Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

23. Oktober 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Ketchum-Studie: Drei von zehn Müttern sind Hauptverdiener

Der Mann als Haupternährer der Familie ist ein Auslaufmodell. Das legt die internationale Studie "Marketing to Moms" nahe, die die Kommunikationsexperten von Ketchum und das Frauenmediennetzwerk BlogHer am 23. Oktober 2014 in Chicago vorgestellt haben. Danach tragen 31 Prozent der Mütter in Deutschland gleich stark oder sogar mehr zum Haushaltseinkommen bei als ihre Partner - Tendenz steigend. Befragt wurden mehr als 2.500 Frauen in Deutschland, Großbritannien, China und den USA. Weiter lesen …

Fahimi: Keine Benachteiligung kleiner Gewerkschaften durch Tarifeinheitsgesetz

SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi sieht keine Benachteiligung von kleinen Gewerkschaften durch das geplante Tarifeinheitsgesetz: "Die Minderheitsgewerkschaft, die glaubt, die bessere Tarifpolitik im Angebot zu haben, muss sich dann eben anstrengen, Mitglieder zu werben. Das ist doch kein unsittliches Ansinnen", sagte Fahimi im Interview mit dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). Das sei normaler Wettbewerb, dem sich beispielsweise auch Parteien stellen müssten. Weiter lesen …

Länder lehnen Schäubles Patentbox ab

Die von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) in Aussicht gestellte Steuerermäßigung für Gewinne aus patentgeschützten Innovationen wird wohl nicht eingeführt werden: Die Bundesländer, die der Steueränderung im Bundesrat zustimmen müssten, lehnen das Steuersparmodell - in Fachkreisen Patentbox genannt - parteiübergreifend ab. "Deutschland braucht mehr Investitionen in die Zukunft, das ist unstrittig", sagte Baden-Württembergs Finanzminister Nils Schmid dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). "Patentboxen sind dafür aber nicht das richtige Mittel, weil sie einen schädlichen Steuerwettbewerb befördern und einseitig Großkonzerne privilegieren." Weiter lesen …

Oettinger will EU-Datenschutzbehörde schaffen

Der künftige EU-Kommissar für digitale Wirtschaft, Günther Oettinger, will eine EU-Behörde für Datenschutz schaffen. "Es wäre nur logisch, wenn eine europäische Datenschutzbehörde die europäischen Standards durchsetzt", sagte Oettinger in einem Interview mit dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). Nur so könne die EU die Daten von Bürgern und Unternehmen flächendeckend in der ganzen EU schützen. Weiter lesen …

VPRT auf den Medientagen München: Die digitale Radiozukunft ist nicht auf einen Übertragungsweg zu reduzieren

"Die digitale Zukunft des Radios wird nicht auf einen Übertragungsweg zu reduzieren sein." Mit diesem Ausblick eröffnete Klaus Schunk, Vorsitzender des Fachbereichs Radio und Audiodienste des VPRT, das Panel "Die Radio-Agenda: Smart und im Ohr - Die Radio-Zukunft", mit dem der Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) auf den Medientagen München die drängenden Zukunftsfragen des Radios diskutierte. "Das Ende der Abschaltdebatte über UKW, ein Aufdecken der Scheinheiligkeit der ARD bei DAB+ sowie endlich klare Grenzen gegen einen öffentlich-rechtlichen Verdrängungswettbewerb wie zuletzt durch das Jugendangebot mit vernetzten Hörfunkwellen" sind laut Schunk neben der Auffindbarkeit auf digitalen Plattformen die zentralen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft im Privatradio. Weiter lesen …

Weibliche Kurven mit männlichem Charme

Stefan Effenberg hat es angeblich gemacht, Ex-VW-Designer Jobst von Harlessem auch, Fußballprofi Karim Benzema und Brasilienlegende Ronaldo wurden ebenfalls Affären nachgesagt – Sex mit einer Transsexuellen ist eines der letzten großen Tabuthemen. Viele Männer scheint die Kombination aus weiblichen Kurven und ein paar Zentimeter „Maskulinität“ zu faszinieren. Das spiegelt sich auch im Netz wieder. Weiter lesen …

Experten: Digitale Vernetzung entscheidender Standortfaktor

Nach Ansicht von Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft ist die digitale Vernetzung ein entscheidender Standortfaktor für Deutschland. Deutschland könne nur dann wirtschaftlich erfolgreich bleiben, wenn die Potenziale der digitalen Vernetzung gezielt erschlossen würden, heißt es in der "Charta der digitalen Vernetzung" zu deren Initiatoren unter anderem der Hightechverband Bitkom gehört. Weiter lesen …

Entwarnung nach Ebola-Verdacht in Oberhausen

Ein Ebola-Verdachtsfall in der nordrhein-westfälischen Stadt Oberhausen hat sich nicht bestätigt: Die Bio-Task-Force der Berufsfeuerwehr Essen habe Entwarnung gegeben, sagte ein Sprecher der Stadt Oberhausen der dts Nachrichtenagentur. Der Betroffene werde nun in einem Krankenhaus in Oberhausen behandelt. Die neun Personen, mit denen er zuvor Kontakt hatte, seien aus der Isolation entlassen worden. Weiter lesen …

Abschiebungen: Niedersachsen wirft Innenministerium Zynismus vor

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) wirft dem Bundesinnenministerium im Umgang mit Flüchtlingen Zynismus vor. Gegenüber der "Welt" kritisierte Pistorius, der auch Sprecher der SPD-geführten Innenministerien ist, die Haltung des Hauses von Thomas de Maizière (CDU), wonach die geringe Zahl von Abschiebungen durch die Länder ein Hauptgrund für die gewachsene Zahl von Asylbewerbern sei. "Die weit überwiegende Zahl der Flüchtlinge kommt doch heute aus Syrien und dem Irak", sagte Pistorius. Weiter lesen …

Weise tauscht sich mit israelischem Arbeitsmarktservice aus

Der Austausch zwischen der Bundesagentur für Arbeit (BA) und der israelischen Arbeitsverwaltung (Israel National Employment Service) soll weitergeführt und intensiviert werden. Aus diesem Grund ist Frank-J. Weise, Vorstandsvorsitzender der BA, für zwei Tage nach Israel gereist. Er wird begleitet von Joav Auerbach, Mitglied der Geschäftsführung in der BA-Regionaldirektion in Baden-Württemberg. Weiter lesen …

Karstadt-Eigentümer Benko greift nach Kaufhof

René Benko nimmt einen neuen Anlauf, Kaufhof zu übernehmen. Nach Informationen der Lebensmittel Zeitung (dfv Mediengruppe) ist der Investor bereits an den Kaufhof-Mutterkonzern Metro und seinen Großaktionär Haniel herangetreten. Der Kaufpreis soll bei 2,5 bis 2,7 Mrd. Euro liegen, das wäre deutlich mehr als bei der letzten Verhandlungsrunde vor drei Jahren. Konkrete Verhandlungen über einen Verkauf der Metro-Tochter haben allerdings noch nicht begonnen, heißt es in gut informierten Kreisen. Weiter lesen …

Synthetische Milch Fast wie die Milch von der Kuh

Keine Massentierhaltung, keine schädlichen Inhaltsstoffe - weltweit forschen Unternehmen an Nahrungsmitteln, die tierische Originale ersetzen, aber genau wie sie schmecken sollen. Das Start-up Muufri aus San Francisco entwickelt eine synthetische Variante von Milch, schreibt das Magazin Technology Review in seiner aktuellen Ausgabe 11/2014. Weiter lesen …

Autobahnschütze Michael K: "Ich empfand Genugtuung"

Vier Jahre lang ist Michael K., 58, ein Phantom. Dann fasst die Polizei den Lkw-Fahrer, der 762 Schüsse auf Autobahnen abgegeben hat. In der aktuellen Ausgabe von AUTO BILD spricht der Autobahnschütze am Ende seines Prozesses exklusiv mit Redakteur Claudius Maintz über die Anschlagserie zwischen 2009 bis 2013. Und darüber, wie er vom Opfer zum Täter wurde. Weiter lesen …

Niels Annen, SPD: "Die Welt folgt nicht stur den Strategen"

Konflikte, Kriege, Seuchen - die Welt scheint aus den Fugen geraten zu sein. Dennoch streift Deutschland nur langsam das Primat der Innenpolitik ab, das im Kalten Krieg mit seinen festgefügten Blöcken galt. Niels Annen, außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, ist froh, dass wieder außenpolitische Grundsatzdebatten stattfinden. Aber er drängt auf schnelle Ergebnisse: "Während wir diskutieren, müssen wir Krisen managen, die Europas Stabilität gefährden." Weiter lesen …

Grundwasser in Deutschland immer weniger als Trinkwasser geeignet

Drei Viertel des Trinkwassers in Deutschland werden aus Grundwasser gewonnen. Doch dessen Qualität sinkt wegen steigender Nitratbelastung aus der intensiven Agrarwirtschaft rapide. Umweltverbände in Deutschland dringen daher in einem Eckpunktepapier auf eine Trendumkehr im Wasserschutz. Mit zehn Forderungen zur aktuellen Novelle der Düngeverordnung appellieren der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Greenpeace, Grüne Liga, Naturschutzbund Deutschland (NABU), WWF Deutschland und der Deutsche Naturschutzring (DNR) an die Bundesregierung, die Nitrat- und Phosphatbelastung zu minimieren. Weiter lesen …

Wirtschaftlicher Erfolg: dm-drogerie markt gewinnt weiter Marktanteile

dm-drogerie markt baut seine Position als führender Anbieter von Drogeriewaren weiter aus. In Deutschland erreichten die Karlsruher im Geschäftsjahr 2013/14 (Stichtag 30. September) bei einem Plus von 558 Millionen Euro (9,6 Prozent) mit 6,4 Milliarden Euro einen neuen Rekordumsatz. Entsprechend rasch entwickelt sich die Anzahl der Beschäftigen. Bundesweit arbeiten nun 36.216 Menschen bei dm, das sind 2.323 mehr als im vergangenen Geschäftsjahr. "Wir haben die zu Beginn des zweiten Geschäftshalbjahres getroffene Prognose erreicht; das gute Zusammenwirken der nun mehr als 36.000 Kolleginnen und Kollegen ist die Basis für diesen großartigen Erfolg", sagt Erich Harsch bei der Jahrespressekonferenz in Karlsruhe. Weiter lesen …

Polizeigewerkschaften schließen Anschlag auf Berliner Reichstag nicht aus

Nach Einschätzung von Experten ist ein Anschlag, wie der auf das kanadische Parlament, auch in Deutschland denkbar. "Die aktuellen Sicherheitsvorfälle der letzten Wochen rund um das Weiße Haus in Washington und aktuell das Attentat auf das Parlament in Ottawa zeigen, dass es keinen 100-prozentigen Schutz vor Anschlägen gibt. Das gilt auch für den Berliner Reichstag", sagte der Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), André Schulz, dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). Für Deutschland gelte weiterhin, dass derzeit "eine hohe, aber nur abstrakte Gefahr eines Terroranschlages" vorliege. Es gebe aktuell jedoch "kein uns bekanntes konkretes Anschlagsrisiko". Weiter lesen …

Mond-Roboter lässt sich mit VR-Brille steuern

Forscher der Carnegie Mellon University haben einen Roboter entwickelt, mit dem in Zukunft jeder Hobby-Astronom die Möglichkeit hat, den Mond zu erkunden. Der Prototyp namens "Andy" lässt sich durch Kopfbewegungen von der eigenen Couch aus steuern. Möglich wird das durch die Einbindung der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift, die als "Augen und Ohren" des Weltraumgefährts fungiert und Ton- und Videosignale zurück auf die Erde schickt. Weiter lesen …

Utopia: Gerichtliches Verbot gegen ProSiebenSat.1 Digital GmbH bestätigt

Das Landgericht Hamburg hat nach mündlicher Verhandlung vom Mittwoch das von der Utopia GmbH im September mit einer einstweiligen Verfügung erwirkte gerichtliche Verbot der markenmäßigen Nutzung der Marke "Utopia" für die Auswertung eines geplanten TV-Formates des Senders ProSiebenSat.1 im Wesentlichen bestätigt. Dem Sender bleibt danach auch weiterhin verboten, bei der kommerziellen Auswertung seiner zur Ausstrahlung im Jahr 2015 vorgesehenen TV-Show mit dem Titel "Utopia" eine Internetplattform einzusetzen, auf der die Teilnehmer der Sendung Waren handeln können. Für den Fall von Zuwiderhandlungen droht das Gericht der ProSiebenSat.1 Digital GmbH Ordnungsgeld bis zur Höhe von 250.000 EUR an. Weiter lesen …

Berlins CDU-Fraktionsvize Evers: Müller muss Flüchtlingsproblematik zur Chefsache machen

Der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Stefan Evers sagte am Donnerstag im rbb-Inforadio, für die drängenden Probleme der Stadt müssten Antworten gefunden werden. Er gehe davon aus, dass mit Müller eher Lösungen möglich seien als unter dem bisherigen Gespann Wowereit/Nussbaum. "Ich habe schon wahrgenommen, dass er sich immer auch als lernfähig erwiesen hat - sei es in Fragen der Bürgerbeteiligung oder der Wohnungspolitik. Ganz klar unterscheidet Michael Müller eine ganze Menge von Klaus Wowereit", erklärte Evers. Weiter lesen …

Regionale Lebensmittel immer beliebter

Die Nachfrage nach regionalen Lebensmitteln in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist ungebrochen. Das geht aus einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung A.T. Kearney hervor. Dazu wurden im Juni dieses Jahres 1.000 Verbraucher in den drei Ländern befragt. Gegenüber dem Vorjahr kaufen 35 Prozent mehr Verbraucher wöchentlich regionale Lebensmittel. Zudem ist der Anteil Verbraucher, bei dem regionale Lebensmittel einen Anteil von 20 Prozent und mehr am Warenkorb ausmachen, innerhalb eines Jahres um 10 Prozent gestiegen. Weiter lesen …

Multiaufsichtsrat kritisiert Wirtschaftspolitik der Regierung

Werner Wenning, unter anderem im Aufsichtsrat von Bayer, Eon und Siemens, hat Kritik an der Wirtschaftspolitik der Bundesregierung äußert. Bis 2030 seien für diverse Sozialmaßnahmen wie Rente mit 63 oder Mütterrente 160 Milliarden Euro fällig. Da müsse man sich auch mal um die kümmern, die einen großen Teil der Last trügen, die Industrie, sagte Wenning in einem Interview mit dem "manager magazin". Er mache sich "große Sorgen", dass "wir bald an dem Punkt angelangt sind, wo wir eine Agenda 2025 brauchen, also harte Einschnitte, damit wir nicht im globalen Wettbewerb zurückfallen". Weiter lesen …

Kostspieliges Vergnügen: Wer umzieht, muss tief in die Tasche greifen

Mit den Kosten für ein Umzugsunternehmen ist es bei einem Ortswechsel bei weitem nicht getan. Umziehende tätigen erhebliche Ausgaben für neue Möbel, Bodenbeläge oder Unterhaltungselektronik. Mieter investieren bei einem Umzug bis zu vier Monatsgehälter. Käufer sind zu noch höheren Investitionen bereit. Sie geben bis zu sechs Monatsgehälter aus. Das ergibt eine aktuelle Studie von TNS Infratest für ImmobilienScout24. Knapp 800 Personen wurden befragt, die im Rahmen ihres Umzugs das Portal www.immobilienscout24.de genutzt haben. Weiter lesen …

US-Start-up soll Filmbranche mit neuer 3D-Technologie revolutionieren

Suchmaschinengigant Google, Chiphersteller Qualcomm und mehrere Risikokapitalgeber haben insgesamt 542 Mio. Dollar (knapp 427 Mio. Euro) in das US-amerikanische Start-up Magic Leap investiert. Das Jungunternehmen hat sich auf die Darstellung virtueller Gegenstände spezialisiert und will unter anderem eine 3D-Brille auf den Markt bringen, die digitale Objekte so aussehen lässt, als ob sie echt wären. Weiter lesen …

Studie: Alnatura löst Coca-Cola als beliebteste Lebensmittelmarke der Deutschen ab

Die beliebtesten Lebensmittel der Bundesbürger sind in diesem Jahr Bioprodukte. Das zeigt die Studie "Die Lieblingsmarke der Deutschen" der Brandmeyer Markenberatung. Die Lebensmittelmarke und Handelskette Alnatura ist 2014 zum ersten Mal in den Top 50 vertreten und landet auf Anhieb auf Rang 12. Coca-Cola, 2013 noch das höchstplatzierte Lebensmittel, verliert dagegen elf Plätze. Für die repräsentative Studie befragte das Marktforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Brandmeyer Markenberatung über 3.000 Deutsche, knapp 2.000 von ihnen nannten eine Lieblingsmarke. Weiter lesen …

Studie: Banken unterschätzen Datenflut durch SEPA und Basel III

SEPA und Basel III führen dazu, dass immer mehr Daten immer schneller verarbeitet werden müssen. Doch viele Geldhäuser unterschätzen dieses Problem. Zwar gehört die steigende Datenmenge für 73 Prozent zu den wichtigsten Themen im Zahlungsverkehr. Für konkrete Projekte sieht aber nur ein Viertel konkreten Handlungsbedarf. Das sind Ergebnisse der Studie "Exzellenz im Zahlungsverkehr" des Software- und Beratungshauses PPI und ibi research. Dafür wurden führend Kreditinstitute befragt, die zusammengenommen rund 50 Prozent der Transaktionen des deutschen Zahlungsverkehrs abwickeln. Weiter lesen …

Intelligenter Mundschutz bewertet Aufprälle

Das Unternehmen Force Impact Technologies hat einen intelligenten Mundschutz für Sportler entwickelt, der mittels LED-Anzeige bewertet, wie schwer Aufprälle oder Zusammenstöße waren. So soll der "FITGuard" dabei helfen, etwaige Gehirnerschütterungen zu bemerken und dadurch gröbere Schäden zu verhindern. Um den Mundschutz zu realisieren, setzt das Unternehmen auf eine Crowdfunding-Kampagne/ForceImpact . Weiter lesen …

Kein Feierabend ohne Alkohol

Ob zur Entspannung, aus Geselligkeit oder ganz einfach wegen des Genusses: Die Hälfte der Männer in Deutschland (49,6 %) genehmigt sich nach der Arbeit regelmäßig mindestens ein Glas Bier oder Wein. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" hervor. Weiter lesen …

Platzeck: Zwischen Deutschland und Russland ist "viel kaputt gegangen"

Der Chef des Deutsch-Russischen Forums, Matthias Platzeck (SPD), hält die aktuelle Lage in der Ukraine für "hochgefährlich" und glaubt nicht, dass sich das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland in den kommenden Jahren komplett entspannt. "Da ist viel kaputt gegangen", sagte der ehemalige Ministerpräsident Brandenburgs und SPD-Bundesvorsitzende in einem Interview mit dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe) in Moskau. Weiter lesen …

Vorsicht bei günstigen Kindersitzen: Mehr als die Hälfte erhält in ADAC Stichprobe "mangelhaft"

Eltern, die günstige Kindersitze suchen, finden diese massenhaft und gut beworben im Internet. Oft sind es wenig bekannte Marken und dennoch werden sie auf den Online-Plattformen mit einem "optimalen Seitenaufprallschutz" angekündigt. Ob Sitze unter 70 Euro tatsächlich sicher sind, haben ADAC und Stiftung Warentest bei zehn in Deutschland erhältlichen Modellen im Rahmen einer Stichprobe gestestet. Das Ergebnis ist erschreckend: Sechs der zehn überprüften Produkte erhalten das ADAC Urteil "mangelhaft". Weiter lesen …

Kinderkleidung von Discountern enthält gefährliche Chemie

Kinderkleidung und Kinderschuhe von Aldi, Lidl, Rewe und Tchibo enthalten eine breite Palette gefährlicher Chemikalien. Dies ergibt eine neue Greenpeace-Untersuchung von 26 Produkten. In mehr als der Hälfte der Proben fanden unabhängige Labore umwelt- und gesundheitsschädliche Chemikalien oberhalb der Vergleichs- und Vorsorgewerte. Einige dieser Stoffe gelten als krebserregend, schädigen die Fortpflanzung oder die Leber. "Eltern werfen gern ein paar Kinderschuhe auf Milch und Butter in den Einkaufswagen. Doch die Discounter-Kleidung ist oft mit gefährlichen Chemikalien belastet. Wir fordern Aldi, Lidl, Rewe und Tchibo auf, giftfrei produzierte Kleidung zu verkaufen," sagt Kirsten Brodde, Greenpeace-Textilexpertin. Weiter lesen …

Zeitung: Verbände in NRW gegen Rückkehr zu Abitur in neun Jahren

Eine Rückkehr zum Abitur in neun Jahren wird es in Nordrhein-Westfalen (NRW) voraussichtlich nicht geben. Das berichtet die "Westfalenpost" . In einem Empfehlungspapier, das dem Runden Tisch G8/G9, den NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) im Frühjahr eingerichtet hatte, in seiner Abschlusssitzung vorgelegt werden soll, hat sich die Mehrheit der beteiligten Verbände dagegen ausgesprochen, die viel kritisierte Verkürzung des Gymnasiums auf acht Jahre wieder zurückzunehmen. Weiter lesen …

"Die Bandbreite" stellt neues Musikvideo zum Song "Danke für das Monster" online

Die für ihre kritischen Songtexte bekannte PolitPop-Band "Die Bandbreite" wagt sich mit ihrem Lied "Danke für das Monster" an ein deutsches Tabuthema heran. In ihrer Beschreibung heißt es dazu: "Die Drahtzieher des Faschismus sind nicht nur unter den üblichen Verdächtigen zu suchen. Wer heimlich im Stillen vom Nazi-Faschismus in Deutschland profitiert hat, offenbaren wir heute mit unserem neuen Video-Clip „Danke für das Monster“." Das Musikvideo führte - wie es bei diesem Thema nicht anders zu erwarten ist - gleich nach der gestrigen Veröffentlichung zu einer regen Diskussion im Netz. Weiter lesen …

Datenschützer: Kfz-Überwachung muss sich am Bundesdatenschutzgesetz orientieren

Vor dem Hintergrund der aktuellen Berichterstattung über die massenhafte Erfassung von KFZ-Kennzeichen durch private wie öffentliche Stellen weist der oberste Datenschützer des Landes Schleswig-Holstein auf Unterschiede bei der rechtlichen Bewertung hin. Gegenüber der Tageszeitung "neues deutschland" erklärte der Datenschutzbeauftragte Thilo Weichert, dass sich die Legalität privater Überwachung grundsätzlich am Bundesdatenschutzgesetz bemesse: Es gelte, "berechtigte und schutzwürdige Interessen abzuwägen". Auch müsste die Überwachung transparent gemacht und Daten zeitnah gelöscht werden: "Es kann erlaubt sein. Aber es kommt darauf an, was vertraglich vereinbart wurde." Anders verhalte es sich im Fall ansatzloser staatlicher Kfz-Überwachung, beispielsweise durch Polizeibehörden. Diese habe das Bundesverfassungsgericht im Jahr 2008 bereits als grundgesetzwidrig eingestuft. Weiter lesen …

Müntefering lehnt Lockerung des Sterbehilfe-Strafrechts ab

Der frühere SPD-Vorsitzende und Vizekanzler Franz Müntefering lehnt ein Lockerung des Sterbehilfe-Strafrechts strikt ab, sieht eine Befassung des Bundestags damit sehr kritisch und fordert stattdessen den Ausbau der Alterspsychiatrie und der 450 Pflegestützpunkte in Deutschland. In einem Gespräch mit der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ) ging Müntefering auf den deutlich höheren Anteil Hochbetagter unter den Suizid-Fällen ein: Weiter lesen …

Peter: Regierung sollte sich für UN-Mandat gegen IS einsetzen

Die Bundesvorsitzende der Grünen, Simone Peter, hat die Bundesregierung aufgefordert, sich für ein UN-Mandat gegen die Terrormiliz IS einzusetzen. "Es braucht endlich eine politisch-diplomatische Gesamtstrategie für die Region", sagte Peter der "Berliner Zeitung". "Wir wollen, dass die UN gestärkt werden und die EU außenpolitisch eine aktivere Rolle einnimmt." Dazu sei es nötig, dass die deutsche Bundesregierung sich aktiv um ein UN-Mandat bemühe. "Außenminister Steinmeier hätte schon vor Wochen auf UN-Ebene dafür eintreten können – auch um den laufenden Luftangriffen gegen IS breitere Legitimität zu verschaffen", so Peter. Weiter lesen …

Experten kritisieren Versäumnisse bei Versorgung von Asylbewerbern

Vor dem Flüchtlingsgipfel im Kanzleramt werfen Migrationsexperten Ländern und Kommunen Versäumnisse bei der Versorgung von Asylbewerbern vor. Schon ab Herbst 2012 hätte man sich besser vorbereiten können, sagte die Vorsitzende des Sachverständigenrats für Integration und Migration, Christine Langenfeld, in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung". "Es war zu erwarten, dass mehr Flüchtlinge kommen." Auch künftig sollten allerdings Länder und Kommunen für die Unterbringung der Flüchtlinge zuständig sein, sagte Langenfeld. "Die Kommunen kennen die Verhältnisse vor Ort am besten." Weiter lesen …

Regierungschefs ordnen Radio zu Lasten der Privaten neu

Als "Kompromiss zu Lasten Dritter", nämlich der Privatradios bezeichnete der Vorsitzende der APR, Felix Kovac die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz in Potsdam (von Ende letzter Woche) zum ARD-ZDF-Jugendkanal: "Herausgekommen ist der ausdrückliche Auftrag zur Vernetzung aller ARD-Jugendradios mit einem eigenen Online-Portal ohne Drei-Stufen-Test, ohne Sieben-Tage-Regelung und ohne irgendeine Bindung an einen Sendungsbezug", fasst Kovac zusammen. Weiter lesen …

Blixa Bargeld findet Witze über Krieg wichtig

Blixa Bargeld, der Sänger der Berliner Band "Einstürzende Neubauten", findet es wichtig, Kriegen mit Humor zu begegnen. "Darf man Witze über den Krieg machen? Ja, man darf. Man muss sogar", sagte Bargeld dem Magazin "Cicero" (November-Ausgabe). Hätten mehr Leute über den Ersten Weltkrieg gelacht, wäre es vielleicht anders gelaufen. Weiter lesen …

Charly Hübner: "Wir haben den Fall der Mauer schlichtweg versoffen"

Man kennt ihn vor allem als harten Bullen Bukow aus der Krimi-Reihe "Polizeiruf". In Kürze zeigt sich Charly Hübner allerdings von einer anderen Seite. In der Tragikomödie "Bornholmer Straße" (6.11., ARD, 20 15 Uhr) spielt er den eigentlich linientreuen, braven Oberstleutnant der Grenztruppen Harald Jäger, der wegen einer Eigenmächtigkeit Geschichte schrieb. Jäger ist der Mann, der in der Nacht des 9. Novembers 1989 am Grenzübergang Bornholmer Straße ein Blutbad verhinderte, indem er ohne Befehl von oben den Schlagbaum öffnete und seiner Mitbürger in den Westen ließ. Weiter lesen …

Steffi Graf: Meine Kinder lieben deutsche Weihnachtskalender

Sie hat sieben Wimbledon-Titel gewonnen und war länger die Nummer eins der Tenniswelt, als jede andere Spielerin. Aber jetzt greift Steffi Graf kaum noch zum Schläger. "Tennis spiele ich nur noch ganz selten. Da macht der Körper nicht mehr so mit", gesteht die 45-Jährige exklusiv im Interview mit der Programmzeitschrift auf einen Blick (Heft 44/2014) Fit hält sich die "Gräfin" heute mit Gewichten. "Das macht mir zwar nicht so viel Spaß, aber da ich nicht mehr so viel Sport treibe wie früher, muss ich etwas für die Muskulatur tun." Weiter lesen …

Rockstar Michael Stipe sucht Neuanfang als Künstler

Kunst statt Rock: In der aktuellen Ausgabe des deutschen ROLLING STONE (11/14) spricht US-Rockstar Michael Stipe erstmals nach der Trennung von seiner Band R.E.M. über Zukunftspläne und präsentiert eines seiner Kunstwerke. "Ich arbeite an einem Stück, das Teil einer größeren Serie über Jean Genet ist - und an einer Reihe von Fotografien, die im nächsten Jahr in einem Buch erscheinen werden", so Stipe im Gespräch mit der Zeitschrift. Weiter lesen …

Megan Fox: "Manchmal muss man eine Bitch sein."

Als taffe Reporterin unterstützt Megan Fox die Ninja Turtles bei der Rettung New Yorks im neuesten 3D-Action-Film "Teenage Mutant Ninja Turtles" (Kinostart: 16. Oktober 2014). BRAVO verrät die 28-jährige Hollywood-Schönheit gemeinsam mit Co-Star Will Arnett exklusiv, wie Mädchen genau so selbstbewusst werden, wie sie. Weiter lesen …

Claudia Michelsen: "Meine Mutter war besser als ich im Loslassen"

Claudia Michelsen (45), die in diesem Jahr den Grimme-Preis für ihre Darstellung im Film "Grenzgang" gewann, zog schon mit 15 bei ihren Eltern aus, um von Dresden nach Berlin an die Schauspielschule zu gehen. Ihre Mutter, sagt sie in der neuen Ausgabe des Magazins BRIGITTE (Ausgabe 23/2014), sei sehr weise im Loslassen ihrer Tochter gewesen. "Etwas, das mir heute viel schwerer fällt mit meiner 17-jährigen." Weiter lesen …

Ute Lemper: Angst vor dem Rollstuhl!

Sie machte auf New Yorks Broadway Weltkarriere und ist der Musical-Bühne auch weiterhin treu: Ute Lemper (51). Und doch hadert die Münsteranerin mit ihrem körperlichen Zustand. "Ich leide an Nervenkompressionen. Mein linkes Bein ist teilweise gefühllos", verriet sie exklusiv gegenüber NEUE POST. Weiter lesen …

Schauspieler Leonard Lansink: "Man braucht weniger, als man denkt"

Als kauzigen Privatdetektiv "Wilsberg" kennen ihn Millionen TV-Zuschauer - nun wagt sich Leonard Lansink (58) auf neues Terrain: Ab November steht er zusammen mit Heinrich Schafmeister im Stück "Oscar und Felix" im Theater am Kurfürstendamm auf der Bühne. Darin spielen die beiden zwei geschiedene Männer, die versuchen, in einer WG zusammenzuleben. Privat ist Lansink seit 2011 mit der Juristin Maren Muntenbeck verheiratet und lebt in Berlin. Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte cookie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
BRICS-Staaten (Symbolbild)
Putin: BRICS-Staaten arbeiten an globaler Reservewährung
Bild: Pixabay; Montage: Wochenblick / Eigenes Werk
Arzt: Covid-Gespritzte durch Nanotechnologie und Graphen über Bluetooth erkennbar? Anleitung
Modernes Cockpit eines Airbus A319 mit zwei Piloten
"Jeder, der Impfschaden meldet, wird entlassen" – Verkehrspiloten beginnen sich zu wehren
John McAfee (2016)
Ein Jahr nach John McAfees Tod: Spanien gibt Leiche noch immer nicht heraus
Bild: Screenshot Video: "Erschütternde Wutrede einer Pflegekraft am Limit: „Und keiner macht die Fresse auf!“" (https://veezee.tube/w/3a3fff52-6a94-418a-9977-bc3e1af1e997) / Eigenes Werk
Bundesregierung will einrichtungsbezogene Impfpflicht über das Jahresende 2022 verlängern
13 Meter Reisefreude: Ann-Susann und Rüdiger Geserick haben sich ihren Traum vom Luxus-Wohnmobil mit Autoanhänger verwirklicht.  Bild: ZDF Fotograf: ZDF/Yannick Schmeil
"ZDF.reportage" über Wohnmobil-Trends und Camping-Sommer
Wie lange wird das Teile-und-Herrsche-Spiel noch auf diesem Planeten laufen? Nicht mehr lange. (Symbolbild)
Bauernproteste in den Niederlanden: Stimmung kippt – Umweltministerin erhielt Gülle in den Vorgarten
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Bild: SS Video: ""Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser" (https://youtu.be/sHjAwv8_8CI) / Eigenes Werk
"Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Der russische Präsident Wladimir Putin nimmt per Videokonferenz am 14. BRICS-Gipfel teil. (2022) Bild: Sputnik / Michail Metzel
BRICS-Staaten drängen auf nukleare Abrüstung
Bild: shutterstock.com / Unser Mitteleuropa / Eigenes Werk
Jahrhundertverbrechen fliegt gerade auf - Teil 6: Lauterbach gibt „schwere Nebenwirkungen“ die „tödlich verlaufen“ endlich zu
Eva Sheymukhova
Drei Models brechen mit ihrer Branche
Logo von RT (Symbolbild)
"Keine Fans von RT, aber ..." – Niederländische Journalisten wollen RT-Verbot vor Gericht anfechten
Dr. Wolfgang Wodarg und Elsa Mittmannsgruber (2022)
Dr. Wolfgang Wodarg: Covid-Impffolgen vertuscht mit neuen alten Krankheiten