Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik AfD-Chef Meuthen glaubt an erfolgreichen Parteitag

AfD-Chef Meuthen glaubt an erfolgreichen Parteitag

Archivmeldung vom 22.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Jörg Meuthen Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0
Jörg Meuthen Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0

AfD-Chef Jörg Meuthen glaubt, dass der sechste Bundesparteitag der AfD in Köln ein Erfolg werden wird. Er habe sich seine "Gelassenheit bewahrt", sagte Meuthen am Samstag auf dem Parteitag. Man werde ein "überzeugendes Spitzenkandidatenteam und Programm" am Ende des Parteitags haben. Zuvor hatte es eine hitzige Debatte über die Tagesordnung gegeben. Immer wieder wurden Änderungsanträge gestellt. Erst gegen 13 Uhr konnten sich die 600 Delegierten auf eine gültige Tagesordnung einigen.

Mit dem "Zukunftsantrag" von AfD-Chefin Frauke Petry über die künftige Ausrichtung der Partei will sich der Parteitag allerdings nicht befassen. Ein Antrag, auf die Wahl von Spitzenkandidaten auf dem Parteitag zu verzichten, wurde dagegen abgelehnt. Meuthen spielte in seiner Rede auch den Wert von Meinungsumfragen zur Bundestagswahl herunter.

Umfragen seien nicht wichtig, so Meuthen in Köln. Explizit nannte er die Umfragen des Forsa-Instituts. Der AfD-Bundesparteitag geht am morgigen Sonntag zu Ende. Ob es am Samstag oder am Sonntag zu einer Abtimmung über ein Spitzenteam für die Bundestagswahl kommen wird, ist noch unklar.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lawine in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige