Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Auswärtiges Amt: Deutsche Botschaft erhält Zugang zu Deniz Yücel

Auswärtiges Amt: Deutsche Botschaft erhält Zugang zu Deniz Yücel

Archivmeldung vom 03.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Das Auswärtige Amt (abgekürzt AA) ist der seit dem Kaiserreich traditionelle Name für das deutsche Außenministerium.
Das Auswärtige Amt (abgekürzt AA) ist der seit dem Kaiserreich traditionelle Name für das deutsche Außenministerium.

Mitarbeiter der Deutschen Botschaft in der Türkei erhalten Zugang zu dem in Istanbul inhaftierten Journalisten Deniz Yücel. Das bestätigte das Auswärtige Amt am Montag. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel habe am vergangenen Freitag seinen türkischen Amtskollegen um "konsularischen Zugang" gebeten. Am Wochenende habe man ihm "positiv geantwortet". Am Montagmorgen hat "die Türkei auch noch einmal offiziell per Verbalnote bestätigt, dass wir morgen endlich Zugang zu Deniz Yücel erhalten werden, um uns nach schweren Tagen der Haft von seinem Wohlbefinden zu überzeugen", so Gabriel.

Gegen den deutsch-türkischen "Welt"-Korrespondenten war 27. Februar dieses Jahres Haftbefehl erlassen worden. Der 43-jährige Journalist war vor der Verhaftung zunächst 13 Tage in Polizeigewahrsam. Ihm wird Unterstützung des Terrorismus und Terrorpropaganda vorgeworfen.

Die Bundesregierung kritisierte unterdessen das Vorgehen der türkischen Behörden im Fall Yücel als "unverhältnismäßig". Laut Reporter ohne Grenzen sitzen derzeit rund 150 Journalisten in türkischen Gefängnissen. Mindestens 49 seien "in direktem Zusammenhang mit ihrer journalistischen Tätigkeit" in Haft.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte inner in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige