Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grünen-Geschäftsführerin Lemke wirft Medien unfaire Berichterstattung vor

Grünen-Geschäftsführerin Lemke wirft Medien unfaire Berichterstattung vor

Archivmeldung vom 10.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Eveline Lemke Bild: Anton Simons / de.wikipedia.org
Eveline Lemke Bild: Anton Simons / de.wikipedia.org

Die Grünen-Bundesgeschäftsführerin Steffi Lemke hat den Medien eine Mitschuld an den schlechten Umfragewerten ihrer Partei gegeben. Diese hätten fälschlicherweise verbreitet, die Grünen wollten für 90 Prozent der Bürger die Steuern erhöhen, sagte Lemke dem Magazin "Cicero".

Dabei sei sogar das Gegenteil der Fall. Steuererhöhungen planten die Grünen lediglich für zehn Prozent der Bürger. Der Wahlkampf sei "der schwierigste, den ich seit Jahren gemacht habe", so Lemke. Weiterhin kündigte sie an, in den letzten zwei Wochen vor der Wahl das Thema Energiewende zu intensivieren. Die Grünen wollten Preiserhöhungen stoppen oder sogar teilweise revidieren. Laut Lemke würde dies mit einer schwarz-gelben Regierung nicht passieren.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: