Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt "Stimme Russlands": Globale Abkühlung rückt von der Arktis heran

"Stimme Russlands": Globale Abkühlung rückt von der Arktis heran

Archivmeldung vom 10.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Tafeleisberg
Tafeleisberg

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Fast eine Million Quadratmeilen des Ozeans sind im Laufe des kühlen arktischen Sommers mit neuem Eis bedeckt worden. Die Zunahme im Vergleich zum gleichen Zeitraum von 2012 belief sich, laut Radio "Stimme Russlands", auf 60 Prozent.

Dort wurde heute gemeldet: "Niedrigste Kennwerte der Eisdecke wurden 2012 verzeichnet, sechs Jahre nachdem berichtet worden war, dass wegen der globalen Erwärmung im Sommer 2013 die Arktis gar eisfrei sein werde.

Stattdessen erstreckt sich bereits noch vor Beginn der kalten Jahreszeit im Herbst eine regelmäßige Eisdecke, die halb so groß, wie Europa ist, von kanadischen Inseln bis zur nördlichen Küste Russlands."

Quelle: „Stimme Russlands"

Anzeige: