Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Moskauer Wissenschaftler prognostizieren starkes Erdbeben am Baikalsee

Moskauer Wissenschaftler prognostizieren starkes Erdbeben am Baikalsee

Archivmeldung vom 10.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Detailkarte des Baikalsees
Detailkarte des Baikalsees

Foto: Sansculotte
Lizenz: CC-BY-SA-2.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Wie Radio "Stimme Russlands" heute meldet, haben Wissenschaftler aus dem Moskauer Erdkruste-Institut ein starkes Erdbeben am Baikalsee prognostiziert, obwohl ihre Kollegen in Irkutsk diese Gerüchte dementieren.

In dem Artikel heißt es weiter: "Eine präzise kurzfristige Prognose über Erdbeben der Stärke 7,0 bis 8,0 im Gebiet Irkutsk sei unmöglich, weil dafür spezielle leistungsstarke Geräte erforderlich sind, über die Wissenschaftler in Irkutsk nicht verfügen, hieß es.

Wissenschaftler in Irkutsk betonten, dass sich Erdbeben der Stärke 7,0 bis 8,0 in der Region nur einmal in 30 bis 50 Jahren ereignen. Insofern ist die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Erdbebens der Stärke 5,0 bis 6,0 am Baikalsee in den nächsten Monaten nicht so groß."

Quelle: „Stimme Russlands"

Anzeige: