Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

10. September 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Thomas Bach ist der neue IOC-Präsident

Thomas Bach ist neuer Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Das wurde am Dienstagabend in Buenos Aires vom scheidenden IOC-Präsidenten Jacques Rogge bekannt gegeben. Die Wahl war zuvor im zweiten Durchgang entschieden worden. Insgesamt standen sechs Kandidaten zur Auswahl, wobei der Taiwanese Wu Ching-Kuo bereits in der ersten Runde ausgeschieden war. Weiter lesen …

Ehemaliger US-Finanzminister Paulson warnt vor neuer Finanzkrise

Die Welt sollte sich nach Ansicht des früheren US-Finanzministers Henry M. Paulson für eine neue Finanzkrise rüsten. "Besteht die Gefahr einer erneuten Finanzkrise? Das ist die Frage, die mir seit meinem Abgang aus dem Finanzministerium am häufigsten gestellt worden ist. Ich fürchte, dass die Antwort darauf "Ja" lautet", schreibt der langjährige Chef der Investmentbank Goldman Sachs in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe). Weiter lesen …

Brüderle verspricht, Pkw-Maut zu verhindern

FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle hat versprochen, die Einführung einer Pkw-Maut zu verhindern. Der "Bild-Zeitung" (Mittwochsausgabe) sagte Brüderle: "Die Autofahrer dürfen nicht weiter belastet werden. Die FDP ist das liberale Korrektiv der Union, zur Not auch bei der Maut. Wer die Maut nicht will, muss FDP wählen." Weiter lesen …

OVG Lüneburg entscheidet: Meldedatenabgleich rechtmäßig

Der gesetzlich vorgesehene einmalige Meldedatenabgleich auf Grundlage des Rundfunkbeitragsstaatsvertrags ist rechtmäßig. Das hat das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht in Lüneburg am 10. September in einem Eilverfahren entschieden. Das OVG gab damit einer Beschwerde des NDR gegen eine Eilentscheidung des Verwaltungsgerichts Göttingen vom 3. September statt. Die Göttinger Richter hatten Teile der Datenübermittlung für unzulässig erklärt. Weiter lesen …

Alexander Gauland über die außenpolitischen Positionen der AfD

"Wir wollen die westliche Sicherheitsarchitektur beibehalten und betrachten die USA dabei als wesentlichen Anker", so Alexander Gauland, stellvertretender Sprecher der Alternative für Deutschland, auf der heutigen Pressekonferenz zum Thema Außen- und Sicherheitspolitik. Aber dennoch dürfe man nicht davon Abstand nehmen, die Grenz- und Regelverletzungen der USA zu kritisieren. Hinsichtlich der Situation in Syrien, begrüßte er den russischen Vorschlag, die syrischen Chemiewaffen internationaler Kontrolle zu unterstellen und drückte die Hoffnung aus, dass es zu einer friedlichen Lösung kommen könne. Er erinnerte daran, dass Russland gerade für Deutschland ein zuverlässiger Partner gewesen sei und der Westen insgesamt ein entspannteres Verhältnis zu Russland finden möge. Weiter lesen …

FC Bayern: Schweinsteiger zurück im Training

Bastian Schweinsteiger hat am Dienstag die erste Trainingseinheit seit seiner Verletzung Ende August absolviert. Dabei trainierte er rund 30 Minuten unter der Leitung von Bayern-Coach Pep Guardiola gemeinsam mit der Mannschaft und arbeitete weitere 45 Minuten mit Fitnesstrainer Andreas Kornmayer im Einzeltraining, teilte der FC Bayern München mit. Weiter lesen …

Kommt es auf die Größe an?

Wer von Natur aus einen wenig imposanten Penis hat, tut sich im Bett häufig schwer. Für grenzenloses Lusterleben spielt die Größe glücklicherweise nur eine Nebenrolle. Hierüber entscheidet der richtige Einsatz des besten Stücks. JOYclub gibt Tipps, wie kleine Exemplare beim Sex groß rauskommen. Weiter lesen …

"Plusminus": Nur halber Atomausstieg - Deutschland exportiert weiter Brennelemente

In Deutschland werden auch nach Abschaltung des letzten Atomkraftwerks weiterhin Brennelemente für den Export hergestellt. Das deckt eine Recherche des Wirtschaftsmagazins "Plusminus" vom NDR im Ersten auf. Die Urananreicherungsanlage im westfälischen Gronau und die Brennelementefabrik im niedersächsischen Lingen erhielten unbefristete Betriebsgenehmigungen. Ein aktueller Antrag des Landes Nordrhein-Westfalens im Bundesrat, das Atomgesetz zu ändern, um die Urananreicherung in Deutschland zu beenden, wurde auf unbestimmte Zeit vertagt. Weiter lesen …

Wilde Streiks bei Opel in Bochum

Im Bochumer Opel-Werk ist es in der Nacht zum Dienstag zu wilden Streiks gekommen. Etwa 140 Beschäftigte der Nachtschicht hätten sich an "illegalen Arbeitsniederlegungen" beteiligt, sagte ein Sprecher der Werksleitung der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ). Das Werk habe in der Nachtschicht ein Notprogramm gefahren und "deutlich weniger Autos als üblich" gebaut, hieß es. Mit der Frühschicht um 7 Uhr seien die Bänder wieder normal gelaufen. Zuvor war gegen ein Uhr nachts eine 17-stündige Belegschaftsversammlung im Bochumer Werk, das Opel Ende 2014 schließen will, zu Ende gegangen. Ein Großteil der Nachtschicht habe anschließend abgestimmt, die Arbeit niederzulegen, sagte Vertrauensmann Steffen Reichelt der WAZ. Es gehe darum, "Druck aufzubauen". Weiter lesen …

Umfrage: Wahlplakate stören Verkehrsteilnehmer

Vor der Bundestagswahl und den Landtagswahlen in Bayern und Hessen beherrschen Parteiposter bundesweit das Stadtbild. In der Regel umsäumen bis zu drei Wahlplakate Bäume, Laternen oder Verkehrsschilder. Der Mehrheit der Deutschen sind die Plakate jedoch ein Dorn im Auge: Fast jeder Zweite gibt an, dass sie die Sicht auf Verkehrsteilnehmer und -schilder behindern würden (47 Prozent). Weitere 21 Prozent werden durch die vermittelten Bilder und Inhalte auf den Postern abgelenkt. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des AutoScout24 Magazins unter 731 Lesern. Weiter lesen …

DGB-Chef Meyer-Lauber für zweite Amtszeit nominiert

Der Bezirksvorstand des Deutschen Gewerkschaftsbundes in NRW hat sich für eine zweite Amtszeit von DGB-Landeschef Andreas Meyer-Lauber ausgesprochen. Wie die in Düsseldorf erscheinende Zeitung "Rheinische Post" (Mittwochausgabe) berichtet, nominierten die Vorsitzende der im DGB vertretenen Einzelgewerkschaften Meyer-Lauber einstimmig zum Kandidaten: Der amtierenden DGB-Landeschef wird sich bei einer Bezirkskonferenz am 13. Und 14. Dezember in Neuss den Delegierten stellen wird. Weiter lesen …

Salzgitter-Chef krempelt Stahlkonzern in der Krise um

Deutschlands zweitgrößter Stahlkonzern baut die eigene Führungsstruktur um: Die Salzgitter AG streicht angesichts der Stahlkrise zwei von fünf Vorstandsposten und sortiert die Konzernsparten neu. „Oberstes konzernleitendes Gremium“ solle künftig ein Kreis aus drei Vorstandsmitgliedern und den Leitern von fünf neuen Geschäftsbereichen sein, sagte Vorstandschef Heinz Jörg Fuhrmann dem Wall Street Journal Deutschland. Fuhrmann machte damit zum ersten Mal sein Konzept für eine neue Konzernstruktur öffentlich. Die Pläne will der Vorstandschef am 26. September dem Aufsichtsrat zur Entscheidung vorlegen. Weiter lesen …

NRW: Streit um Bikini endet in Prügelei

In Hagen hat ein ausgeliehener Bikini am späten Montagabend gegen 22:15 Uhr für eine handfeste Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Frauen gesorgt: Wie die Polizei mitteilte, hatten die beiden Streithähne zunächst nur telefoniert, danach entschloss sich die 25-Jährige, ihre Freundin in deren Wohnung aufzusuchen, da die Gesprächspartnerin, eine 19-Jährige, sie beleidigt hatte. Weiter lesen …

Mehr flotte Bienen für Deutschland: Schirmherrin Daniela Schadt freut sich über die Auszeichnung von "Deutschland summt!" als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Das Projekt "Deutschland summt!" wirbt in vier großen Städten mit der Biene als Botschafterin für mehr Stadtnatur. In Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main und München summen Bienen an prominenten Standorten und machen auf die Gefährdung der Honig- und Wildbiene aufmerksam. Damit möchten die Initiatoren des Projektes erreichen, dass mehr bienenfreundliche Lebensräume als Oasen der biologischen Vielfalt in der Stadt geschaffen werden. "Ein wertvoller Beitrag zum Erhalt der heimischen Natur" befand die achtköpfige Fachjury des UN-Dekade-Wettbewerbs. Daher erhält das Projekt heute die Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt. Weiter lesen …

Merkel: Grundlegende Reformen brauchen wir nicht

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schließt nach einem Wahlsieg grundlegende Reformen wie die Agenda 2010 ihres Vorgängers Gerhard Schröder (SPD) aus. "Wie jedes Land müssen auch wir uns immer weiterentwickeln, um eine gute Zukunft zu sichern. Die Pflegeversicherung etwa müssen wir immer wieder verbessern und dem Bedarf anpassen", sagte die Kanzlerin in einem Interview der Zeitschrift "Superillu". "Aber ganz grundlegend neue Sozial- und Wirtschaftsreformen brauchen wir nicht, da die Sozialkassen wegen der erfreulich guten Beschäftigungslage finanziell gut ausgestattet sind." Weiter lesen …

ROG: Pressefreiheit in Chile auch 40 Jahre nach dem Pinochet-Putsch in Bedrängnis

Zum 40. Jahrestag des Putschs von General Augusto Pinochet in Chile an diesem Mittwoch (11. September) erinnert Reporter ohne Grenzen an die bis heute nachwirkenden Folgen der Militärdiktatur. Noch immer sind die wichtigsten Medien des lateinamerikanischen Landes in wenigen Händen konzentriert. Aus der Pinochet-Ära weitergeltende Gesetze behindern die Arbeit von Journalisten sowie von Bürgerradios und anderen unabhängigen Medien. Weiter lesen …

US-Medien: Apple gibt neuem iPhone größeres Display

Laut US-Medienberichten soll das neue iPhone des Computerriesen Apple ein größeres Display bekommen als seine Vorgänger. Nach Informationen des "Wall Street Journal" plane der Konzern, die Bildschirm-Diagonale des Smartphones auf 4,8 bis 6 Zoll zu vergrößern. Das wäre ein beachtlicher Sprung gegenüber dem aktuellen Modell iPhone 5, das nur einen Vier-Zoll-Bildschirm hat. Weiter lesen …

Diana Golze: Ministerin verprellt Eltern und Kinder

"Kurz vor dem Ende der Wahlperiode zeigt sich das ganze Ausmaß der verfehlten Familienpolitik in den letzten 4 Jahren. Zu wenig Kita-Plätze und eine fehlende Gleichbehandlung von Eltern sind nur ein Teil des Dilemmas. Dass Familienministerin Schröder nun ausgerechnet mit ihrem Lieblingsprojekt Betreuungsgeld erneut für Unmut sorgt, muss endlich Anstoß zum Handeln sein", erklärt die kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Diana Golze, zu den aktuellen Zahlen zur Bewilligung des umstrittenen Betreuungsgeldes. Weiter lesen …

VIER PFOTEN drängt rumänisches Parlament, gegen die Tötung von Hunden zu stimmen

VIER PFOTEN ist tief betroffen, dass sich der zuständige Parlamentsausschuss zu einer emotionalen Entscheidungsfindung hinreißen ließ. Gestern Abend stimmten die Ausschussmitglieder für eine Legalisierung der Euthanasie – im Grunde nichts anderes, als die Lizenz zum Töten von Streunerhunden auf nationalem Niveau. Heute wird vom Plenum die endgültige Entscheidung erwartet. VIER PFOTEN ruft das Parlament auf, den emotionalen Druck außen vor zu halten und die Entscheidung zu vertagen, bis alle realistischen Optionen eingebracht und beurteilt werden konnten. Falls das Gesetz heute beschlossen wird, erwartet VIER PFOTEN, dass die Behörden unverzüglich mit den Massentötungen beginnen werden. Weiter lesen …

GTÜ-Mängelreport 1. Halbjahr 2013 (BILD)

Aus sicherheitstechnischen Gründen hat der Gesetzgeber die Einstufung der Fahrzeugmängel (Mangelbaum) bei der amtlichen Hauptuntersuchung (HU) dem aktuellen technischen Standart der Fahrzeuge angepasst. Damit haben sich auch die Ergebnisse bei der HU verändert. Nach dem neuen Mangelbaum werden nun die Mängel bei allen Überwachungsorganisationen einheitlich bewertet. Darauf wies die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung bei der Vorstellung ihres aktuellen Pkw-Mängelreports auf der IAA in Frankfurt hin. Weiter lesen …

2013 - Der Gold(-man) Bluff oder wie eine Bank die Welt regiert

In seinem neusten Beitrag widmet sich der Publizist Heiko Schrang dem weltweit tätigem Investmentbanking- und Wertpapierhandelsunternehmen Goldman Sachs. Er schreibt hierzu: "Zu Beginn der Finanzkrise im Jahr 2007 wurde erstmals bekannt, dass Goldman Sachs gegen die eigenen Kunden wettete und somit viele Anleger ins Verderben stürzte. Damals kamen die dubiosen Goldman Sachs Aktivitäten erstmals durch den Abacus-Skandal ans Licht der Öffentlichkeit. Bei Abacus handelte es sich um riskante Hypothekendarlehen, die Goldman Sachs bündelte und an ihre Kunden weiterverkaufte. Dieses Höchstrisikoprodukt wurde mit der Wertung AAA eingestuft, als sicherstes Investment. Der Skandal bestand darin, dass sie selbst auf den Verfall der Papiere und damit gegen die Interessen der eigenen Kunden spekulierte." Weiter lesen …

Umfrage: Drei Viertel aller Autofahrer nutzen Navis

Fast drei Viertel (74 Prozent) der 46 Millionen deutschen Autofahrer verlassen sich inzwischen auf ein Navigationsgerät. Das ergab eine Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom. Das entspricht fast 34 Millionen Nutzer. Aktuell sind im Auto fest eingebaute Geräte genauso beliebt wie mobile Navis mit jeweils 33 Prozent der Autofahrer. Weiter lesen …

Aiwanger: Junge Familien und Bauwirtschaft unterstützen

Die FREIEN WÄHLER werden sich für die Wiedereinführung der Eigenheimzulage stark machen. "Die Positiveffekte überwiegen klar und deutlich", so FREIE WÄHLER-Chef Hubert Aiwanger. Und weiter: "Gerade jüngeren Familien, die noch nicht so viel Eigenkapital gebildet haben, wird mit der Eigenheimzulage der Schritt zum Baudarlehen erleichtert. Davon profitiert am Ende nicht nur die Familie mit Wohneigentum sondern auch die heimische Bauwirtschaft. Der Wachstumsmotor ist unbestritten. 2014 und in den Folgejahren werden wir froh sein, wenn wir einen neuen Motor haben." Weiter lesen …

Preise rund um das Auto seit der letzten IAA um 1,8 % gestiegen

Seit der letzten Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) im September 2011 haben sich die Preise rund um das Automobil um durchschnittlich 1,8 % erhöht. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der am 12. September 2013 beginnenden 65. IAA mitteilt, war der Preisanstieg für den Kauf und den Betrieb von Kraftfahrzeugen damit geringer als die Erhöhung der Verbraucherpreise insgesamt. Diese nahmen von September 2011 bis August 2013 um 3,5 % zu. Weiter lesen …

BVB-Stürmer Lewandowski am Knie verletzt

Wegen einer Knieverletzung kann Borussia Dortmunds Stürmer Robert Lewandowski am Dienstag im WM-Qualifikationsspiel zwischen Polen und San Marino nicht mitwirken. "Robert hat sich eine Bänderverletzung im Knie zugezogen. Er kehrt zur Behandlung nach Dortmund zurück", wird der polnische Mannschaftsarzt laut BVB-Mitteilung in verschiedenen Medienberichten zitiert. Weiter lesen …

Hotelschiff setzt auf Wellentanks gegen Schaukeln

Eine neuartige norwegische Schiffskonstruktion soll es Menschen leichter machen, mit langen Aufenthalten auf See klarzukommen. Denn das von Salt Ship Design entwickelte Design setzt auf Wassertanks an der Hülle, in denen Gegenwellen erzeugt werden, um so den Seegang möglichst gut auszugleichen. Die Idee dahinter ist, das Schaukeln des Schiffes auf ein Minimum zu reduzieren. Das soll ein mobileres Hotelschiff ermöglichen, das von Ölkonzernen an verschiedenen Offshore-Standorten speziell bei Auf- und Abbau sowie Wartung als Behausung für das Personal genutzt werden kann. Weiter lesen …

Mit zielgerichteter Prospektverteilung Zielgruppen besser erreichen

Obwohl Werbung zunehmend digital erfolgt, hat die klassische Prospektwerbung immer noch nicht an Bedeutung verloren. Dennoch unterliegt sie einem Wandel: Unternehmen, die mit klassischen Kommunikationsformen werben, müssen ihre Zielgruppen auch erreichen können. Aus diesem Grund gewinnt zielgerichtete Prospektverteilung, für welche Geomarketing genutzt wird, an Bedeutung. Weiter lesen …

Vor- und Nachteile vom Autofahren

Das Fahren mit dem Auto ist in unserer heutigen schnelllebigen Zeit immer noch sehr beliebt. Die Menschen nutzen ihr KFZ, um möglichst schnell von einer Stelle an die andere zu kommen. Doch welche Vor- und welche Nachteile bringt das Fahren mit dem Auto mit sich? Brauchen Sie wirklich ein Auto? Gibt es bei ständig steigenden Benzinpreisen eventuell eine Alternative zum Auto? Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Man kann mit dem Automobil bequem zur Arbeit fahren. So brauchen Sie nicht allzu früh aufzustehen und sparen Zeit bei der Fahrt. Weiter lesen …

Chat-App "Line" will Facebooks Macht schwächen

Die japanische Chat-App "Line" schickt sich an, zum weltweit größten Online-Service-Anbieter aufzusteigen. Derzeit hat die Anwendung rund 230 Mio. aktive Nutzer pro Monat. Line ist seit zwei Jahren auf dem Markt. Die monatliche Nutzerzahl ist bereits jetzt auf einem Niveau, das der Social-Media-Gigant Facebook erst 2009, fünf Jahre nach seiner Gründung, aufweisen konnte. Weiter lesen …

Schillers "Opus" übernimmt Album-Spitze

Dank 28 Neueinsteigern fackeln die offiziellen deutschen Album-Charts, ermittelt von media control GfK, in dieser Woche ein wahres Feuerwerk ab. Da bleibt natürlich auch in der Top Ten kein Stein auf dem anderen. Allen voran schreitet Schiller auf den Thron. "Opus" ist nach "Weltreise" (2001), "Sehnsucht" (2008) und "Sonne" (2012) bereits die vierte LP, die Christopher von Deylen mit seinem Musikprojekt an der Spitze unterbringt. Weiter lesen …

Nadal gewinnt zum zweiten Mal die US Open

Der Spanier Rafael Nadal hat zum zweiten Mal nach 2010 die US Open gewonnen. Der Weltranglistenzweite aus Spanien besiegte im Finale den Sieger von 2011 und Australian-Open-Gewinner Novak Djokovic aus Serbien mit 6:2, 3:6, 6:4, 6:1 in 3:21 Stunden. Djokovic spielte zumeist auf Augenhöhe mit Nadal, leistete sich aber gerade im letzten Satz zu viele Fehler. Weiter lesen …

Giftgasangriff in Syrien führte im August die Nachrichten-Topthemen an

Der Giftgasangriff in Syrien und die internationalen Reaktionen darauf führten im August die Liste der Topthemen in den Fernsehnachrichten an, wie das Institut IFEM, Köln, ermittelte. In den Hauptnachrichten von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 wurde insgesamt drei Stunden (182 Min.) über dieses Thema berichtet. An zweiter Stelle folgte der Machtkampf in Ägypten (124 Min) vor dem Bundestagswahlkampf (118 Min.) und der NSA-Affäre (96 Min.). Weiter lesen …

Kommunen warnen vor "Strompreishysterie"

Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, hat davor gewarnt, allein die Energiewende für die höheren Strompreise in Deutschland verantwortlich zu machen. "Wir warnen vor einer Strompreishysterie. Bei der Strompreisentwicklung ist mehr Sachlichkeit geboten", schreibt Landsberg in einem Gastbeitrag für "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Studie: Im Ruhrgebiet entstehen neue Jobs

Für das krisengeplagte Ruhrgebiet gibt es einen neuen Hoffnungsschimmer: Erstmals in diesem Jahr planen im vierten Quartal mehr Arbeitgeber Neueinstellungen als Entlassungen. Dies berichtet das "Handelsblatt" und bezieht sich dabei auf das neue Manpower-Arbeitsmarktbarometer, das der Personaldienstleister einmal im Quartal berechnet. Weiter lesen …

9000 Schlecker-Angestellte noch immer arbeitslos

Mehr als ein Jahr nach der Pleite der Drogeriemarktkette Schlecker sind offenbar noch immer fast vierzig Prozent der ehemaligen Beschäftigten arbeitslos. Das geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine schriftliche Frage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, die der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) vorliegt. Demnach sind 9127 der ehemals 23476 Angestellten ohne Job. "154 Personen hatten sich selbstständig gemacht und 2867 Personen hatten sich aus sonstigen Gründen (Mutterschutz, Krankheit, Rente) abgemeldet", heißt es in dem Brief von Anfang September. Weiter lesen …

Voestalpine besiegelt Schließung des letzten deutschen Schienenwerks - Anlagen werden zum Teil verschrottet

Die Schließung des letzten deutschen Schienenwerks durch den österreichischen Stahlkonzern Voestalpine ist besiegelt. "Niemand sollte sich Illusionen machen. Die Schließung des Werks ist nicht mehr abzuwenden. Das steht fest", sagte der zuständige Voestalpine-Manager Hans Pfeiler der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Dienstagausgabe). In den vergangenen Tagen hatten sich der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) und der NRW-Chef der IG Metall, Knut Giesler, für das Schienenwerk in Duisburg eingesetzt. "Es gibt keine Zukunft für das Werk", betonte Voestalpine-Manager Pfeiler. "Ende des Jahres wird die Produktion stillgelegt." Weiter lesen …

Bauwirtschaft kassiert Jahresprognose: Umsatzplus nicht mehr zu schaffen

Die Bauwirtschaft kassiert ihre eigene Jahresprognose: Trotz der insgesamt aufstrebenden Konjunktur in Deutschland sieht sie keine Chance mehr, ihr ursprüngliches Jahresziel zu erreichen. Die Branche hatte ein Umsatzplus von nominal zwei Prozent im Vergleich zu 2012 erwartet. "Das werden wir voraussichtlich nicht mehr erreichen können", sagte der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie, Michael Knipper, der "Berliner Zeitung". Weiter lesen …

CDU fordert neue Gesetze gegen Jugendgewalt

Angesichts der breiten Berichterstattung über das Thema Jugendgewalt fordert die Union im Bundestag neue Gesetze für schnellere Strafverfahren gegen die Täter. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) sagte Unionsfraktionsvize Günter Krings (CDU): "Wenn jugendliche Gewalttäter zuschlagen, muss die Strafe auf den Fuß folgen. Daher müssen bei exzessiver Gewalt beschleunigte Jugendstrafverfahren endlich konsequent angewendet werden." Durch eine Gesetzesänderung sollte das schnelle Strafverfahren "in klaren Fällen zum Regelfall" gemacht werden. Weiter lesen …

Obama will sich nicht unbedingt an Kongress-Votum halten

US-Präsident Barack Obama hat deutlich gemacht, dass die geplante Abstimmung des Kongresses über einen Militärschlag in Syrien nur symbolischen Charakter hat. Er sei noch "unentschieden", ob er sich an das Votum des Kongresses auf jeden Fall halten werde, sagte er in einem Interview mit Wolf Blitzer vom US-Nachrichtensender CNN. Formell ist eine Zustimmung gar nicht nötig. Weiter lesen …

Niebel fordert erleichterten Familiennachzug für syrische Flüchtlinge

Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) hat einen erleichterten Zuzug von Familienangehörigen syrischer Flüchtlinge gefordert. Man sollte Familienzusammenführungen unbürokratisch ermöglichen, wenn ein Teil der Familie bereits in Deutschland sei, sagte er der "Berliner Zeitung". "Für uns Deutsche ist das ein kleiner Beitrag, für die Menschen aus Syrien eine große Erleichterung", fügte er hinzu. Weiter lesen …

Betreuungsgeld: Viele Anträge werden abgelehnt

Gut einen Monat nach Einführung des Betreuungsgelds versuchen viele Eltern vergeblich, die neue familienpolitische Leistung zu bekommen. Jeder fünfte Antrag wird derzeit nicht bewilligt. Dies geht aus einer Umfrage der "Süddeutschen Zeitung" bei den Bundesländern hervor. In Nordrhein-Westfalen liegt demnach die Ablehnungsquote bei 31 Prozent, in Hamburg sogar bei 43 Prozent. Viele Mütter und Väter übersehen offenbar, dass ihre Kinder zu alt sind, um die 100 Euro für die Betreuung zu Hause erhalten zu können. Weiter lesen …

Schäfer-Gümbel bekräftigt Absage an die Linkspartei

Der hessische SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat seine Absage an ein Bündnis mit der Linkspartei nach der Landtagwahl bekräftigt. Im Interview mit der "Frankfurter Rundschau" sagte Schäfer-Gümbel: "Es gibt Positionen der Linken, die sind mit unseren unvereinbar. Die Linke hat erklärt, dass Voraussetzung für sie die Abkehr von der Schuldenbremse, die Abschaffung des Verfassungsschutzes und die Schließung der Nordwest-Landebahn ist." Weiter lesen …

Ökonomen erwarten lange Euro-Krise

Die Euro-Krise hat sich entspannt, doch ist sie nach Ansicht internationaler Ökonomen noch lange nicht vorbei. Laut einer Umfrage der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwochsausgabe) bleibe eine Mehrheit skeptisch. "Es war ein Riesenfehler, den Euro einzuführen, bevor eine Fiskalunion, eine Bankenunion und ein erhebliches Maß an politischer Union besteht", sagte beispielsweise Harvard-Ökonom Kenneth Rogoff, der einstige Chefvolkswirt des Internationalen Währungsfonds. Weiter lesen …

CDU kontert SPD-Kritik an Frauenpolitik der Bundesregierung

Die frauenpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dorothee Bär, hat die Kritik der SPD an der Frauenpolitik der Bundesregierung zurückgewiesen. "Wer behauptet, unter der Bundeskanzlerin Angela Merkel sei nichts für die Frauen erreicht worden, ist schlicht ignorant", konterte Bär den Vorwurf der SPD, dass die vergangenen vier Jahre unter Schwarz-Gelb "verlorene Jahre für die Gleichstellung von Frauen und Männern in unserem Land" gewesen seien. Die Union habe sich "um die Frauen gekümmert, mit denen man vielleicht nicht so plakativ Wahlwerbung machen kann, die aber konkrete Hilfe brauchen", sagte die Frauenpolitikerin dazu. Weiter lesen …

Anbieter gegen EU-Pläne zur Roaminggebühr

Die für Telekommunikation zuständige EU-Kommissarin Neelie Kroes verärgert mit ihren Plänen zur Zukunft des Roamings die Mobilfunkanbieter. "Kroes ist völlig unberechenbar, sie widerspricht sich selbst, und das Vorhaben ist ordnungspolitisch unredlich", sagte Geschäftsführer des Verbandes der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM), Jürgen Grützner, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwochsausgabe). Weiter lesen …

Italiens Unternehmenschefs warnen vor Regierungskrise

Während Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi damit droht, die Koalitionsregierung in Rom aufzukündigen und das Land ins Chaos zu stürzen, warnen Unternehmenschefs vor einer Zuspitzung der Lage. "Eine Regierungskrise wäre ein schwerer Schlag. Damit würde der Aufschwung, den wir kommen sehen, gebremst, weil die politische Kontinuität fehlen würde", sagte Fulvio Conti, der Vorstandsvorsitzende des größten italienischen Versorgers Enel dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Riexinger: SPD-Kurs in der Rentenfrage ist Merkels Lebensversicherung

Nach Einschätzung des Vorsitzenden der Linkspartei, Bernd Riexinger, unterstützt die SPD mit ihrem Kurs in der Rentenfrage die Regierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). "Der Zickzackkurs bei der der Rente ab 67 ist verwirrend. Die Partei will aussetzen, Steinbrück will daran festhalten", sagte Riexinger "Handelsblatt-Online". So vertreibe man Wähler aus dem Arbeitnehmerlager. Die SPD sei im Moment in der Rentenfrage so gespalten wie in der Bündnisfrage. "Das ist Merkels Lebensversicherung." Weiter lesen …

Keira Knightley ist "schrecklich" an der Gitarre

Die britische Schauspielerin Keira Knightley ist nach eigenen Angaben keine gute Gitarristin. Die 28-Jährige musste als Vorbereitung für ihre Rolle in dem Film "Can a Song save the World" das Saiten-Instrument sowie Singen lernen und ließ sich dafür von ihrem frisch gebackenen Ehemann James Righton unterrichten. "Er gab mir Unterricht, aber ich denke das wird er nie wieder tun", so Knightley beim Toronto Film Festival zum "People"-Magazin. Weiter lesen …

Natalie Portman offen für französische Staatsbürgerschaft

US-Filmstar Natalie Portman steht einer Annahme der französischen Staatsbürgerschaft nach ihrem Umzug von Los Angeles nach Paris positiv gegenüber. "Zwar besitze ich die französische Staatsbürgerschaft nicht, aber ich würde gerne", sagte Portman dem französischen Magazin "Madame Figaro". "Ich bin mir nur nicht sicher, ob das möglich ist, da ich schon im Besitz der amerikanischen und der israelischen Staatsbürgerschaft bin." Weiter lesen …

Videos
Bild: Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
"ExtremNews kommentiert" mit einer Premiere
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Termine
The FORCE Seminar - Die Macht in dir
36318 Schwalmtal
20.09.2019 - 22.09.2019
Agnihotra Seminar
36318 Schwalmtal
29.09.2019
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Gern gelesene Artikel
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Neubauer (links) mit Greta Thunberg (rechts) im März 2019 bei einer Fridays-For-Future-Demonstration in Hamburg.
Gretas Reise wirft Fragen zu angeblich lukrativen Geschäften im Hintergrund auf
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Eingang zum Expoland
Die zehn extremsten Unfälle in Freizeitparks
Gedenkstein an der Unfallstelle in Tellingstedt
Ist das letzte Geheimnis um den tödlichen Unfall von Sängerin Alexandra enthüllt?
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
So kann jeder Geld von Ihrem Konto abbuchen
Eisbär (Ursus maritimus)
Meteorologe Klaus-Eckart Puls schämt sich für frühere Aussagen zum Klimawandel
Bild 1: ©istock.com/vadimguzhva
Ungewöhnliche Hobbys – Womit vertreiben wir unsere Zeit am liebsten?
Bild: sparkie / pixelio.de
Vor- und Nachteile vom Autofahren
Bild: Matthias Preisinger / pixelio.de
Mehrwertsteuer-Rückerstattung – Für wen gilt es und wie geht es?
Dr. Mark Geier
Gericht spricht impfgegnerischem Arzt $2,5 Millionen Dollar Entschädigung zu
Minoische Vase aus Kreta, Archäologisches Museum Iraklio
Baden-Württemberg: Karussell außer Betrieb genommen, weil es an Hakenkreuz erinnert
Bild: Rica Lenz / pixelio.de
So viele Hundehalter gibt es in Deutschland - Diese Zahlen hätten Sie nicht vermutet