Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Gröhe soll und darf auch nach der Wahl CDU-Generalsekretär bleiben

Gröhe soll und darf auch nach der Wahl CDU-Generalsekretär bleiben

Archivmeldung vom 28.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hermann Gröhe
Hermann Gröhe

Foto: Flickr upload bot
Lizenz: CC-BY-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Hermann Gröhe soll offenbar CDU-Generalsekretär bleiben und nicht auf einen Kabinettsposten wechseln. Nach einem Bericht der in Hannover erscheinenden Neuen Presse ist dies einzelnen Landesgeneralsekretären der Union sowie ausgewählten Präsidiumsmitgliedern auf Nachfrage bestätigt worden. Zuletzt gab es interne Klagen über fehlende Motivationsanstöße seitens der CDU-Parteizentrale. Die jüngste interne Kommunikationspanne beim Thema Steuererhöhungen ist auch mit Gröhes Namen verbunden.

Gröhe wechselte im Herbst 2009 vom Amt eines Kanzleramtsministers auf den Posten des CDU-Generalsekretärs. Angesichts der zu erwartenden großen Koalition mit beschränkter Platzierungsmöglichkeit für CDU-Politiker und wegen des Personaldrucks der Schwesterpartei CSU gebe es für Gröhe "keinen Platz im Kabinett", hieß es aus Unionskreisen. Bei der CDU könne er nun zeigen, "was er organisatorisch und motivationspraktisch" könne, so die im Parteiapparat verbreitete Erwartung.

Quelle: Neue Presse Hannover (ots)

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: