Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

23. September 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Die erschreckende Wahrheit über die hohe Milchleistung der Kuh

Steht ein neuer Lebensmittel- und Tierschutzskandal ins Haus? Die ExtremNews Redaktion erhielt in der letzten Woche von einem Milchviehbauern einen Brief, in dem auf das "Generative Degenerationssyndrom des Rindes" und welche Folgen dies für die Qualität der Milch hat, hingewiesen wurde. Obwohl dessen Auswirkungen bei einem Weiterwirtschaften wie bisher ungeahnte Folgen für Milchviehhalter, Kühe und die gesamte Versorgung der Bevölkerung mit Milchprodukten hat, wird dies bisher von den Medien, der Wissenschaft und den Fütterungsberatern so gut wie kaum beachtet. Weiter lesen …

CDU-Mittelstandspolitiker fordern Klartext von Merkel

Führende Wirtschaftspolitiker der Union fordern ein klares Wirtschaftsprofil der Partei – auch in einer Großen Koalition. "Angela Merkel muss zurückfinden zum Klartext der Oppositionsführerin", sagte Hendrik Wüst, Chef der Mittelstandsvereinigung der CDU in Nordrhein-Westfalen, dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). "Der Sozialflügel in der Partei freut sich bereits auf den gesetzlichen Mindestlohn und die Mietpreisbremse", warnte Wüst. "Die Mittelständler müssen jetzt Position beziehen." Weiter lesen …

Merz sieht "tiefe Zäsur" in der deutschen Parteienlandschaft

Für den früheren Unions-Fraktionschef im Bundestag, Friedrich Merz, markiert das Ergebnis der Bundestagswahl eine tiefe Zäsur: "Nicht nur der Triumph von Angela Merkel und der gleichzeitige Absturz der FDP werden in Erinnerung bleiben", schreibt Merz in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). "Erstmalig steht eine Anti-Euro-Partei mit auf der politischen Bühne, wenn auch bislang außerhalb des Parlaments; die Grünen verlieren ihr Alleinstellungsmerkmal in der Umweltpolitik, und die Enkel von Erich Honecker etablieren sich als drittstärkste politische Kraft." Weiter lesen …

Studie: Altruismus macht Menschen attraktiver

Eine Studie hat ergeben, dass die sexuelle Attraktivität durch hilfsbereites und gemeinnütziges Verhalten erhöht wird. Die von den Universitäten Nottingham und Liverpool durchgeführte Untersuchung zeigt, dass hilfsbereite Menschen sich nicht nur selbst besser fühlen, sondern auch eine höhere Chance auf Sex haben. Weiter lesen …

DFB-Pokal: 1860 München trifft auf Borussia Dortmund

Der Zweitligist TSV 1860 München erwartet in der zweiten Runde des DFB-Pokals am Dienstagabend Borussia Dortmund, die Vorfreude auf die Begegnung ist groß in München: "Das müssen die Jungs genießen. Sie müssen ohne Angst rausgehen, leidenschaftlich um jeden Meter kämpfen und laufen, laufen, laufen", sagte 1860-Trainer Friedhelm Funkel im Vorfeld der Partie. Weiter lesen …

Handelsblatt: EU-Reform des Beihilfe-Rechts bedroht Mittelstand

Die deutsche Kreditwirtschaft und das Bundeswirtschaftsministerium schlagen Alarm: Die von der EU-Kommission angeschobene Reform des Beihilfe-Rechts bedroht die Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland. Gut ein Drittel der Betriebe könnte in Zukunft nicht mehr als förderfähig angesehen werden, berichtet das "Handelsblatt" in seiner Dienstagausgabe. Weiter lesen …

Grüner Energiewendeminister in Schleswig-Holstein gegen schwarz-grün

Schleswig-Holsteins Energiewendeminister Robert Habeck rät seiner Partei davon ab, Koalitionsverhandlungen mit der CDU/CSU aufzunehmen. "Jetzt, nach der Wahl, das Gegenteil dessen zu tun, was man vorher mit Haut und Haaren signalisiert hat, hielte ich für die falsche Reaktion auf eine solche Niederlage", sagte Habeck in einem Gespräch mit der "Welt". Er selbst sei der erste, der die strikte Festlegung seiner Partei auf ein Bündnis mit der SPD überdenken würde - "aber das muss man dann vorher sagen". Weiter lesen …

Bayern: 24-Jährige stirbt bei Kletterunfall

Eine Bergsteigerin aus China ist am Sonntagabend auf der Zugspitze tödlich verunglückt. Die 24-jährige Frau war knapp 500 Meter durch steiles Gelände abgestürzt, teilte die örtliche Polizei am Montag mit. Der 23-jährige Begleiter der Verunglückten alarmierte die Polizei, welche mit einem Hubschrauber und Wärmebildkameras nach der Frau suchte. Weiter lesen …

rbb trauert um Paul Kuhn

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) trauert um Paul "Paulchen" Kuhn. Der Jazz-Musiker und Bandleader ist in der Nacht zu Montag im Alter von 85 Jahren gestorben. Viele Jahre leitete er die Big Band des rbb-Vorgängers SFB. Weiter lesen …

Linken-Politiker für Doppelspitze von Gysi und Wagenknecht

Vertreter des linken Flügels in der Linksfraktion haben sich nach der Bundestagswahl für eine gleichberechtigte Doppelspitze von Gregor Gysi und Sahra Wagenknecht ausgesprochen. "Gregor Gysi hat einen ganz herausragenden Wahlkampf gemacht, das ist überhaupt keine Frage", sagte der nordrhein-westfälische Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstagausgabe). "Aber auch Sahra Wagenknecht hat einen hervorragenden Wahlkampf gemacht und in Nordrhein-Westfalen ein gutes Ergebnis eingefahren. Eigentlich müssten die beiden eine Doppelspitze bilden." Weiter lesen …

Apple verkauft neun Millionen iPhone 5s und 5c

Der Elektronikriese Apple hat nach eigenen Angaben am ersten Verkaufswochenende neun Millionen iPhone 5s und 5c verkauft. Das teilte Apple am Montag mit. "Das ist unser bester iPhone-Verkaufsstart bislang, mehr als neun Millionen der neuen iPhone-Modelle wurden bis jetzt verkauft, ein neuer Rekord für den Verkauf am ersten Wochenende", sagte Apple-Chef Tim Cook. Weiter lesen …

WSJ.de: Armaturenhersteller Grohe steht vor Verkauf nach Japan

Das deutsche Traditionsunternehmen Grohe wird möglicherweise nach Japan verkauft. Nach Informationen des Wall Street Journal Deutschland führen die Eigentümer des Armaturenherstellers weit fortgeschrittene Gespräche mit dem japanischen Baustoff- und Gebäudetechnikhersteller Lixil. Die Transaktion bewerte Grohe mit etwas mehr als 3 Milliarden Euro, berichteten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen. Es wäre damit der bislang größte Zukauf eines japanischen Unternehmens in Deutschland. Weiter lesen …

SPD-Arbeitnehmer stehen zu Gabriel

Der Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), der SPD-Bundestagsabgeordnete Klaus Barthel, sieht keine Veranlassung, Parteichef Sigmar Gabriel infrage zu stellen, obwohl die SPD Gabriels Zielmarke von mehr als 30 Prozent bei der Bundestagswahl nicht erreicht hat. "Der Kern der Defizite und Fehler, die unseren Erfolg gebremst haben, liegt in der Zeit bis 2009, also nicht beim jetzigen Parteivorsitzenden", sagte Barthel "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Arbeitgeberpräsident Hundt für Große Koalition

Am Tag nach der Bundestagswahl hat sich Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt für die Bildung einer Großen Koalition ausgesprochen. "Mit Blick auf die Mehrheitsverhältnisse im Bundesrat und den wichtigsten Aufgaben in den nächsten Jahren muss ein breites Koalitionsbündnis angestrebt werden", sagte Hundt im Interview mit der "Welt". "Auch unter Berücksichtigung der politischen Programme scheint mir eine Zusammenarbeit der beiden großen Volksparteien jetzt erforderlich und sinnvoll zu sein." Weiter lesen …

Grünen-Politikerin Hinz für personellen Neuanfang an Fraktionsspitze

Nach dem Rücktrittsangebot des Grünen-Parteivorstands fordert die Grünen-Politikerin Priska Hinz nun auch in der Fraktion einen personellen Neuanfang. "Nach diesem Debakel müssen wir klären, warum wir einen Großteil unserer potenziellen Wählerschaft nicht mobilisieren konnten. Warum unser Programm von vielen Bürgern offenbar auch als Bedrohung empfunden wurde", sagte Hinz, die haushaltspolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag ist, der "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Weiter lesen …

Nach Wahldebakel: FDP-Chef Rösler kündigt Rücktritt an

FDP-Chef Philipp Rösler hat nach dem Debakel der Liberalen bei der Bundestagswahl im Parteipräsidium seinen Rücktritt vom FDP-Vorsitz angekündigt. Dies berichtet "Spiegel Online" am Montag und beruft sich dabei auf Angaben von Teilnehmern. Demnach habe im FDP-Präsidium Einigkeit darüber bestanden, dass der gesamte Bundesvorstand der Partei geschlossen zurücktreten solle. Weiter lesen …

Geburtstagskind Julio Iglesias: Fast 300 Mal in den deutschen Charts platziert

Er ist ein Frauenschwarm sondergleichen, singt seine Songs in 14 verschiedenen Sprachen und gilt als Urvater des Latin Pop. Am heutigen Montag wird Musiklegende Julio Iglesias 70 Jahre alt. Neben seinen großen Erfolgen im südlichen Europa und den USA ist der Spanier auch hierzulande ein gern gesehener Gast. Wie eine exklusive media control GfK Auswertung zeigt, schaute er insgesamt 278 Mal in den deutschen Charts vorbei - davon entfallen 152 Platzierungen auf Singles und 126 auf Alben. Weiter lesen …

"Riddick" meldet sich in Kino-Charts zurück

Der charismatische Antiheld Riddick (Vin Diesel) erwacht auf einem verlassenen Wüstenplaneten und muss fortan ums Überleben kämpfen. Er setzt sich gegen Killerkreaturen durch, zähmt fremdartige Wildtiere und geht Kopfgeldjägern an den Kragen. Sein unermüdlicher Kampf wird mit Platz drei der offiziellen deutschen Kino-Charts, ermittelt von media control GfK, belohnt. Nach vorläufigen Angaben entschieden sich zwischen Donnerstag und Sonntag rund 107.000 Besucher für "Riddick – Überleben ist seine Rache". Zum Vergleich: Die Vorgänger "Pitch Black – Planet der Finsternis" (2000) und "Riddick – Chroniken eines Kriegers" (2004) kamen im gleichen Zeitraum auf 142.000 bzw. 306.000 verkaufte Karten. Weiter lesen …

Nahles: Es gibt keinen Automatismus für Große Koalition

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles hat nach der Bundestagswahl betont, dass es keinen Automatismus für eine Große Koalition gebe. Für ihre Partei gebe es keinen Grund für Schnellschüsse, sagte Nahles am Montag im ARD-"Morgenmagazin". Die Sozialdemokraten werden sich nach den Worten ihrer Generalsekretärin "ganz viel Zeit" mit ihrer Entscheidung über das weitere Vorgehen lassen. Weiter lesen …

AfD-Vize betrachtet Wahlergebnis nicht als Scheitern

Der stellvertretende Sprecher der Alternative für Deutschland (AfD), Alexander Gauland, betrachtet das Wahlergebnis seiner Partei in Höhe von 4,7 Prozent nicht als Scheitern. "Ich glaube, wenn eine Partei nach einem halben Jahr fast in den Bundestag kommt und einen Parteiaufbau und einen Wahlkampf in der Form hinlegt, dann sind 4,7 Prozent geradezu ein Traumergebnis", sagte Gauland am Montag im "Deutschlandfunk". Weiter lesen …

Laschet offen für Gespräche mit Grünen

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet hat sich offen für Gespräche mit den Grünen über eine Koalition gezeigt. "Wir haben immer gesagt: Wenn es für die Fortführung der bisherigen Koalition nicht reicht, reden wir mit allen demokratischen Parteien. Dann gibt es auch keinen Wunschkoalitionspartner", sagte Laschet der "Rheinischen Post". Es komme darauf an, möglichst viele Inhalte der Union umzusetzen. "Egal in welcher Konstellation." Weiter lesen …

Oettinger fordert von künftiger Bundesregierung EEG-Reform

EU-Energiekommissar Günther Oettinger hat die künftige Bundesregierung aufgefordert, das Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) grundlegend zu reformieren. "Es kann und darf nicht sein, dass die Großhandelspreise an der Strombörse sinken, der Verbraucher aber immer mehr für Strom zu zahlen hat", schreibt Oettinger in einem Beitrag für das Nachrichtenmagazin "Focus". "Die rasant steigenden Strompreise sind weder für die Bürger noch für die Unternehmen auf Dauer tragbar." Das EEG müsse an die Realitäten des Marktes herangeführt werden. Weiter lesen …

Künast: Grüne haben im Wahlkampf zu viele Angriffspunkte geboten

Laut der Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Bundestag, Renate Künast, hat ihre Partei im Wahlkampf zu viele Angriffspunkte geboten. "Wir haben zum Beispiel die zentrale politische Aufgabe einer Energiewende, die wir am besten können, nicht nach vorne gestellt", sagte Künast im Gespräch mit der "Leipziger Volkszeitung". Jetzt heiße es, "möglichst wenig wehmütig zu analysieren, warum wir unsere Themen nicht nach vorne gebracht haben". Weiter lesen …

Schäffler kündigt Richtungsstreit in der FDP an

Der Sprecher des "Liberalen Aufbruchs" in der FDP, Frank Schäffler, hat harte Auseinandersetzungen bei den an der Fünf-Prozent-Klausel gescheiterten Freidemokraten angekündigt: "Es wird einen Richtungsstreit in der FDP geben müssen", sagte Schäffler dem Nachrichtenmagazin "Focus". "Diesen Zielkonflikt müssen wir jetzt austragen." Weiter lesen …

Nach Wahl in Hessen: Schäfer-Gümbel legt sich nicht fest

Der hessische SPD-Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel legt sich nach dem Ergebnis der Landtagswahl nicht fest. "Das ist ein schwieriges Ergebnis, das hat sich kein Mensch gewünscht. Es wird keine schnellen Lösungen geben", sagte der Fraktions- und Landesvorsitzende der SPD in Hessen mit Blick auf die ausgebliebenen Mehrheiten von Schwarz-Gelb und Rot-Grün in hr-info. Weiter lesen …

Chaos Computer Club hackt Apple TouchID

Hackern des Biometrie-Teams des Chaos Computer Clubs (CCC) ist es gelungen, die biometrischen Sicherheitsfunktionen des Apple TouchID mit einfachsten Mitteln zu umgehen. Dazu genügte den Hackern ein Fingerabdruck, welchen sie von einer Glasoberfläche abfotographierten, um einen künstlichen Finger zu erzeugen. Damit waren sie in der Lage, ein iPhone 5s zu entsperren, welches mit TouchID geschützt war. Damit demonstrierten die Hacker wieder einmal, daß biometrische Daten zur Verhinderung eines unberechtigten Zugriffs vollkommen ungeeignet sind. Weiter lesen …

Union verpasst absolute Mehrheit um fünf Sitze

Nach der Bundestagswahl stehen spannende Koalitionsverhandlungen an: Die Union verpasste am Ende doch die absolute Mehrheit um fünf Sitze, die FDP bleibt erstmals seit Gründung der Bundesrepublik außerhalb des Parlaments. Auch die Euro-kritische AfD verpasste den Einzug in den Bundestag knapp. Der Bundeswahlleiter veröffentlichte in der Nacht das vorläufige Endergebnis. Demnach kommt die Union auf 41,5 Prozent, die SPD auf 25,7 Prozent, die FDP auf 4,8 Prozent, die Grünen auf 8,4 Prozent, die Linke auf 8,6 Prozent, die AfD auf 4,7 Prozent, die Piraten auf 2,2 Prozent, die NPD auf 1,3 Prozent. Weiter lesen …

FDP zittert sich in den hessischen Landtag

Die Hessen-FDP hat in der Wahlnacht den Hochrechnungen der Umfrageinstitute doch nochmal ein Schnippchen geschlagen: Entgegen der Prognosen erreichte sie bei der Landtagswahl in Hessen schließlich überraschend 5,0 Prozent und zieht damit denkbar knapp in den Landtag ein. Für eine schwarz-gelbe Mehrheit reicht es aber trotzdem nicht. Weiter lesen …

AfD will nicht die FDP-Rolle übernehmen und sehe sich nicht als rechtspopulistische Partei

Die Bundessprecherin der "Alternative für Deutschland", Frauke Petry, hat sich gegen den Eindruck gewehrt, ihre Partei sei eine rechtspopulistische Partei. In einem Interview mit der "Leipziger Volkszeitung" meinte Frauke Petry: "Natürlich ist die Alternative für Deutschland keine rechtspopulistische Partei. Das Etikett haben wir uns auch nie angehängt, sondern es wurde uns angehängt." Das sei "ein Totschlagargument, das die politische Konkurrenz immer dann auspackt, wenn ihnen nichts anderes einfällt". Weiter lesen …

NRW-Marktgesetz "verfassungswidrig"

Das "Marktgesetz", mit dem NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) zum Schutz des Einzelhandels den Verkauf von Neuwaren auf Jahrmärkten stark einschränken will, droht zu scheitern. Der ehemalige Richter am Bundesverwaltungsgericht, Martin Pagenkopf, hält die Pläne für "verfassungswidrig". Ein noch unveröffentlichtes Gutachten des renommierten Juristen, aus dem die Rheinische Post zitiert, macht sechs potenzielle Verstöße gegen das Grundgesetz und einen gegen das Europarecht aus. Weiter lesen …

1. Bundesliga: Stuttgart und Frankfurt unentschieden

44.810 Zuschauer im Stuttgarter Stadion haben die Bundesliga-Partie zwischen Stuttgart und Frankfurt einem Wahlabend vor dem Fernseher vorgezogen und ein 1:1-Unentschieden gesehen. In der ersten Sonntagspartie des sechsten Spieltages in der Fußball-Bundesliga haben sich Freiburg und die Hertha 1:1 getrennt. Im Samstagabendspiel hat der FC Bayern auf Schalke mit 4:0 gewonnen und damit den Sprung auf Platz eins der Tabelle nur um ein Tor verpasst. Weiter lesen …

Vettel gewinnt in Singapur

Sebastian Vettel hat das Formel-1-Rennen in Singapur gewonnen. Vettel hatte nur kurz die Führung verloren, dann aber wieder zurückgeholt und das Rennen dominiert. Selbst eine Safety-Car-Phase, die seinen Vorsprung zunichte machte, konnte ihm den Sieg nicht nehmen. Weiter lesen …

WDR "sport inside" über Schalke und Viagogo: Fußball-Club bot wesentlich mehr Tickets zum verteuerten Verkauf an als bisher bekannt

Die Zusammenarbeit zwischen dem Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 und der umstrittenen Tickettauschbörse "Viagogo" war offenbar wesentlich umfangreicher geplant als bisher bekannt. Nach Informationen des WDR Hintergrundmagazins "sport inside" (Montag, 23.09.2013, 22:45 Uhr WDR) hat der Verein seinem Partner nicht nur 3600 Tickets für 12 Bundesligaheimspiele pro Saison zugesagt, sondern auch Karten für die Champions-League und den DFB-Pokal. Ein entsprechender Änderungsvertrag wurde den Recherchen von "sport inside" zufolge am 26. Juni 2013 und damit drei Tage vor der Mitgliederversammlung des FC Schalke 04 abgeschlossen. Weiter lesen …

Grüne wollen Versicherungen notfalls Pleite gehen lassen

Versicherungen, die an den niedrigen Zinsen scheitern, sollte man nach Ansicht der Grünen notfalls Pleite gehen lassen. "Bei Versicherungen ist es wie bei Banken: Wenn sie in Schwierigkeiten kommen, sollte man die Probleme nicht auf die lange Bank schieben oder sie koste es, was es wolle, retten", sagte der finanzpolitische Sprecher der Grünen, Gerhard Schick, dem "Tagesspiegel". Weiter lesen …

BKA-Chef für Gesetzesänderung zu Designer-Drogen

Im Kampf gegen synthetische Drogen hat sich der Präsident des Bundeskriminalamts (BKA), Jörg Ziercke, für eine Änderung des Betäubungsmittelgesetzes ausgesprochen. "Die Möglichkeit der betäubungsmittelrecht­lichen Erfassung ganzer Stoffgruppen wäre ein wichtiger Schritt bei der Bekämpfung dieses Phänomens", sagte Ziercke dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Ben Johnson spürt keine Bitterkeit mehr

25 Jahre nach seinem Dopingfall bei den Olympischen Spielen in Seoul verspürt Ben Johnson nach eigenen Angaben keine Bitterkeit mehr. "Ich habe mir meine Schuld erlassen und versuche heute, die Dinge richtig zu machen. Zum Wohle der Leichtathletik. Wie ich damals gedacht und gelebt habe und wie ich heute denke und lebe - das unterscheidet sich völlig. Ich weiß: Ich kann etwas bewegen", sagte der 51-jährige Kanadier im Interview mit der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Top-Ökonomen warnen vor neuer Finanzkrise

William White, der ehemalige Chef-Volkswirt der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), warnt vor einer dramatischen Schieflage des weltweiten Finanzsystems. "Die Verschuldung in den G20, ist heute um 30 Prozent höher als 2007, vor dem Beginn der Finanzkrise", sagte White der "Welt am Sonntag". "Es ist kaum vorstellbar, dass all diese Schulden bedient und zurückgezahlt werden. Das ganze System kann unter dieser praktisch untragbaren Schuldenlast zusammenbrechen." Weiter lesen …

Zahl der Stiftungen steigt auf Rekordhoch

Die Zahl der Stiftungen in Deutschland steigt auf ein neues Rekordhoch. Mitte kommender Woche wird nach Einschätzung des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen erstmals die Marke von 20.000 durchbrochen, berichtet die "Welt am Sonntag". "In Stiftungen manifestiert sich engagierter und freiheitlicher Bürgersinn", sagte Hans Fleisch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Traumschiff-Reederei hakt Geschäftsjahr 2013 ab und hofft auf 2014

Die "Traumschiff"-Reederei Deilmann rechnet für das nächste Jahr mit steigenden Buchungszahlen. Nach Angaben des Unternehmens gegenüber der "Welt am Sonntag" gingen von Januar bis Juni 2013 rund 75 Prozent mehr Buchungen für die "MS Deutschland" ein als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Doch derzeit bleiben viele Kabinen leer, die Auslastung des "Traumschiffs" liegt nur bei rund 70 Prozent. Weiter lesen …

Tschechisches Team gewinnt den 23. Internationalen Feuerwerkswettbewerb in Hannover

Der Gewinner des 23. Internationalen Feuerwerkswettbewerbs in Hannover kommt aus Tschechien! Das Team "Flash Barrandov Special Effects" wurde am gestrigen Finalabend (21.9.) des weltweit bedeutenden Wettbewerbs nach dem Auftritt der Mitstreiter aus Südafrika zum Sieger gekürt. Die tschechischen Pyrotechniker setzten sich mit ihrer herausragenden Präsentation (vom 24.8.) gegen ihre vier internationalen Konkurrenten durch. Dem Team war es gelungen, das Publikum in den Herrenhäuser Gärten mit der Feuerwerks-Choreografie "The Human Game" zu verzaubern - und die unabhängige Jury mit einer perfekten Umsetzung der geforderten Wettbewerbsbedingungen, einer harmonischen Inszenierung von pyrotechnischen und musikalischen Effekten sowie hohem künstlerischen Anspruch zu überzeugen. Den zweiten Platz belegte Frankreich, Italien landete auf Platz drei. Weiter lesen …

Trichet sieht große Fortschritte in Europa

Fünf Jahre nach dem Ausbruch der Finanzkrise sieht der frühere Präsident der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet, große Fortschritte in Europa. "Die Wahrscheinlichkeit einer katastrophale Krise in Europa ist heute viel geringer als im Mai 2008, im August 2010 oder Mitte 2012", sagt Trichet der "Welt am Sonntag". "Die Krisenländer haben seitdem ihre Volkswirtschaften in großem Maße ins Gleichgewicht gebracht, und ihre Leistungsbilanzen sehen heute viel besser aus als damals." Weiter lesen …

2. Bundesliga: Dresden weiter ohne Sieg

Auch am 8. Spieltag in der 2. Liga hat Dynamo Dresden einen ersten Sieg in dieser Saison verpasst: Gegen den SC Paderborn war am Sonntagmittag nur ein 2:2-Unentschieden drin. Dabei hatte Dresden die meiste Zeit eine überzeugende Leistung gebracht. Zeitgleich spielte am Sonntagmittag der FSV Frankfurt gegen Ingolstadt 4:1. Weiter lesen …

Bundesbank und BaFin locken Mitarbeiter zur Bankenaufsicht

Die Bundesbank und die Finanzaufsicht BaFin wollen die künftige europäische Bankenaufsicht stark prägen und machen ihren Mitarbeitern einen Wechsel deshalb so schmackhaft wie möglich. Wer sich als Bundesbanker in die Dienste der neuen Aufsicht bei der Europäischen Zentralbank (EZB) stellt, darf nach Informationen der "Welt am Sonntag" drei bis fünf Jahre lang zur Bundesbank zurückkehren. Weiter lesen …

Schweizer stimmen über Wehrpflicht ab

Die Schweizer Bevölkerung stimmten am gestrigen Sonntag über ein mögliches Ende der Wehrpflicht ab. Nach jüngsten Umfragen ist eine Abschaffung der Wehrpflicht in der Eidgenossenschaft aber mehr als unwahrscheinlich: Etwa 70 Prozent der Schweizer sind laut den Meinungsforschern für eine Beibehaltung der Wehrpflicht. Weiter lesen …