Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Thüringer Grüne bestehen auf Charakterisierung der DDR als Unrechtsstaat

Thüringer Grüne bestehen auf Charakterisierung der DDR als Unrechtsstaat

Archivmeldung vom 06.10.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.10.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Martin Berk / pixelio.de
Bild: Martin Berk / pixelio.de

Die Thüringer Grünen bestehen vor der Bildung einer rot-rot-grünen Koalition weiter auf die Charakterisierung der DDR als Unrechtsstaat. Führende Linke, darunter Gregor Gysi, hatten sich zuletzt dagegen verwahrt. "Es darf keinerlei Relativierung des DDR-Unrechts geben", erklärte Anja Siegesmund, Fraktionschefin der Grünen im Landtag, gegenüber der "Welt am Sonntag". Linke, Sozialdemokraten und Grüne befinden sich in Erfurt zur Zeit in Sondierungsgesprächen.

"Für eine Regierungsbeteiligung werden wir uns nicht verbiegen" erklärte Siegesmund. In einer gemeinsamen Präambel zu einem möglichen Koalitionsvertrag hatten sich die drei Parteien auf den Begriff "Unrechtsstaat" verständigt.

Siegesmund betonte, sie müsse sich auf die Erklärung nicht zuletzt wegen mehrerer geplanter Projekte zum DDR-Opferschutz und zur Aufarbeitung des SED-Regimes "verlassen können". Wörtlich sagte sie: "Die Präambel gehört zum Koalitionsvertrag. Über das ganze Paket müssen auch die Linken am Ende abstimmen."

Bisher ist das Papier nur vom Landesvorstand der Linken gebilligt worden.

Umfrage: DDR für knapp zwei Drittel Unrechtsstaat

Die Mehrheit der Deutschen hält die DDR laut einer Umfrage für einen Unrechtsstaat: In der Emnid-Umfrage für das Nachrichtenmagazin "Focus" sagten 64 Prozent der Bundesbürger, der Begriff "Unrechtsstaat" treffe auf die Deutsche Demokratische Republik zu, 28 Prozent waren gegenteiliger Ansicht. Im Westen halten 72 Prozent der Bevölkerung die DDR für einen Unrechtsstaat, im Osten lediglich 30 Prozent. Für 57 Prozent der Befragten in den neuen Bundesländern war die DDR hingegen kein Unrechtsstaat.

Nahezu alle Anhänger der Grünen (98 Prozent) sind der Auffassung, dass die DDR ein Unrechtsstaat gewesen sei. Im SPD-Lager vertreten diese Ansicht 77 Prozent, in dem der Union 73 Prozent. Bei Anhängern der Linkspartei sind 28 Prozent dieser Auffassung.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte malzig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige