Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

29. September 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Städtebund: Umdenken in der Asylpolitik erforderlich

Nach dem Misshandlungsskandal in einem Flüchtlingsheim in Nordrhein-Westfalen hat der Präsident des Deutschen Städtetages, Ulrich Maly, ein Umdenken in der Asylpolitik gefordert: "Die dramatisch gestiegenen Asylbewerberzahlen der vergangenen Monate stellen die Städte vor erhebliche praktische Probleme. Die Städte brauchen daher Hilfe von Bund und Ländern", sagte Maly dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). Weiter lesen …

Ex-Gesundheitsminister Bahr verteidigt Wechsel zu Krankenversicherung

Der ehemalige Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hat seinen geplanten Wechsel zur Allianz Private Krankenversicherungs-AG verteidigt. "Meine Ausbildung und mein Engagement in den vergangenen Jahren für das Gesundheitswesen führen für mich logisch dazu, dass ich in diesem Bereich auch weiter tätig bin", sagte Bahr der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe). Weiter lesen …

Tierversuche in Ulm: Mäusen Löcher in den Darm gestochen

In einem aktuell erschienenen Faltblatt veröffentlicht die bundesweite Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche grausame Fakten über die tierexperimentelle Forschung in Ulm, die sich hinter verschlossenen Labortüren abspielt. Der Verein fordert eine Kehrtwende hin zu einer ethischen Forschung ohne Tierleid, die mittels moderner Testmethoden zu klinisch relevanten Ergebnissen gelangt. Weiter lesen …

Wirtschaftsweise Feld lehnt Investitionsprogramme ab

Der Wirtschaftsweise Lars Feld hat sich gegen Investitionsprogramme in Deutschland und Europa ausgesprochen: "Solange Frankreich und Italien die Arbeitsmärkte nicht aus ihrem Korsett befreien, werden große Wachstumsimpulse ausbleiben. Zu meinen, über Staatsverschuldung könne Wachstum generiert werden, ist zu kurz gedacht", sagte das Mitglied im Sachverständigenrat im Interview mit dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). Weiter lesen …

Union: Bundeswehr ist einsatzfähig

Nach Ansicht der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist die Bundeswehr entgegen der aktuellen Kritik einsatzfähig: "In ihren umfangreichen Auslandseinsätzen beweist das die Truppe jeden Tag", erklärte der verteidigungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Henning Otte (CDU), am Montag in Berlin. Weiter lesen …

Publizist Schrang: Die IS-Lüge – haben die USA auch die Organisation Islamischer Staat finanziert?

Die IS-Truppen gelten weiterhin als Feinde der westlichen Welt und aus diesem Grund werden sie bekämpft. Der Publizist Heiko Schrang geht in seinem in seinem neusten Newsletter der Frage nach, ob die die USA auch die Organisation Islamischer Staat finanziert haben. Er schreibt: "In Wirklichkeit haben sie sich aus der freien syrischen Armee abgespalten, die vom Westen massiv im Kampf gegen das Assad-Regime unterstützt wurde. Mit anderen Worten, die IS kämpft mit westlichen Waffen gegen die Kurden, die jetzt ebenfalls mit westlichen Waffen ausgerüstet werden, u.a. auch mit deutschen." Weiter lesen …

NRW: Grüne fordern stärkere Kontrolle von Flüchtlingsheimen

Die Flüchtlings-Expertin der Grünen im NRW-Landtag, Monika Düker, fordert eine strengere Kontrolle der Flüchtlings-Camps in NRW. "Nach den erschütternden Vorgängen in Burbach muss das NRW-Innenministerium sofort alle Verträge mit den Betreibern der Flüchtlingsheime überprüfen. Außerdem muss jetzt unmittelbar in allen Aufnahmestationen überprüft werden, ob die vertraglich vereinbarten Standards eingehalten werden", sagte Düker der "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). Weiter lesen …

Grüne werfen Ministerium Vertuschung von Bundeswehr-Problemen vor

Die Grünen erhöhen in der Debatte um Technikprobleme bei der Bundeswehr den Druck auf Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU): "Mit schönen Bildern und Schlagzeilen versucht Ministerin von der Leyen darüber hinwegzutäuschen, dass auch in ihrem Haus nach wie vor die Probleme vertuscht, verschleppt und verharmlost werden", sagte die Grünen-Verteidigungspolitikerin Agnieszka Brugger dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). Weiter lesen …

Steinmeier: Demokratischer Machtwechsel in Afghanistan großer Erfolg

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat den demokratischen Machtwechsel in Afghanistan als großen Erfolg bezeichnet. "Heute schreibt Afghanistan Geschichte: Das über Jahrzehnte von Bürgerkriegen gepeinigte Land vollzieht den ersten friedlichen und demokratischen Machtwechsel. Das ist ein großer Erfolg vor allem für die Menschen, die mutig und entschlossen den Drohungen der Taliban getrotzt haben und wählen gegangen sind", sagte Steinmeier mit Blick auf die Amtseinführung des neuen afghanischen Präsidenten Ashraf Ghani am Montag in Berlin. Weiter lesen …

Skrupelloser Delfin-Tourismus in Ägypten gefährdet Delfine

Ägypten-Reisende beklagen gegenüber der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) traurige und deprimierende Erlebnisse bei Delfinbeobachtungstouren im Roten Meer. Der meist völlig unregulierte Massentourismus wird für die betroffenen Delfine immer mehr zur ernsthaften Bedrohung und gefährdet ihr Überleben. Auch deutsche Reiseveranstalter wie FTI-Touristik verdienen an der touristischen Delfinquälerei kräftig mit. Weiter lesen …

Notebook-Nutzer sollten Akku bei überwiegendem Netzbetrieb ausbauen

Wer sein Notebook überwiegend an der Steckdose nutzt, sollte den Akku nach Möglichkeit aus dem Gerät nehmen. Darauf weist die Zeitschrift PC-WELT in ihrer neuen Ausgabe (11/2014, EVT 2. Oktober) hin. Zum einen sinkt die Akku-Kapazität mit der Zeit durch die Anzahl der Ladezyklen. Zum anderen wirkt sich die Temperatur des aufgeheizten Notebookgehäuses negativ auf die Akku-Leistung aus. Weiter lesen …

Oppermann gegen Erhöhung von Bundeswehr-Etat

Nach Berichten über Materialprobleme der Bundeswehr hat sich SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann gegen eine Erhöhung des Wehr-Etats ausgesprochen. "Der bestehende Etat muss ausgeschöpft werden. Die Verteidigungsministerin muss jetzt Managementqualitäten beweisen und die Bundeswehr mit den vorhandenen Mitteln fit machen", sagte der SPD-Politiker im Gespräch mit "Spiegel Online". Weiter lesen …

Heiner Geißler empfiehlt Bundestag "Faktencheck"

Der Bundestag soll nach Ansicht des CDU-Politikers Heiner Geißler seine Debattenkultur reformieren und einen "Faktencheck" einführen. Mit diesem Instrument könne man "in einer spannenden Auseinandersetzung zwischen den Abgeordneten und der Regierung schnell klären, wer etwa eine falsche Behauptung vorbringt", sagte der frühere CDU-Generalsekretär und Bundesminister dem "Tagesspiegel". Weiter lesen …

Verteidigungsministerium droht mit Abnahme-Stopp für A400M

Das Bundesverteidigungsministerium will Transportmaschinen des Typs A400M mit "Minderleistungen" nur dann abnehmen, wenn Airbus die Kosten zur Beseitigung der Mängel übernimmt. Das geht aus einer auf den 1. September 2014 datierten Antwort des Verteidigungs-Staatssekretärs, Markus Grübel (CDU), auf eine schriftliche Frage des Haushalts- und Verteidigungsexperten der Grünen-Bundestagsfraktion, Tobias Lindner, hervor. Weiter lesen …

Stauprognose von 2. bis 5. Oktober 2014: Viele Kurzurlauber am verlängerten Wochenende unterwegs

Langes Wochenende und Herbstferienbeginn: Den Tag der deutschen Einheit am Freitag nutzen viele für einen Kurzurlaub. Außerdem fangen in Nordrhein-Westfalen und Thüringen die Herbstferien an. Das wird von Donnerstagmittag bis zum frühen Samstagabend für lebhaften Verkehr auf den wichtigsten Autobahnen führen. Auf den Ring- und Ausfallstraßen der Ballungsgebiete zwischen der Ostsee und den Alpen brauchen Autofahrer wegen des Berufsverkehrs und der Wochenendpendler viel Geduld. Im gesamten Autobahnnetz sorgen Baustellen immer wieder für Unterbrechungen im Verkehrsfluß. Vorübergehend gesperrt sind zur Zeit die A 49 Kassel Richtung Gießen zwischen Wabern und Borken und die A 59 Duisburg Richtung Dinslaken zwischen dem Kreuz Duisburg und Duisburg - Nord. Weiter lesen …

Bewegungsmuffel in der Unterzahl

Die Deutschen werden immer bewegungsfreudiger. Dies zeigt der Vergleich der Ergebnisse zweier repräsentativer Umfragen des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" aus den Jahren 2001 und 2014. Demnach ist in den letzten 13 Jahren der Anteil derjenigen, die sich überhaupt selbst als sportlich aktiv bezeichnen, um 9,5 Prozentpunkte von 62,7 Prozent (2001) auf 72,2 Prozent (2014) gestiegen. Laut der aktuellen Erhebung trainiert aktuell fast jeder zweite (48,0 Prozent) Bundesbürger sogar wenigstens einmal pro Woche mindestens 30 Minuten am Stück, 2001 waren nur etwa vier von Zehn (41,8 Prozent) so oft aktiv. Weiter lesen …

Grüne fordern Bundeswehr-Gesamtkonzept von Verteidigungsministerin

Die Grünen sind empört über die Ausrüstungsmängel bei der Bundeswehr und die Forderung von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) nach mehr Geld: "Statt dauernd immer nur neue schöne Bilder und markige Schlagzeilen zu produzieren, muss Frau von der Leyen ein umfassendes Gesamtkonzept für Materialerhalt und Beschaffung auf den Tisch legen", sagte Agnieszka Brugger, verteidigungspolitische Sprecherin der Grünen, gegenüber "Bild". Weiter lesen …

De Maizière will Lücke bei EU-Wahlrecht schließen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will das EU-Wahlrecht in Deutschland so anpassen, dass Bürger mit doppelter Staatsangehörigkeit nicht mehr zweifach wählen können, ohne dabei aufzufallen. Dies geht aus einem Schreiben des Innenministers an Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer (CSU) hervor, das der "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

Schwesig will mehr Ostdeutsche in Führungspositionen

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) hat Politik und Wirtschaft aufgefordert, mehr Bürger aus Ostdeutschland in Führungspositionen zu setzen. In einem Interview mit "Bild" erklärte Schwesig: "Ich finde, dass mehr Ostdeutsche in Gesamtdeutschland sichtbar sein müssen, auch in Positionen, in denen etwas entschieden wird. Nicht nur in der Politik, sondern auch in der Wirtschaft und Wissenschaft. Eine Kanzlerin und zwei Ost-Minister reichen nicht." Weiter lesen …

Autos mit mehr als 150 PS werden immer beliebter

Zwischen 2003 und 2014 ist der Anteil an Fahrzeugen mit einer Motorleistung von mehr als 200 PS besonders stark gestiegen - um 250 Prozent. Auch Pkw mit 151 bis 200 PS sind bei CHECK24-Kunden beliebter geworden: Ihr Anteil wuchs im selben Zeitraum um 117 Prozent. In Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Hamburg haben jeweils über 20 Prozent der Pkw mehr als 150 PS. Baden-Württemberg hat zudem den höchsten Anteil an Fahrzeugen mit über 200 PS. Über 70-Jährige fahren am seltensten ein Auto mit maximal 50 PS (1,38 Prozent) - 81 Prozent weniger als unter 20-Jährige (7,17 Prozent). Weiter lesen …

Mit Shapewear zur perfekten Figur

Shapewear heißt die neue Geheimwaffe der Frau. Dank der formenden Unterwäsche lassen sich kleine Fettpolster mühelos kaschieren und eine umwerfende Silhouette formen. Doch worauf kommt es beim Kauf von Shapewear an? Und wie wird die hautenge Wäsche am besten angezogen? Weiter lesen …

Auch fünf Stunden Schlaf reichen

Die Schlafdauer ist eine sehr individuelle Eigenart. Der eine kommt mit fünf Stunden aus, andere brauchen acht - und beides kann vollkommen in Ordnung sein. "Das ist individuell sehr verschieden, wahrscheinlich spielen Gene eine Rolle", sagt Professor Joachim Ficker vom Klinikum Nürnberg im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Weiter lesen …

Dr. Jane Goodall reagiert auf schockierende Berichterstattung mit Forderung zur sofortigen Einstellung der invasiven Tierversuche an Primaten am Tübinger Max-Planck-Institut für Biologische Kybernetik

UN-Friedensbotschafterin Dr. Jane Goodall, die weltbekannte Primatenforscherin und DBE-Gründerin des Jane Goodall Instituts, sprach sich öffentlich gegen das Leiden der Primaten in Tierversuchen am deutschen Max-Planck-Institut für Biologische Kybernetik (MPI) aus. Weiter lesen …

Haseloff warnt vor Rot-Rot-Grün in Thüringen

Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (CDU), hat die SPD in Thüringen davor gewarnt, ein Bündnis mit Linkspartei und Grünen einzugehen. Der "Bild" sagte Haseloff, die SPD solle stattdessen eine Große Koalition anstreben. "Wir haben in Sachsen-Anhalt eine gut funktionierende CDU/SPD-Koalition", sagte Haseloff mit Verweis auf sein eigenes Bundesland. "Sie bildet das Fundament für eine erfolgreiche und stabile Politik zum Wohle des Landes." Weiter lesen …

AIDA erhält B.A.U.M-Umweltpreis - Wal- und Delfinschutz-Forum spricht von Skandal

Das Netzwerk "Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management B.A.U.M." verleiht auf seiner Jahrestagung in Hamburg am 29. September in der Kategorie Großunternehmen den Umweltpreis 2014 auch an das Kreuzfahrtunternehmen AIDA mit seinem Chef Michael Ungerer und Umweltdirektorin Monika Griefahn. Das Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) spricht von einem Skandal. Weiter lesen …

Laumann schlägt wegen gefährlicher Arzneimittel-Wechselwirkungen Alarm

Der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann, hat wegen gefährlicher Wechselwirkungen von Arzneimitteln Alarm geschlagen. "10,2 Prozent der über 65-Jährigen, die ins Krankenhaus eingewiesen werden, leiden unter einem Zuviel an Arzneimitteln", sagte Gerd Glaeske, Professor für Arzneimittelversorgungsforschung an der Universität Bremen, der "Welt". "Das Problem lebensgefährlicher Wechselwirkungen der von den Ärzten verschriebenen Medikamente ist gerade bei Patienten im Alter über 65 Jahren gewaltig." Weiter lesen …

Mängel bei der Bundeswehr: SPD verstärkt Druck auf von der Leyen

Angesichts der gravierenden Ausrüstungsmängel bei der Bundeswehr hat die SPD ihren Druck auf Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) verstärkt. "Bisher hat die Ministerin nichts entschieden. In den nächsten Wochen kommt für sie die Stunde der Wahrheit", sagte SPD-Verteidigungsexperte Rainer Arnold der "Rheinischen Post". "Das Parlament will spätestens im Dezember über ihre Pläne zu Zukunftsprojekten wie den Eurohawk, neue Marinehubschrauber und das bodengestützte Luftverteidigungssystem Meads entscheiden", sagte Arnold. Er erwarte dazu schnelle Beschlussvorlagen aus dem Verteidigungsministerium. Weiter lesen …

Wirtschaftspolitiker der Koalition fordern Investitionsoffensive

Vor dem Hintergrund eingetrübter Konjunkturaussichten fordern Wirtschaftspolitiker von SPD und Union von der Bundesregierung eine Investitionsoffensive. "Wir haben eine riesige Investitionslücke", sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Michael Fuchs, der "Welt". "Der Staat gibt zu viel für Soziales und zu wenig für Investitionen aus." Dies zeige sich nicht nur an maroden Straßen und Schulen. Auch bei der Bundeswehr machten sich derzeit die Folgen der über Jahre zu geringen Investitionen bemerkbar, so der Wirtschaftspolitiker. Weiter lesen …

Riexinger empört über mögliche Misshandlung von Asylsuchenden in NRW

Der Bundesvorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hat sich empört darüber gezeigt, dass Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes in einem Flüchtlingsheim im nordrhein-westfälischen Burbach Asylsuchende misshandelt haben sollen: "Das muss die NRW-Landesregierung vollständig aufklären. Sie führt die Aufsicht", sagte Riexinger dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe) und fügte mit Blick auf SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hinzu: "Die politische Gesamtverantwortung für systematische Menschenrechtsverletzungen liegt letztlich bei der politischen Führung des Landes." Weiter lesen …

Grüne: Bundesregierung verschleppt das Thema Karenzzeiten

Die Grünen werfen der Bundesregierung vor, das Thema Karenzzeiten für den Wechsel von Ministern in die Wirtschaft trotz immer neuer Fälle zu verschleppen. "Wir lassen uns nicht länger hinhalten, Union und SPD mauern seit Januar in Sachen gesetzlicher Regelung einer Karenzzeit", sagte die parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen-Fraktion, Britta Haßelmann, sagte der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Magazin: Militärs zweifeln an Nato-Garantiezusagen für Polen und Baltikum

Die Nato kann möglicherweise ihre Sicherheitsgarantien gegenüber Polen und den baltischen Staaten nicht einhalten: Wenige Wochen nachdem auf dem Nato-Gipfel in Wales ein sogenannter Readiness Action Plan verabschiedet wurde, äußern hochrangige Militärs Zweifel an seiner Umsetzung, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Dabei gehe es sowohl um organisatorische wie finanzielle Fragen. Weiter lesen …

Illegale Telefonüberwachung an US-Militärstandorten in Deutschland

(ots) - Das US-Verteidigungsministerium überwacht seit Jahren Telefone in ihren Militärstandorten in Deutschland. Die US-Botschaft in Berlin bestätigte entsprechende Recherchen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung. Aus vertraulichen Unterlagen der Bundesregierung geht nach Informationen der drei Medien hervor, dass die Praxis in mindestens einem Fall von Bundesverteidigungsministerium und Auswärtigem Amt als rechtswidrig kritisiert wurde. 2006 hatte die Bundesregierung die Überwachung der Telefonanschlüsse im George-C.-Marshall-Center auf Bitten deutscher Mitarbeiter überprüft. Weiter lesen …

Zeitschrift: Lufthansa-Chef Spohr provoziert Piloten

Lufthansa-Chef Carsten Spohr will seine geplante Billigoffensive trotz der erneuten Streikdrohung seiner Piloten vollziehen. Weil die Flugzeugführer eine Unterstützung des sogenannten Wings-Projekts bislang ablehnen, ist Spohr sogar bereit, mit einer jahrzehntealten Konzerntradition zu brechen, berichtet das Hamburger Nachrichtemagazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

Söder will nach 2019 nicht mehr für Berlin zahlen

Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) hat die geplante Stützung Berlins im Länderfinanzausgleich über das Jahr 2019 hinaus abgelehnt. "Dreißig Jahre nach dem Mauerfall muss eine Stadt wie Berlin auch mal erwachsen werden und für sich selber sorgen können", sagte Söder in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Papst: Vernachlässigung von Senioren gleicht "versteckter Euthanasie"

Papst Franziskus hat bei einer Messe vor rund 40.000 Senioren die Vernachlässigung alter Menschen kritisiert: "Wie oft werden alte Menschen ihrem Schicksal überlassen, was wahrlich einer versteckten Euthanasie gleich kommt", sagte das katholische Kirchenoberhaupt am Sonntag auf dem Petersplatz. Dies sei das Ergebnis einer Wegwerfmentalität, die der Welt sehr schade. Weiter lesen …

Partei "Neue Liberale" gegründet

In Hamburg ist am Sonntag die Partei "Neue Liberale" gegründet worden. Beim Gründungsparteitag im Bürgerhaus Hamburg-Wilhelmsburg wurden der ehemalige Vize-Parteichef der Hamburger FDP, Najib Karim, und die ehemalige Landesvorsitzende der FDP Hamburg, Sylvia Canel, zu gleichberechtigten Vorsitzenden der "Neuen Liberalen" gewählt. Weiter lesen …

Griechenland hofft auf schnellere Schuldentilgung

Griechenlands Schuldenstand könnte in den kommenden Jahren deutlicher sinken als bisher vorausgesehen. Die Chancen stünden nicht schlecht, dass der Anteil der Schulden am Bruttoinlandsprodukt bis 2022 sogar unter die in den Hilfsprogrammen vorgesehene Marke von 110 Prozent sinke, hieß es aus der Troika, dem Kontrollgremium aus EU-Kommission, IWF und Europäischer Zentralbank, berichtet das Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

Rüge für Inszenierungen von Verteidigungsministerin von der Leyen

Angesichts der Bundeswehr-Pannen und des maroden Zustands von Panzern, Schiffen und Flugzeugen werfen Verteidigungsexperten Ministerin Ursula von der Leyen (CDU) Selbstinszenierung vor. "Sie war nicht gut beraten, in den Nordirak zu fliegen. Es ist schlecht, wenn ein Einsatz mit öffentlichkeitswirksamen Pleiten beginnt", sagte Ex-Generalinspekteur Harald Kujat dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Unionspolitiker wollen schärferes Strafrecht für Dschihadisten

Führende Innenpolitiker der Union wollen die Rückkehr von Islamisten aus den Reihen des "Islamischen Staates" (IS) nach Deutschland erschweren und gegebenenfalls das Strafrecht verschärfen. Darauf verständigte sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) vergangenen Montag in vertraulicher Runde unter anderem mit dem Chef des Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), sowie dem innenpolitischen Sprecher der Unionsbundestagsfraktion, Stephan Mayer (CSU), berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

Mattias Ekström fliegt zum Sieg in den Dünen

Der Schwede Mattias Ekström triumphierte beim neunten Saisonlauf der DTM im niederländischen Zandvoort und bescherte Audi damit den ersten Sieg in dieser Saison. In einer packenden Schlussphase gelang dem 36-Jährigen eine eindrucksvolle Aufholjagd, in der er sich die Spitzenposition erkämpfte. Der zweifache Titelträger verwies den neuen Champion Marco Wittmann und Martin Tomczyk (beide BMW) auf die Plätze zwei und drei. "In der DTM geht es immer extrem hart zu - so auch heute. Nach all dem Pech der letzten Monate lief es nun endlich mal perfekt für uns. Ich habe jede Runde in diesem Rennen genossen", freute sich Ekström, für den es der vierte DTM-Sieg seiner Karriere in Zandvoort war. Weiter lesen …

Lena Dunham: Meine Kindheit war geprägt von Zwangsneurosen

Die Kindheit der Erfinderin der US-Serie "Girls" Lena Dunham war geprägt von heftigen Ticks und Zwangsneurosen: Das berichtet Dunham im Gespräch mit dem Magazin "Der Spiegel". Über ihre Zwänge sagte sie: "Du hast das Gefühl, wenn du es nicht schaffst, exakt alle fünf Minuten elfmal in einer bestimmten Art auf den Tisch zu klopfen, geht die Ordnung um dich herum verloren. Und dann wird dir und den Menschen um dich herum etwas Schlimmes passieren." Weiter lesen …

Zugverkehr am Leipziger Hauptbahnhof wieder angelaufen

Nach vier Tagen Sperrung ist am Sonntagabend der Zugverkehr am Leipziger Hauptbahnhof wieder angelaufen. Um 20:10 Uhr fuhr der ICE 1517 aus Hamburg ein. Nach Angaben der Bahn wurde durch die Bauarbeiten "ein wichtiger Meilenstein für den Anschluss des Leipziger Hauptbahnhofs an das Projekt Nürnberg-Leipzig-Berlin erreicht". Weiter lesen …

Magazin: Pläne für liberaleren Sterbehilfe-Kurs nehmen Formen an

Die Pläne des Bundestagsvizepräsidenten Peter Hintze (CDU) und der stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Carola Reimann für einen liberaleren Kurs bei der Sterbehilfe nehmen konkrete Formen an. So soll das Bürgerliche Gesetzbuch im familienrechtlichen Teil ergänzt werden, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Die neue Bestimmung soll es todkranken Patienten demnach ausdrücklich erlauben, bei schwerer, unheilbarer Krankheit mithilfe eines Arztes aus dem Leben zu scheiden. Weiter lesen …

Ulla Schmidt plädiert für Einheitsschule

Bundestagsvize-Präsidentin Ulla Schmidt (SPD) plädiert vor dem Hintergrund der Inklusion für die Einheitsschule: "Das Ziel ist eine Schule für alle. Dazu brauchen wir kleinere Klassen, mehr individuelle Förderung und mehr Personal", sagte Schmidt im Interview mit der "Welt". Das gleiche gelte für die Kindergärten. "Ich bin dafür, dass die Unterscheidung zwischen normalen und Förderkindergärten fällt. Beide sollten sich öffnen. Es sollte nur noch einen Kindergarten für alle geben." Weiter lesen …

Private Lotto-Anbieter beklagen faktisches Berufsverbot

Die privaten Lotto-Vermittler im Internet sehen sich Schikanen durch die Länder ausgesetzt, die seit der Änderung des Glücksspielstaatsvertrags für die Zulassung privater Konkurrenz zu den staatlichen Lottogesellschaften zuständig sind: "Die beabsichtigte Wiederzulassung der Online-Vermittler ist inzwischen zu einem faktischen Berufsverbot geworden", heißt es in einem Brief der Unternehmen an alle Ministerpräsidenten, der der "Welt am Sonntag" vorliegt. Weiter lesen …

Spenden für Flüchtlinge aus Nordirak übertreffen Erwartungen

Die Deutschen spenden so viel für die Flüchtlinge aus dem Nordirak, dass es die Erwartungen der Hilfsorganisationen weit übertrifft. Dagegen sind die Helfer überrascht, wie wenig Geld bisher zusammengekommen ist, um die Ebola-Katastrophe in Westafrika einzudämmen. Auch die Ukraine-Krise und der Gaza-Konflikt haben die Deutschen nicht übermäßig zum Spenden verleitet. Weiter lesen …

DGB-Chef empfiehlt Stärkung der Sozialpartnerschaft in Frankreich

Der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, hat sich für die Stärkung der Sozialpartnerschaft in Frankreich ausgesprochen. "Der soziale Dialog in Frankreich muss gestärkt werden", sagte Hoffmann der "Welt am Sonntag". Diese Botschaft habe er auch dem französischen Premierminister Manuel Valls mitgegeben, als er ihn während seines Deutschlandbesuchs empfing. Weiter lesen …

Umfrage: FDP nur noch bei zwei Prozent

Die FDP droht ein Jahr nach der Bundestagswahl in der Bedeutungslosigkeit zu versinken: Im aktuellen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich im Auftrag von "Bild am Sonntag" erhebt, verlieren die Liberalen erneut einen Prozentpunkt und erreichen mit 2 Prozent ihren schlechtesten Wert, den sie je hatten. Weiter lesen …

Mann hantiert mit Handgranate: "Wollte sie meinen Freunden zeigen"

In Köln hat ein 30-jähriger Mann am Samstagabend mit einer Handgranate hantiert. Die Beamten seien von Zeugen alarmiert worden, teilte die Polizei mit. Als die Beamten eintrafen, fanden sie den Mann in einer Gruppe von Personen vor. "Ich habe die Handgranate vor einigen Monaten bei meiner Arbeit in einer Wertstoffdeponie gefunden", gab der alkoholisierte Mann auf Nachfrage der Polizisten an. "Heute habe ich sie mitgebracht, um sie meinen Freunden zu zeigen." Weiter lesen …

SV Werder wehrt sich gegen Unterstellungen gegenüber U23-Stürmer

Der SV Werder Bremen weist die an seinen U 23-Spieler Maik Lukowicz erhobenen Vorwürfe, beim Freitagabendspiel der Regionalliga Nord gegen den VfB Lübeck beim Jubel nach dem zwischenzeitlichen 2:0 für sein Team den "Hitlergruß" gezeigt zu haben, entschieden zurück und wird sich gegen diese Vorwürfe rechtlich zur Wehr setzen. Entsprechende Anschuldigungen werden seit Samstag in einem Text auf der Internet-Plattform "Sportbuzzer" verbreitet, für das sich die Lübecker Nachrichten verantwortlich zeichnen. In dem Text wird Lübecks Vorstand Florian Möller mit solchen Anschuldigungen zitiert und das Zeigen der Geste als Tatsache dargestellt. Weiter lesen …

Von der Leyen: Ausrüstungsprobleme noch jahrelang

Für die großen Probleme der Bundeswehr bei der Ausrüstung gibt es nach den Worten von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) keine schnelle Lösung. Im Interview mit "Bild am Sonntag" machte die Ministerin zugleich deutlich, dass die Truppe mittelfristig mehr Geld braucht. "Probleme im Grundbetrieb sind jahrelang beiseitegeschoben worden, weil wir uns auf die großen Auslandseinsätze konzentriert haben. Weiter lesen …

neues deutschland: Cecilia Malmström rudert bei TTIP zurück

Es klang zu schön, um wahr zu sein. Die neue EU-Kommission scheint in den Verhandlungen über das Freihandelsabkommen mit den USA eine Kehrtwende in dem entscheidenden Punkt Investorenschutz zu vollziehen. Der Verzicht auf die Einführung privater, dem Rechtsstaat entzogener Schiedsverfahren wäre der designierten Handelskommissarin durchaus zuzutrauen. Schließlich muss sich die langjährige Europapolitikerin heute den kritischen Fragen vieler EU-Abgeordneter stellen. Weiter lesen …