Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Bericht: Griechische Bevölkerung hebt wieder vermehrt Geld ab - wenn sie darf

Bericht: Griechische Bevölkerung hebt wieder vermehrt Geld ab - wenn sie darf

Archivmeldung vom 03.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Karl-Ludwig Poggemann, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bild: Karl-Ludwig Poggemann, on Flickr CC BY-SA 2.0

Aus Angst vor einer erneuten Staatspleite, hebt die griechische Bevölkerung offenbar wieder vermehrt Geld von den Banken ab. Das berichtet die "Bild" mit Verweis auf neue Zahlen der griechischen Zentralbank. Danach gingen die Spareinlagen auf griechischen Banken allein in den ersten eineinhalb Monaten dieses Jahres um 2,7 Milliarden Euro zurück.

Seit einigen Jahren können die Griechen kein Bargeld mehr in beliebiger Höhe abheben und auch Überweisungen sind stark eingeschränkt. Seit diese willkürlichen Maßnahmen ergriffen wurden, versuchen die Griechen verständlicherweise alles Bargeld zu erhalten das sie von den Banken erhalten können.

Am Beispiel Griechenlands ist zu erkennen, daß das aktuelle Schuld-Geldsystem in Verbindung mit Zinsen zu großen gesellschaftlichen Katastrophen führt. Griechenland soll über 6 Mrd. Euro Schulden demnächst an die Banken abführen, was natürlich unmöglich ist da das Geld nicht vorhanden ist und auch nie geschöpft wurde. Somit wird schon bald der nächste Vorwand für die Regierung Griechenlands produziert um die Griechen noch mehr einzuschränken.

Eine Lösung könnte es nur geben wenn die Griechen, gemäß dem in den EU-Verträgen verankerten Subsidaritätsprinzip, die Geldschöpfung in die eigene Hände nehmen würde, die Euroguthaben der einheimischen Hellenen zur vollständigen Tillgung nehmen und diese mit der eigenen Währung entschädigen würde. Desweiteren müßte das neue Geld Zinsfrei sein. So wäre Griechenland in wenigen Wochen Schuldenfrei und die Steuern könnten um 70-80% gesenkt werden ohne das es den Staatshaushalt belasten würde.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kuguar in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige