Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

13. Oktober 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

De Maizière und Datenschützerin Voßhoff kritisieren Google

Zum Besuch von Google-Verwaltungsratschef Eric Schmidt in Berlin wird erneut Kritik an dem US-Konzern laut. "Wir haben es mit einigen fast monopolartigen Unternehmen zu tun, die über eine Vielzahl von Daten verfügen, ohne, dass wir konkret wissen, was genau sie damit machen", kritisierte die Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff im Interview mit dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). Weiter lesen …

Veganer und Vegetarier: Verbündete oder Gegner?

Wie stehen Veganer zu Vegetariern? Eine fortlaufende Umfrage des von vielen Vegetariern und Veganern genutzten psychologischen Online-Dating-Portals www.Gleichklang.de und des Informations-Portals www.vegan.eu ist dieser Frage nachgegangen. Bisher haben sich an der Umfrage 1114 Veganer im Alter von 16 bis 83 Jahren beteiligt, unter ihnen 811 Frauen, 294 Männer und sechs Personen mit Transgender- oder intersexuellem Hintergrund. Weiter lesen …

Europas Stahlindustrie warnt vor den Folgen neuer Klimaregeln

Die europäische Stahlindustrie fürchtet wegen neuer Umweltregelungen der EU-Kommission um ihren Bestand. "Für die gesamte Stahlindustrie sehen wir durch die Überlegungen der EU ein starkes Risiko auf Mehrbelastungen von 70 bis 100 Milliarden Euro über den Zeitraum von 2020 bis 2030", sagte der Präsident des europäischen Stahlverbandes "Eurofer", Robrecht Himpe, dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). Weiter lesen …

Bernd Laudenbach: „Bakterien sind für mich die größten Lehrmeister“

Was würden Sie sagen, wenn es eine Möglichkeit gäbe, mit der Sie einen nahezu unbeschränkten Zugang auf alle Ereignisse dieser Welt oder sogar des ganzen Universums hätten, quasi den Programm-Code allen Lebens? Dieser Zugang ermöglicht jedoch nicht nur das „Lesen“ der Informationen, es können auch Korrekturen vorgenommen werden. Wer jetzt der Meinung ist, so etwas gibt es nur im Film, der hat wahrscheinlich noch nie etwas von COBIMAX gehört. Wie diese Methode funktioniert und welche nahezu unglaublichen Dinge damit möglich sind, erklärt Bernd Laudenbach in der Sendung „Ihr Thema ...“. Weiter lesen …

Parteienforscher warnen vor "Dämonisierung" der AfD

Die heftigen Attacken von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) auf die Alternative für Deutschland (AfD) sind nach Einschätzung von Parteienforschern das falsche Mittel, um die eurokritische Partei zu entzaubern. "Schäuble ist ein kluger, kühl kalkulierender Analytiker. Seine emotionale Aufwallung ist ein Rätsel, allenfalls erklärbar durch die Besorgnis, dass die AfD unziemlich im Wählerpotential der Union wildert und dort dauerhaft Schaden anrichten könnte", sagte der Passauer Politikwissenschaftler Heinrich Oberreuter dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). Mit einem "Extremismus- und Populismus-Alarm" würden sich die entsprechenden Wählerschaften aber nicht beruhigen und wieder einfangen lassen. Weiter lesen …

Türkei: Gespräche über Stützpunktnutzung laufen noch

Die Türkei hat US-Angaben, nach denen eine Vereinbarung über die Nutzung türkischer Militärstützpunkte durch die Militärkoalition im Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) erreicht wurde, dementiert: Ein solches Abkommen existiere noch nicht, die Gespräche würden jedoch fortgesetzt, erklärte türkischen Medien zufolge ein Regierungsvertreter am Montag. Weiter lesen …

Welthunger-Index 2014: 2 Milliarden Menschen leiden an "verborgenem Hunger"

Die Zahl der Hungernden weltweit sinkt nicht so schnell wie erhofft. Das geht aus dem heute veröffentlichten Welthunger-Index hervor. In 16 Ländern ist das Ausmaß des Hungers "sehr ernst" oder sogar "gravierend". Und noch immer hungern heute 805 Millionen Menschen weltweit. Mehr als doppelt so viele, zwei Milliarden Menschen, sind vom Mikronährstoffmangel, dem sogenannten "verborgenen Hunger" betroffen. Weiter lesen …

Ökonom Jean Tirole erhält Wirtschaftsnobelpreis

Der französische Ökonom Jean Tirole von der Universität Toulouse erhält in diesem Jahr den von der Schwedischen Reichsbank gestifteten Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften. Das teilte das zuständige Nobelpreiskomitee am Montag mit. Tirole wird für seine für seine Analysen von Marktmacht und Regulierungen ausgezeichnet. Weiter lesen …

Buch-Charts: „Kohl-Protokolle“ sind ein großer Verkaufserfolg

Es war eines der meistdiskutierten Politik-Themen in den letzten Tagen: Die Veröffentlichung des 256-Seiters „Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle“ von Heribert Schwan und Tilman Jens. Das hohe Interesse schlägt sich nun auch in den deutschen Hardcover Sachbuch-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, nieder. Die brisanten Aufzeichnungen, die auf Gesprächen zwischen Altkanzler Helmut Kohl und dessen ehemaligem Ghostwriter Schwan basieren, steigen direkt auf Platz zwei ein. Nur Hape Kerkelings Kindheitserinnerungen „Der Junge muss an die frische Luft“ animierten zwischen Montag und Sonntag noch mehr Leser zum Kauf. Die Top Drei beschließt Giulia Enders und ihr Dauerbrenner „Darm mit Charme“. Weiter lesen …

Europameisterlicher Riesenkürbis ist neuer Weltrekord

Seit Jahren machen es die US-amerikanischen Züchter vor und holen reihenweise Weltrekorde mit ihren gigantischen Riesengewächsen. Besonders in der »Königsdisziplin«, den Kürbissen waren sie bislang führend. Doch nun könnte dieses Monopol dauerhaft gebrochen werden. Denn in Ludwigsburg, bei der Kürbisausstellung im Blühenden Barock, gelang Beni Meier aus der Schweiz am gestrigen Sonntag mit seinem dritten Kürbis der Saison 2014 die doppelte Sensation: Weiter lesen …

Schulz lobt Stoibers Arbeit als Beauftragter für Bürokratieabbau

Der sozialdemokratische Präsident des Europäischen Parlaments in Brüssel Martin Schulz hat die Arbeit des mit Bürokratieabbau beauftragten CSU-Ehrenvorsitzenden Edmund Stoiber ausdrücklich gelobt: "Edmund Stoiber hat als Beauftragter für Bürokratieabbau gute Arbeit geleistet. Seine Vorschläge helfen, die EU effizienter zu machen", sagte Schulz dem "Tagesspiegel" (Dienstagsausgabe). Weiter lesen …

Russland-Sanktionen sorgen für Mehrarbeit bei Behörden

Die Russland-Sanktionen sorgen offenbar für erhebliche Mehrarbeit bei den Behörden in Deutschland. Das berichtet die "Welt". Beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) zum Beispiel habe sich die Zahl der Ausnahmeanträge für Exporte nach Russland zwischen Anfang August und Mitte September auf 1.400 verfünffacht. Damit die Bearbeitungszeit für die Unternehmen trotzdem verhältnismäßig bleibt, habe die Behörde die Zahl der Mitarbeiter erhöht und darüber hinaus Überstunden angeordnet, erklärte das Bundesamt auf Anfrage der "Welt". Weiter lesen …

Umfrage: Deutsche für stärkeres entwicklungspolitisches Engagement

Die große Mehrheit der Bundesbürger will ein stärkeres entwicklungspolitisches Engagement der Bundesregierung: 79 Prozent sprachen sich in einer Umfrage von TNS Emnid im Auftrag der Stiftung Weltbevölkerung dafür aus, dass Deutschland seine internationale Zusage einhält, bis zum Jahr 2015 insgesamt 0,7 Prozent des Bruttonationaleinkommens in Entwicklungszusammenarbeit zu investieren. Weiter lesen …

Stauprognose für den 17. bis 19. Oktober: Urlauberkarawane zieht in den Herbs

An diesem Wochenende steht den Autofahrern ein "heißes" Wochenende bevor: In sieben Bundesländern und in Teilen der Niederlande beginnen die Herbstferien. Für Schulkinder in Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Dänemark und im Norden Hollands gehen die Herbstferien zu Ende. Wegen des Berufsverkehrs kommt es schon am Freitagnachmittag zu dichtem, zäh fließendem Verkehr mit örtlichen Staus auf den Ring- und Ausfallstraßen in den großen Ballungsgebieten um Hamburg und Hannover, um Berlin und zwischen Dortmund und Münster, Köln und Aachen. Richtung Süden sind die Autobahnen rund um Frankfurt, Mannheim, Karlsruhe und Stuttgart ebenso betroffen wie der Großraum München. Zusätzlich zum Reiseverkehr behindern zahlreiche Baustellen das zügige Vorankommen auf vielen Autobahnabschnitten. Weiter lesen …

Linksfraktionschef Gysi strikt gegen Bundeswehreinsatz gegen IS-Milizen

Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Gregor Gysi, hat sich strikt gegen eine Beteiligung der Bundeswehr an etwaigen militärischen Maßnahmen gegen die Terrormiliz Islamischer Staat gewandt. In einem Positionspapier, das der Tageszeitung »neues deutschland« (Dienstagausgabe) vorliegt, heißt es: »Deutschland darf sich in diesem Falle ohnehin aus einem historischen Grund nicht beteiligen.« Die Bundesrepublik dürfe »niemals Bestandteil eines Nahost-Konflikts werden. Deshalb wird es auch höchste Zeit, die Raketen aus der Türkei an der Grenze Syriens, die mit deutschen Soldaten stationiert sind, zurückzuziehen«, so Gysi. Weiter lesen …

Intimes Bettgeflüster

Sex tut einer Beziehung gut - das ist nicht neu. Besonders positiv wirkt sich der Orgasmus auf die Kommunikation aus, berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf Wissenschaftler der Universität von Connecticut (USA). Weibliche und männliche Studienteilnehmer zwischen 18 und 45 Jahren führten zwei Wochen lang ein Online-Tagebuch. Darin bewerteten sie die Gespräche nach dem Sex anhand von Kriterien wie Tiefe, Intimität und Offenheit. Weiter lesen …

US-Ökonom: Deutsche Sparpolitik hat ihre Ziele bisher nicht erreicht

Der frühere US-Finanzminister Larry Summers hat die Sparpolitik der deutschen Bundesregierung im "Handelsblatt"-Interview scharf kritisiert: "Der deutsche Ansatz hat die Reformziele bisher nicht erreicht", sagte der Ökonomie-Professor im Hinblick auf die von Berlin verfolgte Politik, durch Einsparungen in den nationalen Haushalten der EU-Staaten für neues Vertrauen zu sorgen. Weiter lesen …

DGB will Sanktionen für junge Hartz-IV-Empfänger entschärfen

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) unterstützt die Pläne von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD), das Sanktionsrecht für junge Hartz-IV-Empfänger zu entschärfen. Die Arbeit der Jobcenter und die Jugendhilfe müssten enger miteinander verzahnt werden, heißt es in einem Konzeptpapier des DGB zur geplanten flächendeckenden Einrichtung von Jugendberufsagenturen, das der "Welt" vorliegt. Weiter lesen …

Opposition kritisiert geplantes Gesetz zur Tarifeinheit

Die Bundesregierung hat nach Ansicht der Opposition die Notwendigkeit einer gesetzlichen Regelung der Tarifeinheit bisher nicht ausreichend dargelegt. In der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linken, aus der das "Handelsblatt" zitiert, schreibt das Arbeitsministerium, dass die sogenannte Tarifpluralität nur im Gesundheitswesen, in der Luftfahrt und bei der Bahn eine nennenswerte Rolle spiele. Weiter lesen …

Grünen-Chef Özdemir wirft von der Leyen Vertuschung vor

Vor dem Hintergrund der neuen Vorwürfe zur Beschaffungspraxis der Bundeswehr gerät Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) weiter ins Kreuzfeuer der Kritik . "Von der Leyens Selbstinszenierung als Heldin der Transparenz und Ausmisterin im eigenen Stall hält der Realität offensichtlich nicht stand", sagte Grünen-Chef Cem Özdemir der "Berliner Zeitung". Weiter lesen …

EVP-Fraktionschef will staatliches Investitionsprogramm

Der Druck auf die Bundesregierung, vom strikten Sparkurs abzulassen, steigt nun auch aus den eigenen Reihen der Union: Der Fraktionschef der Christdemokraten im Europaparlament, Manfred Weber (CSU), hat mehr staatliche Investitionen nicht nur in den europäischen Krisenländern, sondern explizit auch in der Bundesrepublik gefordert: "Auch für Deutschland gilt es jetzt zu überlegen, wie wir Wachstum fördern können. Das müssen wir im ureigenen Interesse tun", sagte Weber der "Welt". Weiter lesen …

Regierungsberater: Bund muss sich von "schwarzer Null" verabschieden

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Marcel Fratzscher, hat die Bundesregierung aufgefordert, ihr Defizitziel von Null im kommenden Jahr aufzugeben. "Die Nullverschuldung ist zurzeit die falsche Priorität in einem wirtschaftlichen Umfeld, in dem die Arbeitslosigkeit steigt und wir hohe Risiken und eine Vertrauenskrise haben", sagte Fratzscher der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Britischer Botschafter wünscht sich engeres Verhältnis von Deutschen und Briten

Anlässlich der Eröffnung einer Deutschland-Ausstellung im Britischen Museum in London hat sich der britische Botschafter in Berlin, Sir Simon McDonald, ein innigeres Verhältnis beider Länder gewünscht. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte McDonald. "Häufig entsteht der Eindruck, zwischen unseren beiden Ländern besteht keine Liebe, eher eine Vernunftehe." Weiter lesen …

Politiker und Gewerkschafter: Ökonom Piketty hat Ungleichheit wieder auf die Tagesordnung gesetzt

Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hat Thomas Pikettys Buch »Das Kapital im 21. Jahrhundert« als einen »der wichtigsten Beiträge zur gesellschaftlichen Diskussion der letzten Jahre« bezeichnet. Der französische Ökonom habe nachgewiesen, »dass der gewachsene gesellschaftliche Reichtum nur einer Minderheit zugute kommt und wir in einer Klassengesellschaft leben«, sagte Riexinger der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland«. Auch habe Piketty gezeigt, »dass diese Dynamik des Kapitalismus immer mehr zu einer Oligarchie führt: Eine kleine Elite von Vermögensbesitzern dominiert durch ihre finanzielle, wirtschaftliche und politische Macht die Entwicklung der Gesellschaft und vererbt Reichtum, Macht und Privilegien.« Weiter lesen …

Russland-Beauftragter Erler mahnt nach Truppen-Abzug weitere Schritte an

Der Russland-Beauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat die Ankündigung des russischen Präsidenten Wladimir Putin begrüßt, mehr als 17.000 Soldaten von der Grenze zur Ukraine abzuziehen. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Erler: "Das ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Er zeigt, dass Russland den Konflikt mit dem Westen nicht weiter verschärfen will." Weiter lesen …

NRW-Finanzminister kritisiert Festhalten an "schwarzer Null"

In der SPD wird Kritik an der Haushaltspolitik der Großen Koalition laut: "Die schwarze Null ist nur die halbe Miete", sagte Nordrhein-Westfalens Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) dem "Kölner Stadt-Anzeiger". "Wenn dabei die Verkehrswege verrotten und kein Geld mehr für Bildung und Sicherheit da ist, ist auch das ein Verschieben von Lasten auf die nächste Generation." Weiter lesen …

Handwerk hat 20.000 Lehrstellen noch nicht besetzt

Im deutschen Handwerk sind auch mehr als einen Monat nach Start des neuen Lehrjahres noch immer 20.000 Lehrstellen unbesetzt. Das berichtet "Bild" unter Berufung auf Zahlen des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH). Damit liegt die Zahl der offenen Stellen um 5.000 höher als im Vorjahr. Hauptgründe sind das gestiegene Lehrstellenangebot der Betriebe sowie die sinkende Zahl der Bewerbungen, schreibt "Bild". Weiter lesen …

Ex-Außenminister Fischer plädiert für EU-Beitritt der Ukraine

Der frühere Außenminister Joschka Fischer (Grüne) befürchtet eine lang anhaltende Krise um die Ukraine und hat sich für einen EU-Beitritt des Landes ausgesprochen. Die Krise in der Ukraine werde länger dauern, "als die meisten heute hoffen", sagte Fischer dem "Spiegel". Russlands Präsident Wladimir Putin "reitet den nationalistischen Tiger", so der frühere Außenminister. "Kurzfristig kann man damit durchaus Erfolge erzielen. Die Frage ist nur: Wie kommt man von diesem Tiger wieder herunter, ohne selbst gefressen zu werden? Weil Putin das nicht weiß, wird die Krise anhalten." Weiter lesen …

Stoiber fordert Steuersenkungen und Anreize für Investitionen

Bayerns früherer Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) hat von der Bundesregierung mehr Anreize für Investitionen gefordert. In einem Interview mit "Bild" erklärte Stoiber: "Die Bundesregierung sollte jetzt mehr für Investitionen tun. Sie sollte durch günstige Abschreibungsregeln die Wirtschaft anfeuern, endlich die kalte Progression wirklich angehen, damit den Gering- und Mittelverdienern mehr bleibt vom Gehalt und sie muss Bürokratie abbauen. Bürokratieabbau kostet nichts und bringt viel." Weiter lesen …

Kretschmann kündigt hartes Vorgehen gegen gewalttätige Demonstranten an

Nach heftigen Krawallen zwischen Kurden und Salafisten in mehreren deutschen Städten hat der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) ein hartes Vorgehen gegen gewalttätige Demonstranten angekündigt. "Wir werden einen Stellvertreterkrieg nicht dulden", sagte Kretschmann der "Welt". "Allen muss klar sein: Es gibt in Deutschland nur friedlichen Protest. Alles andere ist nicht erlaubt und wird geahndet - und zwar hart." Weiter lesen …

Seehofer fordert Kurswechsel in der Wirtschaftspolitik

Angesichts der schwächelnden Konjunktur fordert CSU-Chef Horst Seehofer von der Bundesregierung einen Kurswechsel in der Wirtschaftspolitik. "Ja, wir stehen vor einer Zäsur. Wir brauchen einen neuen Schwerpunkt in der Regierungsarbeit. Dieser Schwerpunkt heißt: Vorfahrt für Wachstum und sichere Arbeitsplätze", sagte Seehofer dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

HelpAge fordert mehr Gelder für Ältere im Katastrophenfall

Anlässlich des internationalen Tages zur Katastrophenvorbeugung an diesem Montag (13. Oktober) fordert die Organisation HelpAge mehr Gelder für den Schutz älterer Menschen im Katastrophenfall. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte HelpAge-Geschäftsführer Michael Bünte: "Im Katastrophenfall steht viel zu wenig Geld für Ältere zur Verfügung. Dabei sind diese besonders von Katastrophen betroffen." Weiter lesen …

Eurogruppen-Chef rügt Deutschland für fehlenden Reformeifer

Der Vorsitzende der Eurogruppe, der niederländische Finanzminister Jeroen Dijsselbloem, hat Deutschland aufgefordert, sich nicht auf den Lorbeeren der vergangenen Arbeitsmarktreformen auszuruhen. "Strukturreformen sind nicht etwas, was man alle zehn oder zwanzig Jahre macht", sagte Dijsselbloem der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) am Rande der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington. Weiter lesen …

Steinmeier für verstärkte Anstrengungen im Kampf gegen Ebola

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat Deutschland und Europa zu verstärkten Anstrengungen im Kampf gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika aufgerufen. "Wir alle haben die katastrophalen Folgen von Ebola unterschätzt", sagte Steinmeier der "Bild am Sonntag". "Jetzt beginnt die Aufholjagd. Wir werden die Epidemie besiegen und müssen jetzt entschlossen mit vereinten Kräften handeln", so der Minister weiter. " Weiter lesen …

AfD-Chef Bernd Lucke für einen Euro ohne Frankreich

Der Vor­sit­zen­de der AfD, Bernd Lucke, drängt auf einen Euro ohne Frank­reich. "Frank­reich ist das größ­te Pro­blem, das wir der­zeit in der Eurozo­ne haben. Die krie­gen ihre wirt­schaftspoliti­schen Proble­me nicht in der Griff, hal­ten die De­fi­zit­gren­zen nicht ein, zei­gen keiner­lei Bereit­schaft zu Refor­men. Frank­reich wäre gut be­raten, den Euro aufzu­geben", sagte Lucke der "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

Toni Kroos: Belastung für Nationalspieler deutlich zu hoch

Fußball-Nationalspieler Toni Kroos hat scharfe Kritik am internationalen Spielplan geäußert: "Ich bin der Meinung, dass die Belastung deutlich zu hoch ist", sagte der Profi von Real Madrid der "Welt am Sonntag". "Gerade für Nationalspieler, die auch mit ihren Vereinen international spielen. Es ist doch kein Zufall, dass sich in den vergangenen zwei Monaten so viele Spieler verletzt haben. Und wir reden nicht von Zerrungen, sondern von schweren Verletzungen - von Muskelrissen." Weiter lesen …

Schavan: "Ich habe in meinem Leben niemanden getäuscht"

Die deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl, Annette Schavan, ist davon überzeugt, dass der Verlust ihrer Doktorwürde kein Nachteil für ihre neue Aufgabe ist: "Ich habe in meinem Leben niemanden getäuscht. Deswegen wirkt sich das auch nicht auf meine Arbeit aus", sagte die als Bundesbildungsministerin zurückgetretene CDU-Politikerin der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Olympia-Bewerbung: Entscheidung zwischen Berlin und Hamburg in 2015

Die Entscheidung zwischen den Olympia-Bewerbern Berlin und Hamburg wird erst im nächsten Jahr fallen. Alfons Hörmann, der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), kündigt in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z) an, sich vor der Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) über dessen Reformen und vor einem Bürgervotum in Berlin und Hamburg nicht festzulegen. Weiter lesen …

Formel 1: Hamilton triumphiert in Sotschi

Der Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Russland gewonnen und seinen Team-Kollegen Nico Rosberg in Sotschi auf den zweiten Platz verwiesen. Valtteri Bottas im Williams kam vor den McLaren-Piloten Jenson Button und Kevin Magnussen auf Rang drei. Rosberg hatte sich kurz nach Rennbeginn bei einem missglückten Überholmanöver seine Reifen ruiniert und war nach einem Boxenstopp auf den letzten Platz zurückgefallen, ehe er zur Aufholjagd ansetzte und noch auf den zweiten Platz kam. Weiter lesen …

Unmut unter Außenpolitikern über Verhalten der Türkei wächst

Bei deutschen Außenpolitikern wächst angesichts der andauernden Kämpfe um die nordsyrische Stadt Kobane der Unmut über das Verhalten der Türkei. Der Erklärung der türkischen Regierung, sie werde nicht zusehen, wie Kobane durch den Islamischen Staat zerstört werde, "müssen nun Taten folgen", sagte SPD-Fraktionsvize Rolf Mützenich der "Welt am Sonntag". Es seien jedoch keine türkischen Alleingänge gefragt, sondern ein auch international abgestimmtes Vorgehen. Weiter lesen …

Umfrage: Immer mehr Angriffe auf Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes

Immer häufiger kommt es zu Angriffen auf Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes: Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Deutschen Beamtenbunds (dbb) bei seinen Landesverbänden und Partnergewerkschaften. Man habe eine "eindeutige Rückmeldung" bekommen, sagte der dbb-Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt der "Welt am Sonntag". "Die Gewalt gegen Bedienstete des Öffentlichen Dienstes nimmt drastisch zu." Weiter lesen …

Emnid-Umfrage: Linke sinkt nach "Un­rechts­staat"-Debatte auf Jahrestief

Die Dis­kussion um die Einstu­fung der DDR als "Un­recht­sstaat" schadet der Links­par­tei of­fen­bar in der Wäh­ler­gunst: Im ak­tu­el­len Sonntagstrend, den das Mei­nungs­for­schungsin­sti­tut Emnid wö­chentlich im Auf­trag von "Bild am Sonntag" er­hebt, muss die PDS-Nach­fol­ge­par­tei erneut einen Pro­zentpunkt ab­geben und er­reicht mit acht Pro­zent den schlech­tes­ten Wert in die­sem Jahr. Weiter lesen …

UN-Generalsekretär ruft Konfliktparteien in Libyen zu Dialog auf

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat die Konfliktparteien in Libyen dazu aufgerufen, Friedensgespräche aufzunehmen und für die Wiederherstellung von Stabilität im Land zu sorge Wohlstand und ein besseres Leben für die Bevölkerung Libyens seien nur möglich, wenn die blutigen Auseinandersetzungen aufhörten, so Ban am Samstag bei einem unangekündigten Besuch in Tripolis. Weiter lesen …

Josefine Preuß schwärmt für Filmpartner Robert Atzorn

Schauspielerin Josefine Preuß (29) schwärmt für ihren Filmpartner Robert Atzorn (69). In einem Gespräch mit den Zeitungen der Funke Mediengruppe sagte sie über ihre gemeinsame Arbeit für den ZDF-Zweiteiler "Alles muss raus": "Ich kann mich noch an den ersten Drehtag erinnern. Ich war wirklich sehr eingeschüchtert, weil ich mit Robert Atzorn groß geworden bin. Das begleitet mich schon so lange, schon in Zeiten, als ich noch gar nicht ans Drehen gedacht habe. Also habe ich Robert Atzorn am ersten Drehtag schüchtern gefragt, ob ich ein Selfie mit ihm machen darf. Und ich hab's gleich meiner Mama geschickt: Ich drehe gerade mit ,Unser Lehrer Dr. Specht'." Weiter lesen …

"Tatort"-Kommissarin Aylin Tezel findet Diätwahn unmännlich

Die Schauspielerin Aylin Tezel, bekannt aus dem Dortmunder "Tatort", findet es zwar schön, wenn Männer auf sich achten, sie sollten es aber nicht übertreiben: "Ich fände es komisch, mit einem Mann zusammen zu sein, der manisch Kalorien zählt oder in der Eisdiele auf seine Linie achtet. Diätwahn finde ich unmännlich", sagte Tezel der Zeitschrift "Neon". Weiter lesen …

Mieter können für 2014 mit Heizkosten-Erstattung rechnen

Millionen Mieter können für dieses Jahr mit Rückzahlungen bei den Heizkosten rechnen. Wie "Bild" berichtet, sind je nach Wohnungsgröße und Heizungsart Erstattungen von bis zu 200 Euro und mehr möglich. Das geht aus einer Prognose des Deutschen Mieterbunds und co2online hervor. Danach können Bewohner von Wohnungen mit Heizölheizungen auf die höchsten Erstattungen hoffen. Bei einer 30-Quadratmerter-Wohnung wird es durchschnittlich 72 Euro zurück geben, schreibt "Bild". Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte weber in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
BRICS-Staaten (Symbolbild)
Putin: BRICS-Staaten arbeiten an globaler Reservewährung
Bild: Pixabay; Montage: Wochenblick / Eigenes Werk
Arzt: Covid-Gespritzte durch Nanotechnologie und Graphen über Bluetooth erkennbar? Anleitung
Modernes Cockpit eines Airbus A319 mit zwei Piloten
"Jeder, der Impfschaden meldet, wird entlassen" – Verkehrspiloten beginnen sich zu wehren
John McAfee (2016)
Ein Jahr nach John McAfees Tod: Spanien gibt Leiche noch immer nicht heraus
Bild: Screenshot Video: "Erschütternde Wutrede einer Pflegekraft am Limit: „Und keiner macht die Fresse auf!“" (https://veezee.tube/w/3a3fff52-6a94-418a-9977-bc3e1af1e997) / Eigenes Werk
Bundesregierung will einrichtungsbezogene Impfpflicht über das Jahresende 2022 verlängern
13 Meter Reisefreude: Ann-Susann und Rüdiger Geserick haben sich ihren Traum vom Luxus-Wohnmobil mit Autoanhänger verwirklicht.  Bild: ZDF Fotograf: ZDF/Yannick Schmeil
"ZDF.reportage" über Wohnmobil-Trends und Camping-Sommer
Wie lange wird das Teile-und-Herrsche-Spiel noch auf diesem Planeten laufen? Nicht mehr lange. (Symbolbild)
Bauernproteste in den Niederlanden: Stimmung kippt – Umweltministerin erhielt Gülle in den Vorgarten
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Bild: SS Video: ""Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser" (https://youtu.be/sHjAwv8_8CI) / Eigenes Werk
"Die NATO hat eiskalt gelogen & muss jetzt bezahlen" - Dr. Daniele Ganser
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Der russische Präsident Wladimir Putin nimmt per Videokonferenz am 14. BRICS-Gipfel teil. (2022) Bild: Sputnik / Michail Metzel
BRICS-Staaten drängen auf nukleare Abrüstung
Bild: shutterstock.com / Unser Mitteleuropa / Eigenes Werk
Jahrhundertverbrechen fliegt gerade auf - Teil 6: Lauterbach gibt „schwere Nebenwirkungen“ die „tödlich verlaufen“ endlich zu
Eva Sheymukhova
Drei Models brechen mit ihrer Branche
Logo von RT (Symbolbild)
"Keine Fans von RT, aber ..." – Niederländische Journalisten wollen RT-Verbot vor Gericht anfechten
Dr. Wolfgang Wodarg und Elsa Mittmannsgruber (2022)
Dr. Wolfgang Wodarg: Covid-Impffolgen vertuscht mit neuen alten Krankheiten