Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Aiwanger: Junge Familien und Bauwirtschaft unterstützen

Aiwanger: Junge Familien und Bauwirtschaft unterstützen

Archivmeldung vom 10.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hubert Aiwanger (Juli 2012)
Hubert Aiwanger (Juli 2012)

Foto: Leonie Rabea Große
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die FREIEN WÄHLER werden sich für die Wiedereinführung der Eigenheimzulage stark machen. "Die Positiveffekte überwiegen klar und deutlich", so FREIE WÄHLER-Chef Hubert Aiwanger. Und weiter: "Gerade jüngeren Familien, die noch nicht so viel Eigenkapital gebildet haben, wird mit der Eigenheimzulage der Schritt zum Baudarlehen erleichtert. Davon profitiert am Ende nicht nur die Familie mit Wohneigentum sondern auch die heimische Bauwirtschaft. Der Wachstumsmotor ist unbestritten. 2014 und in den Folgejahren werden wir froh sein, wenn wir einen neuen Motor haben."

Die FREIEN WÄHLER würden bei der Eigenheimzulage einen Schwerpunkt bei der Sanierung und Modernisierung von Altbauten setzen. Außerdem würde die Zulage vorzugsweise an die Zahl der Kinder gekoppelt. Es sei ein familienpolitischer Beitrag: Eigentum für die nächste Generation schaffen. Die Ausgaben für die Eigenheimzulage von rund 200 Mio. Euro im ersten Jahr sind im Bundeshaushalt aus Sicht der FREIEN WÄHLER angesichts von derzeit 16 Mrd. Euro Steuermehreinnahmen mehr als verkraftbar.

Quelle: FREIE WÄHLER Bundesvereinigung (ots)

Anzeige: