Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Ausgaben für Hartz IV steigen um eine Milliarde

Ausgaben für Hartz IV steigen um eine Milliarde

Archivmeldung vom 06.10.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.10.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) muss im laufenden Jahr bis zu eine Milliarde Euro mehr für Hartz-IV-Zahlungen in den Etat des Arbeitsministeriums einbringen, als ursprünglich geplant. Auch 2015 drohen Mehrausgaben in vergleichbarer Höhe. Grund sind zu optimistische Annahmen des Finanzministeriums im Frühjahr, schreibt der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe.

Trotz wachsender Beschäftigung ist die Zahl der langzeitarbeitslosen Hartz-IV-Empfänger nicht so stark gesunken, wie angenommen. Noch Mitte des Jahres hatte Schäuble den Haushaltsposten wegen der guten wirtschaftlichen Lage um etwa 300 Millionen Euro gekürzt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nippen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige