Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Schäfer-Gümbel bekräftigt Absage an die Linkspartei

Schäfer-Gümbel bekräftigt Absage an die Linkspartei

Archivmeldung vom 10.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Thorsten Schäfer-Gümbel Bild: SPD Hessen
Thorsten Schäfer-Gümbel Bild: SPD Hessen

Der hessische SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel hat seine Absage an ein Bündnis mit der Linkspartei nach der Landtagwahl bekräftigt. Im Interview mit der "Frankfurter Rundschau" sagte Schäfer-Gümbel: "Es gibt Positionen der Linken, die sind mit unseren unvereinbar. Die Linke hat erklärt, dass Voraussetzung für sie die Abkehr von der Schuldenbremse, die Abschaffung des Verfassungsschutzes und die Schließung der Nordwest-Landebahn ist."

Die Alternativen in Hessen seien klar, sagte der SPD-Spitzenkandidat: "Rot-Grün oder Schwarz-Gelb, Volker Bouffier oder ich."

Dem Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) warf Herausforderer Schäfer-Gümbel vor, das Land zu spalten. "Volker Bouffier agiert als Spalter in diesem Land, während er das Gegenteil behauptet", so der SPD-Politiker in dem Interview.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: