Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Riexinger hofft auf Strahlkraft von Rot-Rot-Grün für den Bund

Riexinger hofft auf Strahlkraft von Rot-Rot-Grün für den Bund

Archivmeldung vom 23.10.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.10.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bernd Riexinger Bild: DIE LINKE Nordrhein-Westfalen, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bernd Riexinger Bild: DIE LINKE Nordrhein-Westfalen, on Flickr CC BY-SA 2.0

Die Linke sieht anders als die SPD durchaus einen Modellcharakter in der angestrebten rot-rot-grünen Koalition in Thüringen: "Wenn wir dort zusammen Erfolg haben, kann das natürlich auf mittlere Sicht Strahlkraft entwickeln", sagte der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, der "Berliner Zeitung".

Er halte nichts davon, drei Jahre vor der Bundestagswahl irgendetwas auszuschließen. "Rot-Rot-Grün bleibt auch im Bund auf der Tagesordnung." Die Linke werde 2017 für einen sozialen Politikwechsel mit SPD und Grünen werben. Wenn sich die AfD etabliere, werde ein Bündnis der Parteien links der Union womöglich die einzige Machtoption gegen ein Zusammengehen von CDU/CSU und AfD sein.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fabrik in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige