Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

22. April 2017 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2017

Studie bestätigt Möglichkeiten der Krankenkassen für Manipulationen

Auch nach den jüngsten Gesetzesverschärfungen haben die Krankenkassen offenbar weiter die Möglichkeit, Abrechnungen zu manipulieren: So bekommen sie mehr Geld aus dem Gesundheitsfonds. Das schreibt die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" unter Verweis auf eine Studie des renommierten Iges-Instituts, welche der Zeitung vorliegt. Haupteinfallstor für Schummeleien seien der Studie zufolge Programme für chronisch Kranke. Weiter lesen …

Anti-AfD-Demos in Köln mit nur 1/5 der erwarteten Teilnehmer - AfD spricht von „gezielten Aktion der System-Parteien, um die AfD zu schwächen“

In der Kölner Innenstadt haben am Samstag rund 10.000 Menschen "überwiegend friedlich" gegen den Bundesparteitag der AfD demonstriert. Kölns Polizeipräsident Jürgen Mathies zeigte sich weitgehend zufrieden mit dem Einsatz. Es wurden nur wenige Polizisten verletzt als Mitglieder der Antifa die Beamten mit Holzlatten angriffen. Weiter lesen …

Porsche Team Deutschland führt mit 2:0 in der Fed Cup-Relegation

Gelungener Start für das Porsche Team Deutschland: In der schwierigen Fed Cup-Relegationspartie gegen die Ukraine führt die Mannschaft von Barbara Rittner nach dem ersten Spieltag mit 2:0. Julia Görges sorgte mit ihrem starken 4:6, 6:1, 6:4-Sieg gegen Elina Svitolina für den ersten deutschen Punkt, Angelique Kerber erhöhte vor 4.100 Zuschauern in der Porsche-Arena durch einen 6:1, 6:4-Erfolg gegen Lesia Tsurenko. Weiter lesen …

"March for Science": Weltweite Demonstrationen für dogmatische Wissenschaft

Beim "March for Science" haben am Samstag in zahlreichen Städten weltweit Zehntausende für eine von der Demokratie und Selbstbestimmung unabhängige Wissenschaft demonstriert. Unter anderem gingen in Berlin mehrere tausend Menschen auf die Straße, um für den Wert von Forschung und Wissenschaft zu demonstrieren. Dabei forderten die Wissenschaftler, daß die Wissenschaft nicht hinterfragt werden darf und als allein unumstößliche Wahrheit gelten soll. Weiter lesen …

Bartsch will klare Absage von Schulz an Große Koalition

Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz dazu aufgefordert, eine Fortsetzung der Großen Koalition nach der Bundestagswahl auszuschließen. "Martin Schulz muss glasklar erklären, dass er nicht als Minister in ein Kabinett unter Angela Merkel eintritt", sagte Bartsch dem "Tagesspiegel am Sonntag". Weiter lesen …

Medizinexperte: Impfmüde Deutsche? Achtung: Marketing-Lüge!

Auf der Internetseite www.impfkritik.de schreibt der gesundheitspolitische Sprecher der Deutschen Mitte (DM) Hans Tolzin: "Immer wieder hören wir Eltern, die Deutschen seien "impfmüde" und wir müssten vermehrt Anstrengungen unternehmen, die Durchimpfungsraten zu erhöhen. Dieser Appell gilt jedoch weniger uns Impfkritikern als vielmehr unserem sozialen Umfeld. Einmal mehr sollen wir als "unsozial" und "Trittbrettfahrer" oder gar als "Bioterroristen" gebrandmarkt, ausgegrenzt - und damit unter Druck gesetzt werden." Weiter lesen …

Bericht: 13 Gefährder seit Jahresbeginn abgeschoben

Deutschland hat seit Jahresbeginn 13 islamistische Gefährder in ihre Herkunftsländer abgeschoben. Das ergab eine Recherche der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" bei den Innenministerien aller Bundesländer. Insgesamt gibt es gut 100 ausreisepflichtige Gefährder in Deutschland. Die größte Gruppe - "über 30 Prozent" - seien Türken, wie die Zeitung aus Sicherheitskreisen erfuhr. Etwa ein Viertel stamme aus den Staaten Nordafrikas. Gefährder sind Menschen die weder ein Verbrechen begangen, noch geplant noch irgendwelche Beweise dafür vorliegen. Sie verlieren jeden Anspruch auf ein rechtsstaatliches Verfahren und können beliebig verhaftet und inhaftiert werden. Weiter lesen …

Zerstörungen bewirken US-Dominanz

Die Tapqa Talsperre in Syrien wurde vor rund 50 Jahren von der Sowjetunion errichtet. Der ranghohe russische General Sergei Rudskoi gab Ende März 2017 bekannt, dass US- und NATO-Kriegsflugzeuge bei einem Luftangriff diesen Euphrat-Staudamm getroffen haben. Zur selben Zeit wurden auch vier Brü- cken in dieser Region zerstört. Weiter lesen …

„Teures Bargeld“ soll zu bargeldloser Gesellschaft führen

Die Sparkassen Deutschlands hatten sich vor 20 Jahren das Ziel gesetzt, ihren Kunden innerhalb des eigenen Sparkassen-Netzes die gebührenfreie Geldversorgung zu ermöglichen. Das Finanzportal biallo.de hat die Gebühren aller knapp 400 Sparkassen Deutschlands genau unter die Lupe genommen. Das Portal stellte fest, dass immer mehr Sparkassen dazu übergehen, an ihren eigenen Schaltern und Automaten sich für das Geldabheben bezahlen zu lassen. Weiter lesen …

Taliban-Angriff: Merkel kondoliert Afghanistans Präsidenten Ghani

Nach einem Angriff der von den USA ausgebildeten Taliban auf eine Militärbasis in der nordafghanischen Provinz Balch hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dem afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani ihr Beileid ausgesprochen. "Mit großem Entsetzen habe ich die Nachricht über den hinterlistigen, brutalen Angriff der Taliban auf eine Kaserne Ihrer Streitkräfte im Norden Afghanistans aufgenommen", schreibt Merkel am Samstag in einem Kondolenztelegramm. Weiter lesen …

AfD-Chef Meuthen glaubt an erfolgreichen Parteitag

AfD-Chef Jörg Meuthen glaubt, dass der sechste Bundesparteitag der AfD in Köln ein Erfolg werden wird. Er habe sich seine "Gelassenheit bewahrt", sagte Meuthen am Samstag auf dem Parteitag. Man werde ein "überzeugendes Spitzenkandidatenteam und Programm" am Ende des Parteitags haben. Zuvor hatte es eine hitzige Debatte über die Tagesordnung gegeben. Immer wieder wurden Änderungsanträge gestellt. Erst gegen 13 Uhr konnten sich die 600 Delegierten auf eine gültige Tagesordnung einigen. Weiter lesen …

Wie zu jeder Wahl wieder: Spitzengewerkschafter wollen Steuerentlastungen für Mittelschicht

Führende Gewerkschafter fordern die Politik auf, die Mittelschicht steuerlich zu entlasten. Das berichtet die "Welt am Sonntag". Millionen von Arbeitnehmern würden steuerlich behandelt wie Spitzenverdiener, obwohl sie nur Tariflohn bekämen, kritisierte etwa Michael Vassiliadis, der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE). "Unter den Millionen Beschäftigten, die inzwischen den Spitzensteuersatz zahlen, sind auch Hunderttausende unserer Leute. Wenn die Tarifbeschäftigten vom Fiskus genauso behandelt werden wie ihre Chefs, dann stimmt etwas nicht mit unserem Steuersystem", sagte der einflussreiche Gewerkschafter der Zeitung. Weiter lesen …

Machtloser Bundesrechnungshof will Verbot von Autobahn-Privatisierung - Pleiten, Pech und Pannen (PPP)

Die Gegner einer Autobahnprivatisierung bekommen Unterstützung vom defakto machtlosen Bundesrechnungshof. In einem bisher unveröffentlichten Bericht an den Haushaltsausschuss des Bundestags empfiehlt die Kontrollbehörde, ein generelles Privatisierungsverbot des Autobahnnetzes im Grundgesetz zu verankern, berichtet der "Spiegel". Dieses Verbot soll auch verhindern, dass die Bundesregierung, wie geplant, Privatinvestoren durch die Hintertür einbeziehen kann. Weiter lesen …

Nicht repräsentative und Unsinnige Emnid Umfrage: 68 Prozent der Deutschen wollten angeblich AfD-Rauswurf von Höcke

Während die AfD bei ihrem Parteitag über einen Stopp des Parteiausschlussverfahrens gegen den thüringischen Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke berät, behauptet Emnid mit einer unrepräsentativen und unsinnigen Umfrage, das sich angeblich eine deutliche Mehrheit der Deutschen für seinen Parteirauswurf aussprechen würden. 68 Prozent der Bundesbürger fänden laut dieser Pseudo-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für die Zeitung "Bild am Sonntag", dass Höcke wegen seiner rechtsradikalen Äußerungen aus der Partei ausgeschlossen werden soll. Weiter lesen …

Proteste gegen AfD-Parteitag: Gewaltätige Antifa verletzte bereits mehrere Polizisten

Die Proteste gegen den Bundesparteitag der AfD am Samstag in Köln werden von umfangreichen Protesten überschattet. "Wir erleben bei einigen der Versammlungsteilnehmer eine aggressive Grundstimmung", teilte die Polizei mit. Zwei Beamte seien bis zum Mittag bei Zwischenfällen mit Demonstranten verletzt worden, einer von ihnen wurde mit einer Holzlatte geschlagen. Weiter lesen …

Zentralratsvorsitzender der Juden lehnt Kopftuchverbot ab

Der Zentralratsvorsitzende der Juden in Deutschland, Josef Schuster, hat sich gegen Kopftuchverbot und Islamgesetz ausgesprochen. Im Gespräch mit der "Welt am Sonntag" sagte Schuster: "Ich halte ein Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst für problematisch. Im übrigen glaube ich nicht, dass es mit dem Grundgesetz vereinbar ist." Die Kippa, die jüdische Kopfbedeckung für den Mann, sage viel mehr über das Verhältnis ihres Trägers zur jüdischen Religion aus als über sein Verhältnis zum Staat. Weiter lesen …

Doppelbödiger Martin Schulz

In den Medien wird SPDKanzlerkandidat Martin Schulz gerne als Retter und Fürsprecher des „kleinen Mannes“ präsentiert. Doch wie sah es in seiner Zeit als Präsident des Europäischen Parlaments aus? Laut einem Artikel im Handelsblatt vom 9.2.2017 wetterte er gegen Steuerdumping*, blockierte aber zugleich die Aufklärung der Luxemburger Steueraffäre und ermöglichte so Großkonzernen nur minimale Steuern zahlen zu müssen. Weiter lesen …

CSU will EU-Pestizidverbot verhindern

Die CSU versucht, ein von der Europäischen Union geplantes Pestizidverbot auf bestimmten Flächen zu verhindern – und setzt dabei ausgerechnet auf die Hilfe britischer EU-Gegner. Die derzeitige Rechtslage sieht vor, dass Europas Landwirte fünf Prozent ihrer Äcker als "ökologische Vorrangflächen" ausweisen müssen, andernfalls bekommen sie geringere Direktzahlungen aus dem EU-Haushalt, berichtet der "Spiegel". Weiter lesen …

Stromausfall legt San Francisco lahm

Ein Stromausfall hat am Freitag weite Teile von San Francisco lahmgelegt. Mehr als 90.000 Stromkunden seien nach Auskunft des Versorgers PG&E betroffen gewesen. Fahrstühle blieben stecken, Ampeln fielen aus und auch der öffentliche Nahverkehr in der kalifornischen Metropole kam zum Erliegen. Weiter lesen …

Viele Tote nach Unruhen in Venezuela

Bei neuen Ausschreitungen gegen die sozialistische Regierung von Nicolas Maduro sind in Venezuela am Freitag mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. Im Stadtteil La Valle im Südosten der Hauptstadt Caracas lieferten sich Demonstranten heftige Straßenschlachten mit Sicherheitskräften. Dabei kam es zu umfangreichen Plünderungen. Die meisten Opfer habe es bei dem Versuch gegeben, eine Bäckerei auszurauben. Weiter lesen …

Stadt Dortmund will mehr RWE-Aktien kaufen

Dortmund prüft den Erwerb zusätzlicher Aktien des Essener Energiekonzerns RWE. "Wir können uns gut vorstellen, weitere RWE-Aktien zu kaufen", sagte Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ, Samstagausgabe). Dortmund ist bereits jetzt der größte kommunale Aktionär von RWE. Die Dortmunder Stadtwerke sind mit 4,1 Prozent an RWE beteiligt. Städte wie Bochum und Bottrop hatten sich unlängst von RWE-Anteilen getrennt. Weiter lesen …

Wohnzimmer im Freien: Was man bei der Gartennutzung alles bedenken muss

Viele Menschen können es kaum erwarten. Wenn sich nach einem langen Winter die ersten Sonnenstrahlen zeigen und die Temperaturen nach oben klettern, dann wollen sie unbedingt möglichst viel Zeit im Freien verbringen. Wer einen Gartenzugang hat - egal, ob als Eigentümer oder Mieter -, der kann sich glücklich schätzen. Er hat Gelegenheit, das Frühjahr und den Sommer auszukosten. Weiter lesen …

Wahlkampf: CSU will Optionsmodell ins Wahlprogramm schreiben

Nach dem Referendum in der Türkei will die CSU einen Wahlkampf gegen die doppelte Staatsbürgerschaft führen. "CSU und CDU haben eine klare Beschlusslage, die die Rückkehr zum Optionsmodell vorsieht", sagte Generalsekretär Andreas Scheuer in der aktuellen Ausgabe des "Spiegel". "Das sollten wir auch im Wahlkampf offensiv vertreten." Das Optionsmodell sieht vor, dass in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern sich für eine Staatsbürgerschaft entscheiden müssen. Weiter lesen …

Bridgestone stellt luftlosen Fahrradreifen vor

Die Bridgestone Corporation und ihre Fahrrad-Tochter Bridgestone Cycle haben einen Fahrradreifen vorgestellt, der mühsames Aufpumpen unnötig machen soll. Er besteht aus Kunstharz statt Gummi und kommt ohne Luft aus. Damit will der Konzern eine praktische Anwendung seines ursprünglich für Autoreifen präsentierten "Air Free Concept" vorantreiben. Bis 2019 soll der luftlose Fahrradreifen auf den Markt kommen. Weiter lesen …

Zypries fordert deutsche Firmen zu mehr Engagement in Afrika auf

Nach dem sogenannten Marshall-Plan von Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) startet jetzt auch das Bundeswirtschaftsministerium eine Afrika-Initiative. Mit dem Konzept "Pro Afrika – Perspektiven fördern, Chancen nutzen, Wirtschaft stärken" will das Ressort von Brigitte Zypries (SPD) deutsche Unternehmen zu mehr Engagement in Afrika animieren, berichtet das Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

Henkel über Bargeldabschaffung: "Legen sie sich das Geld unter das Kopfkissen"

Der Internationale Währungsfond (IWF) will das Bargeld abschaffen. Einziger Profiteur sind die Banken, meint Hans-Olaf Henkel, Europa-Abgeordneter der Partei Liberal-Konservative Reformer (LKR). Der Ex-Industrielle befürchtet gesellschaftspolitisch verheerende Auswirkungen, wenn die Pläne umgesetzt werden. Dies berichtet die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik". Weiter lesen …

Sputnik: Spiegel-Meldung über „russische Fake-News-Kampagne“ erweist sich selbst als Fake

Die Meldung von Spiegel Online zu einer E-Mail über eine mutmaßliche Vergewaltigung einer Jugendlichen durch Bundeswehr-Soldaten in Litauen hat für Aufregung gesorgt. Nicht zuletzt deshalb, weil angeblich Russland dahinter stecken soll, obwohl es keine Indizien dafür gibt. Die Bundesregierung hat nun auf eine Kleine Anfrage dazu geantwortet, berichtet die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik". Weiter lesen …

Parteichef Hörstel zum Umgang der Deutschen Mitte mit Religionen und Religionshetze

Gelegentlich wollen einzelne Menschen Debatten über den Islam oder den jüdischen Glauben in die Deutsche Mitte tragen. Manche nehmen für ihre Themenwünsche ethische Motive in Anspruch. In diesem Zusammenhang verweist Christoph Hörstel, von der Deutschen Mitte, auf die am Schluss befindliche Präambel des Kurzprogramms, worin formuliert ist: „Deutschland ist ein christlich geprägtes Land – die Deutsche Mitte eine säkulare Partei; wir fordern die strikte Trennung von Staat und Kirche.“ Weiter lesen …

800 Millionen Euro für Energieeffizienz nicht ausgegeben

Ein Drittel der Summe, die 2016 vom Bund für Energieeinsparungen ausgegeben werden sollten, ist ungenutzt liegen geblieben. Laut eines unveröffentlichten Berichts des Bundesfinanzministeriums, der den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vorliegt, wurden statt der geplanten 2,4 Milliarden Euro lediglich 1,6 Milliarden Euro durch den Energie- und Klimafonds (EKF) ausgegeben. Mit dem Geld aus dem Bundeshaushalt sollen vor allem Energieeinsparungen gefördert werden. Weiter lesen …

Deutschland nimmt nach EU-Türkei-Abkommen die meisten Flüchtlinge auf

Deutschland hat im Rahmen des EU-Türkei-Abkommens mit 1768 von 4884 Flüchtlingen bisher die meisten Menschen aufgenommen, die aus Flüchtlingslagern in der Türkei in die EU übersiedeln durften. Dies geht aus Zahlen des Bundesinnenministeriums hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegen. Nach Deutschland folgen die Niederlande mit 1029 aufgenommenen Flüchtlingen, Frankreich mit 691 und Finnland mit 384. Weiter lesen …

Bildungsministerin fürchtet Klassen mit zu hohem Migrantenanteil

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka appelliert an die Bundesländer, mit Blick auf erfolgreiche Integration in Schulklassen den Migrantenanteil zu begrenzen. In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin Focus sagte Wanka: "Ich bin gegen eine starre Quote, denn die regionalen Unterschiede sind groß. Klar ist aber, dass der Anteil von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund möglichst ausgewogen sein muss. Weiter lesen …

Linke will Börsen-Wetten auf fallende Kurse einschränken

Der sportpolitische Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, André Hahn, hat gefordert, Börsen-Wetten wie jene auf eine Schwäche von Borussia Dortmund zu verbieten. "Solche menschenverachtenden Wetten wie die auf Dortmund gehören schlichtweg verboten", sagte er der "Mitteldeutschen Zeitung" mit Blick auf das anschließende Attentat auf den Dortmunder Mannschaftsbus. Ähnliches gelte beispielsweise für Wetten auf die Entwicklung von Nahrungsmittelpreisen. Weiter lesen …

Union hat laut Umfrage die zuverlässigsten Wähler

CDU/CSU haben mit Blick auf die Bundestagswahl am 24. September die zuverlässigsten Wähler. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf eine INSA-Umfrage. Danach sind 63 Prozent der aktuellen Sympathisanten von CDU/CSU sicher, dass sie am Wahltag die Union wählen werden. Für die SPD liegt der Wert bei 55 Prozent, für die AfD bei 53 Prozent, Linke bei 49 Prozent und für die Grünen bei 44 Prozent. Dagegen ist nur jeder dritte FDP-Sympathisant (32 Prozent) sicher, dass er im September die Liberalen wählen wird. Weiter lesen …

Bier-Trend: Immer mehr Brauereien in Sachsen-Anhalt

In den vergangenen Jahren sind in Deutschland rund 100 neue Brauereien entstanden, die vor allem handwerkliche Biere mit einem hohen Hopfenanteil herstellen. Der Trend macht sich auch in Sachsen-Anhalt bemerkbar. Die Zahl der Braustätten hat sich seit 1997 auf nun 24 verdoppelt. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung. Bei den Neugründungen handelt es sich fast ausschließlich um Kleinstbetriebe. Weiter lesen …

Unionspolitiker wollen Abschaffung des Doppelpasses im Wahlprogramm verankern

In der Union mehr sich die Stimmen, die eine Abschaffung des Doppelpasses im Wahlprogramm verankern wollen. "Die CDU sollte den Beschluss des Essener Parteitages 1:1 ins Wahlprogramm aufnehmen", sagte CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Auch Innenstaatssekretär Günter Krings erinnerte daran, dass der Parteitag die grundsätzliche Haltung der CDU "noch einmal bestätigt" habe. Weiter lesen …

18 Deutsche in der Türkei seit Putsch festgenommen

Die türkischen Behörden haben in den vergangenen Monaten 18 Deutsche festgenommen. Teilweise wird deutschen Staatsbürgern bis heute die Ausreise verweigert. Das zeigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des Bundestagsabgeordneten Özcan Mutlu (49, Grüne), über die die "Bild-Zeitung" in ihrer Samstagausgabe berichtet. Demnach sind mindestens 18 Deutsche seit dem Putschversuch im Juli 2016 verhaftet worden, darunter auch Personen mit doppelter Staatsbürgerschaft. Weiter lesen …

SPD-Linke werben für Rot-Rot-Grün

Angesichts sinkender Umfragewerte setzen sich führende Vertreter des linken Flügels der SPD offen für ein rot-rot-grünes Bündnis ein und gehen damit auf Gegenkurs zum Kanzlerkandidaten Martin Schulz. Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Axel Schäfer, sagte gegenüber Focus: "Eine GroKo wollen wir nicht. Eine Ampel will die FDP nicht. Also ist Rot-Rot-Grün eine bedeutende Machtoption für uns, vielleicht die einzige, die realistisch ist." Schäfer betonte zugleich, es werde vor der Bundestagswahl keine "Koalitionsdeals" geben. Weiter lesen …

Gegen "manipulieren, reglementieren, überwachen": Red-Bull-Chef gründet Medium

Dietrich „Didi“ Mateschitz wird wohl nie langweilig: Der Red-Bull-Gründer und Geschäftsführer des österreichischen Fernsehsenders ServusTV steigt nun in den Journalismus ein. Was es mit seinem neuen Medienformat auf sich hat, erklärt er im Interview mit der „Kleinen Zeitung“. Dies berichtet die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik". Weiter lesen …

Abbruch der EU-Türkei-Verhandlungen kommt auf die Tagesordnung

Nach dem umstrittenen Referendum über eine Verfassungsreform will die Europäische Union nun doch über einen vorläufigen Abbruch der Beitrittsgespräche mit der Türkei beraten. Das berichtet die "Welt" unter Berufung auf übereinstimmende Informationen aus hohen EU-Diplomatenkreisen. "Die EU-Außenminister werden bei ihrem Treffen Ende kommende Woche (28./29. April 2017) in Malta das Thema auf der Tagesordnung haben und die EU-Kommission konkret auffordern zu untersuchen, ob Ankara gegen die Leitlinien der Beitrittsverhandlungen verstoßen hat und die Gespräche dementsprechend suspendiert werden müssen", sagte ein informierter EU-Diplomat der "Welt". Weiter lesen …

Koalitionskrach in NRW um neue Abschiebungen nach Afghanistan

NRW bereitet die Abschiebung von neun weiteren Flüchtlingen nach Afghanistan vor. "Heute sind die Obleute des Innenausschusses darüber informiert worden, dass aus NRW neun Personen für den nächsten Abschiebeflug nach Kabul angemeldet wurden", sagte die Spitzenkandidatin der Grünen in NRW, Sylvia Löhrmann, der "Rheinischen Post". Löhrmann reagierte verärgert auf diese Ankündigung. Die mit dem Innenministerium vereinbarten Einzelfallprüfungen böten "offenbar keinen ausreichenden Schutz für die afghanischen Flüchtlinge", sagte sie. Weiter lesen …

Deutschland wird zum Nachzügler bei der Energiewende

Deutschland wird zum Nachzügler bei der Energiewende. Die Bundesrepublik droht das von der Europäischen Union verbindlich vorgegebene Ziel zum Ausbau von Windkraft, Solarenergie und Co. zu verfehlen, wenn die Bundesregierung nicht beherzte Maßnahmen zum Nachsteuern ergreift. Das zeigt eine neue Analyse des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE), die der "Frankfurter Rundschau" vorliegt. Weiter lesen …

US-Börsen wenig verändert - Microsoft stark

Der Dow hat am Freitag nachgelassen. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 20.547,76 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,15 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.350 Punkten im Minus gewesen (-0,16 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 5.440 Punkten (+0,01 Prozent). Weiter lesen …

Schauspieler Wotan Wilke Möhring: "Die Hälfte ist geschafft!"

Ob als "Tatort"-Kommissar oder Old Shatterhand - Wotan Wilke Möhring (49) gehört zu den meist beschäftigten und beliebtesten Schauspielern Deutschlands. In der Kinokomödie "Happy Burnout" (Start: 27.4.) spielt der Ex-Punk jetzt Punk Fussel, der sich mit Hartz IV durchschlägt - bis er ein Attest für seine Arbeitsunfähigkeit vorlegen muss. Privat lebt Wotan Wilke Möhring von der Mutter seiner Kinder Henriette Marie (8), Karl Michel (5) und Mia Josefine (4) getrennt. Weiter lesen …

Joko und Klaas arbeiten an neuer Samstagabend-Show für ProSieben

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf arbeiten nach dem angekündigten Ende ihrer Sendung "Circus HalliGalli" an einem neuen Showformat. "Gerade entwickeln wir eine neue Samstagabend-Show", sagte Heufer-Umlauf im Interview mit den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Die Show werde wieder auf ProSieben zu sehen sein. Mit der Sendung, über die noch keine Details bekannt sind, wollen die Macher ein breiteres Publikum ansprechen als bei "Circus HalliGalli", das im Sommer nach neun Staffeln eingestellt wird. Weiter lesen …

Ulrich Wickert sieht Frankreich in Identitätskrise

Der frühere Tagesthemen-Moderator und Frankreich-Experte Ulrich Wickert sieht keine Spaltung Frankreichs durch den Terror. Das schreibt Wickert in einem Gastbeitrag für "Bild". "Der Terror wird dieses Land nicht unterkriegen. Und: Er wird auch diese Wahl nicht entscheiden", schreibt Wickert in vor der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen in "Bild". "Nein, nicht der Terror spaltet dieses Land. Frankreich wird vielmehr durch eine schwere Identitätskrise erschüttert", so Wickert. Weiter lesen …

Französischer Kabarettist Alfons will deutscher Staatsbürger werden

Der französische Kabarettist Emmanuel Peterfalvi, auch bekannt als Alfons, der "Reporter mit dem Puschelmikrofon", will deutscher Staatsbürger werden. "Ich mache das jetzt. Ich lebe hier, also will ich mich auch einmischen können", sagte er der "Welt". "Ich muss nur noch den Einbürgerungstest machen." Über die Entscheidung, neben dem französischen auch einen deutschen Pass zu beantragen, habe er lange nachgedacht. Weiter lesen …

Filmkomponist Hans Zimmer fühlt sich immer noch als Deutscher

Der deutsche Filmkomponist Hans Zimmer, der den größten Teil seines Lebens im Ausland verbracht hat, hat seine Wurzeln nicht vergessen: "Meine Mentalität, meine Kultur, mein Hintergrund: Am Ende des Tages bin ich doch Deutscher", sagte er im "hr1-Talk". Vor zwei Tagen sei er nach Hause gekommen und habe den Kühlschrank aufgemacht und "an Grüne Soße gedacht. Man kann nicht frankfurterischer sein - natürlich gab es keine", erzählte Zimmer, der in Los Angeles lebt und arbeitet. Weiter lesen …

Helmut Lotti hatte Albträume wegen seines Toupets

Sieben Jahre nach einer künstlerischen Auszeit kehrt Helmut Lotti mit einer Tournee zurück ins Rampenlicht. Seine Fans werden sich an einen neuen Anblick gewöhnen müssen: Er sei musikalisch wieder der Alte - "nur ohne Haare", sagte der belgische Entertainer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Frankfurter Rundschau: Es wird eng

In Frankreich gilt seit den Pariser Anschlägen von 2015 der Ausnahmezustand. Aber das dominierende Thema im Wahlkampf war die Innere Sicherheit nicht. Die Umfragen sagen für den Sonntag einen knappen Wahlausgang voraus. Ob der Anschlag vom Donnerstag die Wahl beeinflussen wird, lässt sich nicht seriös abschätzen. Die meisten Wähler haben sich festgelegt. In den Umfragen liegen vier Kandidaten so dicht beieinander, dass schon vor dem Attentat jeder hoffen konnte, in die zweite Runde einzuziehen. Weiter lesen …

Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu Feinkost Homann

Entsetzen in Dissen: Die Belegschaft des Feinkost-Herstellers Homann hat die Hiobsbotschaft erhalten, dass ihr Werk wohl nach Ostdeutschland verlagert wird. Nicht jeder Mitarbeiter wird den Umzug mitmachen wollen oder können. Das gilt auch für drei weitere vom Aus bedrohte Homann-Werke. Dabei ist die Entscheidung für ein neues, modernes Werk aus betriebswirtschaftlicher Sicht notwendig. Homann leidet darunter, dass seine deutschen Produktionsstätten auf sieben Standorte verteilt sind. Weiter lesen …