Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

28. September 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

"Spiegel": Schäuble lässt Reichensteuer vorbereiten

Allen Dementis zum Trotz lässt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) laut eines Berichts des "Spiegel" eine Anhebung der sogenannten Reichensteuer vorbereiten. Mitte vergangener Woche wies er demnach seine Fachleute an, entsprechende Modelle für die anstehenden Koalitionsverhandlungen vorzubereiten. Der Höchstsatz der Einkommensteuer, der derzeit bei 45 Prozent liegt und bei einem Einkommen von rund 250.000 Euro bei Ledigen einsetzt, könnte danach auf 46 bis 48 Prozent steigen. Mit diesem Schritt will Schäuble der SPD entgegenkommen. Weiter lesen …

Rieband wechselt zum Bundesamt für Verfassungsschutz

Die derzeitige Vizepräsidentin des hessischen Landesamtes für Verfassungsschutz, Catrin Rieband, wird in die Führungsspitze des Bundesamtes für Verfassungsschutz wechseln. Nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.) soll die Juristin mit dem erst im August eingesetzten Vizepräsidenten, Thomas Haldenwang, künftig eine Art "Vize-Doppelspitze" bilden und als Stellvertreter von Präsident Hans-Georg Maaßen fungieren. Weiter lesen …

SPD dringt auf Abschaffung des Betreuungsgeldes

Die SPD dringt vor den Sondierungsgesprächen mit der Union auf eine Abschaffung des Betreuungsgeldes. "Am wichtigsten sind mir die Einführung eines flächendeckenden Mindestlohns, die Gestaltung der Energiewende und mehr Unterstützung des Bundes für Bildungsangebote in Ländern und Kommunen. Für höhere Bildungsausgaben würde Geld frei, wenn wir das Betreuungsgeld abschaffen", sagte der niedersächsische Ministerpräsident und SPD-Vorsitzende Stephan Weil der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.). Weiter lesen …

Deutsche Fußball Liga startet Umfrage

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will sich einen Überblick darüber verschaffen, ob die Klubs vor dem Hintergrund einer möglichen Winter-WM 2022 in Katar bereit sind für Spielplanreformen. "Wir müssen uns erst einmal darüber klar werden, was wir wollen. Ob zum Beispiel eine Umstellung des Spielplans zeitlich begrenzt oder dauerhaft sein soll", sagte DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

39 Mrd. Pfund: Briten plagen enorme Kreditschulden

Die Briten stehen durch unbezahlte Kreditkartenrechnungen mit 38,7 Mrd. Pfund (rund 46 Mrd. Euro) in der Kreide. Allein im August dieses Jahres beglichen sie Rechnungen in Höhe von 8,4 Mrd. Pfund per Kreditkarte. So hoch war die Verschuldung durch Käufe "auf Pump" noch nie. Manche bezahlen selbst Lebensmitteleinkäufe regelmäßig mit den praktischen Plastikkarten. Weiter lesen …

Verfassungsschutz Hessen weist auf Umgang mit Reichsbürgern hin

Immer öfter hört man in letzter Zeit von Menschen, die zunehmend die rechtliche Stellung der staatlichen Obrigkeit hinterfragen. Eigentlich müsste man annehmen, dass jede wirklich freiheitlich ausgerichtete Staatsführung eine über das tatsächliche Rechtssystem aufgeklärte Bevölkerung wärmstens begrüßen müsste und die juristische Bildung in solchen Ländern sogar unterstützt sowie in den Schulen möglichst verständlich vorangebracht werden würde. In Deutschland gibt es eine solche Förderung weder in den Schulen noch umfassend in den Universitäten. Außerdem werden nun alle Menschen, die sich autodidaktisch mit den gültigen Gesetzestexten auseinandersetzen und auf Missstände und Ungereimtheiten aufmerksam machen, vom Verfassungsschutz, wie eine kürzlich erschienene Publikation zeigt, in die "rechte Ecke" gestellt. Weiter lesen …

Der Fall Wilhelm Reich

In der letzten Woche wurde in der Hochschule in Fulda ein Film über einen Mann aufgeführt, der trotz seines vielfältigen Wirkens größtenteils in Vergessenheit geraten ist. Es handelt sich um den österreichischen Psychiater und Grenzforscher Wilhelm Reich. Bevor die Filmvorführung begann, stellte Thomas Harms, Vorsitzender der Wilhelm Reich Gesellschaft, als Einleitung einige wichtige Lebensabschnitte und Entwicklungen des Forschers in einer kurzen Präsentation vor. Über die Veranstaltung informieren wir hier in der Sendereihe "ExtremNews unterwegs ...". Im Anschluss des gezeigten Films "Der Fall Wilhelm Reich" stand Thomas Harms dem ExtremNews Kamerateam noch für ein Interview zur Verfügung. Weiter lesen …

Grüne: UN-Sicherheitsrat beweist mit Syrien-Resolution Handlungsfähigkeit

Für Frithjof Schmidt, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen, beweist der UN-Sicherheitsrat mit der Verabschiedung der Syrien-Resolution Handlungsfähigkeit. "Wir begrüßen den gestrigen Beschluss des UN-Sicherheitsrates zur Vernichtung des syrischen Chemiewaffenarsenals. Die Resolution muss nun uneingeschränkt umgesetzt werden", sagte Schmidt am Samstag in Berlin. Drängende Fragen seien allerdings noch immer ungelöst, so der Grünen-Politiker. Weiter lesen …

Stegner weist Seehofer-Kritik an SPD-Basisvotum scharf zurück

Der Koordinator der Linken im SPD-Vorstand, Ralf Stegner, hat den Beschluss des Parteikonvents, die SPD-Mitglieder nach Abschluss einer Koalitionsvereinbarung zu befragen, gegen Kritik des bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chefs Horst Seehofer verteidigt. "SPD-Mitglieder sind es nicht wie in der CSU gewohnt, bei Entscheidungen der Parteiführung einfach die Hacken zusammen zu schlagen", sagte Stegner "Handelsblatt-Online". "Lächerlich ist doch eher, dass bei dem notorischen Zickzack-Kurs von Horst Seehofer die CSU auf Gedeih und Verderb folgen muss." Weiter lesen …

29-Jähriger aus Ostsee gerettet

Ein 29-jähriger Mann aus Estland ist am Samstag aus der Ostsee gerettet worden. Das teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) mit. Der 29-Jährige war demnach am frühen Samstagmorgen gegen 04:20 Uhr von einer Ostseefähre über Bord gegangen. Nach gut einer Stunde im 14 Grad kalten Wasser sei der Este unterkühlt, aber bei Bewusstsein gefunden worden. Weiter lesen …

US-Justiz lässt Autozulieferer-Kartell auffliegen

Neun japanische Automobilzulieferer, darunter Hitachi Automotive und Mitsubishi Electric, haben zugegeben, Preise abgesprochen zu haben. Von der Marktunterwanderung sind die führenden Größen der Branche betroffen: Ford, General Motors (GM), Nissan, Toyota, Mitsubishi, Mazda, Subaru und Honda. Der Umsatz der Zulieferer, der im Zeitraum der Absprachen erzielt wurde, soll sich auf fünf Mrd. Dollar (3,7 Mrd. Euro) belaufen. Sie müssen nun 1,6 Mrd. Dollar zahlen. Weiter lesen …

Klöckner kritisiert SPD-Mitgliedervotum als "Trickserei"

Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner hat den Beschluss des SPD-Konvents, die Parteimitglieder über einen Koalitionsvertrag abstimmen zu lassen, scharf kritisiert: Das beschlossene Verfahren sehe "nach Trickserei aus", sagte sie der "Welt am Sonntag". "Erst mal lange verhandeln lassen und sich dann hinter den Mitgliedern verstecken - davor kann man die SPD-Parteispitze nur warnen, wenn sie sich nicht gänzlich demontieren und überflüssig machen lassen will." Weiter lesen …

Motorenbauer Deutz will neue Geschäftsfelder erschließen

Der Kölner Motorenbauer Deutz will sich neue Geschäftsfelder erschließen. "Ich kann mir vorstellen, das Portfolio um Systeme rund um den Motor zu erweitern", sagte Vorstandschef Helmut Leube der "Welt am Sonntag". "Das können zum Beispiel Hybrid-Lösungen sein, Start-Stopp-Systeme, Instrumentierungen oder einfach nur Fahrpedale." Erweiterungen kann sich Leube zudem auch geographisch vorstellen. Zum einen will Deutz das Geschäft in China weiter ausbauen. "Der chinesische Markt ist für uns eine riesige Chance. Zwar hat der Wachstumsmotor dort zuletzt etwas gestottert, mittlerweile geht es aber wieder aufwärts", sagte der Konzernchef. Weiter lesen …

Recycling: Plastiktüten werden Hightech-Material

Forscher an der University of Adelaide haben ein Verfahren entwickelt, das alten Plastiktüten ein neues Leben als Hightech-Material einhaucht. Denn der Ansatz nutzt insbesondere nicht biologisch abbaubare und somit besonders umweltschädigende Plastikabfälle, um Kohlenstoff-Nanoröhren und damit einen wertvollen Rohstoff zu gewinnen. Denn dieses Material findet zunehmend Anwendung in modernster Elektronik, ob nun in empfindlichen Sensoren, verbesserten Akkus oder Stoffen zur Energiegewinnung. Weiter lesen …

Ägyptens Botschafter fordert mehr Engagement der internationalen Gemeinschaft

Nach dem Verbot der Muslimbruderschaft hat der ägyptische Botschafter in Deutschland, Mohamed Higazy, die internationale Gemeinschaft zu mehr Engagement in seinem Heimatland aufgerufen. Es sei deren Aufgabe, "die Muslimbruderschaft aufzufordern, auf Gewalt und Terror zu verzichten und sich am politischen Prozess zu beteiligen", sagte Higazy dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

In der Union formiert sich Widerstand gegen mögliche Steuererhöhungen

Im Falle einer Koalition mit der SPD droht der Union massiver Widerstand des Wirtschaftsflügels gegen Steuererhöhungen. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) kündigte bereits Widerstand in der Länderkammer an. Er sagte dem Nachrichtenmagazin "Focus": "Für mich steht fest: Sachsen wird im Bundesrat keiner Steuererhöhung zustimmen." Die Wähler müssten sich "auf unser Wort verlassen können". Weiter lesen …

Seehofer drückt bei Regierungsbildung aufs Tempo

Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer drückt bei der Bildung einer neuen Bundesregierung nach der Wahl aufs Tempo. "Wir sollten die Regierungsbildung auf jeden Fall zügig in diesem Jahr abschließen. Da bleiben unter dem Strich etwa acht Wochen zum Verhandeln", sagte Seehofer der "Bild am Sonntag". Zur Begründung sagte Seehofer: "Das sollten wir schaffen, sonst machen wir uns in der ganzen Welt lächerlich. Deutschland hat eine Führungsaufgabe in Europa, beim Euro und damit global." Weiter lesen …

Ex-Verfassungsrichter Papier stellt Fünf-Prozent-Hürde in Frage

Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, hat die Fünf-Prozent-Hürde bei der Bundestagswahl zur Diskussion gestellt. "Man muss überlegen, ob man die Hürde nicht auf drei Prozent wie bei der Europawahl herabsetzen will", sagte Papier dem Nachrichtenmagazin "Focus". Parteien wie die FDP und AfD, die knapp an der Sperrklausel scheiterten, seien mit je über zwei Millionen Wählern keine Splitterparteien. Weiter lesen …

Erdbeben der Stärke 6,6 in Pakistan

Im Südwesten Pakistans hat sich am Samstag erneut ein Erdbeben ereignet. Geologen gaben einen Wert von 6,6 auf der Magnituden-Skala an. Diese Werte werden oft später korrigiert. Das Beben ereignete sich um 12:34 Uhr Ortszeit (09:34 Uhr deutscher Zeit) in 15 Kilometern Tiefe. Berichte über Schäden oder Opfer lagen zunächst nicht vor. Weiter lesen …

"Focus": Deutsche Islamisten an Anschlag in Nairobi beteiligt

Deutsche Islamisten sollen an der Planung des Überfalls auf das Einkaufszentrum in Kenias Hauptstadt Nairobi beteiligt gewesen sein. Entsprechende Erkenntnisse liegen dem israelischen Geheimdienst Mossad vor, wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet. Deutsche Sicherheitsbehörden schließen nicht aus, dass der Bonner Konvertit Andreas M. in die Vorbereitung des Anschlags mit mindestens 72 Toten durch die al-Schabab-Miliz aus Somalia involviert war. Nach Erkenntnissen der Staatsschützer zählt M. zur Kommandoebene der radikal-islamischen Brigaden. Weiter lesen …

Armin Rohde hat kein Problem patriotische Gefühle zu zeigen

Der Schauspieler Armin Rohde hat kein Problem damit, patriotische Gefühle zu zeigen. "Deutschland bejubeln - das geht gut", sagte der 58-Jährige in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". Rohde spielt in dem RTL-Film "Helden - Wenn dein Land dich braucht", der am 3. Oktober ausgestrahlt wird, einen Schalke-Fan aus Gelsenkirchen, der angesichts einer Katastrophe hilft, Deutschland zu retten. Weiter lesen …

Deutschlandwetter im September 2013: Trotz Start mit Hitze: Ein trüber und nasser Monat

Deutschland erlebte 2013 einen auch mal spätsommerlich schönen, meist aber zu kühlen und nassen September mit wenig Sonnenschein. Zwar brachte Hoch „Hannah“ zu Beginn eine kurze, intensive Hitzeperiode - Tief „Nandor“ leitete dann aber mit einem markanten Temperatursturz abrupt den Herbst ein. Danach dominierte zwei Wochen eine kühle und unbeständige Nordwestlage. In der letzten Dekade des Monats sorgten Hochdruckgebiete für teils sonniges, aber oft auch neblig-trübes Wetter. Das meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) nach ersten Auswertungen der Ergebnisse seiner rund 2 000 Messstationen. Weiter lesen …

Piloten warnen vor Streik der Fluglotsen

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit warnt vor chaotischen Verhältnissen auf den Flughäfen, sollten die Fluglotsen wie geplant am 10. Oktober streiken. Selbst ein kurzer Streik hätte "massive Auswirkungen auf den deutschen Luftverkehr", sagte Cockpit-Sprecher Jörg Handwerg dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Lucke: AfD wertet "Beobachtungen über mögliche Unregelmäßigkeiten" bei Wahl aus

Laut Bernd Lucke, Sprecher der eurokritischen Alternative für Deutschland (AfD), habe seine Partei "sehr viele Beobachtungen über mögliche Unregelmäßigkeiten" bei der Bundestagswahl erhalten und werte diese nun aus. Eine Nachzählung würde die AfD aber nur bei konkreten Hinweisen auf "systematische Fehler" beantragen, sagte Lucke dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Kassel - Person flüchtete bei Polizeikontrolle und rannte vor einen Baum

Fast wie eine Slapstickeinlage mutete die Flucht eines 25-jährigen aus Kassel am gestrigen Freitagabend an. Gegen kurz vor 18.00 Uhr wollten Beamte der Operativen Einheit eine Personenkontrolle im Bereich der Karlsaueterassen oberhalb der Karlswiese durchführen. Den Beamten waren insgesamt 5 verdächtige Personen dort aufgefallen, die im Verdacht standen dort möglicherweise Rauschgiftgeschäften nachzugehen. Als sich die 4 Beamten der OPE den Personen näherten und sich als Polizeibeamte zu erkennen gaben, startete der 25-jährige, polizeibekannte junge Mann durch und versuchte sich der Kontrolle durch Wegrennen zu entziehen. Weiter lesen …

Ist Lesen ungesund oder Gymnastik für das Gehirn?

Mit der Frage, ob Lesen ungesund ist oder Gymnastik für das Gehirn bedeutet und warum die Menschen weltweit gerne auf dem Klo lesen, beschäftigte sich Anna Fjodorowa in einem ausführlichen Beitrag, der bei Radio "Stimme Russlands" veröffentlicht wurde. Die Journalistin berichtet darin einleitend: "Seitdem der Mensch Buchstaben erfunden hat, Worte bilden und Bücher schreiben lernte, hört man weltweit nicht auf darüber zu streiten, ob Lesen nutzt oder schadet. In allen Zeiten gab es genug Befürworter des Lesens: Alle Gelehrten, Mönche und sonstige Träger der Aufklärung unterstützten einstimmig das Lesen und bestanden auf dessen Notwendigkeit für die Erziehung eines vollwertigen Bürgers. Besonders konservativ gestimmte Persönlichkeiten behaupteten, wer nicht lesen mag und will, könne kein guter Mensch werden. Ist dem tatsächlich so? Ist man, wenn man liest, eine bessere Komponente der Gesellschaft? Und: Ist Lesen überhaupt gut, oder schadet es nur?" Weiter lesen …

Bekannter Chocolatier wirft Schokoladenindustrie Irreführung vor

Chclt.net informiert: "48 Stunden", "70 Stunden", schließlich "120 Stunden conchiert" - feine Schokoladen werden nicht nur über Geschmack, Verpackung und Ladenambiente an den Mann und die Frau gebracht. Neben dem Kakaogehalt hat das Marketing der großen Schokoladenhersteller inzwischen auch die Herstellungsverfahren entdeckt. Gern wird dabei mit der Zeit geworben, die die Schokoladenmasse in der im 19. Jahrhundert von Lindt-Gründer Rodolphe Lindt erfundenen Conchiermaschine, oder Conche, verbracht hat. Je länger die Schokolade hin- und herbewegt wird, so die Botschaft, desto stärker treten die guten Schokoladenaromen hervor und wird die Schokolade zarter. Weiter lesen …

Rätsel um Ron Browns Tod: Inoffizielle Angaben gegen offizielle

Bis heute sind die Todesumstände des US-Handelsministers Ron Brown ungeklärt. Konstantin Katschalin griff vor kurzem das Thema bei Radio "Stimme Russlands" bereits zum zweiten mal auf und berichtete darüber: "Im Jahre 2000 kehrte ich erneut zum Thema von Ron Browns Tod zurück. Es folgten eine neue Dienstreise nach Dubrovnik und neue Treffen mit denjenigen, die mir, und sei es nur einigermaßen, dabei behilflich sein könnten, die wahren Gründe für den Flugzeugabsturz zu finden. Diese Menschen leben und erfreuen sich bester Gesundheit. Ihre Namen werde ich hier aber nicht nennen, um ihnen, Gott behüte, nicht zu schaden. Doch damals, im Herbst 2000 waren sie sehr offen mir gegenüber. Hier einige Aufzeichnungen aus dem „Tagebuch“, die ich in Dubrovnik gemacht habe." Weiter lesen …

Zurück in die Natur – vorasiatische Leoparden werden im Kaukasus heimisch

Nach der Winterolympiade in Sotschi wird im Westkaukasus eine Population des vorasiatischen (mittelasiatischen) Leoparden ausgesiedelt. Ihre Wiederherstellung in der wilden Natur ist eine sehr schwierige Angelegenheit. Dessen ungeachtet wird dieses Programm, das 2009 von Russlands Präsident Wladimir Putin initiiert worden war, erfolgreich umgesetzt. Das berichtet Oleg Nechaj bei Radio "Stimme Russlands". Weiter lesen …

Oktoberfest: Warum enthemmt Alkohol?

Zusammen gerechnet sechs bis sieben Millionen Liter Bier trinken die Oktoberfest-Besucher jedes Jahr im Durchschnitt. Und nicht jeder Gast hat sich betrunken noch im Griff. Alkohol enthemmt und lässt uns die Kontrolle verlieren. Das Zellgift beeinflusst Funktionen im Körper und im Gehirn - zuallererst die besonders hochentwickelten, wie zum Beispiel die Kontrolle der reflexartigen Handlungen. Ob jemand merkt, dass er sich gerade im Rausch danebenbenimmt, ist übrigens individuell unterschiedlich. Weiter lesen …

Aktuelle AXE-Umfrage: Es knistert zwischen jungen Männern und erfahrenen Frauen (BILD)

Junge Männer bewundern erfahrene Frauen - ihre Attraktivität, Selbstsicherheit, Erfahrung und Gelassenheit. An jüngeren Männern schätzen die Frauen wiederum deren Lebensfreude und Energie. Die Anziehung ist auf jeden Fall gegenseitig, so das Ergebnis einer Umfrage, die AXE anlässlich der Einführung seiner neuen Limited Edition AXE MATURE bei Forsa in Auftrag gegeben hat. So haben 58 % der befragten Frauen zwischen 30 und 45 Jahren schon mal mit einem jüngeren Mann geflirtet oder können sich dies gut vorstellen und jeder zweite Mann zwischen 18 und 26 Jahren hat schon mal einen Flirt mit einer älteren Frau gewagt oder kann sich dies vorstellen. Generell spielt das Alter für eine große Mehrheit der Frauen (78 %) und der jungen Männer (61 %) keine Rolle. "Der Gedanke, dass Männer grundsätzlich älter sein müssen, ist überholt und nicht mehr zeitgemäß", so auch der Single- und Beziehungsexperte Eric Hegmann. Weiter lesen …

NRW-Umweltminister Remmel (Grüne) spricht sich für Rot-Rot-Grün aus

Der Grünen-Spitzenpolitiker und NRW-Umweltminister Johannes Remmel fordert die Gremien seiner Partei auf, auch eine rot-rot-grüne Koalition ernsthaft zu erwägen. "Die Wähler haben schließlich so abgestimmt, dass es im Bundestag eine Mehrheit jenseits der CDU gibt", sagte der Grünen-Politiker, der auch Mitglied des 16-köpfigen Parteirats ist, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Das ist ein klares Wählervotum, wird aber gerne übersehen", ergänzte der Grünen-Minister. Weiter lesen …

Zeitung: Förderung von Solardächern könnte bald auslaufen

Beim Klimaschutz in Europa steht eine weitreichende Änderung der Subventionierung erneuerbarer Energien bevor. Aus Kostengründen soll der Staat nach Plänen der EU-Kommission künftig nur noch dort eine finanzielle Unterstützung gewähren, nachdem ein "technologieneutralen Bieterverfahren" durchlaufen wurde, wie es im Entwurf neuer Beihilferichtlinien für den Energiebereich heißt, der der Stuttgarter Zeitung vorliegt. Weiter lesen …

Gröhe soll und darf auch nach der Wahl CDU-Generalsekretär bleiben

Hermann Gröhe soll offenbar CDU-Generalsekretär bleiben und nicht auf einen Kabinettsposten wechseln. Nach einem Bericht der in Hannover erscheinenden Neuen Presse ist dies einzelnen Landesgeneralsekretären der Union sowie ausgewählten Präsidiumsmitgliedern auf Nachfrage bestätigt worden. Zuletzt gab es interne Klagen über fehlende Motivationsanstöße seitens der CDU-Parteizentrale. Die jüngste interne Kommunikationspanne beim Thema Steuererhöhungen ist auch mit Gröhes Namen verbunden. Weiter lesen …

Tillich setzt für die CDU "rote Linien" bei Steuern, Energie und Europa für Koalitionsverhandlungen mit der SPD

Erstmals hat mit Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich ein führender Unionspolitiker rote Linien für eine Koalition mit der SPD formuliert. In einem Interview mit der "Leipziger Volkszeitung" sagte Tillich: Bei Steuererhöhungen, der Energiepreisbelastung sowie der Vergemeinschaftung der Schulden im Euroland gebe es "keinerlei Spielräume". Er selbst werde bei den Koalitionsverhandlungen "darauf achten, dass das kommt, was wir den Wählern vor der Wahl versprochen haben". Auch die Länderkammer soll ein Bollwerk bilden. Steuerfragen seien immer auch Thema im Bundesrat. Weiter lesen …

Aktionärsschützer warnen vor chinesischer Maschinenbau-Offensive

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) rechnet in den kommenden Jahren mit turbulenten Entwicklungen bei den deutschen und europäischen Maschinenbauunternehmen. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Hauptgeschäftsführer Marc Tüngler: "Nach der Solarindustrie könnte als nächstes diese Branche unter erheblichen Druck geraten. China will auch dort wesentlich entschlossener als bisher versuchen, eigene Produkte zu geringen Preisen in den Markt zu drücken." Weiter lesen …

VfB-Sportvorstand Bobic kündigt schlechtes wirtschaftliches Jahresergebnis an

Das Wirtschaftsjahr 2013 wird für den VfB Stuttgart wieder ein schlechtes sein. Das kündigt der VfB-Sportvorstand Fredi Bobic im Interview mit der "Stuttgarter Zeitung" an. Dennoch ist Bobic davon überzeugt, mit dem Fußball-Bundesligisten vor einer erfolgreichen Zukunft zu stehen. "Im entscheidenden Gespräch vor meiner Vertragsunterzeichnung wurde mir gesagt: Dieses Jahr müssen wir noch etwas langsam machen, aber nächstes Jahr kannst du dann investieren. Auf dieses nächste Jahr warte ich heute noch immer", sagte der 41-jährige Bobic zwar mit einem Augenzwinkern, ergänzte aber: "Trotzdem sehe ich in erster Linie, wie viele Möglichkeiten in diesem Club stecken. Das treibt mich an." Weiter lesen …

Europa-Abgeordneter Schulz fordert strategische Neuausrichtung der Grünen

Der grüne Europa-Abgeordnete Werner Schulz hat eine strategische Neuausrichtung seiner Partei gefordert. "Die Grünen müssen offen sein für Reformbündnisse. Und zwar als eine ökologische, liberale Bürgerrechtpartei mit sozialem Engagement", sagte Schulz der "Saarbrücker Zeitung". "Nur dann wären wir fähig, gerade wegen unserer Inhalte sowohl mit der SPD als auch mit der Union Regierungen zu bilden", so der Europa-Parlamentarier. Weiter lesen …

Altmaier sieht Chancen für den Klimaschutz

Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) sieht gute Chancen für ein neues Klimaschutzabkommen. In einem Interview mit der Stuttgarter Zeitung begründete Altmaier dies mit der neuen Aufgeschlossenheit für das Thema in China und in den USA. "Wir müssen dafür sorgen, dass aus Deutschland und Europa der Druck zum Erreichen eines Abkommens aufrechterhalten bleibt." Deutschland müsse eine "führende Rolle" in der Klimaschutzdebatte einnehmen, sagte Altmaier. Deutschland könne über "unsere französischen Freunde auf das Ergebnis des anstehenden Klimagipfels in Paris" einwirken. Weiter lesen …

Ostbeauftragter Bergner hält Amt für weiterhin notwendig

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christoph Bergner (CDU), hält sein Amt auch künftig für notwendig, kritisierte aber die aktuelle Debatte darüber. "Das Amt eines Beauftragten für die Neuen Bundesländer wird in dieser Wahlperiode im Hinblick auf bestimmte für den Osten wichtige Entscheidungen noch gebraucht", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Online-Ausgabe). Weiter lesen …

Linke lästert über geplanten SPD-Mitgliederentscheid

Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hat die Entscheidung des SPD-Parteikonvents zur Aufnahme von Sondierungsgesprächen nur mit der CDU/CSU scharf kritisiert. "Es wäre ein großer Fehler, wenn sich die SPD nur auf Sondierungen mit der Union beschränken würde", sagte Riexinger "Handelsblatt-Online". "Die Führung hat die Basis überrumpelt. Ein Mitgliederentscheid ohne Alternativen ist eine Farce." Weiter lesen …

Ermittlungen wegen Manipulationen bei Lebertransplantationen

Auch in Münster ermittelt die Staatsanwaltschaft nun wegen Manipulationen bei Lebertransplantationen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Samstagsausgabe unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Münster. Es habe sich ein Anfangsverdacht ergeben, der die Einleitung von Ermittlungen erforderlich mache, sagte Oberstaatsanwalt Heribert Beck der SZ auf Anfrage. Weiter lesen …

Essener Pleiten, Pech und Pannen bei der Bundestagswahl: 26 Säcke mit Stimmzetteln im Aufzug vergessen

Die Serie von Pleiten, Pech und Pannen rund um die Bundestagswahl in Essen geht weiter: Nach Informationen der Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung (NRZ) stellte die Polizei am Montagmorgen nach der Wahl in einem Gebäude der Universität Duisburg-Essen 26 Säcke mit Stimmzetteln sicher. Dort wurden am Wahlsonntag die per Briefwahl abgegebenen Stimmen ausgezählt. Eigentlich hätten die Säcke anschließend in das Wahlamt gebracht werden sollen, dies passierte aber nicht. Ein Anrufer alarmierte die Polizei, nachdem er die Säcke in einem Aufzug gefunden hatte. Weiter lesen …

Auch Grüne erwägen Mitgliederbefragung

Nach der SPD denken nun auch die Grünen darüber nach, ihre Mitglieder über ein mögliches Regierungsbündnis mit CDU und CSU entscheiden zu lassen. "Für den Fall, dass es zu Koalitionsverhandlungen mit der Union kommt, sollte die Parteibasis in einem Mitgliederentscheid über ein schwarz-grünes Regierungsbündnis entscheiden", sagte der baden-württembergische Grünen-Verbraucherminister Alexander Bonde der "Welt". Weiter lesen …

Ströbele fordert Absenkung der Fünf-Prozent-Hürde

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele hat sich für eine Absenkung der Fünf-Prozent-Hürde bei Bundestagswahlen ausgesprochen. "Ich halte zunächst mindestens eine Drei-Prozent-Klausel für sinnvoll", sagte Ströbele der "Welt". "Ich bin sicher der Letzte, der für die AfD etwas übrig hat, und kein Freund der FDP. Aber es ist für eine Demokratie nicht gut, wenn so viele Bürger, die sich nicht verweigert haben, sondern wählen gingen, keine Vertretung im Parlament haben." Weiter lesen …

Seehofer warnt SPD

Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Horst Seehofer warnt die SPD davor, die sich anbahnenden Koalitionsverhandlungen zwischen Union und SPD aus parteitaktischen Gründen scheitern zu lassen. "Die Bürger haben mit ihrem Votum klar zum Ausdruck gebracht, dass sie eine stabile Regierung unter Führung von Angela Merkel wünschen", sagte Seehofer "Bild am Sonntag". "Diesen Auftrag mit Tricks und unter Vorwänden zu torpedieren, würde der ganzen Politik schweren Schaden zufügen, vor allem aber der SPD selbst." Weiter lesen …

"Süddeutsche": Lemke verzichtet auf Kandidatur für Grünen-Vorsitz

Die Auseinandersetzung um den Parteivorsitz bei den Grünen ist offenbar entschieden: Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" erklärte Bundesgeschäftsführerin Steffi Lemke am späten Freitagabend bei einem internen Treffen, dass sie auf eine Kandidatur verzichte. Damit wäre der Weg frei für die ehemalige saarländische Umweltministerin Simone Peter, die bereits am Donnerstag ihre Bereitschaft zur Kandidatur erklärt hatte. Weiter lesen …

Obama und Rohani telefonieren

Ein persönliches Treffen im Rahmen der UN-Vollversammlung fand nicht statt, doch nun haben US-Präsident Barack Obama und sein iranischer Amtskollege Hassan Rohani zumindest telefoniert. Es war das erste direkte Telefonat zwischen den Staatschefs der USA und des Irans seit 1979. Weiter lesen …

Experten-Kommission sieht Maut für Ausländer kritisch

Die Chancen für die vom bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) geforderte Pkw-Maut nur für Ausländer sinken. Die Experten der "Bodewig-Kommission", die Vorschläge zur Finanzierung der Sanierung von Straßen und Schienenwegen sammelt, halten nach Informationen der "Frankfurter Rundschau" nur eine Maut für alle Pkw-Fahrer für möglich. Weiter lesen …

Eva Longoria: Kinder können warten

Die US-Schauspielerin Eva Longoria verspürt nach eigener Aussage keinen Druck, Nachwuchs zu bekommen. "Ich bin keine der Frauen, die sagen: `Ich muss mich fortpflanzen`", sagte die 38-Jährige gegenüber "Access Hollywood Live". "Ich glaube, dass Kinder ein Resultat von Liebe sind. Wenn man also die richtige Person findet, mit der man sich eine Familie vorstellen kann, dann ist das die richtige Zeit, um schwanger zu werden", so Longoria. Weiter lesen …

rbb hält an Tatort-Fahrplan fest

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) hält an seinen Plänen für ein neues Tatort-Team aus Berlin fest. "Dominic Raacke steht nach eigener Aussage ab sofort nicht mehr für die Rolle als Kommissar Till Ritter zur Verfügung, was wir sehr bedauern. Aber es ist seine freie Entscheidung, die wir respektieren. Jetzt wird unsere Redaktion erarbeiten, wie ein letzter Tatort aus Berlin ohne Ritter, aber mit Boris Aljinovic als Kommissar Felix Stark aussehen kann", sagt Heiner Heller, Leiter des für den Tatort zuständigen Programmbereichs "Neue Zeiten" beim rbb am Freitag. Weiter lesen …

Designer Kretschmer von Naomi Campbell begeistert

Guido Maria Kretschmer, Designer und Stilberater in der Dokusoap "Shopping Queen", ist begeistert von Naomi Campbell, in deren Show "The Face" er neuerdings auch Juror ist. "Ich mochte die auf Anhieb. Wenn mir jemand die Hand gibt, und er legt noch die andere Hand obendrauf, ist`s um mich geschehen. Eine hochintelligente Frau", sagte er der "Welt". Weiter lesen …

Oliver Heidemann: "Markus Lanz so sicher im Sattel wie einst John Wayne"

Der neue Redaktionsleiter von "Wetten, dass..?" hat ein klares Bekenntnis zu Moderator Markus Lanz abgelegt: Dieser sitze so sicher im Sattel "wie John Wayne in besten Zeiten", sagte Oliver Heidemann der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagausgabe). Lobende Worte fand er auch für Lanz' ausgeschiedene Assistentin: "Ilka Bessin hat ihren Job als Cindy aus Marzahn sehr gut gemacht." Allerdings sei der Assistentinnen-Job "von Anfang nicht auf Dauer ausgelegt" gewesen. Weiter lesen …

Ex-Köchin des britischen Thronfolgers verrät Rezepte aus dem Königshaus

Hausmannskost statt Gourmetgericht: Die täglichen Mahlzeiten im britischen Könighaus seien eher einfach, sagte Carolyn Robb, ehemalige Chefköchin von Prinz Charles, im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Die 47-jährige Britin hatte von 1989 bis 2000 für die Familie des britischen Thronfolgers gekocht. "Es war sehr angenehm für Prinz Charles und Prinzessin Diana zu arbeiten", schwärmt Robb noch heute von ihrem Traumjob, den sie als 23-Jährige antrat: "Einen Tag kochte man ein Mittagessen nur für vier Personen, für die Familie, und am nächsten Tag kochte ich ein Abendessen für 150 Personen für ein Geschäftsessen." Weiter lesen …

Bundestagswahlergebnis beschleunigt Strompreisanstieg

Die Parteien haben zur Wahl alles mögliche und unter Berücksichtigung der möglichen Regierungskonstellation konträres versprochen. Eine im Sinne der Verbraucherentlastung sowie zur Absicherung der industriellen Arbeitsplätze dringend erforderliche Senkung der Stromkosten sowohl für die privaten wie auch die industriellen Verbraucher hat ausser der ausgeschiedenen FDP keine der im Bundestag vertretenen Parteien im Portfolie. Weiter lesen …