Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

6. Oktober 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

2. Fußball-Bundesliga: DFB-Ermittlungen nach Ausschreitungen

Nach schweren Ausschreitungen am Samstag im Südwest-Derby zwischen Kaiserslautern und dem Karlsruher FC hat der Kontrollausschuss des DFB am Montag eine Ermittlung eingeleitet. Im Falle einer Verurteilung drohen beiden Vereinen empfindliche Geldstrafen oder auch Spiele vor leeren Rängen. Zunächst sollen beide Seiten eine schriftliche Stellungnahme abgeben. Weiter lesen …

Skandal! Xavier Naidoos Rede vor dem Kanzleramt

Am Tag der "Deutschen Einheit" fanden vor dem Reichstag und dem Bundeskanzleramt Kundgebung statt, die im Mainstream sehr stark kritisiert wurden. Mit den tatsächlichen Geschehnissen vor dem Bundeskanzleramt und deren Hintergründen beschäftigt sich der Publizist Heiko Schrang in seinem neusten Newsletter. Er schreibt darin: "Xavier Naidoo sprach am 03.10.2014, eine halbe Stunde vor mir, vor dem Kanzleramt. Die Wetterbedingungen waren optimal. Bei spätsommerlichen Wetter fanden sich ca. 1.000 Zuhörer unter dem Motto: Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit – wir sind das Volk, vor dem Kanzleramt ein. Neben bekannten Rednern wie z.B. Jürgen Elsässer berichteten bei dieser Veranstaltung unter anderem auch Ukrainer, die simultan übersetzt wurden, über die wahren Geschehnisse vor Ort." Weiter lesen …

Deutsche Energieagentur fordert raschen Ausbau von Stromspeichern

Die "Deutsche Energie-Agentur" (Dena) sieht erheblichen Bedarf für den Ausbau von Stromspeichern. Das geht aus einem Positionspapier der Dena hervor, das dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) vorliegt. "Stromspeicher sind unverzichtbar für die Energiewende", sagte Dena-Chef Stephan Kohler. Wer etwas anderes behaupte, schade der Energiewende und setze die Versorgungssicherheit aufs Spiel. Weiter lesen …

Heinz Horst Deichmann gestorben

Heinz Horst Deichmann, Seniorchef der gleichnamigen Schuheinzelhandelskette, ist, wie erst jetzt bekannt wurde, am vergangenen Donnerstag in seiner Heimatstadt Essen verstorben. Das bestätigte ein Sprecher des Unternehmens auf Nachfrage der Westdeutschen Allgemeinen (WAZ). Weiter lesen …

Regierung bereitet deutsch-französisches Engagement in der Ukraine vor

Die Bundesregierung bereitet ein deutsch-französische Engagement zum Schutz der OSZE-Mission in der Ostukraine vor. Damit wolle man die OSZE bei ihrer Überwachung des Waffenstillstandes in der Ukraine unterstützen, sagte der Sprecher des Auswärtigen Amtes, Martin Schäfer. "Die Gespräche zwischen der Bundesregierung und der französischen Regierung sind relativ weit fortgeschritten", so Schäfer weiter. Weiter lesen …

Tausende Studierende in Berlin haben keinen Wohnheimplatz

Die Wohnungsnot unter angehenden Studierenden in Berlin ist so groß wie noch nie. Gegenwärtig warten 2139 Studierende auf einen Wohnheimplatz, um zum Wintersemester ihr Studium zu beginnen. »Die Nachfrage nach Wohnheimplätzen ist in den letzten drei Jahren kontinuierlich gestiegen, in diesem Jahr wurde ein neuer Rekord erreicht«, berichtet Jürgen Morgenstern vom Berliner Studentenwerk in der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Dienstagausgabe). Weiter lesen …

Deutsche Bahn: Kein Verständnis für Blockadehaltung der GDL

Das Vorstandsmitglied der Deutschen Bahn, Ulrich Weber, kritisiert die Blockadehaltung der "Gewerkschaft deutscher Lokführer" (GDL). Die Ankündigung flächendeckender Streiks sei "völlig überflüssig", hieß es in einer Presseerklärung des Konzerns. "Das ist einfach nicht wahr, dass wir als Arbeitgeber eine Gewerkschaft in einen Konflikt treiben. Kompromisse findet man nur am Verhandlungstisch. Weiter lesen …

Legale Suizidbeihilfe - Vier von fünf Deutschen wünschen sich Unterstützung vom Arzt

Vier von fünf Deutschen wünschen sich, dass Ärzte schwerkranken Menschen beim Suizid assistieren dürfen. In einer repräsentativen Umfrage von infratest dimap im Auftrag der ARD-Sendung "hart aber fair" (WDR) erklärten 79 Prozent der Befragten, dass es Ärzten erlaubt sein solle, in solchen Fällen ein tödliches Medikament zur Verfügung zu stellen. Nur 17 Prozent der Befragten wünschen sich ein Verbot der ärztlichen Suizidbeihilfe, wie es derzeit unter anderem Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) fordert. Weiter lesen …

US-Ökonom warnt vor einem weiteren "verlorenen Jahrzehnt in Europa"

Der US-Ökonomie-Nobelpreisträger Joseph Stiglitz attackiert die Bundesregierung für ihre Europapolitik. Der von Bundeskanzlerin Angela Merkel für Europa verordnete Sparkurs sei "gescheitert", sagte Stiglitz in einem Interview mit dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). "Europa hat schon ein verlorenes Jahrzehnt erlitten und es droht ein weiteres, wenn sich nichts ändert." Weiter lesen …

Büroeinrichtung - Welche Aspekte sind wichtig?

Die meiste Zeit eines Werktages verbringen viele Menschen im Büro. Es stellt sich daher bei alteingesessenen sowie bei neuen Firmen die Frage, wie dieses am effektivsten einzurichten ist. Es soll immerhin eine schöne Arbeitsatmosphäre erschaffen, die Mitarbeiter motivieren und zur Kreativität beitragen. Große Ansprüche an einen Raum, der oft nur spartanisch mit Schreibtisch, Stuhl und PC eingerichtet ist. Es gilt daher, bestimmte Aspekte zu beachten, wie beispielsweise mittels Farbe oder Bildern gestaltete Wände, um dem Raum eine positivere Ausstrahlung zu geben. Daher beschäftigen sich auch alteingesessene Firmen immer wieder mit der Gestaltung dieser Räume - wie im eigenen Zuhause auch, verlangt es dem Menschen bisweilen nach Veränderung. Ein neuer Fußboden, neue Tische oder ein neuer Stuhl machen da einiges her, damit der Arbeitstrott unterbrochen wird und die Mitarbeiter neue Motivation sammeln können. Weiter lesen …

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Sicherungsverwahrten Reinhard R.

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat Anklage gegen den Sicherungsverwahrten Reinhard R. wegen des schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes in Tateinheit mit Vergewaltigung erhoben. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) unter Berufung auf Justizkreise. Im Falle einer Verurteilung drohten dem 51-Jährigen, der sich im Mai zunächst sexuell an einem Mädchen vergangen haben soll und später nicht mehr in die Justizvollzugsanstalt Lingen zurückgekehrt war, eine Haftstrafe zwischen 2 und 15 Jahren. Weiter lesen …

Zeitung: Uefa-Präsident gibt geschenkte Luxus-Uhr doch zurück

Im Streit um die Luxus-Uhren-Affäre beim Fußball-Weltverband Fifa hat Michel Platini eingelenkt: Wie die "Welt" berichtet, übergab der Präsident des Europäischen Fußball-Verbandes Uefa eine Uhr im Wert von 25.000 US-Dollar am vergangenen Freitag in Zürich einem Fifa-Mitarbeiter. Noch Mitte September hatte der 59 Jahre alte Franzose öffentlich verkündet, das im Rahmen der Weltmeisterschaft 2014 vom brasilianischen Fußball-Verband CBF erhaltene Geschenk behalten zu wollen - obwohl die Fifa-Ethikkommission die Rückgabe gefordert hatte. Weiter lesen …

FDP: Von der Leyen erlebt mit Bundeswehrdebakel "persönliches Waterloo"

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) erlebt laut FDP-Generalsekretärin Nicola Beer mit der Pannenserie bei der Bundeswehr "ihr persönliches Waterloo". Von der Leyen müsse sich "vorwerfen lassen, die falschen Prioritäten gesetzt zu haben", sagte Beer am Montag in Berlin. "Mehr Familienfreundlichkeit und bessere Arbeitsbedingungen bei der Bundeswehr sind wünschenswert, aber offensichtlich nicht das Kernproblem der Truppe." Weiter lesen …

Bundesweite Studie belegt: Bei Kfz-Versicherungen bestehen Preisunterschiede von bis zu 350 Prozent

Die Studie von Prof. Dr. Thomas Köhne im Auftrag der Direct Line Versicherung AG zeigt bei über 300 Musterfälle ein durchschnittliches Einsparpotenzial zwischen dem jeweils teuersten und günstigsten Angebot in Höhe von 1.231 Euro. Insgesamt sind die Prämien im Vergleich zum Vorjahr erneut gestiegen, aber es gibt auch mehr leistungsstarke Angebote - ein Grund mehr für Kunden, ihre Kfz-Versicherung genau unter die Lupe zu nehmen. Weiter lesen …

Landwirtschaftsminister will mehr Tierschutz - Verbraucher soll nicht belastet werden

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt geht davon aus, dass der Verbraucher mehr Tierschutz kaum im Geldbeutel spürt. "An der Fleischtheke macht das allenfalls eine Änderung im Cent-Bereich aus", sagte Schmidt nach der ersten Sitzung des "Kompetenzkreises Tierwohl" unter Leitung des ehemaligen niedersächsischen Landwirtschaftsministers Gert Lindemann am Montag in Berlin. Weiter lesen …

Steinmeier eröffnet Frankfurter Buchmesse

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) wird am Dienstag die Frankfurter Buchmesse eröffnen. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr das Gastland Finnland. Zur Eröffnung wird der finnische Staatspräsident Sauli Niinistö erwartet, teilte das Auswärtige Amt am Montag mit. Im Anschluss an die Eröffnungszeremonie wird die finnische Ministerin für Kultur und Wohnungsbau, Pia-Liisa Viitanen, den finnischen Stand offiziell einweihen. Weiter lesen …

Petry: Schäuble kümmert sich nicht um die Probleme der Bürger

"Seit 1991 zahlen wir einen Solidaritätszuschlag, genauer gesagt: 5,5 Prozent auf die Einkommen-, Körperschaft- und Abgeltungsteuerschuld. Damals hatte Altkanzler Kohl den Steuerzuschlag auch mit den Kosten des Golf-Krieges begründet. 25 Jahre nach der Wiedervereinigung muss diese Steuer endlich entfallen", sagt Frauke Petry und ergänzt "Die aktuell festgestellte Verfassungskonformität kann juristisch nicht heilen, was politisch überholt ist." Weiter lesen …

Kann jemand Bayern München in der Bundesliga stoppen?

Obwohl die Bundesliga-Saison 2014/2015 erst sechs Spiele alt ist, deuten derzeit alles darauf hin, dass sich Fans auf ein fantastisches Jahr mit packenden Zweikämpfen am Anfang und am Ende der Tabelle freuen können. Schockierende Ergebnisse, unglaubliche Fehlschüsse und Wundertore machten in der Bundesliga bereits Schlagzeilen, wobei alle achtzehn Teams zu einem packenden Start beitrugen, der die Stärke des deutschen Fußballs unterstreicht. Sogar Bayern München, das weithin als absoluter Favorit für den Meistertitel gilt, hatte Probleme, sich in den ersten Spielen durchzusetzen. Weiter lesen …

EKD-Chef: Katholiken und Protestanten müssen gemeinsam über Ehe und Familie nachdenken

Vor dem Beginn der katholischen Familiensynode am Sonntag in Rom fordert der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, eine gemeinsame Diskussion beider Konfessionen über das christliche Familien- und Sexualverständnis: "Die evangelische Kirche erwartet von dieser Synode ökumenische Impulse auch für ihre Überlegungen zu diesem Themenbereich - gerade im Blick auf die vielen konfessionsverbindenden Ehen in unserem Land", sagte Schneider der "Welt". Weiter lesen …

VENUS Gesicht: Nina Kristin siegt knapp vor „Mica“ in FunDorado-Umfrage

Vom 16. – 19. Oktober heißt es wieder „Berlin is calling“. Bereits zum achtzehnten Mal findet die VENUS Berlin in der Messe unterm Funkturm statt. Im Vorfeld der weltweit größten Erotik- und Lifestyle-Messe sorgt vor allem der Busenkrieg zwischen den drei VENUS Gesichtern Micaela Schäfer, Nina Kristin und Bettie Ballhaus für Aufsehen. Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft und gerade das scheint den Dauerzwist der drei Grazien immer wieder von Neuem anzustacheln. Grund genug für FunDorado.com, nachzuhaken, welche der drei am besten bei den Usern von Deutschlands größtem Erotik-Portal ankommt. Klare Verliererin übrigens: Bettie Ballhaus. Weiter lesen …

Preise von WG-Zimmern explodieren

Pünktlich zum Start des Wintersemesters analysiert wg-suche.de die Mietpreise für WG-Zimmer in 75 Hochschulstädten. Die Analyse zeigt, dass Studierende in vielen ostdeutschen Städten für rund 200 Euro ein Zimmer finden. Im süddeutschen Raum oder in besonders beliebten Uni-Städten müssen sie jedoch zum Teil mehr als das Doppelte bezahlen. Die Mietpreise sind im Vergleich zum Wintersemester 2013 in einzelnen Städten um bis zu fünf Prozent gestiegen. Weiter lesen …

Unheilig verkünden Abschied

Am Wochenende hat der GRAF von Unheilig über die eigene Homepage in einem offenen Brief an die Fans verkündet, dass mit dem kommenden Album "Gipfelstürmer" und mit der im nächsten Jahr beginnenden Tour das letzte Kapitel in der Geschichte von Unheilig aufgeschlagen wird. Weiter lesen …

Bertelsmann übernimmt Gruner + Jahr vollständig

Das internationale Medienunternehmen Bertelsmann stockt seine Beteiligung an Gruner + Jahr auf 100 Prozent auf und erwirbt dazu den von der Jahr Holding gehaltenen Anteil von 25,1 Prozent. Darauf haben sich die Gesellschafter von Gruner + Jahr verständigt. Der Aufsichtsrat von Bertelsmann hat die Transaktion auf seiner heutigen Sitzung genehmigt. Die Übernahme der Restanteile an Gruner + Jahr durch Bertelsmann wird zum 1. November 2014 wirksam. Der Kaufpreis wird in bar geleistet, über die Höhe haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Weiter lesen …

Bundeswehrverband: Merkel muss sich äußern

Der Bundeswehrverband hat Bundeskanzlerin Merkel dazu aufgefordert, zur Entwicklung bei der Bundeswehr Stellung zu nehmen. Der Verbandsvorsitzende André Wüstner sagte dem rbb Inforadio am Montag, Rüstungspolitik werde nicht nur im Verteidigungsministerium gemacht. Und die Äußerungen aus den verschiedenen Ressorts gingen oft aneinander vorbei. Da würde ein bisschen mehr Koordination Not tun, so Wüstner. "Deshalb erwartet man in der Truppe, dass sich die Bundesregierung als Ganzes, allen voran die Bundeskanzlerin, auf die Finanzierung der Bundeswehr einlässt - und dass das Thema nicht allein bei einer Ministerin geparkt wird." Weiter lesen …

Stauprognose für den 10. bis 12. Oktober: In Hamburg und Schleswig-Holstein beginnen Herbstferien

Auch am kommenden Wochenende brauchen Autofahrer auf den Autobahnen zwischen der Ostsee und den Alpen zumindest zeitweise etwas Geduld: Ganz ohne Staus wird man vor allem in den Baustellenbereichen nicht vorankommen. Ein Grund: In Hamburg, Schleswig-Holstein und Teilen der Niederlande beginnen die Herbstferien, Schulkinder aus Nordrhein-Westfalen und Thüringen starten in die zweite Ferienwoche. Weiter lesen …

„Männerhort“ öffnet auf Platz eins der Kino-Charts

Gleich drei neue Filme schafften am verlängerten Feiertagswochenende den Sprung an die Spitze der offiziellen deutschen Kino-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Seine Sache am besten macht „Männerhort“, der sich mit nach vorläufigen Angaben rund 276.000 Besuchern zwischen Donnerstag und Freitag direkt Platz eins sichert. Die Komödie mit Elyas M’Barek, Detlev Buck und Christoph Maria Herbst setzte sich gegen die Konkurrenz durch. Weiter lesen …

Sinn: Kindertraum wird wahr

Die Gelegenheit war günstig für zwei Schüler aus Sinn: Bauarbeiter hatten in der Dillgartenstraße den Schlüssel eines Minbaggers stecken lassen. Während ihrer ersten Fahrstunde ließen die beiden Jungs am Sonntagmorgen (05.10.2014) einen erheblichen Sachschaden zurück. Weiter lesen …

Bertelsmann übernimmt Gruner + Jahr vollständig

Der internationale Medienkonzern Bertelsmann übernimmt Europas zweitgrößtes Druck- und Verlagshaus Gruner + Jahr vollständig. Darauf hätten sich die Gesellschafter von Gruner + Jahr verständigt, teilte Bertelsmann am Montag mit. Der Aufsichtsrat von Bertelsmann hat die Transaktion auf seiner Sitzung am Montag demnach genehmigt. Weiter lesen …

IG-BCE-Chef warnt vor Aushöhlung des Streikrechts

Der Vorsitzende der IG Bergbau, Chemie und Energie (IG BCE), Michael Vassiliadis, hat den Bund trotz der in dieser Woche zu erwartenden Arbeitsniederlegungen von Lokführern und trotz der damit verbundenen Zugausfälle vor einer Aushöhlung des Streikrechts gewarnt. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" erklärte Vassiliadis, das Streikrecht sei fundamental und unverzichtbar für jede Gewerkschaft. Weiter lesen …

Auftragseingang im August 2014: saisonbereinigt - 5,7 % zum Vormonat

Der preisbereinigte Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe war nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im August 2014 saison- und arbeitstäglich bereinigt 5,7 % niedriger als im Juli 2014 (nach einem Anstieg von 4,9 % im Juli 2014 gegenüber Juni 2014). Dabei haben die Aufträge aus dem Inland um 2,0 % und die Auslandsaufträge um 8,4 % abgenommen. Bezogen auf die Absatzrichtung des Auslandsgeschäfts lag der Auftragseingang aus der Eurozone um 5,7 % und der Auftragseingang aus dem restlichen Ausland um 9,9 % niedriger als im Vormonat. Weiter lesen …

Kritik in der SPD an Gabriels Rüstungsexportgenehmigungen

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel steht in seiner Partei wegen Ausfuhrgenehmigungen von Waffen an sechs arabische Staaten in der Kritik. Vor allem der Umstand, dass sie weder eine Vorab-Nachricht noch Begleitinformationen zu den Lieferungen erhalten haben, empört die Sicherheitsexperten der Fraktion. "Selbst wenn es sich um alte Zusagen handelt, wirft der Export Fragen auf, die wir im Parlament diskutieren müssen", sagte Fraktionsvize Rolf Mützenich dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

CSU: EU-Kommission sollte mehr Dokumente ins Deutsche übersetzen

Der Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer (CSU) hat die EU-Kommission aufgefordert, mehr wichtige Dokumente auch ins Deutsche übersetzen zu lassen. Er fordert eine "umfassendere Lösung", die eine "finanziell abgesicherte Steigerung der Übersetzungsleistungen durch die EU-Institutionen" beinhalten müsse, wie aus einem Schriftwechsel mit der Generalsekretärin der EU-Kommission, Catherine Day, hervorgeht, der der "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

CSU fordert mehr Deutsch in der Europäischen Union

Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer (CSU) hat die EU-Kommission aufgefordert, mehr wichtige Dokumente auch ins Deutsche übersetzen zu lassen. Er fordert eine "umfassendere Lösung", die eine "finanziell abgesicherte Steigerung der Übersetzungsleistungen durch die EU-Institutionen" beinhalten müsse, wie aus einem Schriftwechsel mit der Generalsekretärin der EU-Kommission Catherine Day hervorgeht, der der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

AfD registriert rasantes Mitgliederwachstum

Das Interesse an der eurokritischen Partei "Alternative für Deutschland" ist rasant gestiegen. Die Mitgliederzahl der Partei hat sich seit ihrer Gründung vor etwa eineinhalb Jahren fast verfünffacht. Am 30. März 2013 zählte die AfD 4.569 Mitglieder, aktuell beträgt der Mitgliederstand 19.885, wie der Bundesschatzmeister Piet Leidreiter dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe) sagte. Insgesamt 1.053 Leute verließen die Partei in dieser Zeit wieder. Weiter lesen …

Allianz: Keine Jahresendrallye bei Lebensversicherungen

Die Allianz Leben rechnet trotz der bevorstehenden Senkung des Garantiezinses nicht mit einem Last-Minute-Verkaufsboom bei Lebensversicherungen: "Die Senkung des Höchstrechnungszinses löst keine Jahresendrallye aus", sagte der Chef der Allianz Leben, Markus Faulhaber, dem "Tagesspiegel", "und wir fördern das auch nicht." Der Höchstrechnungszins sei nur ein Sicherheitsnetz, "die Gesamtverzinsung ist deutlich höher", betonte Faulhaber. Weiter lesen …

Waldbesitzer fürchten "schleichende Enteignung"

Deutschlands Forstbesitzer beklagen einen flächendeckenden Kahlfraß in ihren Wäldern und fordern vom Bund mehr Freiheit bei der Schädlingsbekämpfung. Die Bundesbehörden entschieden "in Ignoranz dieser gefährlichen Situation mit zum Teil absurden Bedenken" gegen den Einsatz von Insektiziden, heißt es in einem Brandbrief von Franz Prinz zu Salm-Salm, dem Vorsitzenden des Waldbesitzerverbands Sachsen-Anhalt, aus dem der "Spiegel" zitiert. Weiter lesen …

EnBW könnte Atomkraftwerke früher abschalten und weitet Sparprogramm aus

Die Energiewende setzt auch dem drittgrößten deutschen Energiekonzern EnBW zu. EnBW-Chef Frank Mastiaux fürchtet, dass er weitere Kohle- und Gas-Kraftwerke stilllegen muss. "Fast alle sind auf Vollkostenbasis mehr oder weniger unter Wasser. Wir haben bereits fünf Blöcke zur Stilllegung angemeldet. Wir schließen nicht aus, dass wir künftig noch weitere Stilllegungsbeschlüsse treffen müssen, wenn die Großhandelspreise weiter niedrig bleiben oder gar verfallen", sagte Mastiaux der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

30 000 unbearbeitete Kindergeldanträge

Seit Monaten warten Tausende EU-Ausländer auf ihr Kindergeld. Bei den deutschen Familienkassen liegen derzeit 30 000 unbearbeitete Anträge von Antragstellern aus Polen und Tschechien. Darüber hinaus klagen derzeit bundesweit 1200 EU-Ausländer gegen die genehmigte Höhe oder die Ablehnung des Kindergeldes. Das ergaben Recherchen des ZDF-Wirtschafts- und Verbrauchermagazins "WISO". Die zuständige Familienkasse Sachsen bestätigte die Zahlen. "WISO" berichtet darüber in der Sendung am Montag, 6. Oktober 2014, 19.25 Uhr im ZDF. Weiter lesen …

NRW: Opposition fordert Rücktritt von Innenminister Jäger

Die Opposition im Düsseldorfer Landtag hat Landes-Innenminister Ralf Jäger (SPD) im Skandal um Misshandlungen in Flüchtlingsheimen durch privates Wachpersonal Mehrfach-Versagen vorgeworfen und dessen Rücktritt gefordert. "Er hat keine Standards definiert, er hat nicht kontrolliert, und er hat die Warnungen der Kommunen ignoriert", sagte der CDU-Partei- und Fraktionschef Armin Laschet dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

SPD-Fraktionschef Römer tritt 2017 erneut an

Der SPD-Fraktionsvorsitzende im NRW-Landtag, Norbert Römer (67), will seine Karriere auch nach 2017 fortsetzen. Er sei zu einer erneuten Kandidatur bei den kommenden Landtagswahlen entschlossen, kündigte Römer gegenüber der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) an: "Selbstverständlich trete ich 2017 wieder an." Weiter lesen …

EU-Kommission will eigenen Haushalt für Eurozone

Die neue EU-Kommission will dafür sorgen, dass die Eurozone einen eigenen Haushalt bekommt. Das haben die beiden für die Eurozone künftig zuständigen EU-Kommissare im Rahmen ihrer Anhörungen im Europaparlament angekündigt. "Mittelfristig sollten wir die Schaffung einer zielgerichteten Fiskalkapazität für die Eurozone in Betracht ziehen", heißt es in der schriftlichen Antwort des designierten Kommissars für Wirtschaft und Finanzen, Pierre Moscovici, auf Fragen der EU-Volksvertretung. Weiter lesen …

US-Behörden prüfen Waffengeschäfte von deutscher Firma

Das US-Außenministerium lässt Hinweise prüfen, wonach ein niederrheinisches Waffenunternehmen gegen die Exportbestimmungen der Vereinigten Staaten verstoßen haben könnte. Wie das Nachrichten-Magazin "Der Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, hat die Firma in den vergangenen Jahren zahlreiche Waffenteile zur Herstellung von AR-15-Gewehren aus den USA nach Deutschland importiert. In Endverbleibserklärungen wurde versichert, dass diese ausschließlich für den deutschen Zivilmarkt bestimmt sind. Wie Firmendokumente nahelegen, die dem "Spiegel" vorliegen, könnten jedoch Teile US-amerikanischen Ursprungs nach Russland reexportiert worden sein. Dies wäre nur mit ausdrücklicher Zustimmung der US-Behörden erlaubt. Weiter lesen …

Ex-Rapper Denis C. kommt auf Terrorliste der Uno

Denis C., der bekannteste deutsche Dschihadist in den Reihen des "Islamischen Staats", soll auf eine Sanktionsliste der Vereinten Nationen (Uno) gesetzt werden. Die Bundesregierung will in dieser Woche ein Dossier mit den Erkenntnissen über C. beim Sanktionsausschuss der Uno einreichen, schreibt der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Weiter lesen …

Oettinger: Datenschutzgrundverordnung kommt "endlich voran"

Nach jahrelangem Zögern kommt Bewegung in die Bemühungen um einen europaweiten Schutzschirm gegen die Daten-Sammelwut von Internetkonzernen wie Google, Apple oder Facebook: Der designierte EU-Digitalkommissar Günther Oettinger (CDU) sagte der "Welt am Sonntag", der Gesetzentwurf zur Datenschutzgrundverordnung komme "nun im Rat endlich voran". Bislang hatten sich einige EU-Mitglieder, darunter Deutschland, gegen eine EU-weite Lösung gewehrt. Weiter lesen …

Weise: Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit in Europa braucht Zeit

Die rund fünf Millionen arbeitslosen Jugendlichen in Europa können nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit nicht mit einer raschen Besserung ihrer Lage rechnen. "Der Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit braucht noch Zeit", sagte Vorstandsvorsitzender Frank-Jürgen Weise in einem Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (F.A.Z.). Die Politiker hätten allerdings viele richtige Maßnahmen ergriffen, etwa den Aufbau von Stellenbörsen im Internet nach deutschem Vorbild. Weiter lesen …

Investoren rechnen mit steigenden Immobilienpreisen

Die Preise für Wohnimmobilien werden in den kommenden zwölf Monaten weiter steigen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Düsseldorfer Wirtschaftskanzlei Rotthege Wassermann, aus der die "Welt" berichtet. Fast die Hälfte der 2.400 befragten Entscheider aus der Immobilienbranche rechnet mit neuerlichen Aufschlägen für Häuser und Eigentumswohnungen. "Die Nachfrage ist ungebrochen hoch, insbesondere im mittleren Marktsegment. Das wirkt sich natürlich auf die Preise aus", sagte Georg Rotthege, Autor der Studie und Gründungspartner der Kanzlei, der "Welt" im Vorfeld der Immobilienmesse Expo Real in München. Weiter lesen …

Ausgaben für Hartz IV steigen um eine Milliarde

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) muss im laufenden Jahr bis zu eine Milliarde Euro mehr für Hartz-IV-Zahlungen in den Etat des Arbeitsministeriums einbringen, als ursprünglich geplant. Auch 2015 drohen Mehrausgaben in vergleichbarer Höhe. Grund sind zu optimistische Annahmen des Finanzministeriums im Frühjahr, schreibt der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Weiter lesen …

Allianz: Autobahnbau muss sich lohnen

Die Allianz möchte stärker in den Bau von Autobahnen und in andere Infrastrukturprojekte investieren, verlangt dafür aber sichere und auskömmliche Renditen. "Wenn wir Eigenkapital einsetzen, erwarten wir schon etwa sieben Prozent, bei riskanten Investments auch mehr", sagte der Chef der Allianz Lebensversicherung, Markus Faulhaber, dem "Tagesspiegel". Weiter lesen …

Klagewelle gegen Mietpreisbremse erwartet

Verbände der Immobilienbesitzer und Juristen erwarten eine Klagewelle zu der vom Kabinett beschlossenen Mietpreisbremse. "Der Gesetzgeber hätte klären müssen, was genau die ortsübliche Vergleichsmiete ist, bevor er sie zur Grundlage des Gesetzes machte", sagte Mietrechtsexperte Thomas Hannemann vom Deutschen Anwaltverein. Weiter lesen …

Wirtschaft erhöht bei TTIP und CETA Druck auf Gabriel

Die Wirtschaft erhöht im Streit um die geplanten Freihandelsabkommen der EU mit Kanada (CETA) und den USA (TTIP) den Druck auf Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD). "Wir würden gegen unsere ureigenen Interessen handeln, wenn gerade wir Deutschen als Exportnation wichtige Fortschritte zur Handelsliberalisierung blockieren würden", sagte Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), der "Welt am Sonntag" (Erscheinungstag: 5. Oktober). Weiter lesen …

E-Zigarette soll für Jugendliche verboten werden

In Deutschland könnten nikotinhaltige E-Zigaretten nach dem Willen des für Tabakprodukte zuständigem Bundeslandwirtschaftsministeriums und des Familienministeriums für Jugendliche unter 18 Jahren verboten werden. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf Gespräche beider Ministerien, in denen die wegen einer EU-Verordnung nötige Regulierung elektronischer Zigaretten geklärt werden soll. Weiter lesen …

Müller fordert Milliarden-Hilfe der EU für Flüchtlinge im Nordirak

In einem dramatischen Appell fordert Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) ein Notprogramm der EU für die im Nordirak gestrandeten Flüchtlinge. "Ich bitte den neuen EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker inständig, die Hilfe für die Menschen, die vor den IS-Terroristen fliehen, zu seinem ersten Topthema zu machen. Er muss einen Not-Flüchtlingskommissar beauftragen, sofort eine Flüchtlingssondermilliarde aus bestehenden Töpfen bereitstellen", sagte Müller in einem Interview mit der Zeitung "Welt". Weiter lesen …

Albig für "Ruhezeit" von zwei Jahren für ausscheidende Minister

Nach dem überraschenden Wechsel seines Innenministers Andreas Breitner in die Wohnungswirtschaft setzt sich Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) für zweijährige "Ruhezeiten" nach dem Ausscheiden aus politischen Spitzenämtern ein. "Für Wechsel in Bereiche, für die man finanzielle Verantwortung hatte, brauchen wir Karenzzeiten", sagte Albig der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Junckers ESM-Plan spaltet Berliner Koalition

Die Pläne des neuen EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker, Gelder aus dem europäischen Rettungsfonds ESM zur Finanzierung von europaweiten Konjunkturprogrammen heranzuziehen, entzweien die Große Koalition in Berlin. "Wir müssen Geld mobilisieren", sagte der Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz (SPD) dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". Der ESM verfüge über Mittel, die für Krisendarlehen zur Verfügung stünden, in absehbarer Zeit aber nicht gebraucht werden. "Ein Teil dieser ungenutzten ESM-Mittel könnte es der Europäischen Investitionsbank ermöglichen, für einige wenige Jahre deutlich mehr Förderkredite zu vergeben." Weiter lesen …

Formel 1: Hamilton gewinnt in Japan vor Rosberg und Vettel

Der Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Japan gewonnen und seinen Team-Kollegen Nico Rosberg auf den zweiten Platz verwiesen. Das Podest komplettiert Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel im Red Bull. Das Rennen hatte wegen starken Regenfällen mehrfach unterbrochen werden müssen und war wenige Runden vor Schluss abgebrochen worden, nachdem Adrian Sutil und Jules Bianchi von der Strecke gerutscht waren. Der Marussia-Pilot war kurz vor Ende des Rennens mit seinem Boliden in einen Kran gekracht, der zur Bergung von Adrian Sutils Sauber herangefahren worden war. Aufgrund der lebensgefährlichen Verletzungen musste Bianchi musste am Kopf operiert werden, mittlerweile kann er dadurch wieder selbstständig atmen. Weiter lesen …

Kirchen verzeichnen steigende Einnahmen

Die Kirchen in Deutschland werden im Jahr 2014 so viel Geld einnehmen wie nie zuvor: Wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (F.A.S.) berichtet, wird das Kirchensteueraufkommen nach den Rekordjahren 2012 und 2013 im laufenden Jahr noch einmal kräftig steigen, voraussichtlich um vier bis fünf Prozent. Weiter lesen …

Familienverband: Politik nicht im Interesse von Eltern und Kindern

Der Präsident des Deutschen Familienverbandes, Klaus Zeh, hat die Familienpolitik der derzeitigen Bundesregierung scharf kritisiert. In einem Beitrag für das Nachrichtenmagazin "Focus" schreibt Zeh, "eine Familienpolitik, die vorrangig oder gar ausschließlich die Interessen der Wirtschaft im Blick hat und eine volle Erwerbstätigkeit beider Eltern propagiert" möge modern wirken und "im Mainstream" liegen. "Zukunftsweisend und im Interesse von Eltern und Kindern, auch im Interesse unserer Gemeinschaft" sei sie jedenfalls nicht. Weiter lesen …

Visa-Betrug an deutscher Botschaft im Kosovo

An der deutschen Botschaft in Kosovos Hauptstadt Pristina ist ein Visa-Betrug mit hochprofessionell gefälschten Dokumenten entdeckt worden. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf das Auswärtige Amt. Die Behörde bestätigte "Focus", dass ein im Kosovo tätiger Dokumenten- und Visumberater der Bundespolizei bei der Überprüfung von Visumsanträgen auf mehrere gefälschte Sprachzertifikate des Goethe-Instituts gestoßen sei. Weiter lesen …

Wettbewerber kritisieren erneute Portoanhebung der Post

Der Plan der Deutschen Post, zum Januar 2015 das Porto für einen Standardbrief von 60 auf 62 Cent anzuheben, stößt bei den Wettbewerbern des Konzerns auf Kritik. "Die erneute Portoerhöhung ist in keiner Weise angemessen", sagte Gunnar Uldall, früher CDU-Wirtschaftssenator in Hamburg und jetzt Verbandslobbyist, der "Welt am Sonntag" (5. Oktober 2014). Weiter lesen …

Rom will Teilabkommen über Freihandel mit den Vereinigten Staaten

Italien will mit einem eigenen Vorschlag wieder Bewegung in die festgefahrenen Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten (TTIP) bekommen. Die Regierung in Rom will strittige Themen ausklammern und ein vorläufiges Teilabkommen über die Themen beschließen, über die Einigkeit herrscht, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Weiter lesen …

Bundeswehr lässt 400 Millionen Euro für Rüstung verfallen

Die Bundeswehr wird auch im laufenden Haushaltsjahr weniger Geld für Rüstung ausgeben, als ihr zur Verfügung steht: Das Verteidigungsministerium rechnet damit, dass knapp 400 Millionen der zur Verfügung stehenden 4,4 Milliarden Euro verfallen. Das geht aus einer internen Berechnung des Ministeriums vom 8. September hervor, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (F.A.S.). Weiter lesen …

Thüringer Grüne bestehen auf Charakterisierung der DDR als Unrechtsstaat

Die Thüringer Grünen bestehen vor der Bildung einer rot-rot-grünen Koalition weiter auf die Charakterisierung der DDR als Unrechtsstaat. Führende Linke, darunter Gregor Gysi, hatten sich zuletzt dagegen verwahrt. "Es darf keinerlei Relativierung des DDR-Unrechts geben", erklärte Anja Siegesmund, Fraktionschefin der Grünen im Landtag, gegenüber der "Welt am Sonntag". Linke, Sozialdemokraten und Grüne befinden sich in Erfurt zur Zeit in Sondierungsgesprächen. Weiter lesen …

Bahn: Forderungen der GDL "utopisch und unerfüllbar"

Bahn-Per­so­nal­vor­stand Ul­rich Weber hält die Forderungen der Lokführergewerkschaft GDL für "utopisch und unerfüllbar". "Die GDL fordert ja nicht nur fünf Prozent mehr Lohn; die GDL verlangt zugleich zwei Stunden we­niger Wochenarbeitszeit und hat weite­re zwei Dut­zend Forderungen - alles zu­sam­men rund 15 Prozent", sagte Weber der "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

Hüther: EZB ist an Grenze ihres Mandats gelangt

Mit wachsendem Unbehagen blicken Ökonomen auf den geldpolitischen Kurs von EZB-Präsident Mario Draghi. Die Europäische Zentralbank (EZB) gerate zunehmend auf eine schiefe Bahn, sagte der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). Damit kritisierte er Pläne der EZB, künftig auch sogenannte Ramsch-Anleihen aus Krisenländern wie Griechenland und Zypern aufkaufen zu wollen. Weiter lesen …

IS will angeblich Terroristen nach Deutschland schleusen

Die Führung der Terror-Miliz ISIS will angeblich mit einer neuen Taktik Terroristen in westeuropäische Länder schleusen, darunter auch nach Deutschland. Die "Bild am Sonntag" schreibt unter Berufung auf "Sicherheitskreise", dass angeblich als Flüchtlinge getarnte ISIS-Kommandos, bestehend aus jeweils vier Terroristen, die Grenze zur Türkei überqueren sollen. Von dort aus sollen sie mithilfe gefälschter Pässe weiter nach Westeuropa, unter anderem nach Deutschland reisen, um Anschläge zu verüben. Weiter lesen …

IWF sagt Deutschland weiteres Wachstum voraus

Der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht für dieses und das nächste Jahr keine Rezessionsgefahr in Deutschland. In ihrem neuen Weltwirtschaftsausblick, der Anfang dieser Woche vorgestellt wird, rechnet die Washingtoner Organisation damit, dass die deutsche Wirtschaft in beiden Jahren jeweils um rund anderthalb Prozent wächst, schreibt der "Spiegel". Weiter lesen …

Albig für Anhebung der Mineralölsteuer

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) fordert die Anhebung der Mineralölsteuer zur Finanzierung der maroden Infrastruktur. Wenn man die Mineralölsteuer "nur ein klein wenig" anhebe, "sodass die Einnahmen von derzeit 40 Milliarden Euro um gut zwei Milliarden wachsen", könne dieses zusätzliche Geld in einen Infrastrukturtopf gehen, schlug Albig im Interview der "Welt am Sonntag" vor. Weiter lesen …

Lady Gaga: Ich wollte aus dem Musikgeschäft aussteigen

Die Pop-Ikone Lady Gaga hat im vergangenen Jahr über ein Ende ihrer Karriere im Musikgeschäft nachgedacht. "Ich war so erschöpft und ausgebrannt, dass ich aus dem Musikgeschäft aussteigen wollte", sagte sie der "Welt am Sonntag". "Für einige Leute um mich herum war es wichtiger, so schnell wie möglich so viel Geld wie möglich aus mir herauszupressen. Weiter lesen …

Armin Rohde fühlt sich zu dick

Armin Rohde findet sich zu dick. In der "Bild am Sonntag" sagte der Schauspieler: "Ich sah mich nackt im Spiegel uns dachte: fettes Schwein!" Zwar sei er von 111 Kilo vor einem Jahr wieder auf 98 Kilo, Ziel sei jedoch "auf 90 runter" zu kommen. Weiter lesen …

Einschaltquoten: "Wetten, dass..?" wieder mit Minusrekord

Die offiziell drittletzte "Wetten, dass..?"-Sendung hat bei den Einschaltquoten wieder einen Minusrekord hingelegt: Bei der Sendung aus Erfurt schalteten am Samstagabend im Durchschnitt nur 5,48 Millionen Menschen ein. Das entsprach einem Marktanteil von 19,8 Prozent. Die letzte Sendung vor der Sommerpause hatten immerhin noch 6,84 Millionen Zuschauer im Durchschnitt gesehen. Weiter lesen …

neues deutschland: BND als Unterabteilung des NSA

Geheimdienste sind demokratiefeindliche Apparate. Das ist dem Gesetzgeber bewusst. Aber - so sein Versprechen - es gibt ja demokratisch legitimierte Kontrollen, die die Geheimdienste an die Gesetze rückbinden und quasi vormundschaftlich die Rechte der Bürger verteidigen. Alles Quatsch. Der BND (und sicher nicht nur dieser) hält sich nicht an Recht und Gesetz und entzieht sich der Kontrolle. Jahrelang übermittelte er unbesehen Daten deutscher Staatsbürger an den US-Geheimdienst NSA. Was die USA damit anfangen, interessierte ihn nicht: verschärfte Grenzverhöre, Einreiseverbote, Kidnapping wie im Fall von Khaled El Masri oder gleich Drohnenbeschuss? Der BND informierte darüber weder die für Grundrechtseingriffe ins Fernmeldegeheimnis zuständige G-10-Kommission des Bundestags noch das Parlamentarische Kontrollgremium. All das ist klar rechtswidrig. All das muss scharf kritisiert werden. Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte maske in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
BRICS-Staaten (Symbolbild)
Putin: BRICS-Staaten arbeiten an globaler Reservewährung
Bild: Pixabay; Montage: Wochenblick / Eigenes Werk
Arzt: Covid-Gespritzte durch Nanotechnologie und Graphen über Bluetooth erkennbar? Anleitung
Modernes Cockpit eines Airbus A319 mit zwei Piloten
"Jeder, der Impfschaden meldet, wird entlassen" – Verkehrspiloten beginnen sich zu wehren
John McAfee (2016)
Ein Jahr nach John McAfees Tod: Spanien gibt Leiche noch immer nicht heraus
Bild: Screenshot Video: "Erschütternde Wutrede einer Pflegekraft am Limit: „Und keiner macht die Fresse auf!“" (https://veezee.tube/w/3a3fff52-6a94-418a-9977-bc3e1af1e997) / Eigenes Werk
Bundesregierung will einrichtungsbezogene Impfpflicht über das Jahresende 2022 verlängern
13 Meter Reisefreude: Ann-Susann und Rüdiger Geserick haben sich ihren Traum vom Luxus-Wohnmobil mit Autoanhänger verwirklicht.  Bild: ZDF Fotograf: ZDF/Yannick Schmeil
"ZDF.reportage" über Wohnmobil-Trends und Camping-Sommer
Wie lange wird das Teile-und-Herrsche-Spiel noch auf diesem Planeten laufen? Nicht mehr lange. (Symbolbild)
Bauernproteste in den Niederlanden: Stimmung kippt – Umweltministerin erhielt Gülle in den Vorgarten
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Bild: SS Video: ""Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser" (https://youtu.be/sHjAwv8_8CI) / Eigenes Werk
"Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Der russische Präsident Wladimir Putin nimmt per Videokonferenz am 14. BRICS-Gipfel teil. (2022) Bild: Sputnik / Michail Metzel
BRICS-Staaten drängen auf nukleare Abrüstung
Bild: shutterstock.com / Unser Mitteleuropa / Eigenes Werk
Jahrhundertverbrechen fliegt gerade auf - Teil 6: Lauterbach gibt „schwere Nebenwirkungen“ die „tödlich verlaufen“ endlich zu
Eva Sheymukhova
Drei Models brechen mit ihrer Branche
Logo von RT (Symbolbild)
"Keine Fans von RT, aber ..." – Niederländische Journalisten wollen RT-Verbot vor Gericht anfechten
Dr. Wolfgang Wodarg und Elsa Mittmannsgruber (2022)
Dr. Wolfgang Wodarg: Covid-Impffolgen vertuscht mit neuen alten Krankheiten