Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Auswärtiges Amt verurteilt Anschlag in Jerusalem

Auswärtiges Amt verurteilt Anschlag in Jerusalem

Archivmeldung vom 23.10.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.10.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Auswärtiges Amt
Auswärtiges Amt

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Den Anschlag in Jerusalem, bei dem ein Autofahrer am Mittwoch sein Fahrzeug in eine Menschenmenge steuerte, hat das Auswärtige Amt verurteilt. "Wir verurteilen den brutalen Anschlag in Jerusalem aufs Schärfste, bei dem ein drei Monate altes Kind getötet und zahlreiche Menschen verletzt wurden", erklärte ein Sprecher.

"Wir sprechen den Angehörigen des getöteten Kindes unser tiefes Mitgefühl aus und wünschen den verletzten Opfern schnelle Genesung. Es muss jetzt alles dafür getan werden, die Hintergründe dieses schrecklichen Verbrechens zügig aufzuklären." Alle Seiten müssten nun "zur Beruhigung der Lage" beitragen und eine weitere Zuspitzung der Situation vermeiden.

Am Mittwoch war bei einem Anschlag in Jerusalem ein Kind getötet worden. Sechs Menschen wurden verletzt. Die Opfer seien in der Nähe einer Stadtbahnhaltestelle von einem Auto erfasst worden. Die israelische Polizei geht von einem Terroranschlag aus.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte qualm in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige