Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Porsche Team Deutschland führt mit 2:0 in der Fed Cup-Relegation

Porsche Team Deutschland führt mit 2:0 in der Fed Cup-Relegation

Archivmeldung vom 22.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Der Fed Cup (bis 1995 Federation Cup) ist der wichtigste Wettbewerb für Nationalmannschaften im Damen-Tennis, analog zum Davis Cup bei den Herren.
Der Fed Cup (bis 1995 Federation Cup) ist der wichtigste Wettbewerb für Nationalmannschaften im Damen-Tennis, analog zum Davis Cup bei den Herren.

Gelungener Start für das Porsche Team Deutschland: In der schwierigen Fed Cup-Relegationspartie gegen die Ukraine führt die Mannschaft von Barbara Rittner nach dem ersten Spieltag mit 2:0. Julia Görges sorgte mit ihrem starken 4:6, 6:1, 6:4-Sieg gegen Elina Svitolina für den ersten deutschen Punkt, Angelique Kerber erhöhte vor 4.100 Zuschauern in der Porsche-Arena durch einen 6:1, 6:4-Erfolg gegen Lesia Tsurenko.

Den Anfang machte Julia Görges, die gegen die ukrainische Nummer eins Elina Svitolina einen guten Start hinlegte und sogar mit 3:1 in Führung ging. Von den anschließenden sechs Spielen konnte sie jedoch nur noch eines gewinnen, so dass der erste Satz nach 44 Minuten an die Nummer 13 der Weltrangliste ging. Die Bad Oldesloerin ließ sich davon aber nicht beeindrucken und sicherte sich den zweiten Durchgang in nur 33 Minuten mit 6:1.

Zu Beginn des dritten Satzes dann eine Schrecksekunde: Julia Görges stürzt, schlägt sich den Kopf an und muss von Mannschaftsarzt Ulf Blecker behandelt werden. "Ich war einige Minuten lang etwas benebelt", sagt sie später in der Pressekonferenz. Die 28-Jährige findet jedoch den Fokus schnell wieder. Nach 2:02 Stunden verwandelt sie ihren ersten Matchball. "Der Fed Cup ist immer sehr emotional, das war ein ganz besonderes Match für mich. Ich bin stolz, den ersten Punkt für Deutschland geholt zu haben!"

Im zweiten Match des Tages dann der Auftritt der deutschen Nummer eins der Welt: Angelique Kerber hat es mit Lesia Tsurenko zu tun - die bisherigen beiden Begegnungen hatte die 29 Jahre alte Kielerin für sich entschieden. Auch dieses Mal gab sie sich keine Blöße, spielte ihre Routine geschickt aus und hatte das Match im Griff. Nach einer Stunde und neun Minuten bejubelten Angelique Kerber, das Porsche Team Deutschland und die Zuschauer in der Porsche-Arena die 2:0-Führung. "Es war schön, dass Jule vorgelegt hat und ich mit einem 1:0 im Rücken auf den Platz gehen konnte. Ich habe die Stimmung in der Halle aufgesaugt und mein Herz auf dem Platz gelassen", sagte Kerber anschließend.

Am morgigen Sonntag geht es ab 11.00 Uhr um die Entscheidung in der Relegationspartie Deutschland gegen die Ukraine. Dann treffen im Duell der Topspielerinnen Angelique Kerber und Elina Svitolina aufeinander, gefolgt von der Partie Julia Görges gegen Lesia Tsurenko.

Teamchefin Barbara Rittner: "Wir sind natürlich erleichtert über die 2:0-Führung, aber es sind auch noch drei Punkte zu vergeben. Noch ist nichts gewonnen, gegen so eine Mannschaft darf man keine Minute leichtsinnig werden. Wir können jedes einzelne Match gewinnen oder verlieren, es entscheidet die Tagesform. Morgen geht es wieder von neuem los."

Quelle: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V. (ots)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hohn in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige