Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Wissenschaft Bernd Laudenbach: „Bakterien sind für mich die größten Lehrmeister“

Bernd Laudenbach: „Bakterien sind für mich die größten Lehrmeister“

Archivmeldung vom 13.10.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.10.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews

Was würden Sie sagen, wenn es eine Möglichkeit gäbe, mit der Sie einen nahezu unbeschränkten Zugang auf alle Ereignisse dieser Welt oder sogar des ganzen Universums hätten, quasi den Programm-Code allen Lebens? Dieser Zugang ermöglicht jedoch nicht nur das „Lesen“ der Informationen, es können auch Korrekturen vorgenommen werden. Wer jetzt der Meinung ist, so etwas gibt es nur im Film, der hat wahrscheinlich noch nie etwas von COBIMAX gehört. Wie diese Methode funktioniert und welche nahezu unglaublichen Dinge damit möglich sind, erklärt Bernd Laudenbach in der Sendung „Ihr Thema ...“.

Der Sportphysiotherapeut und Masseur Bernd Laudenbach entdeckte vor gut 15 Jahren eine Methode, die es ermöglicht mit einfachen Mitteln eine große Wirkung zu erzielen. Er bezeichnete seine Entdeckung Communikations-Biologische Matrix oder in Kurzform COBIMAX.

COBIMAX ist, wie Laudenbach ausführt, keine Erfindung im eigentlichen Sinne, er habe nur etwas wiederentdeckt, was schon da war. COBIMAX ermöglicht mit einer Art sprachlicher Menüführung das Eingreifen in biologische Systeme, was anschließend zu einer unmittelbaren Reaktion beispielsweise bei Mensch oder Tier führt.

Bei indigenen Völkern – Naturstämmen – gehört das Benutzen der Methode zum Alltag, nur in der sogenannten zivilisierten Welt ging dieses Wissen verloren. Es zeigt sich dabei, dass Sprache nicht bloß ein Mittel zum gemeinsamen Kommunizieren ist. Das Gesagte hat demnach eine unmittelbare Auswirkung auf alle Lebenwesen, die man mit COBIMAX erreichen will.

COBIMAX selbst kann wissenschaftlich nur mit Hilfe der Quantenphysik erklärt werden. So impliziert der wie folgt formulierte Satz die gesamte COBIMAX-Technik: „Der „Beobachter“, dem in der Quantenphysik beim Ausgang aller Experimente eine wesentliche Einflussnahme zugesprochen wird, lässt Gedankenwellen zu physischen Teilchen gefrieren.“

Zur Verfeinerung seiner Methodik hat sich der COBIMAX Initiator beispielsweise "angeschaut", wie Bakterien genetische Probleme handhaben. Damit wurde es mit der Zeit möglich, einen Zugang zu unserer eigenen Genetik zu bekommen. Bernd Laudenbach sagt aus diesem Grund: „Bakterien sind für mich die größten Lehrmeister.“

Mit COBIMAX lassen sich auch die Baupläne und die jeweilige Funktionsweise von Organen exakt analysieren. Insofern Störungen vorliegen, wird das Kleinhirn automatisch mit deren Korrektur beginnen. Hierdurch können zwar heftige Reaktionen hervorgerufen werden, aber verletzen könne man sich damit nicht.

Bernd Laudenbach sagt im Interview, dass jede Person, die je gelebt hat oder noch leben wird, in unserem Kleinhirn abgespeichert ist, so dass es kein Problem sei, die richtige Person, die der Therapeut behandeln will, zu identifizieren. Das treffe auch auf alle anderen Informationen zu, die es im Kleinhirn gibt. So können alle Dinge, für die ein Bedarf besteht, hierüber ausgelöst werden. Das heißt, dass selbst die Information und Wirkung eines Kräutermittels so hervorgerufen werden könne. Es wird nur verbal vorgegeben, "was wir möchten" und das Kleinhirn wandele anschließend die Informationen im Körper um.

Im Laufe des Interviews spricht Bernd Laudenbach noch ein weiteres sehr interessantes Thema im Zusammenhang mit COBIMAX an: "Unsere Zellen ernähren sich mittlerweile vielfach nur noch über Emotionen." Zur besseren Erklärung nennt der Fachmann dieses Beispiel: "In einer Zelle sind Zellrezeptoren so defekt, dass es unmöglich wurde Calcium aufzunehmen. Das eigentliche Problem ist somit nicht, dass Nahrung fehlt, im Gegenteil: der Körper ist voll, aber die Zellen sind leer. Diesen Zustand löst jeder selbst durch unkontrollierte Gefühle, die die Zellrezeptoren schädigen können, aus. Wenn die Zelle ein Problem hat, gibt sie Nachrichten durch sogenannte Messenger Peptide weiter, die der Zelle eine Noterhaltung ermöglichen. Ist der Rezeptor beispielsweise auf Ärger eingestellt, wird die Information ausgesandt - "Ich muss mich jetzt ärgern" - was daraufhin durch eine bestimmte Situation auch genau dieses Gefühl im Körper auslöst. So wird praktisch selbst ein Ereignis oder eine Person erschaffen, worüber ich mich ärgere und aufrege. Durch solch ein unkontrolliertes emotionales Verhalten gebe ich Macht an meine Zellen ab, die mich kontrollieren und manipulieren." Bernd Laudenbach vergleicht Menschen in so einem Zustand, der seiner Meinung nach bei 80 Prozent der Bevölkerung vorkommt, mit Zombies, die sich selbst auffressen. Dieser Defekt der Zellrezeptoren kann unter anderem durch Hollywoodfilme, die stark mit den Emotionen der Menschen spielen, sowie durch die allgemeine negative Nachrichtenberichterstattung ausgelöst werden.

"Alle Kinder werden", wie Laudenbach weiter erzählt, "mit der Möglichkeit der Communikations-Biologischen Matrix geboren. Erst durch die Erziehung der Eltern, geht diese verloren. Dies liegt daran, dass Eltern den Kindern diese Fähigkeit negieren - mit Sätzen wie: "Das geht nicht!" oder "Was du schon wieder herumfantasierst". Kinder stellen diese „Funktion“, wenn sie diese Sätze immer wieder hören, ab, weil sie wie die Erwachsenen sein wollen und mit der Zeit geht die Fähigkeit ganz verloren. Laudenbach sagt dazu: „Durch den "Nicht-Gebrauch" von biologischen Fähigkeiten atrophieren sie. Die Verbindungen vom Großhirn zum Kleinhirn lösen sich auf.“ Während seines Lehrgangs stellt Bernd Laudenbach die Verbindung bei jedem Teilnehmer wieder her.

COBIMAX und der Umgang damit kann von Jedem ohne, dass irgendwelche Voraussetzungen mitgebracht werden müssen, in einem dreitägigen Seminar erlernt werden.

Mit der Methode Connectdoor hat Bernd Laudenbach eine kostengünstige Möglichkeit geschaffen, mit deren Hilfe Jeder auch ohne Ausbildung die Technik anwenden kann. Es gibt dort sogar einige kostenfreie Anwendungen, die man solange ausprobieren kann, wie man möchte. Wichtig ist hierbei nur, dass man die Verbindung zu der speziellen Webseite hat. Es handelt sich dabei um eine Internetseite, die interaktiv mit dem Kleinhirn umgeht. Was genau dort gemacht werden muss, erklärt Laudenbach im Interview. Das Zaubermännchen Cen-Tooh kann mittlerweile auch per Smartphone mittels einer App aufgerufen werden.

COBIMAX lässt sich aber nicht nur im gesundheitlichen Bereich oder im Sport einsetzen sondern in allen Lebenssituation und sogar zur Optimierung von Unternehmen und Geschäftsprozessen.

Bernd Laudenbach sagt in seinem Schlussresümee: "Das System dient dazu unsere physikalische Realität leichter in den Griff zu bekommen, Dinge zu kreieren, die wir haben wollen und Hindernisse, die es im Leben gibt, auszuräumen. Im täglichen spielerischen Umgang ist es immer wieder aufs Neue fantastisch zu sehen und auszuprobieren, was damit alles machbar ist. Jeden Tag geschehen somit sozusagen kleinere und größere Wunder, je nachdem, wie es der Anwender möchte."

Anzeige: