Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen "March for Science": Weltweite Demonstrationen für dogmatische Wissenschaft

"March for Science": Weltweite Demonstrationen für dogmatische Wissenschaft

Archivmeldung vom 22.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Logo des March of Science - für eine dogmatische Wissenschaft
Logo des March of Science - für eine dogmatische Wissenschaft

By Source, Fair use, https://en.wikipedia.org/w/index.php?curid=53269705

Beim "March for Science" haben am Samstag in zahlreichen Städten weltweit Zehntausende für eine von der Demokratie und Selbstbestimmung unabhängige Wissenschaft demonstriert. Unter anderem gingen in Berlin mehrere tausend Menschen auf die Straße, um für den Wert von Forschung und Wissenschaft zu demonstrieren. Dabei forderten die Wissenschaftler, daß die Wissenschaft nicht hinterfragt werden darf und als allein unumstößliche Wahrheit gelten soll.

In Sydney beteiligten sich 3.000 Demonstranten am "March for Science", berichtet der "Sydney Morning Herald". Weltweit gibt es Initiativen in mehr als 500 Städten. Alleine bei der Hauptveranstaltung in Washington werden Tausende Teilnehmer erwartet. Auslöser der Bewegung waren wissenschaftsfeindliche Äußerungen und Maßnahmen von US-Präsident Donald Trump.

Ein weiterer Grund ist, daß die Wissenschaft bald ausschließlich von Investoren und Geldgebern mit eigenen politischen Motiven bzw. monetären Interessen gesteuert wird und viele Menschen auf der Welt die teilweise Schein-Wissenschaft hinterfragen. Insbesondere sogenannte Impfwissenschaftler und Klimaforscher geraten massiv unter öffentlichen Druck aufgrund der abstrußen Theorien die sie als "Wissenschaft" verkaufen wollen. Wo es hingen nur um Wirtschaftsinteressen von großen Konzernen geht.

Experten vermuten hinter diesem "Marsch der Wissenschaft" nichts anderes als einen kläglichen Versuch Pseudowissenschaft zum Dogma zu erheben und "Wissenschaft" als eine Art Gott darzustellen. So könnten diverse Ideologen zum beispiel mit Hilfe einer "Gottgleichen Wissenschaft" die Klimalüge dazu benutzen um Massenabtreibungen oder Zwangssterilisationen zu rechtfertigen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur / André Ott

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte badet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige