Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Giftgasangriff in Syrien führte im August die Nachrichten-Topthemen an

Giftgasangriff in Syrien führte im August die Nachrichten-Topthemen an

Archivmeldung vom 10.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Burkard Vogt / pixelio.de
Bild: Burkard Vogt / pixelio.de

Der Giftgasangriff in Syrien und die internationalen Reaktionen darauf führten im August die Liste der Topthemen in den Fernsehnachrichten an, wie das Institut IFEM, Köln, ermittelte. In den Hauptnachrichten von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 wurde insgesamt drei Stunden (182 Min.) über dieses Thema berichtet. An zweiter Stelle folgte der Machtkampf in Ägypten (124 Min) vor dem Bundestagswahlkampf (118 Min.) und der NSA-Affäre (96 Min.).

Das Sommerwetter war vor allem für die Nachrichten von RTL und Sat.1 ein Thema, dort erreichte es Platz 5 bzw. 4 der Topthemen. Die "Tagesschau" der ARD berichtete deutlich mehr als die anderen Hauptnachrichten über den Machtkampf in Ägypten. "heute" (ZDF) widmete mehr Sendezeit als die anderen Nachrichten einer Studie über das Doping in Westdeutschland.

Die SPD hatte die meisten Auftritte in den Fernsehnachrichten zu verzeichnen, insgesamt 281-mal waren SPD-Politiker präsent. Die CDU folgte mit geringem Abstand (260 Auftritte). An dritter Stelle lag die FDP (138 Auftritte), vor CSU (80), der Linken (70) und den Grünen (62). Wesentlichen Anteil an der starken SPD-Präsenz hatte Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, der mit 93 Auftritten mehr als doppelt so häufig in den Nachrichten vertreten war wie im Vormonat und damit nur relativ knapp hinter Bundeskanzlerin Angela Merkel (103) lag.

Der Anteil politischer Themen lag bei fast allen Nachrichtensendungen etwas höher als im Vormonat. Die Politikanteile im Einzelnen: "Tagesschau" 53 Prozent (entspricht durchschnittlich 8 Sendeminuten), "heute" 38 Prozent (7 Minuten), "RTL aktuell" 26 Prozent (6 Minuten), "Sat.1 Nachrichten" 30 Prozent (4 Minuten), "Tagesthemen" 48 Prozent (12 Minuten) und das "heute-journal" 47 Prozent (11 Minuten).

Quelle: Media Perspektiven (ots)

Anzeige: