Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

3. April 2017 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2017

PIRATEN kritisieren Bericht im NSU-Untersuchungsausschuss: Verfassungsschutz gehört abgeschafft

Die Piratenpartei nimmt Stellung zum Bericht des NSU-Untersuchungsausschuss im Landtag NRW. Der Verfassungsschutz in seiner heutigen Form gehört von Grund auf neu aufgebaut. Der Bericht des NSU-Untersuchungsausschusses im nordrhein-westfälischen Landtag ist sage und schreibe 1.150 Seiten stark. Und er verwundert die PIRATEN: Weder Polizei, Bundeskriminalamt (BKA), Verfassungsschutz, Staatsanwaltschaften noch andere beteiligte Ermittlungsorgane haben je einen Fakt oder Beweis gefunden? Weiter lesen …

ARAG bei Anwälten unerwünschte Rechtsschutzversicherung

Die ARAG SE Rechtsschutzversicherung wird von zahlreichen Rechtsanwaltskanzleien nicht mehr akzeptiert. Für Mandanten, die bei der ARAG versichert sind, bedeutet dies, dass sie sich selbst um die Rechtsschutzabwicklung kümmern müssen und dies nicht, wie ansonsten üblich, durch die beauftragte Anwaltskanzlei erledigt wird. "Die ARAG hat den Bogen derart überspannt, dass Strafanzeigen u.a. gegen den Vorstand der ARAG wegen Betruges erstattet werden mussten" erklärt Rechtsanwalt Ralph Sauer von der Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. "So verhält sich keine seriöse Versicherung, weshalb wir die ARAG als einzigen Rechtsschutzversicherer auch nicht mehr anerkennen." Weiter lesen …

Sensationsfund am Bodensee

Das Limnologische Institut der Universität Konstanz ist an der Erforschung des ersten Höhlenfisches Europas beteiligt. Wenige Tiere leben so versteckt wie die, die unter der Erde zu Hause sind. Doch es gibt auch in Europa eine reiche Fauna in Höhlen, im Boden und im Grundwasser, die kaum jemand kennt. Fische waren bisher aber keine darunter. Obwohl Höhlenfische von anderen Kontinenten bekannt sind, fehlten diese in Europa. Die Wissenschaft hat viel darüber spekuliert, warum dies so ist. Nun hat ein Team aus Höhlentauchern und Forschern der Universitäten Konstanz und Oldenburg/Max-Planck Institut für Evolutionsbiologie Plön sowie des Leibnitz-Instituts für Gewässerschutz und Binnenfischerei Berlin den ersten Höhlenfisch Europas entdeckt. Weiter lesen …

Enge Verbindung zwischen Tiefenströmungen und Klima

Die Labradorsee im nordwestlichen Nordatlantik gehört zu den Schlüsselstellen der globalen Ozeanzirkulation. Das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel betreibt dort seit 1997 eine Reihe von Messstationen, die die Strömungen von der Oberfläche bis zum Meeresboden überwachen. Im Journal of Geophysical Research Oceans veröffentlichen GEOMAR-Ozeanographen jetzt eine Auswertung ihrer Messdaten von 1997 bis 2014. Sie zeigen eine enge Verbindung zwischen Tiefenströmungen und Klimaschwankungen auf verschiedenen Zeitskalen. Weiter lesen …

Explosionen in St. Petersburger U-Bahn: Putin spricht von Terror

Der russische Präsident Wladimir Putin schließt nach mehreren Explosionen in der U-Bahn der Stadt St. Petersburg einen Terroranschlag nicht aus. Die genauen Hintergründe der Detonationen seien noch unklar, es würden alle Möglichkeiten in Betracht gezogen, erklärte Putin, der sich zum Zeitpunkt der Explosionen am Montag in einem Vorort von St. Petersburg aufhielt. Das deutsche Auswärtige Amt mahnt Reisende in der russischen Stadt Sankt Petersburg zur Vorsicht: "In Sankt Petersburg wurden am Nachmittag des 3. April 2017 ein oder mehrere Anschläge gegen die Metro verübt", heißt es auf der Webseite des Ministeriums. Weiter lesen …

Neue Hinweise auf allmählichen Niedergang der Dinosaurier noch vor Ende der Kreidezeit

Zu einem allmählichen Niedergang der Dinosaurier und Flugsaurier kam es vermutlich noch vor dem Einschlag des sogenannten Chicxulub-Asteroiden und dem weltweiten Massensterben am Ende der Kreidezeit. Dies zeigen neue Forschungsergebnisse eines deutsch-mexikanischen Teams von Geowissenschaftlern. Die Untersuchungen unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Stinnesbeck von der Universität Heidelberg und Prof. Dr. Eberhard Frey vom Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe verweisen gleichzeitig darauf, dass sich parallel zum Verschwinden der Saurier Vogelarten verbreiteten und ausdifferenzierten. Die Forschungsergebnisse wurden in der Fachzeitschrift „Geological Society of America Bulletin“ veröffentlicht. Weiter lesen …

Steinmeier gratuliert Serbiens neuem Präsidenten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Aleksandar Vucic zu seiner Wahl zum neuen Präsidenten Serbiens gratuliert. "Mit Ihnen übernimmt ein entschiedener Unterstützer des EU-Beitritts Serbiens das höchste Staatsamt", so Steinmeier am Montag. "Ich bin zuversichtlich, dass Serbien an die substanziellen Fortschritte der letzten Jahre auf seinem Weg in die Europäische Union anknüpfen wird." Weiter lesen …

Startschuss für die "Sterne des Sports" 2017 Vereine können sich ab jetzt online bewerben

Millionen Menschen engagieren sich ehrenamtlich in deutschen Sportvereinen und leisten - über den reinen Sportbetrieb hinaus - wertvolle Arbeit für die Gesellschaft: Integration, Umweltschutz, spezielle Angebote für Kinder, Jugendliche oder Senioren und vieles mehr. Diesen unbezahlbaren Einsatz zu würdigen, haben sich der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken auf die Fahnen geschrieben. Im gemeinsam initiierten Wettbewerb "Sterne des Sports" erfahren die Vereine die verdiente Wertschätzung. Weiter lesen …

Türkische Gemeinde: Forderung nach Islamgesetz ist "reine Wahlkampftaktik"

Die Türkische Gemeinde in Deutschland lehnt die Forderung aus der CDU nach einem Islamgesetz ab. "Das ist nur reine Wahlkampftaktik und schadet gerade in der aktuellen Situation dem Zusammenleben zwischen Türken und Deutschen", sagte der Bundesvorsitzende Gökay Sofuoglu der "Heilbronner Stimme" und dem "Mannheimer Morgen". Dies sei ein populistischer Vorstoß mit dem Ziel, die Islamverbände einzuschüchtern. Trotzdem, so Sofuoglu, er sei bereit, sachlich eine Debatte über die bessere Integration von Muslimen zu führen. Weiter lesen …

Zweckentfremdung: Berliner Verwaltung ignoriert Datenschutzvorschriften zu Lasten von Minderheiten

Inwiefern die Toleranz, Akzeptanz und Gleichberechtigung im Deutschland des Jahres 2017 ausgeprägt ist, zeigt sich in der gesetzlichen und gesellschaftlichen Diskriminierung Homosexueller bei der Frage "Ehe für Alle". Selbst die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, nicht Mitglied der AFD, wandte in der Diskussion um die 'Homo-Ehe' ein, dann könne man ja auch gleich Inzest und Polygamie erlauben. Weiter lesen …

Falsche Polizeibeamte am Telefon

Am Sonntag erhielten mehrere Bürgerinnen und Bürger im Kreis Olpe Anrufe von angeblichen Polizeibeamten. Im Display erschien teilweise sogar die Telefonnummer "110". Die angerufenen Bürgerinnen und Bürger fielen jedoch nicht auf diese Trickbetrüger herein, gaben keinerlei Auskünfte und legten sofort auf. Anschließend verständigten sie die "richtige" Polizei per Notruf. Weiter lesen …

VfB Stuttgart lässt über Ausgliederung der Profi-Abteilung abstimmen

Der VfB Stuttgart hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, bei der unter anderem über die Ausgliederung der Profi-Abteilung entschieden werden soll. Der Fußball-Zweitligist erhofft sich dadurch Mehreinnahmen von rund 100 Millionen Euro. "Der VfB Stuttgart braucht zusätzliches Eigenkapital, wenn er langfristig konkurrenzfähig und erfolgreich sein will", teilte der Verein am Montag mit. Weiter lesen …

Eröffnung der Großtagespflege in der Sanitätsakademie der Bundeswehr

Die Sanitätsakademie der Bundeswehr lädt am 6. April 2017 zur Eröffnungs- und Namensgebungsfeier der Großtagespflege in den Räumlichkeiten der Offizierheimgesellschaft "Johann Goercke e.V." innerhalb der Ernst-von-Bergmann Kaserne ein. Mit Hilfe des Trägers "pme familienservice" und weiterer Dienststellen konnten jeweils fünf Betreuungsplätze für Stammpersonal und Trainingsteilnehmende der Sanitätsakademie der Bundeswehr eingerichtet werden. Weiter lesen …

Auswärtiges Amt: Deutsche Botschaft erhält Zugang zu Deniz Yücel

Mitarbeiter der Deutschen Botschaft in der Türkei erhalten Zugang zu dem in Istanbul inhaftierten Journalisten Deniz Yücel. Das bestätigte das Auswärtige Amt am Montag. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel habe am vergangenen Freitag seinen türkischen Amtskollegen um "konsularischen Zugang" gebeten. Am Wochenende habe man ihm "positiv geantwortet". Am Montagmorgen hat "die Türkei auch noch einmal offiziell per Verbalnote bestätigt, dass wir morgen endlich Zugang zu Deniz Yücel erhalten werden, um uns nach schweren Tagen der Haft von seinem Wohlbefinden zu überzeugen", so Gabriel. Weiter lesen …

Kraftstoffpreise im März spürbar gesunken

Dem Rückgang der Rohölnotierungen haben es die Autofahrer zu danken, dass die Kraftstoffpreise im März spürbar gesunken sind. Wie die aktuelle ADAC-Auswertung der Spritpreise in Deutschland zeigt, kostete ein Liter Super E10 im Monatsmittel 1,342 Euro. Das waren 3,2 Cent weniger als im Februar. Der Dieselpreis ging um 2,2 Cent auf 1,165 Euro zurück. Einen Wermutstropfen aus Sicht der Autofahrer gibt es dennoch: Der März war der vierte Monat in Folge, in dem die Preise beider Sorten höher lagen als die des jeweiligen Vorjahresmonats. Weiter lesen …

AfD hält Islamgesetz-Debatte für Zeichen ihres Einflusses

Führende Politiker der AfD sehen in der neuen Forderung der CDU nach einem Islamgesetz einen Beleg für den Einfluss ihrer Partei. "AfD wirkt", sagte Parteivize Alexander Gauland der "Welt". Und AfD-Bundesvorstandsmitglied Armin Paul Hampel ist der Meinung: "Wir regieren jetzt schon mit". Zuvor hatten sich unter anderem CDU-Vize Julia Klöckner sowie CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn dafür ausgesprochen, ihre Partei solle im Bundestagswahlprogramm ein Islamgesetz fordern, durch das die ausländische Finanzierung hiesiger Moscheen verboten und der Vorrang deutscher Gesetze vor islamischen Glaubensvorstellungen festgeschrieben werden solle. Weiter lesen …

Charlotte Knobloch glaubt "Jude" wäre wieder Schimpfwort auf Schulhöfen

Charlotte Knobloch, ehemalige Präsidentin des Zentralrates der Juden, hat sich entsetzt gezeigt über den Fall eines jüdischen Schülers, der nach Antisemitismus-Vorfällen seine Berliner Schule verlassen hat. Ihrer Ansicht nach wäre dies kein Einzelfall, ohne jedoch konkrete Beispiele nennen zu wollen. Immer wieder und immer öfter werden jüdische Schülerinnen und Schüler angefeindet, ausgegrenzt oder sogar körperlich angegriffen - weil sie Juden sind", sagte Knobloch der "Heilbronner Stimme". Von wem die jüdischen Schüler genau angegriffen werden sollen, lies sie offen. Weiter lesen …

Universal verdient mehr mit Streaming als mit Tonträgern

Frank Briegmann, Zentraleuropa-Chef des weltgrößten Musikkonzerns Universal, blickt "sehr optimistisch" ins laufende Jahr. "Mittlerweile wachsen die Märkte wieder – in Deutschland zum vierten Mal in Folge, und auch international geht es nach oben", sagte Briegmann dem "Handelsblatt". Dabei zeigt sich der Musikmanager "absolut überzeugt, dass Streaming zum dominierenden Format wird. Allein in Deutschland, wo wir noch immer sehr viele CDs verkaufen, wuchsen die Streaming-Umsätze im vergangenen Jahr erneut um mehr als 70 Prozent." Weiter lesen …

Grüne fordern Alternative zum Leistungsschutzrecht

Die Grünen haben die Abschaffung des Leistungsschutzrechtes gefordert, mit dem Presseverleger Geld für die gewerbliche Nutzung ihrer Inhalte einfordern können. "Es ist höchste Zeit, dass man begreift, dass dieses Gesetz die Finanzierung von Journalismus nicht sichern kann. Dafür müssen endlich andere Wege eingeschlagen werden", sagte die medienpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Tabea Rößner, dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Bundeswehr hat modernste Cyberangriffsarmee und ist verwundert über Gegenangriffe

Die Bundeswehr-Rechner sind in den ersten neun Wochen dieses Jahres über 284.000 Mal attackiert worden. Das erklärte der Kommandeur des neuen Cyber-Kommandos der Bundeswehr Generalleutnant Ludwig Leinhos gegenüber der "Bild"-Zeitung. "Vom Hacker-Angriff bis zu staatlichen Attacken müssen wir auf alles vorbereitet sein", sagte Leinhos. "Teilweise sollen unsere Systeme ausgespäht, Informationen abgegriffen werden. Weiter lesen …

Bericht: Immer weniger Arzneimittel zuzahlungsfrei

Patienten müssen immer häufiger für verschreibungspflichtige Arzneimittel aus eigener Tasche zuzahlen. Das berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Zahlen von Pro Generika und der Bundesvereinigung der Deutschen Apothekerverbände (ABDA). Demnach hat sich die Zahl der zuzahlungsbefreiten Medikamente von 2011 bis heute fast halbiert. Weiter lesen …

Bundesbank-Vorstand rechnet mit steigenden Bankgebühren in Deutschland

Andreas Dombret, oberster Bankenaufseher der Deutschen Bundesbank, rechnet mit steigenden Bankgebühren in Deutschland. "Wir sehen ein Ende der Umsonstkultur", sagte Dombret der "Welt". Mittlerweile verlangten viele Institute wieder Gebühren für Dienstleistungen und Produkte. Diese Entwicklung dürfte sich wohl fortsetzen. "Allerdings müssen diese Produkte auch attraktiv sein, sonst werden Banken und Sparkassen dafür diese Preise nicht am Markt durchsetzen können", sagte der Bundesbank-Vorstand. Weiter lesen …

Bayern-Kapitän Lahm sieht gute Chancen auf ein Triple

FC-Bayern-Kapitän Philipp Lahm sieht gute Chancen, sich mit dem Triple als Profi-Fußballer zu verabschieden: "Wir haben gute Voraussetzungen, dass wir nach dieser Saison mit mehr als einem Titel nach Hause gehen", sagte er der "Welt". "Beinahe alle unsere Spieler sind gesund, unsere Mannschaft ist sehr erfahren, und wir haben einen sehr versierten Trainer, der Ruhe ausstrahlt. Unsere Mannschaft weiß, wie wichtig es ist, in den entscheidenden Spielen da zu sein - und gleichzeitig die Konzentration in der Liga hochzuhalten. Weiter lesen …

Flughafen Düsseldorf erwartet für die Osterferien erstmals rund eine Million Passagiere

Den zwei größten Flughäfen von NRW steht ein regelrechter Osterboom mit deutlich steigenden Passagierzahlen bevor. Das berichtet die "Rheinische Post" unter Verweis auf eine exklusive Berechnung des Deutschen Zentrums für die Luft- und Raumfahrt (DLR) für die Redaktion. Hoben im vergangenen Jahr laut DLR in Düsseldorf während der Osterferien (18. März bis 3. April) 4037 Jets ab, werden es in diesem Jahr (7. bis 23. April) 4875 Maschinen sein, also fast 20 Prozent mehr. Weiter lesen …

Jeder vierte Arbeitslose rutscht sofort in Hartz IV - Künstler und Kreative besonders stark betroffen

Fast jeder vierte Arbeitslose fällt nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" trotz einer vormals versicherungspflichtigen Beschäftigung sofort ins Hartz-IV-System. Besonders stark betroffen seien Künstler und andere Kreative mit nur kurzzeitigen Arbeitsverhältnissen, schreibt das Blatt unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine entsprechende Anfrage der Grünen. Weiter lesen …

Mitarbeiter erheben Vorwürfe gegen Flughafen-Sicherheitsfirma

Am Flughafen Köln/Bonn eingesetzte Mitarbeiter der Sicherheitsfirma Kötter werfen ihrem Arbeitgeber in einer Mail an das NRW-Verkehrsministerium vor, dass dieser Bescheinigungen ausgestellt hat für Schulungen, die nie erfolgt seien. "Es werden uns Ordner von den Objektleitern vorgelegt, in denen sich Blanko-Schulungsbescheinigungen ohne Datum, Name und Schulungsinhalten befinden. Wir werden genötigt, diese dann zu unterschreiben", heißt es in der Mail, die der "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

Bevölkerungsschutz: Wir müssen umdenken

Unfälle, Chemieunfälle, Unwetterkatastrophen: Die Herausforderungen im Bereich Bevölkerungsschutz werden immer größer - diejenigen, die sie lösen wollen, immer weniger. Vom 31. März bis zum 2. April 2017 diskutierten 160 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter aus dem gesamten Verband, wie sich der ASB auf solche komplexen Anforderungen einstellen kann. Weiter lesen …

Bund setzt auf mehr Fahrradschnellwege für Berufspendler

Die Bundesregierung will den schnellen Fahrradverkehr für Berufspendler weiter durch mehr Radschnellwege ausbauen. "Erstmals fördert der Bund im Jahr 2017 besondere Radschnellwege mit zusätzlichen 25 Millionen Euro. Das sind kleine Fahrradautobahnen für die, die ohne Ampeln und Kreuzungsverkehr viel schneller zur Uni oder zur Arbeit wollen", sagte Verkehrs-Staatssekretär Norbert Barthle der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Scholz rechnet mit Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit Ankara

Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Olaf Scholz erwartet ein rasches Ende der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. "Mein Eindruck ist, dass sich Präsident Erdogan gerade sehr bewusst von Europa wegbewegt. Es ist nicht auszuschließen, dass die türkische Regierung demnächst erklärt, dass sie ihr Land nicht mehr in die EU führen möchte", sagte Scholz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Studie: Autoindustrie so rentabel wie noch nie

Die Autoindustrie ist so rentabel wie noch nie. Das zeigt eine Studie des Centers of Automotive Management (CAM) der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach, über die das "Handelsblatt" berichtet. Die 17 weltweit größten Autokonzerne haben demnach im Jahr 2016 zusammen einen Gewinn von 104 Milliarden Euro erwirtschaftet. Weiter lesen …

SPD-Fraktionschef Oppermann will keinen Koalitionswahlkampf

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann will keinen Koalitionswahlkampf führen. "Wir wollen, dass die SPD stärkste Partei wird im Deutschen Bundestag", sagte er im ARD-"Bericht aus Berlin". "Und dann sind alle, die mit uns zusammenarbeiten wollen, herzlich eingeladen, mit uns darüber zu reden und sich an unseren inhaltlichen Vorstellungen auszurichten", so der SPD-Politiker. Eine Koalitionsaussage werde man aber nicht machen. Weiter lesen …

Wahlkampfversprechen: Scholz für Steuerentlastungen nach der Bundestagswahl

Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Olaf Scholz hat sich für Steuerentlastungen nach der Bundestagswahl ausgesprochen. "Mit Blick auf mögliche Steuersenkungen denke ich, man sollte bei den unteren und mittleren Einkommen über Erleichterungen nachdenken", sagte Hamburgs Regierungschef den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Vermutlich bleibt es jedoch beim nachdenken, da in den letzten rund 100 Jahren noch nie eine Steuer wirklich gesenkt oder gar abgeschaft wurde. Weiter lesen …

Oppermann: Privatisierung der deutschen Autobahnen vom Tisch

In der Diskussion um die Einrichtung einer Infrastrukturgesellschaft des Bundes zum Bau und Erhalt der Autobahnen hat der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann betont, eine Privatisierung sei vom Tisch. "Das Eigentum an den Bundesautobahnen bleibt im öffentlichen Eigentum", sagte Oppermann im ARD-"Bericht aus Berlin". "Der Bund bleibt Eigentümer." Solche Aussagen lassen aufhorchen, da in der Vergangenheit dann oft genau das Gegenteil passierte. Weiter lesen …

1. Bundesliga: Leverkusen und Wolfsburg trennen sich 3:3

Bayer 04 Leverkusen und der VfL Wolfsburg haben sich am 26. Spieltag in der 1. Bundesliga mit 3:3 unentschieden getrennt. Die Gäste aus Wolfsburg zeigten sich über weite Strecken der ersten Hälfte als das aktivere und mutigere Team, während Leverkusen zahlreiche Fehler unterliefen. In der 40. Minute brachte Karim Bellarabi die Gastgeber dann jedoch in Führung. Weiter lesen …

Wahlkampf: Scholz warnt vor Bündnis mit der Linkspartei

Der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Olaf Scholz hat seine Partei vor einer Koalition mit der Linkspartei nach der Bundestagswahl gewarnt. "Wer in Deutschland regieren will, muss vorher beweisen, dass er dazu in der Lage ist", sagte Hamburgs Regierungschef den Zeitungen der "Funke-Mediengruppe". Nur wer ein klares Bekenntnis zur weiteren Integration Europas und zur Nato abgebe, könne Teil einer Bundesregierung werden. Weiter lesen …

"Der Spiegel" widmet sich PIRATEN-Forderungen

Die neue Ausgabe des "Der Spiegel" lockt am Kiosk mit der Titelstory "Sind wir bereit für die perfekte Zukunft? - Was der rasante digitale Fortschritt dem Menschen abverlangt": Darin beschreibt der USA-Wirtschaftskorrespondent Thomas Schulz die Hoffnungen und Ängste, die mit der Digitalen Revolution einhergehen. "Eine Zeitenwende hat begonnen, so enorm wie die Digitalisierung", schreibt Schulz. "Und man wundert sich, dass sich die Politik dennoch schwertut, über die nächste Legislaturperiode hinauszudenken." Weiter lesen …

Sea Watch wehrt sich gegen Schlepper-Vorwurf

Die Flüchtlingshilfe-Organisation Sea Watch hat Vorwürfe zurückgewiesen, mit ihren Rettungsaktionen auf dem Mittelmeer unterstütze sie das Geschäft der Schlepper. "Die Migranten kommen, weil es ihnen schlecht geht", sagte Sea-Watch-Vorstandsmitglied Frank Dörner der "Welt". "Wir helfen ihnen, ihre Rechte in Anspruch zu nehmen, und dabei nicht zu sterben. Uns dafür verantwortlich zu machen, dass sie kommen, ist perfide." Weiter lesen …

Werder Bremen: Pause für Bauer und Sané

Der SV Werder Bremen wird in den kommenden Spielen auf Lamine Sané und Robert Bauer verzichten müssen. Die beiden Werder-Profis haben sich rund um das Auswärtsspiel beim SC Freiburg verletzt. Die Untersuchung am Tag nach dem 2:5-Erfolg im Breisgau ergaben die Diagnosen: Demnach wird Robert Bauer den Grün-Weißen aufgrund eines Außenbandrisses im linken Sprunggelenk die kommenden Wochen nicht zur Verfügung stehen. Sané hat sich beim Warmmachen eine Aduktorenzerrung zugezogen und fehlt voraussichtlich für den Rest der englischen Woche. Weiter lesen …

Studie: Nur Wachstumsschub könne Wohlstand in Deutschland retten?

Nur mit einem kräftigen Technologieschub könne Deutschland seinen Wohlstand auch über die kommenden zwei Dekaden retten, glaubt der Verein Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft e.V. (INSM), der seine über das "Handelsblatt" veröffentlichte. In dem Bericht konstruiert der Verein einen Zusammenhang zwischen der schrupfenden Bevölkerung und der Möglichkeit dies durch mehr Forschung zu kompensieren. Weiter lesen …

Stegner widerspricht Altkanzler Schröder in Linksbündnis-Frage

Der SPD-Bundesvize Ralf Stegner hat der Ansicht des früheren SPD-Chefs und Bundeskanzlers Gerhard Schröder widersprochen, wonach eine Koalition mit der Linken im Bund derzeit nicht realistisch sei. "Außer mit Rechtsparteien sind mit allen demokratischen Parteien Koalitionen unterschiedlich wünschenswert, aber grundsätzlich möglich", sagte Stegner dem "Handelsblatt". Zudem sei er der Überzeugung, dass Schröder ihm sicher zustimmen werde, wenn er feststelle, dass die SPD die Große Koalition nicht fortsetzen wolle. Weiter lesen …

Super-GAU für Volkswagen in Deutschland: erstmals bestätigt ein Oberlandesgericht die Rechte der Autokäufer - VW-Prozesstaktik grandios gescheitert

Zunächst lief es ganz gut für VW. Das Landgericht Traunstein hatte die Klage eines Käufers noch zurückgewiesen, der seinen vom Abgasskandal betroffenen Golf Trendline BlueMotion Technology 1,6l TDI an den Vertragshändler zurückgeben wollte. Der geschädigte Autokäufer hat dann aber Berufung beim Oberlandesgericht München eingelegt. Zu einer Entscheidung kam es allerdings nicht, da der beklagte Händler den Schummel-Diesel "freiwillig" zurücknahm. Das Oberlandesgericht München mutmaßt, "dass die Erfüllung der klägerischen Ansprüche dem Zweck geschuldet war, eine obergerichtliche Entscheidung zu den aufgeworfenen Fragen zu verhindern". Weiter lesen …

Autoindustrie bei Blauer Plakette zu Kompromissen bereit

Die deutsche Autoindustrie zeigt sich beim Thema Blaue Plakette für Dieselwagen kompromissbereit. Um drohende Fahrverbote für ältere Euro-5-Diesel zu vermeiden, prüfen einige Hersteller und Zulieferer technische Nachrüstlösungen. Könnten die Fahrzeuge so umgebaut werden, dass ihr Schadstoffausstoß annähernd den moderneren Euro-6-Abgaswerten entspräche, wäre die Branche wohl bereit, Einschränkungen für noch ältere Diesel zu akzeptieren. Weiter lesen …

Unbegleitete Minderjährige kosten 2017 vier Milliarden Euro

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) geht davon aus, dass die Aufnahme und Unterbringung unbegleiteter minderjähriger Ausländer (UMA) den Staat zwischen vier und 4,8 Milliarden Euro im laufenden Jahr kosten wird. Die Schätzung des DStGB ergibt sich aus sämtlichen ihm zur Verfügung stehenden Angaben zu unbegleiteten minderjährigen Einwanderern, berichtet die "Welt am Sonntag". Das sind im Schnitt 75.000 Euro pro Einwanderer und Jahr. Im Vergleich bekommt ein deutsches Kind mit einem Alleinerziehenden Elternteil lediglich ca. 13.300 Euro pro Jahr für beide zusammen. Somit erhalten Einwanderer ca. das 5,6fache an Hilfen als einheimische. Weiter lesen …

Wagenknecht zweifelt an Schulz` Glaubwürdigkeit

Linken-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht zweifelt in der Gerechtigkeitsfrage an der Glaubwürdigkeit des gelernten Buchhändlers und SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz. "Die Wandlung von Schulz zum Anhänger sozialer Gerechtigkeit fand offenbar an dem Tag statt, als Sigmar Gabriel ihn zum Kanzlerkandidaten gemacht hat", sagte sie der "Bild am Sonntag". Vielmehr habe Schulz stets zum konservativen Flügel der SPD gehört und habe Sozialabbau und Agenda-Politik nie kritisiert. Weiter lesen …

Henkel-Aufsichtsratschefin Bagel-Trah kämpft gegen Kinderarmut

Henkel-Aufsichtsratschefin Simone Bagel-Trah kämpft gegen Kinderarmut. "Gute Bildung und gerechte Ausbildungschancen gehören zu den wichtigsten Voraussetzungen einer Gesellschaft, um die Zukunft unserer Kinder zu sichern", sagte sie der "Bild am Sonntag". Hierzu könne jeder Einzelne seinen Beitrag leisten - "auch im Kleinen, zum Beispiel dank `Deutschland rundet auf`". Das wolle sie bei Henkel fördern. Weiter lesen …

Deutsche Mitte (DM): Ist Hermann Gröhe stolz darauf, dass die Deutschen immer kränker werden?

Dass uns ein fehlprogrammiertes Geldsystem einen immerwährenden wirtschaftlichen Wachstumszwang beschert, ist den Mitgliedern und Freunden der Deutschen Mitte nichts Neues. Doch es gibt einen Wirtschaftsbereich, der wesentlich schneller wächst als der Rest: Der Gesundheitsmarkt. Der Preis für dieses Wachstum ist jedoch zu hoch. Hermann Gröhe findet das in Ordnung. Weiter lesen …

SPD-Vize Scholz lehnt Islamgesetz als verfassungswidrig ab

Der Hamburger Erste Bürgermeister Olaf Scholz hat Forderungen aus der Union nach einem Islamgesetz zurückgewiesen. "Nach meinem Eindruck sind die Vorschläge mit der deutschen Verfassung kaum vereinbar", sagte der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende den Zeitungen der "Funke-Mediengruppe". "Wir können ein Gesetz ja nicht nur für eine Religionsgemeinschaft machen." Weiter lesen …

Harvard-Historiker warnt vor neuer Finanzkrise: Sind solche Krisen lösbar?

Niall Ferguson, Historiker an der US-Eliteuniversität Harvard, warnt vor einer neuen Finanzkrise. "Niemand sollte so tun, dass die Regulierung, die man seit 2008 auf beiden Seiten des Atlantik geschaffen hat, das Finanzsystem stabiler gemacht hätte", sagte Ferguson der "Welt am Sonntag". Im Gegenteil: Durch neue Gesetze und Verordnungen seien zwar Banken dazu angehalten worden, größere Kapitalpuffer zu bilden, allerdings hätte eine überbordende Regulierung die Komplexität im Finanzsystem deutlich erhöht. Weiter lesen …

Golfprofi Langer: "Ü-50-Spieler wird ein Major gewinnen"

Der deutsche Golfprofi Bernhard Langer nähert sich mit seinen 59 Jahren langsam einem weiteren runden Geburtstag: "Ich bin mir sicher, dass ein Spieler, der über 50 Jahre als ist, ein Major gewinnen wird", sagte er der "Welt am Sonntag". Er könne nicht vorhersagen, dass dies schon am Donnerstag beim dann beginnenden Masters der Fall sein werde, "aber ich bin mir sicher, dass es passieren wird". Weiter lesen …

CDU-Spitzenpolitiker fordern Islamgesetz im Wahlprogramm

In der CDU wird der Ruf nach einem Islamgesetz lauter: Mehrere Spitzenpolitiker fordern, dass die Union ein Islamgesetz ins Wahlprogramm aufnimmt. "Ein Islamgesetz kann die Rechte und Pflichten der Muslime in Deutschland auf eine neue rechtliche Basis stellen", sagte die stellvertretende Parteivorsitzende Julia Klöckner der "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

Özdemir seit über 20 Jahren im Visier des türkischen Geheimdienstes

Die Bespitzlungen deutscher Politiker durch den türkischen Geheimdienst MIT haben offenbar eine lange Tradition: Wie der Geheimdienstkoordinator und Staatsminister der Ära Kohl, Bernd Schmidbauer, der "Welt am Sonntag" sagte, war beispielsweise der heutige Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir schon zu seiner Zeit im Visier des türkischen Geheimdienstes. "Die Bundesregierung hatte ihn auch darauf hingewiesen", sagte Schmidbauer der Zeitung. Weiter lesen …

Wagenknecht kritisiert Verhalten der Bundesregierung gegenüber Erdogan

Linken-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht hat das Verhalten der Bundesregierung gegenüber dem türkischen Präsidenten Erdogan scharf kritisiert. "Die Bundesregierung ist unterwürfig. Die ständigen Versuche von Merkel und Gabriel, Erdogans aggressive Ausfälle wegzumoderieren, sind unwürdig", sagte Wagenknecht der "Bild am Sonntag". Sie forderte, Waffenlieferungen und Überweisungen an die türkische Regierung sofort zu stoppen. Weiter lesen …

Digitale Preisschilder beunruhigen Verbraucherschützer

Verbraucherschützer sehen die zunehmende Verbreitung von digitalen Preisschildern im Lebensmittelhandel mit Unbehagen. Das berichtet die "Welt am Sonntag". Sie fürchten demnach um die Preistransparenz, wenn Häufigkeit und Ausmaß von Preisänderungen bei Nahrungsmitteln und anderen Gütern des täglichen Gebrauchs drastisch zunehmen. "Wenn sich Preise auf Grund nicht nachvollziehbarer Mechanismen im Minutentakt ändern, kann dies Verbraucher sehr verunsichern", sagte eine Sprecherin des Bundesverbands der Verbraucherzentralen der Zeitung. Weiter lesen …

Lobby der Industrie: IZA kritisiert Schulz` Arbeitsmarkt-Pläne

Hilmar Schneider, Direktor des von der Deutschen Poststiftung gegründeten gGmbH"Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit" (IZA), übt scharfe Kritik an der von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Ausweitung der Hilfen für ältere Arbeitslose. Die IZA ist teil der Wirtschaftslobby. "Schulz` Vorschlag ist ein Rückfall in alte Fehler. Er kommt zur Unzeit, der Arbeitsmarkt brummt doch", sagte Schneider der "Welt am Sonntag" (2. April 2016). "Das wird im Wahlkampf gut ankommen, aber damit wird man seiner politischen Verantwortung nicht gerecht." Schulz hält die Gruppe älterer Arbeitsloser für besonders gefährdet und will ihnen bei Jobverlust bist zu 48 Monate Arbeitslosengeld zahlen. Weiter lesen …

Lambsdorff hält Debatte über Ampelkoalition für "Aprilscherz"

Der FDP-Politiker und Vize-Präsident des Europäischen Parlamentes, Alexander Graf Lambsdorff, hält die gegenwärtige Debatte, welche Bündnisse nach der Bundestagswahl im September möglich sind, für einen "Aprilscherz". Union und SPD versuchten, Druck auf die FDP aus der Furcht heraus auszuüben, nach der Bundestagswahl über keinerlei Mehrheit zu verfügen, sagte Lambsdorff der "Welt am Sonntag". Einziges Ziel der FDP sei es derzeit, im Bundestag wieder vertreten zu sein, um liberale Politik umzusetzen. Sie sei für das Land dringend notwendig. Weiter lesen …

Kolumbien: Caritas hilft Opfern von Überschwemmungen - Caritas-Katastrophenhelfer versorgen Betroffene mit Hilfsgütern

Nach den schweren Überschwemmungen und Erdrutschen im Südwesten des Landes hat die Caritas Kolumbien die Not- und Überlebenshilfe für die schwer betroffene Provinzhauptstadt Mocoa eingeleitet. Im Laufe des heutigen Tages werden Katastrophenhelfer mit der Verteilung von Lebensmitteln und wärmenden Decken an die Einwohner beginnen. Da Mocoa aufgrund der schwer beschädigten Stromversorgung ohne Licht und Wasser ist, werden auch Stromaggregate, Batterien und Solarpaneele angeschafft. Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, unterstützt einen Hilfeappell der Caritas Kolumbien für die Opfer der Überschwemmung mit 50.000 Euro. Weiter lesen …

Lafontaine reagiert auf Altkanzler Schröder

Oskar Lafontaine (Linke) hat auf die Kritik des früheren Bundeskanzlers Gerhard Schröder (SPD) geantwortet. "Gerhard Schröder warnt im aktuellen `Spiegel` die Genossen, die Politik der Konkurrenz zu übernehmen: `Die Leute wollen nicht das Plagiat, sondern das Original.` Wie Recht er hat! Seit die SPD auf sein Betreiben das Programm der Arbeitgeberverbände, die Agenda 2010, übernahm, stürzte sie von 40,9 im Jahr 1998 auf 23 im Jahr 2009 und 25,7 Prozent 2013 ab", schreibt Lafontaine in einem Beitrag für die "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Emnid-Umfrage: AfD fällt auf acht Prozent

Die AfD verliert laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid weiter an Wählergunst: Im Sonntagstrend, den das Institut wöchentlich für die "Bild am Sonntag" erhebt, fällt die AfD auf acht Prozent. Die Partei liegt damit wieder auf dem Niveau von 2015 vor der Flüchtlingskrise. Auch die Grünen verlieren einen Zähler und fallen auf sieben Prozent. Weiter lesen …

Zimmerbrand: Frau mit zwei Kindern vom Balkon gerettet

Mönchengladbach-Morr, 02.04.17, 04:47 Uhr, In der Aue (ots) - Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Verstärkungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), die Einheit Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug des Rettungsdienstes der Berufsfeuerwehr und der Führungsdienst aus dem Führungs- und Lagezentrum in Rheydt. Weiter lesen …

Wahlkampfauftakt: PIRATEN geben Deinem Leben Zukunft

Die Piratenpartei Deutschland stellt ihre Innovationskraft nach dem 19. Bundesparteitag in Düsseldorf erneut unter Beweis: Mit einem motivierten Trio von Spitzenkandidaten und einem umfangreichen, durch 48 Beschlüsse modernisierten Wahlprogramm starten die PIRATEN in den Bundestagswahlkampf. Insgesamt lagen den 358 akkreditierten PIRATEN 93 Wahlprogrammanträge vor, von denen 48 positiv abgestimmt und in das Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2017 übernommen wurden. Weiter lesen …

Ersthelfer retten Pkw-Fahrer nach Unfall aus brennendem Pkw

Am frühen Sonntag Morgen kam ein 23-jähriger aus Bevern mit seinem Pkw auf der L 547 zwischen Hoppensen und Lauenberg, vermutlich aufgrund seiner Alkoholbeeinflussung nach links von der Fahrbahn ab, prallte frontal gegen einen dortigen Baum, wodurch der Pkw in Brand geriet. Drei Ersthelfern, die direkt nach dem Aufprall an der Unfallstelle eintrafen, gelang es gemeinsam die Fahrertür zu öffnen und den Fahrer aus dem Pkw zu ziehen, bevor der Pkw völlig ausbrannte. Weiter lesen …

Neu, offen, kreativ: Erster Tourismus Hackathon schafft Inspirationen für das digitale Hamburg-Erlebnis

Rund 50 Teilnehmer waren der Einladung des next media accelerators und der Hamburg Tourismus GmbH zum ersten Tourismus Hackathon in das Betahaus Hamburg gefolgt. Drei Tage und zwei Nächte wurde in interdisziplinären Teams an neuen Ideen rund um das Thema 'Hamburg digital erleben' getüftelt. Drei Ansätze haben derart überzeugt, dass sie nun weiter ausgearbeitet werden. Weiter lesen …

Frank Elstner sieht im TV zu viele Nachahmer am Werk

Der TV-Produzent Frank Elstner (74) sieht ein Grundproblem des Fernsehens darin begründet, dass die Mehrheit derjenigen, die Fernseherfolg zu verantworten haben, Nachahmer sind. "Es macht einer eine gute Kochsendung, also machen zehn andere auch eine und hoffen, ihre wird noch besser. Das besetzt Sendeplätze für Kreativität", sagte Elstner der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Claus Theo Gärtner wird Matula nicht los - Sogar seine Frau wird im Alltag als "Frau Matula" begrüßt

Auch vier Jahre nach seinem Ausstieg aus der TV-Serie "Ein Fall für zwei" wird Schauspieler Claus Theo Gärtner im Alltag noch immer von seiner bekanntesten Fernsehrolle verfolgt. Er werde nach wie vor häufig als "Herr Matula" angesprochen, sagte der 73-Jährige dem Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". "Unser Bäcker in Basel begrüßt sogar meine Frau als 'Frau Matula'", so Gärtner. Genervt habe es ihn aber nie: "Ich wusste ja, wer gemeint ist." Weiter lesen …

Frankfurter Rundschau: Kein Platz mehr in den Städten

Ja, Pendeln nervt. Doch Städte wie München oder Frankfurt haben einfach ihre Kapazitätsgrenze erreicht. Die Mehrheit der Arbeitnehmer lebt außerhalb. Das muss nicht schlimm sein. Wer heute in Offenbach am Marktplatz wohnt, ist mit der S-Bahn schneller in der Frankfurter Innenstadt als von manchem Stadtteil der Mainmetropole aus. Klar ist aber, dass die hohe Zahl der Pendler vor allem eine verkehrspolitische Herausforderung ist. Weiter lesen …

Weser-Kurier: Kommentar über Toleranz

Bremens Innenpolitiker haben eine heikle Mission: Sie sollen bloß keine Panik verbreiten, aber die Gefahren nicht unterschätzen. Sie müssen Bedrohungen klar benennen, dürfen aber denen nicht in die Hände spielen, die unredlich verallgemeinern und aus einigen alle machen. Kurz: Sie tanzen auf einer Nadelspitze. Weiter lesen …

Ob mit oder ohne Fahrverbote - die Herausforderungen bei der Mobilität sind enorm.

Dieselfahrverbote gehören verboten - das ist ein markiger, allemal wahlkampftauglicher Satz. Wenn sich der nordrhein-westfälische Verkehrsminister mit Blick auf Baden-Württemberg so äußert, mag das auch mit der nahenden Landtagswahl zu tun haben. Anders als die grün-schwarze Regierung in Stuttgart will die rot-grüne Koalition in Düsseldorf möglichst ohne die unpopulären Verbote auskommen. Weiter lesen …

"Armes Venezuela"

Venezuela steht am Abgrund. Es droht ein wirtschaftlich und soziales Fiasko. Die Menschen im ölreichen südamerikanischen Land hungern und stöhnen unter der Last der welthöchsten Inflation von rund 800 Prozent. Sie würden gern Staatschef Maduro loswerden, doch der knechtet sie weiter mit Sondervollmachten und autoritärem Gehabe. Eine funktionierende Demokratie sieht anders aus. Der Versuch Maduros, das von der Opposition beherrschte Parlament zu entmachten, mag vorerst gescheitert sein. Weiter lesen …

Ditib-Imame in NRW verweigern Sicherheitsüberprüfung

Die Zahl der Imame des Islamverbandes Ditib, die noch Freitagsgebete in Gefängnissen in NRW abhalten dürfen, ist von 117 im Februar 2015 auf aktuell nur noch zwölf gesunken. Diese Zahlen nannte die NRW-Landesregierung auf Anfrage der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Seit Februar dürfen Imame die Gefängnisse nur noch betreten, wenn sie sich zuvor einer Sicherheitsüberprüfung unterzogen haben. Diese Voraussetzung werde von der überwiegenden Zahl der über die türkischen Generalkonsulate beziehungsweise von Ditib entsandten Imame nicht erfüllt, hieß es. Weiter lesen …