Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Wirtschaftsministerium sorgt sich um Lage der Weltwirtschaft

Wirtschaftsministerium sorgt sich um Lage der Weltwirtschaft

Archivmeldung vom 10.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Der Konsum wird nach Ansicht des Wirtschaftsministeriums in diesem Jahr die Stütze der deutschen Wirtschaft bleiben. "Maßgeblich für das Wachstum im weiteren Jahresverlauf wird die robuste Dynamik der Binnenwirtschaft sein", schreibt das Ministerium in seinem neuesten Bericht zur wirtschaftlichen Lage, der der "Welt" vorliegt.

Bereits für das Wachstum im zweiten Quartal sei der Konsum die Basis gewesen. Die Beschäftigung in Deutschland nehme weiter zu, "wobei der Zuwachs bei der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung stattfindet". Sorgen machen sich die Beamten dagegen um die globale Konjunktur. "Die Situation in vielen Schwellenländern gibt verstärkt Anlass zur Sorge", heißt es.

Die Lage der Weltwirtschaft sei "fragil". Vor dem Hintergrund "außenwirtschaftlicher Risiken" sei es entscheidend, die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft weiter zu stärken, "etwa durch Strukturreformen auf dem Arbeitsmarkt und im Bildungsbereich".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: