Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

10. Oktober 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Tschechiens Präsident spricht von Bürgerkrieg in der Ukraine

Der tschechische Präsident Miloš Zeman hat die Entwicklung in der Ukraine als einen Bürgerkrieg bezeichnet. „Unsere Ansichten zur Ukraine stimmen überein“, sagte Zeman am Freitag in Leipzig nach einem Treffen mit Ex-US-Außenminister Henry Kissinger und Ex-Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher. Dies meldet Radio "Stimme Russlands" unter Berufung auf die Nachrichtenagentur RIA Novosti. Weiter lesen …

Weidmann: Deutscher Sitz im Währungsfonds steht nicht zur Disposition

Bundesbankpräsident Jens Weidmann lehnt den Vorstoß aus den Reihen des Europäischen Zentralbank (EZB) ab, dass die Euro-Staaten im Internationalen Währungsfonds (IWF) auf ihre nationalen Sitze verzichten sollten: Die Vertretung Deutschlands im IWF und die Einbindung der Bundesbank stünden nicht zur Disposition, sagte Weidmann in einem Gespräch mit der F.A.Z. (Samstagsausgabe). Weiter lesen …

VW-Betriebsrat legt Bericht zu Effizienzprogramm vor

In der Diskussion um das Effizienzprogramm für den größten europäischen Autokonzern VW meldet sich der Betriebsrat zu Wort: Die Arbeitnehmervertreter haben der F.A.Z. (Samstagsausgabe) zufolge einen rund 400 Seiten langen Bericht vorgelegt, in dem sie die Probleme des VW-Konzerns in Entwicklung, Planung, Produktion und Vertrieb anprangern. Weiter lesen …

Zeitung: Anteil von Hartz-IV-Empfängern beeinflusst kommunalen Schuldenstand

Ein wesentlicher Schuldentreiber für Städte und Gemeinden ist der Anteil von Hartz-IV-Empfängern: Das ergibt sich nach einem Bericht der F.A.Z. (Samstagsausgabe) aus einer Analyse des Kieler Instituts für Weltwirtschaft. Neben vielen Hartz-IV-Beziehern in Relation zur Bevölkerung (SGBII-Quote) spielt demnach für den Schuldenstand die Einwohnerdichte sowie das Bundesland eine wichtige Rolle. Weiter lesen …

Bierhoff für mehr Professionalität in großen Verbänden

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hat sich für mehr Professionalität in den großen Verbänden ausgesprochen: "Grundsätzlich muss man sich fragen, ob es noch sinnvoll und zeitgemäß ist, dass die großen Sportverbände ehrenamtlich geführt werden und nicht wie Wirtschaftsunternehmen. Es geht um wichtige Entscheidungen von großer Tragweite, hinzu kommen die immense mediale Wahrnehmung und die gesellschaftliche Bedeutung", sagte er im Gespräch mit der "Rheinischen Post" und der Funke-Gruppe. Weiter lesen …

Zeitung: KSK befreit deutsche Geisel in Afghanistan

Deutsche Elitesoldaten des Kommando Spezialkräfte (KSK) haben offenbar einen deutschen Entwicklungshelfer der Welthungerhilfe, der sich über zwei Jahre lang in Geiselhaft der Taliban befand, befreit. Der Deutsche war laut "Bild-Zeitung" im Januar 2012 in Pakistan entführt worden. Die Übergabe der deutschen Geisel fand der Zeitung zufolge in der afghanischen Hauptstadt Kabul statt. Weiter lesen …

Bartsch: Schlag ins Gesicht der Ostdeutschen

Der Fraktionsvize der LINKEN im Bundestag, Dietmar Bartsch, hat den Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) Ingo Kramer scharf kritisiert. Dass Kramer die Angleichung der Löhne in Ost- und Westdeutschland ablehnt, sei »ein Schlag ins Gesicht der Ostdeutschen«, erklärte Bartsch gegenüber der in Berlin erscheindenden Tageszeitung "neues deutschland" Wochenendausgabe). Weiter lesen …

Lucke: "AfD-Goldshop ist hervorragend gestartet"

Der von der AfD in dieser Woche begonnene Verkauf von Goldmünzen und -barren läuft besser als gedacht: "Der AfD-Goldshop ist hervorragend gestartet. Wir setzen Zeichen für eine stabile Währung und wir generieren Einnahmen für die Partei", sagte AfD-Chef Bernd Lucke dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). "Die große Nachfrage zeigt, dass viele Deutsche die Euro-Krise für nicht überwunden halten und ihr Vermögen krisenbeständig diversifizieren wollen." Weiter lesen …

Catherine Vogel und Pinar Tanrikolu verstärken Team der "heute"-Nachrichten

Die ZDF-"heute"-Familie bekommt zwei neue Moderatorinnen: Catherine Vogel übernimmt die Präsentation der "heute nacht"-Sendung. Die 32-Jährige kommt aus Wuppertal und ist den Zuschauern des WDR-Fernsehens seit Jahren als Moderatorin und Reporterin der "Aktuellen Stunde" bekannt. Zuvor moderierte sie die Frühsendung bei "1LIVE", dem Jugendradiosender des Westdeutschen Rundfunks. Catherine Vogel hat an der Bergischen Universität, Wuppertal, Germanistik und Sozialwissenschaften studiert. Sie moderiert die "heute nacht" ab Montag, 13. Oktober 2014, im wöchentlichen Wechsel mit Ralph Szepanski. Weiter lesen …

SPD-Linke droht mit Nein zu Handelsabkommen mit Kanada

Führende Vertreter der SPD-Linken haben mit scharfer Kritik darauf reagiert, dass EU-Handelskommissar Karel de Gucht deutschen Forderungen nach Änderungen am Handelsabkommen mit Kanada (Ceta) eine klare Absage erteilt hat und drohen mit einem Nein zu dem Abkommen. "Die SPD hat beim Parteikonvent glasklar ihre Mindeststandards für Freihandelsabkommen mit Kanada und den USA formuliert", sagte SPD-Bundesvize Ralf Stegner dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). "Ohne diese Kernforderungen wird niemand die Zustimmung der Sozialdemokratie erreichen können, wobei uns schnurz ist, ob das Herr de Gucht oder der Kaiser von China anders sehen." Weiter lesen …

Gauland: Warnung der Verfassungsschützer ernst nehmen

Zu den aktuellen Äußerungen des Präsidenten des Verfassungsschutzes erklärt der stellvertretende Sprecher der Alternative für Deutschland, Alexander Gauland: "Vor dem Hintergrund schwerer Ausschreitungen in Hamburg und Celle warnt der Verfassungsschutzpräsident vor einem 'Bürgerkrieg' in Deutschland." Die Warnung sei nicht übertrieben, betrachte man das Ausmaß der Ausschreitungen und das noch größere Gewaltpotential, das in diesem Konflikt stecke." Weiter lesen …

Cro verhöhnt seine Fans

Der Rapper Cro hat sich bei einem kostenlosen Konzert auf der Frankfurter Buchmesse über Fans lustig gemacht, die ihn aufgrund des hohen Andrangs kaum zu Gesicht bekamen. Der Rapper absolvierte die etwa halbstündige Vorstellung weitestgehend im Sitzen. Weiter lesen …

Polizeigewerkschaft warnt SPD vor Blockade der Anti-IS-Terror-Maßnahmen

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hat die SPD aufgefordert, die von der Union vorgeschlagenen Gesetzesverschärfungen zu Verhinderung von Anschlägen islamischer Extremisten in Deutschland nicht zu blockieren. "Die SPD darf jetzt nicht blockieren, wenn sie sich nicht an der Inneren Sicherheit versündigen will", sagte Wendt dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). Deshalb sei jetzt vor allem Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) in der Verantwortung. Weiter lesen …

Widerstand gegen ein Verbot der Sterbehilfe wächst

80 Prozent der Menschen in Deutschland befürworten ein Recht auf Letzte Hilfe, doch führende Politiker wie Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe wollen die Sterbehilfe durch Verbotsgesetze weiter einschränken. Scharfe Kritik dazu kommt vom Vorsitzenden der Zentralen Ethikkommission bei der Bundesärztekammer, dem Medizinethiker Dieter Birnbacher. In einer Stellungnahme, die am Freitagmorgen im Haus der Bundespressekonferenz vorgestellt wurde, erklärt Birnbacher, dass "der Versuch, die ohnehin erheblich eingeengten Möglichkeiten der Sterbehilfe zu beschneiden", nicht nur von einer "Geringschätzung des Rechts auf Patientenselbstbestimmung" zeuge, "sondern auch von mangelnder Fürsorge". Weiter lesen …

ZDF-Politbarometer Oktober I 2014: Von der Leyen wird nicht zugetraut, die Bundeswehr-Probleme zu lösen

Der allgemeine Zustand der Bundeswehr im Hinblick auf Ausrüstung und Waffensysteme wird nur von 10 Prozent als gut bezeichnet, 26 Prozent sagen "teils/teils" und 51 Prozent halten ihn für schlecht (Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils "weiß nicht"). Für diese Misere wird die Hauptursache von 65 Prozent aller Befragten in Fehlplanungen innerhalb der Bundeswehr gesehen, 15 Prozent machen dafür hauptsächlich fehlendes Geld verantwortlich und nur 11 Prozent geben der Rüstungsindustrie die Hauptschuld. Weiter lesen …

Tschimpke: Das deutsche Jagdrecht ist heillos veraltet und gehört ins Museum

Anlässlich der aktuellen Debatten um die Novellierung der Landesjagdgesetze in Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen hat der NABU die Jagdgesetze im Bund und in allen 16 Bundesländern einer naturschutzfachlichen Bewertung unterzogen. Zu den NABU-Kriterien für eine naturverträgliche Jagd zählen die Anzahl der jagdbaren Arten, Jagdruhezeiten und die Jagdausübung. Weiter lesen …

Leistungsschutzrecht: Google verschiebt Umstellung auf verkürzte Onlineberichte

Der Suchmaschinen-Betreiber Google hat die Umstellung auf die verkürzte Darstellung von Pressetexten bei Google News und der normalen Suchseite verschoben. Die in der VG Media organisierten Verlage hatten sich bei Google darüber beklagt und anschließend gebeten, die angekündigte Umstellung doch etwas zu verschieben. "Wir haben diesem Wunsch entsprochen und werden deshalb erst ab 23. Oktober 2014 Snippets und Thumbnails der betreffenden Verlage nicht mehr anzeigen", teilte das Unternehmen mit. Weiter lesen …

Unangenehm berührt

Heiße Liebeszenen auf dem Bildschirm sind für jeden Fünften in Deutschland ein Grund, zur Fernbedienung zu greifen: 20,2 Prozent der Frauen und Männer geben an, oft den Fernseher auszuschalten oder den Sender zu wechseln, weil ihnen freizügige Darstellungen von Sexualität unangenehm sind. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Gesundheitsportals "www.apotheken-umschau.de". Weiter lesen …

Kampf gegen IS führt Topthemenliste an - InfoMonitor September 2014

Mit fast vier Stunden (220 Minuten) Berichterstattung in den Hauptnachrichtensendungen von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 war der Kampf gegen den IS das Top-Nachrichtenthema im Monat September. Die Ukraine-Krise folgte auf dem zweiten Platz mit 154 Minuten vor den Landtagswahlen in Brandenburg und Thüringen mit 97 Minuten. Die Ebola-Epidemie in Westafrika (58 Minuten) und das Unabhängigkeitsreferendum in Schottland (47 Minuten) waren ebenfalls prominent vertreten. Weitere Top-10-Themen im September waren: Flüchtlingspolitik, Lokführer- und Pilotenstreiks, NATO-Gipfel in Wales, Misshandlung von Asylsuchenden sowie deutsche Waffenhilfe für die Kurden. Weiter lesen …

Tierschutzgerechte Ausbildung von Blindenführhunden gefordert

Blindenführhunde - oft "Blindenhunde" genannt - faszinieren mit ihren Fähigkeiten, doch leider haben viele von ihnen in ihrer Ausbildung harte körperliche Strafen erlebt. Immer wieder gehen beim Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) Berichte ein, dass Führhunde von ihren Trainern geschlagen, getreten und sogar mit Stromschlägen gequält werden. In der Folge verlieren die Tiere ihr Selbstbewusstsein und auch die Qualität ihrer Leistung leidet. "Ein Führhund und sein Halter müssen partnerschaftlich zusammenarbeiten - und das funktioniert nicht, wenn ein Hund in der ständigen Furcht vor Bestrafung lebt", erläutert Fachreferentin Sabine Häcker vom DBSV. Weiter lesen …

Baupreise für Wohngebäude im August 2014: + 1,7 % gegenüber August 2013

Die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland (Bauleistungen am Bauwerk einschließlich Umsatzsteuer) stiegen im August 2014 gegenüber August 2013 um 1,7 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, hatte der Preisanstieg im Mai 2014 im Jahresvergleich ebenfalls bei 1,7 % gelegen. Von Mai auf August 2014 erhöhten sich die Baupreise um 0,4 %. Weiter lesen …

Tarifabschlüsse lagen 2014 häufig bei 3,0 % und mehr - Trend zu länger laufenden Abschlüssen -

Die Tarifrunde 2014 ist seit der Jahresmitte überwiegend abgeschlossen. In vielen Branchen einigten sich die Tarifvertragsparteien für das Jahr 2014 auf ein Plus von 3,0 % und mehr. Viele Abschlüsse enthalten zudem Tariferhöhungen für das Jahr 2015. Diese liegen in der Regel niedriger. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, zeigt sich damit ein Trend zu länger laufenden Tarifabschlüssen. Weiter lesen …

Verfassungsschutz warnt wegen IS vor neuer Gewalt in Deutschland

Angesichts der jüngsten Ausschreitungen zwischen Kurden und radikalen Islamisten in deutschen Städten warnt das Bundesamt für Verfassungsschutz vor einer neuen Gewaltspirale. "Die Qualität der Auseinandersetzung ist neu. Anhänger der Kriegsparteien in Syrien und im Irak bekämpfen sich in Deutschland, beide Seiten schaukeln sich gegenseitig auf", sagte Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen der "Bild". Weiter lesen …

Zeitung: Reform der Bund-Länder-Finanzen festgefahren

Die Verhandlungen zur Reform der Bund-Länder-Finanzen stecken in der Sackgasse. Laut einem bis unveröffentlichten "Bericht für die Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen" vom 6. Oktober haben die Finanzminister von Bund und Ländern in keinem zentralen Punkt eine Einigung erzielt, berichtet die "Welt". Der Bericht dient als Vorlage für die Ministerpräsidentenkonferenz in der kommenden Woche in Potsdam. Weiter lesen …

Koalition kann gegen Tricks der Spielautomaten-Industrie vorgehen

Die große Koalition kann wie geplant gegen Tricks der Spielautomaten-Industrie vorgehen und damit den Schutz vor Spielsucht deutlich stärken. Laut eines Berichts der "Berliner Zeitung" hat die Europäische Kommission die dreimonatige Widerspruchsfrist zur Neufassung der sogenannten Spielverordnung verstreichen lassen, ohne Bedenken gegen die Neuregelung anzumelden. Die Verordnung soll nun noch im Oktober formal vom Bundeskabinett zur Kenntnis genommen werden. Sie kann dann im November in Kraft treten, schreibt die Zeitung. Weiter lesen …

Arbeitgeber warnen vor Ost-West-Angleichung der Einkommen

25 Jahre nach dem Mauerfall warnen die Arbeitgeber davor, die Gehälter in Ostdeutschland generell an das Westniveau anzugleichen. Angesichts der sich abschwächenden Konjunktur dämpfte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer gleichzeitig die Hoffnungen auf kräftige Lohnzuwächse in Deutschland: "Jede Vereinheitlichung von Löhnen würde zulasten der Beschäftigung gehen", sagte Kramer mit Blick auf das nach wie vor bestehende Einkommensgefälle zwischen West- und Ostdeutschland der "Berliner Zeitung". Weiter lesen …

Zeitung: Bundeswehr stoppt Ostukraine-Mission

Die Bundeswehr hat die Abreise eines Erkundungsteam in die Ostukraine vorerst gestoppt. Nach einem Bericht von "Bild" sind die dafür vorgesehenen 24 Soldaten weiterhin in Deutschland. Die Bundeswehr-Führung wolle erst auf grünes Licht von der Gesellschaft für Sicherheit und Zusammenarbeit (OSZE) warten, bevor die Soldaten als Beobachtertruppe an die ukrainisch-russische Grenze geschickt werden, hieß es. Weiter lesen …

EU-Innenminister einigen sich auf Flüchtlingsstrategie

Die Innenminister der Europäischen Union haben sich am Donnerstag bei einem Treffen in Luxemburg auf eine gemeinsame Strategie im Umgang mit wachsenden Flüchtlingszahlen geeinigt. Zur Strategie gehört unter anderem die Verpflichtung aller europäischen Staaten, Flüchtlinge zu registrieren sowie die Bereitschaft, EU-Länder mit vielen Flüchtlingen durch eine Umverteilung in Europa zu entlasten. Weiter lesen …

Aktuelle Umfrage: 82 Prozent der berufstätigen Eltern wünschen sich mehr Zeit mit ihren Kindern

Schöne Momente mit der Familie zu teilen, ist vielen Deutschen ein großes Bedürfnis. Allerdings ist die gemeinsame Zeit oft knapp bemessen - auch durch lange Stunden im Büro. Deshalb wünschen sich 82 Prozent der berufstätigen Eltern mehr Zeit mit ihren Kindern. Dabei steht für 85 Prozent der Wunsch im Vordergrund, die Entwicklung der Kinder so nah wie möglich mitzuerleben. Das hat eine repräsentative Innofact-Umfrage im Auftrag von VTech, dem führenden Hersteller von elektronischem Lernspielzeug, herausgefunden. Weiter lesen …

it-sa: Gefahr durch Hackerangriffe wird unterschätzt

Während die NSA-Spionageaffäre nach wie vor in aller Munde ist, wird die große Bedrohung durch "nicht-staatliche, kriminelle" Hackerangriffe kaum wahrgenommen. Hätten nicht vor kurzem russische Hacker 1,2 Milliarden Nutzerdaten aus dem Internet gestohlen, dann wäre das Thema in den Medien kaum sichtbar, wie Rechtsanwalt Dr. Thomas Lapp, Vorsitzender der Nationalen Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit e.V. (NIFIS), anlässlich der diesjährigen it-sa (7. bis 9. Oktober 2014 in Nürnberg) betont. Und dies, obwohl die Fälle von Cyberkriminalität mit 64.500 erfassten Straftaten laut Bundesinnenminister Thomas de Maizière ein neues Rekordniveau erreicht haben - die Dunkelziffer liegt hierbei bei 90 Prozent. Auch die aktuelle NIFIS-Studie "IT-Sicherheit und Datenschutz 2014" geht in dieselbe Richtung: Der Schutz vor Hackerangriffen ist hier der wichtigste Trend 2014. Weiter lesen …

Sky Experte Marc Surer zu Vettels Zukunft bei Ferrari: "Zwei, drei Jahre bis er wieder um die WM mitkämpfen kann"

Am Wochenende findet in Sotschi erstmals seit 100 Jahren wieder ein Großer Preis von Russland statt, der erste überhaupt seit Bestehen der Formel 1. Zur Premiere des neuen Kurses könnte sich Mercedes bereits vor den drei verbleibenden Saisonrennen die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft sichern. Doch nach Feiern ist nur eine Woche nach dem Rennen von Suzuka und dem schweren Unfall von Marussia-Fahrer Jules Bianchi keinem zumute. Weiter lesen …

Bill Murray in TV Movie: "Ich fühle mich wie ein schläfriges Häschen"

In der Komödie "St. Vincent" (Kinostart: 8. Januar 2015) glänzt Bill Murray als zynischer Rentner - und zeigt sich auch im wahren Leben als Exzentriker. So brauchte Regisseur Ted Melfi ganze sechs Monate, um den Hollywoodstar überhaupt zu erreichen. "Ich telefoniere nicht gern", gesteht Murray im Gespräch mit TV Movie aus der Bauer Media Group. "Und das Internet ist mir einfach unbegreiflich." Weiter lesen …

Lily Collins will unbedingt Mutter werden

Schauspielerin Lily Collins ("Love Rosie - Für immer vielleicht") verfolgt keinen konkreten Lebensplan und lässt lieber das Schicksal entscheiden: "Früher wollte ich immer genau wissen, wie sich die Dinge entwickeln. Aber dann begriff ich, dass man sich bei der Schauspielerei von diesem Kontrollzwang lösen muss, weil man im Job nie weiß, was als Nächstes kommt", verrät die 25-Jährige im Interview mit JOY. Ein paar Eckpunkte für die Zukunft gibt es allerdings doch: "In den nächsten zehn Jahren würde ich gerne Mutter werden!" Im Film konnte die Tochter von Sänger Phil Collins das Mamasein bereits üben: "Das war echt eine coole Gelegenheit, mit meinen mütterlichen Instinkten zu experimentieren - allerdings mit dem entscheidenden Unterschied, dass ich die Kids am Ende jedes Drehtages wieder zurückgeben konnte." Weiter lesen …

Josefine Preuß: "Ich mag es, wenn ich mich am nächsten Tag noch an alles erinnern kann."

Die Schauspielerin Josefine Preuß (28) spricht in der neuen GRAZIA (Ausgabe 42/14) über Selfies, Serien-Sucht und Freundschaften. In ihrem Freundeskreis sind nur sehr wenige Schauspieler, verrät sie: "Nur so Filmleute? Nee! Da würde ich durchdrehen." Sie trifft sich mit ihren Freunden auch viel lieber zu einem gemütlichen Essen, als wild feiern zu gehen: "Ich mag es, wenn ich mich am nächsten Tag noch an alles erinnern kann." Weiter lesen …

Zach Braff: Ich habe kaum Alphamännchen-Eigenschaften

Zach Braff, US-Schauspieler und Regisseur, sieht sich selbst eher als ein zaghaftes Exemplar von Mann. In einem Interview mit "Spiegel online", sagte er auf die Frage, ob er im täglichen Leben über Genderrollen nachdenke: "Ja, das tue ich. Und ich merke, dass ich kaum Alphamännchen-Eigenschaften hab. Immerhin mag ich Motorräder und deutsche Sportwagen." Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dickes in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Bild: Screenshot Video: "Erschütternde Wutrede einer Pflegekraft am Limit: „Und keiner macht die Fresse auf!“" (https://veezee.tube/w/3a3fff52-6a94-418a-9977-bc3e1af1e997) / Eigenes Werk
Bundesregierung will einrichtungsbezogene Impfpflicht über das Jahresende 2022 verlängern
Bild: Pixabay; Montage: Wochenblick / Eigenes Werk
Arzt: Covid-Gespritzte durch Nanotechnologie und Graphen über Bluetooth erkennbar? Anleitung
13 Meter Reisefreude: Ann-Susann und Rüdiger Geserick haben sich ihren Traum vom Luxus-Wohnmobil mit Autoanhänger verwirklicht.  Bild: ZDF Fotograf: ZDF/Yannick Schmeil
"ZDF.reportage" über Wohnmobil-Trends und Camping-Sommer
BRICS-Staaten (Symbolbild)
Putin: BRICS-Staaten arbeiten an globaler Reservewährung
Wie lange wird das Teile-und-Herrsche-Spiel noch auf diesem Planeten laufen? Nicht mehr lange. (Symbolbild)
Bauernproteste in den Niederlanden: Stimmung kippt – Umweltministerin erhielt Gülle in den Vorgarten
Modernes Cockpit eines Airbus A319 mit zwei Piloten
"Jeder, der Impfschaden meldet, wird entlassen" – Verkehrspiloten beginnen sich zu wehren
Bild: SS Video: ""Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser" (https://youtu.be/sHjAwv8_8CI) / Eigenes Werk
"Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser
Bild: shutterstock.com / Unser Mitteleuropa / Eigenes Werk
Jahrhundertverbrechen fliegt gerade auf - Teil 6: Lauterbach gibt „schwere Nebenwirkungen“ die „tödlich verlaufen“ endlich zu
Dr. Wolfgang Wodarg und Elsa Mittmannsgruber (2022)
Dr. Wolfgang Wodarg: Covid-Impffolgen vertuscht mit neuen alten Krankheiten
Ein Gas-Tanker (Symbolbild)
Medien: Deutschland beschlagnahmt russische LNG-Tanker
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Der russische Präsident Wladimir Putin nimmt per Videokonferenz am 14. BRICS-Gipfel teil. (2022) Bild: Sputnik / Michail Metzel
BRICS-Staaten drängen auf nukleare Abrüstung
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
John McAfee (2016)
Ein Jahr nach John McAfees Tod: Spanien gibt Leiche noch immer nicht heraus