Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

8. Oktober 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Steinmeier will mit China in Umweltschutzfragen kooperieren

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) wirbt im Vorfeld der deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen am Freitag für eine umfassende Kooperation zwischen China und Deutschland in Fragen des Umweltschutzes. Für die schnell wachsenden Siedlungsgebiete Chinas gehe es "um Fragen der nachhaltigen Urbanisierung und darum, wie Umweltschutz und Wachstum miteinander in Einklang gebracht werden können", sagte Steinmeier dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). Weiter lesen …

CDU will nach Krawallen in Hamburg und Celle schärferes Strafrecht

Nach den gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Kurden und Muslimen in Hamburg und Celle sind in der Union Forderungen nach schnellen Strafen und einer Verschärfung des Strafrechts laut geworden. "Wir werden nicht zulassen, dass religiös motivierte Konflikte aus dem Nahen Osten in deutsche Städte importiert werden", sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Thomas Strobl (CDU), der F.A.Z. (Donnerstagsausgabe). Weiter lesen …

Helmut Kohl zeigt sich auf Frankfurter Buchmesse

Altkanzler Helmut Kohl hat sich am Mittwoch am Stand seines Verlages auf der Frankfurter Buchmesse gezeigt. Es war der erste öffentliche Auftritt seit Monaten. Kohl sagte einige schwer verständliche Worte in die Kameras: Es sei wichtig, dass die Menschen sein Buch lesen, wer dies tue, habe einen Vorteil. Weiter lesen …

Ökonomen warnen vor Panikmache wegen gekappter Wachstumsprognose

Dass die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute ihre Wachstumsprognose für Deutschland deutlich gekappt haben, sollte nach Meinung von Experten noch kein Anlass für Panikmache sein: "Die Frühlingsstimmung in der Wirtschaft von Anfang des Jahres war übertrieben. Vor dem Hintergrund der geopolitischen Belastungen hat sie sich der Realität angepasst", sagte der Chefvolkswirt der Dekabank, Ulrich Kater, dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). Weiter lesen …

Hamburger AfD-Chef tritt Vorwürfen von Ex-Vorstandsmitgliedern entgegen

Der Vorsitzende der AfD in Hamburg, Jörn Kruse, ist dem Vorwurf entgegengetreten, wonach der Einfluss von Ex-Mitgliedern der rechtspopulistischen Schill-Partei dazu geführt habe, dass vier der neun Landesvorstände zurückgetreten sind: Das sei "kompletter Unsinn", schreibt Kruse in einer an die Hamburger AfD-Mitglieder versandten "Richtigstellung". "Bei keinem einzigen Rücktritt spielte die Schill-Partei eine Rolle, weder in den Rücktritts-Mails noch in Gesprächen", erklärte Kruse in der Mitteilung, berichtet das "Handelsblatt" (Onlineausgabe). Weiter lesen …

Kernwortschatz von Sprachen bleibt langfristig stabil

Wie häufig wir bestimmte Wörter verwenden, ändert sich ständig. Neue Wörter erscheinen, andere verschwinden. Doch wie sich die Dynamik dieser Veränderungen in verschiedenen Sprachen gestaltet, ist nur wenig erforscht. Wissenschaftler der Kazan Federal University in Russland und des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig haben jetzt mithilfe des Google Books Ngram Korpus die Evolution des englischen Wortschatzes im Vergleich zum russischen, deutschen, französischen, spanischen und italienischen untersucht. Sie stellten fest, dass Kriege und andere gesellschaftliche Veränderungen die Evolution des Wortschatzes beschleunigen können, während sich in Zeiten der Stabilität das Vokabular einer Sprache weniger schnell verändert. Weiter lesen …

Sterbehelfer Arnold wehrt sich gegen Falschdarstellung in Frontal21: "Ich habe niemals Geld für eine Freitodbegleitung verlangt!"

In der gestrigen Sendung des ZDF-Magazins Frontal21 wurde behauptet, das "Sterben auf Bestellung" könne "teuer werden": "Bis zu 10.000 Euro bekommt Arnold für den assistierten Suizid." Gegen diese Formulierung setzt sich der Berliner Arzt und Sterbehelfer Uwe-Christian Arnold zur Wehr: "Frontal21 hat den Eindruck vermittelt, ich würde ein 'Geschäft mit dem Tod' machen. In Wahrheit habe ich jedoch niemals Geld für eine Freitodbegleitung verlangt!" Weiter lesen …

Adam: Karenzzeit ist gut, aber nicht gut genug

Zur Einschränkung der Berufsfreiheit der Minister und der Verordnung einer Karenzzeit für den Wechsel in die Wirtschaft erklärt der Sprecher der Alternative für Deutschland, Konrad Adam: "Es ist gut, dass sich die Politik endlich dazu durchgerungen hat, eine Karenzzeit für Minister für den Wechsel in die Wirtschaft einzuführen. Es ist gut, aber nicht gut genug. Die Selbstbegünstigung wird in Zukunft nur noch in Ausnahmefällen möglich sein." Weiter lesen …

Mittelstands-Präsident kritisiert von der Leyens Rüstungspläne

Der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, hat Bundesverteidigungsminister Ursula von der Leyen (CDU) vor Schnellschüssen bei der Neuausrichtung der Rüstungspolitik gewarnt. "Es darf nicht zum Nachteil deutscher Rüstungsunternehmen und ihrer mittelständischen Zulieferer ausgelegt werden, dass es bei der Bundeswehr schwerwiegende Probleme im Bereich der Beschaffung gibt", sagte Ohoven dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). Weiter lesen …

Gauland: Religiös motivierte Gewalt darf in Deutschland nicht toleriert werden

"Dass Jesiden, Kurden und Islamisten in Celle und in Hamburg zu hunderten auf einander losgehen, ist erschreckend, hat mit friedlichem Protest nichts zu tun und in Deutschland auch nichts verloren. Regierung und Polizei dürfen nicht zulassen, dass verfeindete Volksgruppen ihren Konflikt bei uns und auf unsere Kosten gewalttätig austragen", sagte Gauland im Hinblick auf den mehrfachen Einsatz von Polizei-Hundertschaften, der aufgrund der hohen Gewaltbereitschaft beider Volksgruppen in Hamburg und Celle notwendig geworden war. Weiter lesen …

Wagenknecht lehnt Militärhilfe für Kurden in Kobane strikt ab

Die stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht, hat dem Aufruf von 14 Reformern in Partei und Fraktion nach dem Einsatz militärischer Mittel zum Schutz der Kurden in und um der nordsyrischen Stadt Kobane vehement widersprochen. "Wer den Islamischen Staat stoppen will, muss ihn von Waffen und Munition abschneiden und nicht noch mehr Waffen und Militär in die Region bringen", sagte sie der "Mitteldeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Wald-Bilanz der Bundesregierung täuscht über Defizite hinweg

Umweltverbände sehen nach Vorstellung der Ergebnisse der dritten Bundeswaldinventur (BWI3) durch Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt weiterhin Defizite beim Waldnaturschutz. Laut Bericht der Bundesregierung ist der Bestand der Buchenwälder anteilig weiter gewachsen. Zudem sind die Wälder im Vergleich zur Bundeswaldinventur von 2002 (BWI2) geringfügig älter geworden und verfügen über leicht gestiegene Holzvorräte. Weiter lesen …

Mittelstand warnt vor europäischer Arbeitslosenversicherung

Angesichts des EU-Beschäftigungsgipfels in Mailand warnt der Bundesverband mittelständische Wirtschaft vor der Einführung einer gemeinsamen europäischen Arbeitslosenversicherung. Ein neuer Umverteilungsmechanismus beseitige die Ursachen der Arbeitslosigkeit in Europa nicht, schreibt Verbandspräsident Mario Ohoven in einem Brief an EU-Sozialkommissar Laslo Andor, der dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe) vorliegt. Weiter lesen …

Experte: Rüstungspolitik der Regierung bedroht 200.000 Arbeitsplätze

Die geplante Neuausrichtung der Rüstungspolitik könnte nach Einschätzung des Direktors des Instituts für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel (ISPK), Joachim Krause, verheerende Folgen für den Standort Deutschland haben und 200.000 Arbeitsplätze bedrohen. Sollte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) den Rüstungsbereich "nur noch auf Aufklärungs-Sensorik, Verschlüsselung und Schutzausrüstung reduzieren, dann würde das in Kombination mit dem Druck von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) auf eine Drosselung der Rüstungsexporte das Ende der eigenständigen wehrtechnischen Produktion in Deutschland bedeuten", sagte Krause dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). Weiter lesen …

Waldumbau geht an den Bedürfnissen der Gesellschaft vorbei

Am 8. Oktober stellte Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, die Zahlen der dritten Bundeswaldinventur (BWI) vor. Auf den ersten Blick sind die Ergebnisse für unsere Wälder sehr erfreulich: Die Holzvorräte wachsen, die Wälder werden naturnäher und älter. Sorgen bereitet der Holzwirtschaft jedoch die Baumartenverteilung infolge des Waldumbaus. Weiter lesen …

Spritpreise geben erneut nach

Der Rückgang des Ölpreises führt auch an den Zapfsäulen der Tankstellen zu weiter sinkenden Preisen. Die aktuelle ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise zeigt, dass vor allem Diesel mit einem Rückgang von 1,1 Cent auf derzeit 1,343 Euro je Liter seit der vergangenen Woche spürbar billiger geworden ist. Für einen Liter Super E10 müssen die Autofahrer im bundesweiten Mittel aktuell 1,508 Euro bezahlen, das sind 0,5 Cent weniger als vor Wochenfrist. Weiter lesen …

„Superkleber“ für die Atmosphäre

Neue Einblicke in die Wolkenbildung haben Forscher der Frankfurter Goethe-Universität gewonnen. Sie haben herausgefunden, dass Amine möglicherweise eine wichtige Rolle bei der Bildung von Aerosolteilchen haben: Sie fungieren als eine Art „Superkleber“. Aerosolteilchen wirken wesentlich bei der Wolkenbildung mit. Denn Wolken können nur dann entstehen, wenn so genannte Kondensationskeime zur Verfügung stehen. Weiter lesen …

Zweiarm-Roboter vereinzelt Bauteile in Rekordzeit

Das Team um Felix Spenrath vom Fraunhofer IPA hat am 8. Oktober auf der Messe Motek den »handling award 2014« erhalten. Prämiert wurde das Robotersystem »Rapid Dual Arm Bin Picking«, das in Kisten gelagerte Bauteile automatisiert vereinzelt und zur Weiterverarbeitung neu positioniert. Hierbei hat das Forscherteam die am IPA entwickelte Software »bp3™« in einen Zweiarm-Roboter implementiert. Das Ergebnis: Eine definierte und kollisionsfreie Vereinzelung in kürzerer Zeit. Weiter lesen …

Kannibalismus ohne Erfolg

Das Aussetzen von Junghechten in Gewässern mit Artgenossen steigert die Population nicht. Stattdessen drohen unerwünschte Risiken und Nebenwirkungen wie finanzielle Einbußen, Einschleppen von Krankheitserregern oder der Verlust genetischer Vielfalt. In Gewässern mit stark beeinträchtigter Vermehrung kann Jungfischbesatz hingegen sehr erfolgreich sein. Erfolg und Misserfolg hängen eng vom Grad der natürlichen Konkurrenz um Futter und Unterstände ab, ergab eine Studie am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) und der Humboldt-Universität zu Berlin (HU). Die Ergebnisse wurden nun in der Fachzeitschrift Canadian Journal of Fisheries and Aquatic Sciences veröffentlicht. Weiter lesen …

Bahn will Werk in Eberswalde schließen

Die Deutsche Bahn will das Bahnwerk in Eberswalde schließen. Das bestätigte der stellvertretende Vorsitzende der Eisenbahngewerkschaft EVG, Klaus-Dieter Hommel, dem rbb-Nachrichtenmagazin Brandenburg Aktuell. Auf einer Betriebsversammlung wird diese Entscheidung am Mittwochmittag der Belegschaft verkündet. Von der Schließung sind etwa 480 Mitarbeiter betroffen. Weiter lesen …

Prügelopfer von Burbach spricht im stern: "Ich hörte ihr Gelächter"

Das Foto seiner Misshandlung im Flüchtlingsheim Burbach ist weltweit bekannt geworden. Es zeigt, wie ein Wachmann den Schuh in den Nacken des Flüchtlings drückt. Nun hat sich der Nordafrikaner Marwan Rahmani das erste Mal seit Bekanntwerden des Vorfalls geäußert. Im aktuellen stern schildert Rahmani, wie es zu den Angriffen auf ihn kommen konnte. Und er beschreibt seine Wahrnehmung des Übergriffs. Weiter lesen …

Animals Liberty unterliegt vor Gericht gegen Deutsches Pelzinstitut

Das Amtsgericht Philippsburg hat mit Urteil vom Dienstag die Tierrechtsgruppe "Animals Liberty" und ihre Vorsitzende Sonia Mauceri verurteilt, insgesamt 1.800 Euro an das Deutsche Pelzinstitut, Frankfurt, zu zahlen. Anlass der Klage war eine Webseite, die von der Tierrechtsgruppe im Dezember 2013 mit einer irreführenden Aufmachung und unter rechtswidriger Verwendung des Namens des Deutschen Pelzinstituts ins Internet gestellt worden war. Auf eine anwaltliche Abmahnung gab die Tierrechtsgruppe zwar eine strafbewehrte Unterlassungserklärung ab, weigerte sich aber, die Anwaltskosten zu erstatten. Weiter lesen …

Der Ostseeschnäpel vor dem Comeback

Dummerstorfer Nachwuchsforscher legen erste grundlegende molekularbiologische Analyse des Edelfisches vor Die Nachwuchsforschergruppe „Fischgenetik“ am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie hat im Rahmen des Projektes „Biotechnologische Analysen zum Nachweis der Eignung des Ostseeschnäpels für eine nachhaltige regionale Aquakultur“ unter Leitung von Dr. Alexander Rebl erstmals eine kompakte molekularbiologische Analyse des Ostseeschnäpels, auch Steinlachs oder Große Maräne genannt, vorgelegt. Weiter lesen …

"Glücksatlas": Deutsche auf historischem Glücksniveau

Die Bundesbürger sind laut des "Deutsche Post Glücksatlas 2014", der am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde, auf einem historischen Glücksniveau. Die Deutschen seien noch nie über einen so langen Zeitraum so glücklich wie heute: Deutschland befinde sich - wissenschaftlich gesehen - auf einem "Zufriedenheitsplateau", wie die Deutsche Post mitteilte. Weiter lesen …

Sprachsteuerung im Auto lebensgefährlich

Entgegen der landläufigen Meinung können freihändige, sprachgesteuerte Systeme in Autos Fahrer ernsthaft ablenken. Zu diesem Ergebnis kommen zwei von der Foundation for Traffic Safety des Automobilclubs AAA finanzierte Studien der University of Utah. Eine zeigt, dass die Infotainment-Lösungen vieler Autobauer ärger ablenken als das Telefonieren selbst ohne Freisprecheinrichtungen. Die zweite Studie hat untersucht, wie stark sich acht verschiedene Sprachsteuerungs-Möglichkeiten auswirken. Apples Siri ist dabei das größte Negativbeispiel, wie kritisch die Ablenkung werden kann. Weiter lesen …

United Internet peilt neue Übernahmen an

Nach der jüngsten Übernahme von Versatel will United-Internet-Vorstandschef Ralph Dommermuth sein Breitbandnetz in Deutschland weiter ausbauen: "Es wird weitere Chancen geben, kleinere Anbieter zu übernehmen", sagte der Gründer und Großaktionär des Tec-DAX-Konzerns im Gespräch mit dem "Manager Magazin". Weiter lesen …

Neue Studie des WSI - Reichtum in Deutschland wächst und verfestigt sich

Ebenso wie die Armut hat auch der private Reichtum in Deutschland über die vergangenen zwei Jahrzehnte deutlich zugenommen. Der Anteil der Personen, die nach dem in der Wissenschaft verbreiteten relativen Reichtumsbegriff reich oder sehr reich sind, liegt heute um ein gutes Drittel höher als Anfang der 1990er Jahre: Galten 1991 noch 5,6 Prozent aller Menschen in Deutschland wegen ihres verfügbaren Haushaltseinkommens als reich oder sehr reich, waren es 2011, dem jüngsten Jahr, für das Daten vorliegen, 8,1 Prozent. Weiter lesen …

Politiker kritisieren Verschwendung von Steuergeldern

Die vom Bund der Steuerzahler im neuen "Schwarzbuch" aufgelisteten Fälle von Verschwendung öffentlicher Mittel haben eine parteiübergreifende Debatte um mögliche Konsequenzen von Steuerverschwendung ausgelöst: "Jeder Fall von Geldverschwendung ist einer zu viel. Steuergeld ist hart verdientes Geld der Bürger - das muss sich die Politik immer vor Augen halten", sagte der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Armin Laschet der "Bild". Weiter lesen …

Seilbahn ist zulässig

Dass Kinderlärm von Spielplätzen in Deutschland im Regelfall juristisch nicht mehr als unzumutbare Ruhestörung betrachtet wird, dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben. Der Gesetzgeber hat dies ausdrücklich so festgelegt. Doch nun musste eine andere Grundsatzfrage geklärt werden: Wie sieht es mit den Geräuschen aus, die von den Spielgeräten der Kinder ausgehen? Auch hier herrscht nach Information des Infodienstes Recht und Steuern der LBS eine gewisse Großzügigkeit, wie ein höchstrichterliches Urteil beweist. Weiter lesen …

Übergewichtige Tischgenossen regen Appetit an

Der Appetit und die Nahrungsaufnahme wird vom Gewicht des Tischgenossen beeinflusst. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Cornell University, die ihre Studie mit 82 Studenten und einer Schauspielerin durchgeführt haben. Fazit: Je dicker die Begleitung, desto größer ist auch der Hunger und die Bereitschaft des anderen, sich für eine ungesunde Speise zu entscheiden. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift "Appetite" veröffentlicht. Weiter lesen …

Fenster in die Vergangenheit - Uralte Sedimente am Meeresgrund der Arktis gefunden

Ein internationales Team von Wissenschatlern unter Leitung des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) hat auf der jetzt endenden Sommerexpedition des Forschungsschiffes Polarstern ein neues Fenster in die Vergangenheit des Arktischen Ozeans aufgestoßen. Die Wissenschaftler entdeckten entlang steiler Abrisskanten am Lomonossow-Rücken stark verfestigte Sedimente, die vermutlich zehn, vielleicht sogar 30 bis 40 Millionen Jahre alt sind und den Forschern neue Einblicke in die Klimageschichte des Arktischen Ozeans ermöglichen werden. Weiter lesen …

Boom bei Linienfernbussen 2013: Von 3 auf 8 Millionen Fahrgäste

Mit der Liberalisierung zum 1. Januar 2013 ist der Linienfernverkehr mit Bussen stark expandiert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden im Linienfernverkehr mit Bussen nach vorläufigen Ergebnissen im Jahr 2013 von deutschen Unternehmen 8,2 Millionen Fahrgäste befördert. Gegenüber dem Jahr 2012 (3,0 Millionen Fernbusreisende) war dies ein Wachstum von fast 180 %. Weiter lesen …

Polizistinnen versteigern Sex auf gesext.de

Tagsüber Polizistin - abends versteigern sie Sex. Was sich wie ein erotisches Rollenspiel anhört, ist nackte Tatsache: Zwei Polizistinnen haben erfolgreich ihr erstes Sex-Date versteigert. 30 Gebote gaben Bieter auf diese spektakuläre Sex-Auktion ab. Gewinner wurde der gesext-Höchstbieter mit dem Mitgliedsnamen "GoPro69*". Für die Polistinnen-Auktion bot er über 2000 Euro, ums sie zu ergattern. In ihrem Auktionstext beichtet die 33-jährige Blondine mit dem gesext-Mitgliedsnamen Athene-Peitho: "Auch wenn es meistens ziemlich stressig ist, liebe ich meinen Job über alles. Ich brauche Spannung und Adrenalin in meinem Blut und auch das Gefühl dass ich die Chance habe, jeden Tag etwas Außergewöhnliches zu erleben. Monotonie scheut mein Geist am meisten." Weiter lesen …

Häusliche Pflege: So bleibt der Rücken stark Präventionskampagne

Verspannungen und Rückenschmerzen gehören für viele pflegende Angehörige zum Alltag. Sie entstehen durch die hohen körperlichen, aber auch psychischen Belastungen während der Pflege. Die Präventionskampagne "Denk an mich. Dein Rücken" gibt Tipps, wie pflegende Angehörige Rückenbeschwerden aktiv entgegenwirken können. "Häusliche Pflege bedeutet oft Einsatz rund um die Uhr - tagein, tagaus, an Feiertagen und am Wochenende", weiß Martin Schieron von der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen (UK NRW). Weiter lesen …

Wolkentürme über dem Amazonas

„Bitte anschnallen. Wir durchfliegen gerade ein Gebiet mit starken Turbulenzen.“ Was so manchen Fluggast in Schrecken versetzen würde, erfreute im vergangenen Monat Atmosphären- und Klimaforscher aus Deutschland, Brasilien und Israel. Im Rahmen einer groß angelegten Expedition erkundeten mehr als 60 Wissenschaftler hoch aufsteigende Wolkentürme über dem Amazonas-Regenwald mit Hilfe des Forschungsflugzeugs HALO. Ziel der ACRIDICON-CHUVA-Messkampagne war es, herauszufinden, wie Gase und Aerosolpartikel, Wolkentropfen und -eiskristalle, Wind und Sonnenstrahlung in der Atmosphäre wechselwirken, und so die Entstehung und Eigenschaften von Wolken und Niederschlag sowie deren Auswirkung auf das Klima beeinflussen. Weiter lesen …

Kobalt-Kristall revolutioniert Sauerstoffspeicherung

Forscher der University of Southern Denmark haben ein Material entdeckt, dass extrem hohe Mengen an Sauerstoffmolekülen an sich bindet und speichert. Dabei handelt es sich um neuartige Kristalle, deren Hauptbestandteil Kobalt ist. Dank dieser revolutionären Methode kann im Vergleich zur normalen Atemluft in etwa die 160-fache Konzentration an Sauerstoff aufgenommen werden. Weiter lesen …

Riexinger warnt Merkel vor "Neuauflage der Politik der ruhigen Hand"

Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hat sich enttäuscht über den von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstagabend anberaumten Koalitionsausschuss gezeigt und vor einer "Neuauflage der Politik der ruhigen Hand" gewarnt. Außer "viel Rauch und heiße Luft" hätten Union und SPD nichts zustande gebracht, sagte Riexinger dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). Weiter lesen …

Wahltrend: Union und AfD verlieren

Die Unionsparteien CDU/CSU verlieren im stern-RTL-Wahltrend einen Prozentpunkt und kommen jetzt auf 41 Prozent. Auch die rechtspopulistische AfD büßt im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt ein und liegt nun bei 8 Prozent. Die Grünen hingegen gewinnen einen Punkt auf 10 Prozent, ebenso die Linken auf 9 Prozent. Die Werte für die anderen Parteien bleiben unverändert: Die SPD verharrt bei 23 Prozent, die FDP bei 2 Prozent. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen 7 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 28 Prozent. Weiter lesen …

Arbeitsagentur schafft tausende Drogentests an

Die Bundesagentur für Arbeit hat die Beschaffung von 88 000 Drogentests bis 2018 öffentlich ausgeschrieben, um damit Bezieher von Sozialleistungen auf einschlägige Abhängigkeiten untersuchen zu können. Das ergibt sich nach einem Bericht der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Online-Ausgabe) aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Kleine Anfrage des stellvertretenden Vorsitzenden der Linksfraktion, Jan Korte. Dies entspricht von 2015 bis 2018 genau 22 000 Drogentests pro Jahr. Weiter lesen …

Deutsche Telekom wird Produktion des "Merkel-Handys" offenbar einstellen

Die Deutsche Telekom wird die Produktion ihres abhörsicheren Krypto-Handys SiMKo3 offenbar einstellen. Nach Recherchen des Radioprogramms NDR Info zieht die Telekom damit Konsequenzen aus dem stockenden Absatz des Geräts. Ein Konzernsprecher bestätigte, dass die für das sogenannte "Merkel-Handy" zuständige Unternehmenstochter geschlossen werden solle, sagte aber nichts zu den Gründen. Weiter lesen …

Künast gegen Verbot von Sterbehilfe-Vereinen

Die Vorsitzende des Rechtsausschusses im Bundestag, Renate Künast (Grüne), wendet sich gegen das von der Union und einigen SPD-Abgeordneten geforderte Verbot von Sterbehilfe-Vereinen. "Man findet keinen wissenschaftlichen Beleg dafür, dass Sterbehilfevereine eine Gefahr wären, weil sie Menschen zum Suizid drängen", sagte Künast der "Welt". Daher wäre es "falsch, die Suizidbeihilfe für Personen zu erlauben, für Vereine jedoch nicht". Weiter lesen …

Jahn: Wer den Begriff "Unrechtsstaat" ablehnt, "verhöhnt die Opfer"

Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, hält die Bezeichnung der DDR als "Unrechtsstaat" für angemessen. "Die DDR war schon in ihrer Verfasstheit ein Unrechtsstaat. In der Verfassung wurde festgelegt, dass nur eine Partei eine führende Rolle hat, die es zu verteidigen gilt. Dazu hat diese dann die staatlichen Institutionen genutzt", sagte Jahn der "Welt". Dafür sei in allen Rechtsbereiche eingegriffen worden, auch ins Arbeitsrecht oder die Straßenverkehrsordnung, "wenn sie den Interessen der Partei schadete". Weiter lesen …

Handwerk will Umsetzung der Beschlüsse gegen Jugendarbeitslosigkeit

Unmittelbar vor dem EU-Beschäftigungsgipfel am Mittwoch in Mailand hat das deutsche Handwerk gefordert, die Beschlüsse zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit zügig umzusetzen. "Ich appelliere an die Staats- und Regierungschefs, ihren Worten auch Taten folgen zu lassen. Jetzt müssen Strukturen geschaffen werden, die die Entstehung von Arbeitsplätzen begünstigen", sagte der Generalsekretär des "Zentralverbands des Deutschen Handwerks" (ZDH), Holger Schwannecke, der "Welt". Weiter lesen …

EU-Kommissar will an Beitrittsverhandlungen mit Türkei festhalten

Trotz heftiger Kritik an der mangelhaften Reformpolitik in der Türkei im neuen "Fortschrittsbericht" will die Brüsseler EU-Kommission an den Beitrittsgesprächen mit Ankara festhalten und sie auf neue Bereiche wie Grundrechte und Rechtsstaatlichkeit ausweiten. EU-Erweiterungskommissar Stefan Füle sagte der "Welt": "Die Türkei braucht mehr europäisches Engagement und nicht weniger, um dem Land zu helfen, ein moderner europäischer Staat zu werden." Weiter lesen …

Präses Kurschus kritisiert NRW-Flüchtlingspolitik

Die Leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus, hat indirekt Kritik an der Flüchtlingspolitik des Landes Nordrhein-Westfalen geübt. Der Bürgermeister von Burbach habe schon frühzeitig auf menschenunwürdige Umstände in der Flüchtlingsunterkunft dort hingewiesen. "Dies ist ja offenbar im Leeren verhallt", sagte Kurschus der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen. Weiter lesen …

Nach Porno-Zwischenfall bei Air Canada: Fundorado.com bietet gestressten Piloten kostenlosen Erotik-Account

Über den Wolken soll die Freiheit bekanntlich grenzenlos sein. Das gilt auch für den Beruf des Piloten. Bei der Sicherheit der Fluggäste hört die Freiheit allerdings auf. Im Cockpit der Fluggesellschaft Air Canada kam es erneut zu einem Porno-Zwischenfall. Zum wiederholten Male wurde dort pornografisches Material gefunden. Bereits nach dem Start scheinen die Flugkapitäne den Steuerknüppel beiseite zu legen und sich ihrem persönlichen Joystick zu widmen. Da bekommt der Begriff Cockpit gleich eine ganz andere Bedeutung. Weiter lesen …

Kohl-Biograf nennt Schwan-Buch über den früheren Kanzler "grotesken Vertrauensbruch"

Der Berliner Historiker Henning Köhler hat die Veröffentlichung von Aussagen des früheren Bundeskanzlers Helmut Kohl durch den Publizisten und zeitweiligen Ghostwriter Kohls, Heribert Schwan, als "grotesken Vertrauensbruch" kritisiert. Was Kohl über langjährige Wegbegleiter zu Schwan gesagt habe, "stand gewiss unter dem Siegel der Verschwiegenheit und war doch nicht für die Nachwelt bestimmt", sagte Köhler dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Vanessa Paradis weint im Film echte Tränen

Wenn Schauspieler in einer Filmszene weinen müssen, wird häufig mit technischen Mitteln nachgeholfen. Die Tränen, die Vanessa Paradis in ihrer Rolle einer orthodoxen Jüdin weinen muss, sind echt, "aber einen kleinen Trick gab es doch", verrät die französische Schauspielerin und Sängerin in der aktuellen Ausgabe des Frauenmagazins BRIGITTE WOMAN (Heft 11/14). Weiter lesen …

Elina Garanca: "Ich bin erdig"

Die lettische Mezzosopranistin Elina Garanca macht sich angesichts der Entwicklungen in der Ukraine Sorgen um die Zukunft des Baltikums: "Jetzt fliegen die russischen und die Nato-Flugzeuge über uns hinweg, und wir harren der Dinge, die da kommen," sagt die 37-Jährige in der aktuellen Ausgabe des Magazins BRIGITTE (Ausgabe 22/2014). "Ich kann mich noch an gut an Freunde unserer Familie erinnern, die umkamen, als Lettland 1991 um seine Unabhängkeit kämpfte", erzählt die Sängerin über ihre Jugend im sowjetischen Riga. Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lack in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
ClO2 im Blut
Der Chlordioxid Durchbruch in Südamerika
Tumorzelle mit Versorgungs-Blutgefäßen.
„Verschwörungstheorie“? – Nein, Fakt: mRNA-Impfung fördert Krebs
BRICS (Symbolbild) Bild:  Legion-media.ru / Evgeny Gromov
BRICS als neues globales Machtzentrum? – Teil 1: Kooperation im Wandel des Weltfinanzsystems
Bild: SS Video: "Karl Lauterbach wird während des Interviews ohnmächtig - Was ist da los ?" (https://youtu.be/bg-aGxNNT4g) / Eigenes Werk
Impfschaden Narkolepsie bei Lauterbach?
Einwanderer (Symbolbild)
„Bevölkerungsumzugsgesetz“: Holländische Regierung zwingt künftig Bürger zu Migrantenaufnahme in den eigenen vier Wänden!
Bild: Shutterstock (Symbolbild) /Reitschuster / Eigenes Werk
Chef der Hausärzte im Saarland rät: Weniger Maske tragen: „Wir müssen wieder zurück zu einem normalen Leben“
Bild: Shutterstock (Symbolbild) /Reitschuster / Eigenes Werk
„Reduziert die Interaktionen mit diesen Neandertalern“ - Rassismus-„Aktivistin“ mit unfassbarer Selbstentlarvung
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
Bild: Unser Mitteleuropa / Eigenes Werk
Wurde der Fahrplan in die Corona-Diktatur geleakt? Bis Ende 2021 ist der „Great Reset“, dank mutiertem Coronavirus, vollbracht…
Bild: Pixabay; Montage: Wochenblick / Eigenes Werk
Arzt: Covid-Gespritzte durch Nanotechnologie und Graphen über Bluetooth erkennbar? Anleitung
BlackRock-Zentrale in Midtown Manhattan, New York City
Sklaverei ist "Freiheit"? – Monsanto und BlackRock kaufen die Ukraine auf
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Nebenwirkungen bei Impfungen? Kein Problem für Institute (Symbolbild)
Knapp 440.000 Fälle von Impfnebenwirkungen bei der TK
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
(Symbolbild)
Verteidigungsministerium schafft neue Strukturen für Inlandseinsätze der Bundeswehr