Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Amnesty International: Türkei weist syrische Flüchtlinge ab

Amnesty International: Türkei weist syrische Flüchtlinge ab

Archivmeldung vom 20.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
amnesty international
amnesty international

Flüchtlinge aus dem syrischen Kriegsgebiet werden der Menschenrechtsorganisation Amnesty International zufolge an der türkischen Grenze häufig abgewiesen und nach Syrien zurückgeschickt. Zwar habe die Türkei ihre Grenzen offiziell für syrische Flüchtlinge geöffnet, sagte Selmin Çalışkan, Generalsekretärin von Amnesty International in Deutschland.

"Die Wirklichkeit sieht für Hunderttausende Menschen, die vor dem Krieg fliehen, anders aus: Viele werden einfach zurückgeschickt, auf einige wurde sogar scharf geschossen. Das ist unerträglich und eine eindeutige Verletzung des Völkerrechts."

Die Türkei habe nur zwei Grenzübergänge uneingeschränkt geöffnet und auch dort würden regelmäßig Flüchtlinge ohne gültige Reisepässe abgewiesen. Zudem habe man dokumentiert, dass wischen Dezember 2013 und August 2014 mindestens 17 Menschen an der Grenze erschossen worden seien.

Die Menschenrechtsorganisation räumte jedoch ein, dass die Türkei die Hälfte der insgesamt 3,2 Millionen Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen habe und den Hauptteil der finanziellen Belastung trage. Die internationale Gemeinschaft müsse viel mehr tun, um den Flüchtlingen zu helfen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: