Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Youtube will "Maß aller Dinge in Technologie" bleiben

Youtube will "Maß aller Dinge in Technologie" bleiben

Archivmeldung vom 03.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Youtube  Logo
Youtube Logo

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Youtube-Chefin Susan Wojcicki will "das Maß aller Dinge in der Technologie bleiben". Es sei wichtig gewesen, "in Videos für mobile Geräte zu investieren, sonst wärst du weg vom Fenster gewesen", sagte sie der "Bild am Sonntag". Heute gelte der Fokus 360-Grad-Videos und 3D-Videos, zudem sammele man Erfahrungen mit virtueller Realität.

"Außerdem fokussieren wir uns auf Tools für unsere Künstler, damit sie eigene Communities bilden können." Ihr aktuelles Lieblingsvideo sei der Vier-Minuten-Clip "Do what you can`t". Dieser sei eine "brillant erzählte Geschichte" und "eine wunderschöne Hommage an unsere Filmer, die einfach das drehen, von dem andere sagen, es geht nicht".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte myelom in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige