Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

20. September 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Djakpa erleidet Kreuzbandruptur

Nach dem heutigen Bundesligaauswärtsspiel gegen den FC Schalke 04 ergab sich bei Eintracht-Profi Constant Djakpa am späten Abend nach einer finalen Untersuchung durch Mannschaftsarzt Dr. Wulf Schwietzer in Frankfurt die Diagnose „vordere Kreuzbandruptur, linkes Knie“. Weiter lesen …

Bruggink gewinnt Championat - Salzgeber dominiert Grand Prix

Er hat es schon wieder getan: Gert-Jan Bruggink, niederländischer Top-Reiter, gewann nach dem Großen Preis in Donaueschingen nun das von Ricosta präsentierte Championat der Stadt Donaueschingen. Mit dem elf Jahre alten "Familienpferd" Vampire sicherte sich der 33-Jährige in der Weltranglistenprüfung in fehlerfreien 42,78 Sekunden Platz eins und damit 6.000 Euro Preisgeld. Weiter lesen …

"Berlin tüt was" schafft den Weltrekord: Tausende Berliner bilden neun Kilometer lange Plastiktütenkette

Mehr als 3.000 Besucher des Umweltfests der Stiftung Naturschutz Berlin (SNB) haben heute gegen den ausufernden Plastiktütenkonsum in der Hauptstadt demonstriert. Sie hielten ein neun Kilometer langes Band aus 30.000 Einwegtüten in die Luft und stellten den bisherigen, durch GUINNESS WORLD RECORDS anerkannten, Weltrekord der längsten Plastiktütenkette ein. Dieser wurde am 17.7.2013 von SEA LIFE mit 10.615 Plastiktüten und einer 4,2 Kilometer langen Kette am Timmendorfer Strand aufgestellt. Unter dem Slogan "Berlin tüt was!" hatten die SNB, die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) und die Berliner Stadtreinigung (BSR) zu der heutigen Aktion aufgerufen. Weiter lesen …

Magazin: De Maizière will Flüchtlingskontingente für ganz Europa

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat eine gerechtere Verteilung von Asylbewerbern in Europa gefordert. "Es kann nicht sein, dass vier, fünf Länder die größte Anzahl der Flüchtlinge aufnehmen", sagte de Maizière dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". "Das entspricht nicht der erforderlichen gesamteuropäischen Solidarität, die wir hier dringend benötigen." Weiter lesen …

Tarif-Streit bei der Bahn: GDL bereitet flächendeckende Streiks vor

Im Tarifkampf zwischen Lokomotivführern und Deutsche Bahn bereitet die Lokführergewerkschaft GDL flächendeckende Streiks vor. Gleichzeitig soll Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) an einem Gesetz arbeiten, um kleine Gewerkschaften wie die GDL oder die Pilotenvereinigung Cockpit und den Hartmannbund der Ärzte zu entmachten, berichtet die "Franfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (F.A.S.). Weiter lesen …

1. Bundesliga: Schalke und Frankfurt trennen sich 2:2

Am vierten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga haben sich FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt mit 2:2 getrennt. In den übrigen Partien siegte Augsburg gegen Bremen 4:2, Stuttgart unterlag Hoffenheim 0:2, Paderborn siegte gegen Hannover 96 mit 2:0 und der Hamburger SV trotzte unter dem neuen Trainer Zinnbauer dem FC Bayern München ein torloses Unentschieden ab. Weiter lesen …

Umfrage: Jeder Vierte hält neuen Weltkrieg für möglich

Nach den krisenhaften Ereignissen gerade der vergangenen Monate halten es laut einer Umfrage 26 Prozent der Deutschen für möglich, dass es einen neuen Weltkrieg gibt. 42 Prozent der Befragten waren dagegen der Meinung, niemand werde einen großen Krieg riskieren, wie aus der bisher unveröffentlichten repräsentativen Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach hervorgeht, über die die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" berichtet. Weiter lesen …

Steinmeier ruft zu verstärktem Kampf gegen Ebola auf

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat zu einem verstärkten Kampf gegen die Ausbreitung des Ebola-Virus aufgerufen. "Wir dürfen die Ebola-Krise nicht einfach so hinnehmen, als ginge sie uns nichts an", schreibt Steinmeier in einem Beitrag für die "Welt am Sonntag". "Wie in der Ukraine, wie bei der humanitären Katastrophe in Syrien und dem Irak gilt hier: Wenn wir nicht handeln, werden die Folgen - auch für uns in Deutschland - unkalkulierbar." Weiter lesen …

Formel 1: Hamilton rast in Singapur zur Pole

Der Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat sich für den am morgigen Sonntag anstehenden Großen Preis von Singapur die Pole Position gesichert. Der Brite verwies seinen Team-Kollegen Nico Rosberg mit dem hauchdünnen Vorsprung von sieben Tau­sends­tel­se­kun­den auf Platz zwei. Daniel Ricciardo und Sebastian Vettel vom Red-Bull-Rennstall sicherten sich die Plätze drei und vier. Weiter lesen …

Grüne fordern Debatte über Verteilung von EU-Kompetenzen

Nach dem Referendum der Schotten über eine Loslösung von Großbritannien fordern die Grünen eine Debatte über die Kompetenzverteilung zwischen der EU-Kommission in Brüssel und den Mitgliedstaaten. "Wir Grünen waren schon immer ein Freund starker Kommunen und Regionen in einem zusammenwachsenden Europa. Daher ist auch eine unideologische Diskussion über die Verteilung von Kompetenzen zwischen Europa, Mitgliedsländern und Regionen sinnvoll", sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der Grünen im EU-Parlament, Sven Giegold, dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). Weiter lesen …

2. Bundesliga: Bochum schlägt FSV Frankfurt 5:1

Der VfL Bochum hat sein Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt deutlich mit 5:1 gewonnen. Bochum klettert nach dem Sieg in Frankfurt zumindest vorübergehend an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga. In den weiteren Partien des Tages unterlag der 1. FC Kaiserslautern mit 1:2 bei Greuther Fürth, während sich 1860 München und der FC Ingolstadt mit 1:1 voneinander trennten. Weiter lesen …

Steinmeier "sehr erleichtert" über Befreiung von 49 Geiseln des IS

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich "sehr erleichtert" über die Befreiung von 49 türkischen Geiseln aus den Händen der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) gezeigt. Die Geiseln hätten drei Monate lang "in der Gewalt der Terroristen ausharren" müssen, "in ständiger Angst um Leib und Leben und in drängender Ungewissheit über ihr weiteres Schicksal", sagte Steinmeier am Samstag. Weiter lesen …

Bild-Schlagzeile: "BMW-Fahrer schleift Polizisten durch Dresden" - Betroffener schildert nun, was wirklich geschah

Die Bild-Zeitung veröffentlichte am Donnerstag, dem 18. September 2014, unter der Schlagzeile "BMW-Fahrer schleift Polizisten durch Dresden" einen krimireifen Fall mit dieser Einleitung: "„Die Hände vom Lenkrad“, schreit eine Kripo-Beamtin in einen grauen BMW. Ihre Dienstwaffe ist auf den Kopf des Fahrers gerichtet. Der hatte zuvor ihren Kollegen fast 1,5 Kilometer weit mitgeschleift...". Von dem betroffenen Fahrer bekam ExtremNews jetzt eine Tatsachenbeschreibung, die wir hier im vollem Umfang und unverändert veröffentlicht haben, damit sich jeder Leser selbst eine Meinung über die Berichterstattung der Mainstream-Medien bilden kann. Weiter lesen …

BDI senkt Wachstumsprognose für deutsche Wirtschaft

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat seine Konjunkturprognose für das laufende Jahr wegen der Krisen in der Ukraine, im Irak und in Nahost spürbar nach unten korrigiert. BDI-Präsident Ulrich Grillo sagte der "Süddeutschen Zeitung", er erwarte statt eines Wachstums von zwei Prozent nur noch ein Plus von etwa 1,5 Prozent. Weiter lesen …

Kanzleramt gibt keine Auskunft zu BND-Aktionen im Ausland

Die Bundesregierung verweigert dem Parlament Auskünfte zur Spionage des Bundesnachrichtendienstes (BND) bei Nato-Partnern im Ausland. Das "Geheimhaltungsinteresse der Bundesregierung" überwiege das "Informationsinteresse des Deutschen Bundestags", heißt es in der Antwort auf eine entsprechende Anfrage der Linksfraktion, die dem Tagesspiegel (Sonntagausgabe) vorliegt. Weiter lesen …

Air China erhöht Anzahl der Flüge von Peking nach London auf zweimal am Tag

Um die Marktnachfrage zu erfüllen, wird Air China seinen Flugdienst von Peking nach London (Heathrow International Airport) ab dem 26. Oktober 2014 auf zwei Flüge täglich erhöhen. Die neu hinzugefügten Flüge werden den Austausch zwischen China und dem Vereinigten Königreich weiter erhöhen und Reisenden von anderen europäischen Städten mehr Flugoptionen bieten. Mit den neu hinzugefügten Flügen soll der Bedarf von Reisenden berücksichtigt werden, die in der asiatisch-pazifischen Region von Flughäfen in beispielsweise Hongkong, Japan und Südkorea starten und über Peking nach Europa fliegen. Weiter lesen …

Eisenbahn-Industrie warnt vor Verfall der Schiene

Anlässlich der in der kommenden Woche stattfindenden Eisenbahn-Messe Innotrans in Berlin warnt die Branche vor einem Verfall des Systems Schiene. "Die Eisenbahn fährt derzeit massiv auf Verschleiß. Diese Unterfinanzierung muss endlich aufhören", sagte Ronald Pörner, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Bahnindustrie, dem "Tagesspiegel am Sonntag". Weiter lesen …

Historiker: Debatte über schottische Unabhängigkeit abgeschlossen

Durch das gescheiterte Referendum in Schottland ist nach Ansicht des britischen Historikers Niall Ferguson die Debatte über die Unabhängigkeit Schottlands abgeschlossen. "Das Thema ist erledigt", schrieb Ferguson in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenmagazin "Focus". "Die ausgefeilte Fantasie seiner Scottish National Party von Schottland als Quasi-Bestandteil von Skandinavien mit einer vollkommen anderen politischen Kultur als in England hat sich in Luft aufgelöst. Wie einige von uns die ganze Zeit gesagt haben: Schottlands wahre nationale Identität ist die eines stolzen Gründungsmitglieds sowohl von Großbritannien als auch des Vereinigten Königreichs." Weiter lesen …

Merkel sieht Anti-Stress-Verordnung "sehr kritisch"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht die von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) angekündigte Anti-Stress-Verordnung "sehr kritisch". Auf die Frage, ob die Arbeitgeber nach dem Mindestlohn und dem Rentenpaket mit weiteren Regulierungen rechnen müssten, etwa in Form einer Anti-Stress-Verordnung, sagte Merkel in ihrem neuen Video-Podcast: "Ich glaube, sie müssen nicht mit weiteren Regulierungen rechnen. Ich stehe einer Anti-Stress-Verordnung sehr kritisch gegenüber." Weiter lesen …

Gröhe will Kliniken unangemeldet kontrollieren lassen

Bei der geplanten Krankenhausreform setzt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) auch auf mehr Kontrollen: "Der Medizinische Dienst der Krankenkassen soll bei entsprechenden Anhaltspunkten zukünftig unangemeldete Kontrollen in den Krankenhäusern durchführen", sagte Gröhe dem Nachrichtenmagazin "Focus". Qualität müsse "das entscheidende Kriterium der Krankenhausplanung" sein. Weiter lesen …

Bußgelder auf dem Oktoberfest: So teuer sind Wildpinkeln und Co.

Am heutigen Samstag startet das 181. Oktoberfest in München und sicher wird es auch dieses Jahr wieder einen Rekordkonsum von Bier geben. Die feuchtfröhliche Feierlaune kann für den ein oder anderen Wiesnbesucher jedoch teuer zu stehen kommen. Denn bereits bei kleineren Vergehen, wie dem öffentlichen Urinieren, greift die Polizei ein. "Früher haben wir das noch nicht so streng gesehen, da waren es aber auch noch nicht so viele Vorfälle. Es kann jeder etwas trinken, jeder soll seinen Spaß haben, wenn wir heute aber immer ein Auge zudrücken, werden wir nicht mehr Herr der Lage", so Carsten Neubert, Pressesprecher der Polizei München. Weiter lesen …

Autozulieferer ZF Friedrichshafen korrigiert Wachstumsziele nach oben

Der Autozulieferer ZF Friedrichshafen wird die für 2025 gesetzten Wachstumsziele nach der Übernahme des Wettbewerbers TRW nach oben korrigieren. "Das werden wir tun müssen", sagte Vorstandschef Stefan Sommer gegenüber der "Welt". "Wir haben uns sehr konkrete Ziele gesetzt, in welchen Regionen und mit welchen Geschäftsbereichen wir wachsen wollen. Das gilt weiterhin - auch nach einer Übernahme von TRW." Weiter lesen …

Mercedes peilt Absatzrekord in Europa an

Mercedes-Benz peilt ungeachtet politischer Spannungen und einer Eintrübung des wirtschaftlichen Umfelds 2014 in Europa einen Rekordabsatz an. "Wir haben europaweit in den ersten sieben Monaten 7,6 Prozent mehr Autos verkauft als im Vergleichszeitraum. In manchen Ländern wachsen wir deutlich zweistellig", sagte Mercedes-Vertriebschef Ola Källenius der "Welt". Weiter lesen …

Die Balearen ein Reiseziel voller Kultur

Jede der Balearischen Inseln ist ein Paradies für sich. Vom glasklaren Wasser umhüllt entdecken wir eines der beliebtesten Ferienziele ganz Europas. Dort finden wir nicht nur Sonne, Strand und Erholung, die Balearen bieten uns auch ein großes Stück an Geschichtskultur über das ganze Jahr hinweg an. Weiter lesen …

Kein Dirndlzwang auf der Wiesn

Auf dem Münchner Oktoberfest gilt keine Pflicht zur Tracht. Aber sind das Dirndl für die Frau und die Lederhose für den Mann eine angemessene Verbeugung vor lokalem Brauchtum? Oder wirken sie eher wie eine alberne Verkleidung? Das Meinungsforschungsinstitut Emnid ist im Auftrag des Magazins Reader's Digest (Oktober-Ausgabe) dieser Frage nachgegangen und dabei zu einem überraschenden Ergebnis gekommen. Weiter lesen …

"International Peace Keeper" Das neue Unternehmersiegel für Friedensmanagement

Pünktlich zum 21.09. dem Weltfriedenstag gibt Care-Energy den Startschuss für eine neue Art der Friedensbewegung. "Kriege und gewaltsame Auseinandersetzungen werden von den Beteiligten aus verschiedensten Gründen geführt: Innen- und außenpolitisches Machtstreben oder ein entsprechender Machtverlust, ethnischer und religiöser Fanatismus, gesellschaftliche und innenpolitische Schwierigkeit einer Konfliktpartei. Allen Arten von Konflikten ist gemeinsam, dass ihnen eine wichtige Basis entzogen werden kann, wenn wirtschaftlich fair und ethisch gehandelt wird, erklärte Martin Richard Kristek, Inhaber und CEO der Care-Energy Gruppe anläßlich der Vorstellung des neuen Unternehmenssiegels der Friedensbewegung "International Peace Keeper". Weiter lesen …

Panne: Händler gratuliert unabhängigem Schottland

Der in London ansässige Online-Händler für Möbel, Teppiche und Dekorationsgegenstände, Made , hat am gestrigen Freitag, aus Versehen einen Newsletter ausgeschickt, in dem sich das Unternehmen freut, seine Produkte nun auch im "neuen Land Schottland" zu vertreiben. Die Marketing-Abteilung dürfte im Zuge des gestrigen Referendums zwei Varianten vorbereitet haben, von denen nach der gescheiterten Abspaltung Schottlands nun die falsche verschickt worden ist. Weiter lesen …

mindline-Umfrage: Wie leben Eltern im Jahr 2014?

55 Prozent der Frauen können ihre Familie finanziell nicht alleine versorgen. Das ergab eine repräsentative mindline-Umfrage im Auftrag des Familienmagazins NIDO (Ausgabe 10/2014) unter über 1000 Müttern und Vätern in Deutschland. Seit fünf Jahren widmet sich NIDO allen Themen rund um das Credo "Wir sind eine Familie". Weiter lesen …

Bundeslandwirtschaftsminister: Türkische und südamerikanische Bauern booten EU-Landwirte nicht aus

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) sieht keine Gefahr, dass türkische und südamerikanische Obst- und Gemüsebauern sich dauerhaft auf dem russischen Markt etablieren und so EU-Landwirte ausbooten. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Schmidt, die Auswirkungen des russischen Importstopps für EU-Agrarprodukte hielten sich bislang in Grenzen. Weiter lesen …

Idiotentest für Autofahrer schon nach 1,1 Promille?

Unter dem Druck mehrerer Gerichtsentscheidungen streiten Bund und Länder über ein strengeres Vorgehen der Verkehrsbehörden gegen Autofahrer, die mit Alkohol am Steuer auffallen. Nach Informationen der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) hat sich eine Bund/Länder-Arbeitsgruppe mit Plänen befasst, schon nach einer Alkoholfahrt mit 1,1 Promille die Rückgabe des entzogenen Führerscheins an das erfolgreiche Bestehen einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) zu binden. Es seien bisher aber "keine gesetzlichen Änderungen abgesprochen worden", teilte das Bundesverkehrsministerium der Zeitung mit. Bisher gilt für Ersttäter die Untergrenze von 1,6 Promille. Weiter lesen …

Corinna Harfouch: Nur wenige Redaktionen bei ARD und ZDF sind noch bei Trost

Corinna Harfouch zweifelt an ARD und ZDF: "Es gibt bei den Sendern nur noch ganz wenige Redaktionen, über die ich sage: Die sind noch irgendwie bei Trost, die denken noch nach, die pflegen noch eine Fantasie, die nicht von Tausenden Regeln erstickt ist", sagte die Schauspielerin der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Ich weiß gar nicht, ob ich bei den öffentlich-rechtlichen Fernsehredaktionen von Feigheit sprechen soll", sagte die 59-Jährige weiter. "Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ist ein System entstanden, in dem sich der einzelne Mensch kaum noch gegen den Apparat durchsetzen kann." Weiter lesen …

Zeitung: EU-Vertreter wollen Wirtschaft mit ESM-Geldern ankurbeln

Führende EU-Vertreter denken laut eines Berichts der "Süddeutschen Zeitung" darüber nach, die lahmende Wirtschaft mit Geldern aus dem Euro-Schutzschirm ESM anzukurbeln. Im Visier hätten sie dabei vor allem jene 80 Milliarden Euro an Eigenkapital, mit dem die Mitgliedsländer den ESM ausgestattet haben. Sie würden derzeit nicht für Rettungsaktionen gebraucht und könnten "zeitlich und anteilig begrenzt" für das Wachstumspaket des neuen EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker verwendet werden, hieß es der Zeitung zufolge in Verhandlungskreisen. Weiter lesen …

Moritzburg droht Halle mit Klage

Das bedeutendste Museum in Sachsen-Anhalt, die Moritzburg in Halle, droht der eigenen Heimatstadt mit einer Klage. Grund sind ausbleibende Zahlungen in Höhe von 390 000 Euro. Dies bestätigte Claus Rogahr von der Stiftung Dome und Schlösser, die auch das Kunstmuseum verwaltet, der "Mitteldeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Weil warnt SPD vor Nein zu TTIP

Vor dem SPD-Parteikonvent warnt der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) davor, die Verhandlungen über transatlantische Freihandelsabkommen TTIP aufzukündigen: "Ich rate von einer Aussetzung der Gespräche ab", sagte Weil der "Welt". "Wir können die großen Chancen von TTIP nicht ernsthaft bezweifeln. Diese Chancen sind enorm, aber natürlich gibt es auch große Risiken, die wir minimieren müssen. Das aber gelingt nur, indem wir verhandeln, und nicht, indem wir Verhandlungen aussetzen." Weiter lesen …

Rüstungsindustrie droht Bundesregierung mit Abwanderung ins Ausland

Die deutsche Rüstungsindustrie droht mit Abwanderung ins Ausland, falls die Bundesregierung weiterhin kaum neue Waffensysteme kauft und Exporte weitgehend blockiert. "Alle großen Rüstungsunternehmen prüfen, ob sie auf Dauer im Lande bleiben können", sagte Armin Papperger, Chef von Rheinmetall und Präsident des Rüstungsverbandes, der "Süddeutschen Zeitung" (Wochenendausgabe). "Wenn mein Land bei mir nicht kauft und mir gleichzeitig sagt, du darfst nicht exportieren, dann halte ich das nicht lange durch." Weiter lesen …

BASF verordnet sich "E-Mail-Diät"

Der Chemiekonzern BASF hält seine Mitarbeiter zu einem restriktiveren Umgang mit E-Mails an. "Bei einem globalen Unternehmen können Sie nicht einfach die Mail-Server herunterfahren. Wir haben uns aber eine ,E-Mail-Diät' verordnet", sagte BASF-Arbeitsdirektorin Margret Suckale der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Geglückte Premiere - Niederlande setzen Serie fort

Für die niederländischen Springreiter ist der CHI Donaueschingen ein höchst erfolgversprechender Standort. Im vergangenen Jahr gewann Gert-Jan Bruggink den prestigeträchtigen Großen Preis, im ersten Weltranglistenspringen des CHI 2014 schlug die Stunde des Nationenpreisreiters Wout-Jan van der Schans. Mit Capetown gewann der 53-jährige Nationenpreisreiter die mit 24.360 Euro dotierte Prüfung. Weiter lesen …

Kampf gegen IS: Steinmeier sichert Regierung im Irak Unterstützung zu

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat der irakischen Regierung Unterstützung im Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) zugesichert. "Wir unterstützen eine neue irakische Regierung, die die Fehler der Vergangenheit gutmacht und versucht, jetzt alle Regionen und Religionen in eine gemeinsame irakische Regierung einzubinden, um der ISIS die Unterstützung zu nehmen, die sie bisher von den enttäuschten Teilen der irakischen Bevölkerung offenbar bekommen hat", sagte Steinmeier am Freitag vor einer Sondersitzung des UN-Sicherheitsrats in New York. Weiter lesen …

Bundesregierung verstärkt Hilfe für Kampf gegen Ebola

Die Bundesregierung verstärkt ihre Hilfe für den Kampf gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika. Bei einer Ressortbesprechung einigten sich die Staatssekretäre neben der Unterstützung des Krisenplans der Vereinten Nationen unter anderem auf die Einrichtung einer Luftbrücke in die betroffenen Staaten, teilte das Auswärtige Amt am Freitag mit. Bis zu 100 Soldaten seien für den Aufbau der Luftbrücke und den Betrieb eines Lufttransportstützpunkts in der Region vorgesehen. Weiter lesen …

Fritz J. Raddatz will seine Tätigkeit als Journalist beenden

Der Kritiker und Essayist Fritz J. Raddatz will mit 83 Jahren seine Tätigkeit als Journalist beenden: Sein kritisches Urteil entspreche nicht mehr der Zeit. "Ich habe mich überlebt", erklärt Raddatz in einem exklusiven Beitrag in der "Literarischen Welt" ("Welt"). Er sei nicht mehr zeitgemäß und spreche sich deswegen selbst die Legitimation zu "lautem Klagelied" oder "leisem Lobpreis" ab. Weiter lesen …

Dieter Meier: Yello ist noch lange nicht tot

Nach Ansicht des Schweizer Konzeptkünstlers und Musikers Dieter Meier ist Yello, das gemeinsame Pop-Projekt mit Boris Blank, mit dem er in den achtziger Jahren erfolgreich war, noch lange nicht tot. "Boris hat noch ungefähr 60 Stücke fertig, vielleicht nicht radiogängig, aber das ist uns egal", sagte Meier im "HR1-Talk". Weiter lesen …