Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

26. September 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Zeitung: Von der Leyen bestellt Generäle ein

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat auf die Meldungen über eine eingeschränkte Einsatzbereitschaft der Bundeswehr reagiert: Laut eines Berichts der "Süddeutschen Zeitung" (Samstagsausgabe) bestellte sie die Inspekteure der Teilstreitkräfte für Freitagnachmittag zum Gespräch ins Ministerium. Die Inspekteure hatten am Mittwoch im Verteidigungsausschuss die teilweise äußerst schlechte Materiallage der Truppe dargelegt. Weiter lesen …

Streit um ZDF-Berichterstattung geht weiter

Der Streit um die Berichterstattung des ZDF über die Ukraine geht weiter: Dass der ZDF-Chefredakteur Peter Frey im Fernsehrat des Senders kritische Fragen der Linksfraktion-Abgeordneten Gesine Lötzsch zu einem Ukraine-Beitrag in einer "Heute"-Sendung nicht beantworten wollte, stößt auf Kritik bei den Grünen. Weiter lesen …

Air Berlin storniert Bestellung von 33 Flugzeugen

Air Berlin hat eine Bestellung von 33 Flugzeugen bei Boeing rückgängig gemacht. Man habe eine Einigung darüber erzielt, dass die Lieferverträge von 18 Boeing-737- und 15 Boeing-787-Flugzeugen zu einem Listenpreis von derzeit ungefähr fünf Milliarden US-Dollar aufgehoben werden, teilte Air Berlin am Freitag mit. Ausgleichszahlungen an Boeing seinen in der Aufhebungsvereinbarung nicht vorgesehen. Weiter lesen …

GfK: Konsumklima geht weiter zurück

Das Konsumklima in Deutschland geht weiter geht weiter zurück: Die anhaltend angespannte geopolitische Lage sowie die Konjunkturschwäche in einigen EU-Ländern hätten den Optimismus der Verbraucher im September weiter schwinden lassen, teilte das Marktforschungsinstitut GfK am Freitag mit. Weiter lesen …

Jäger: Nehmen Gefahr durch extremistische Salafisten sehr ernst

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) wertet die Festnahme eines dschihadistischen Rückkehrers aus Syrien in Mülheim/Ruhr als Beleg dafür, dass die Sicherheitsbehörden in NRW die Gefahr durch extremistische Salafisten sehr ernst nehmen. "Polizei und Verfassungsschutz sind wachsam und gehen entschlossen gegen diese gefährliche Szene vor", so Jäger gegenüber der "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe). Weiter lesen …

Snowden-Vernehmung: Opposition reicht Verfassungsklage ein

Im Streit um die die Vernehmung des Whistleblowers Edward Snowden hat die Opposition am Freitag Verfassungsklage eingereicht: Die Klage von Grünen und Linken richtet sich der Prozessbevollmächtigten Astrid Wallrabenstein von der Universität Frankfurt zufolge sowohl gegen die Bundesregierung als auch gegen die Mehrheit von Union und SPD im NSA-Untersuchungsausschuss. Diese hätten kein Interesse daran, die Vorgänge aufzuklären. Weiter lesen …

FIFA-Präsident Blatter kandidiert 2015 erneut

Der amtierende Präsident des Weltfußballverbandes (FIFA), Joseph Blatter, hat offiziell seine Kandidatur für eine fünfte Amtszeit verkündet. "Ich möchte der FIFA auch in einer fünften Amtszeit als Präsident zur Verfügung stehen und dienen", sagte Blatter am Freitag nach der Sitzung des FIFA-Exekutivkomitees in Zürich. Weiter lesen …

Junge Liberale loben FDP als "spannendste Partei Deutschlands"

Der Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen, Konstantin Kuhle, ist überzeugt, dass die FDP im nächsten Bundestag wieder vertreten sein wird: "Die FDP ist aktuell die spannendste Partei Deutschlands. Wenn es ihr gelingt, in einem großen Gespräch aller Liberalen Freiheitsprojekte für mehr Menschen zu entwerfen, kann der Wiedereinzug der Liberalen in den Deutschen Bundestag 2017 gelingen", schreibt Kuhle in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Onlineausgabe). "Dazu bedarf es aber eines gemeinsamen Ziels, das über die Ablehnung des "sozialdemokratischen Mainstreams" hinausgeht." Weiter lesen …

FREIE WÄHLER: Lebensmittelbranche breiter aufstellen

Die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion sieht aufgrund des Berichts "Nachfragemacht im Lebensmitteleinzelhandel" des Bundeskartellamts dringenden Handlungsbedarf der Politik. "Die Konzentration im Lebensmitteleinzelhandel hat ein Maß erreicht, das die Kräfte des Marktes immer mehr zuungunsten der bäuerlichen Landwirtschaft beeinflusst", zeigt sich der agrarpolitische Sprecher der Fraktion, Dr. Leopold Herz, besorgt und fordert: "Wir müssen hier gegensteuern!" Nur fünf Supermarktketten teilten sich rund 90 Prozent des Marktes. Weiter lesen …

Grüne: Merkel vernachlässigt Ebola-Epidemie

Nach Ansicht der Grünen hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Ebola-Epidemie "sträflich vernachlässigt". "Während US-Präsident Obama sich mit einem eindringlichen Appell an die Weltgemeinschaft wendet, schweigt sich die Bundeskanzlerin Merkel zur Ebola-Krise aus", erklärten die Grünen-Sprecher Uwe Kekeritz und Kordula Schulz-Asche am Freitag in Berlin. Weiter lesen …

Bayern: 62-Jähriger Angler ertrunken

Im bayerischen Landkreis Haßberge in Unterfranken ist in der Nacht auf Freitag ein 62-jähriger Angler ertrunken. Ein anderer Mann, der etwa 100 Meter entfernt von dem 62-Jährigen angelte, wollte das Opfer in der Nacht aufsuchen, hatte ihn aber nicht gefunden, wie die örtliche Polizei mitteilte. Weiter lesen …

„Gegen Bash Bug Shellshock ist Heartbleed nur Spielzeug”

„Die amerikanische Regierung warnt vor einer neuen Sicherheitslücke in Linux- und Apple Mac-Systemen wie OS X. Der sogenannte Bash Bug avanciert zu einer ernsten Bedrohung; Experten prognostizieren eine größere Gefahr als bei Heartbleed, denn die Schwachstelle besteht in der sogenannten „Bash“ (Bourne Again Shell), einem seit 30 Jahren genutzten Programm in Linux, über das man die Eingabe von Textbefehlen steuern kann. Im Gegensatz zum reinen Spy-Tool Heartbleed ermöglicht die Bash Bug die konkrete Kontrollübernahme des angegriffenen Systems." So Lucas Zaichkowsky, Enterprise Defence Architect bei AccessData, in seinem Kommentar zu der neuen Linux-/Mac-Bedrohung, die schlimmer als Heartbleed eingestuft wird. Weiter lesen …

Bayern: Elf Monate altes Mädchen ertrinkt in Badewanne

In der bayerischen Stadt Stadtbergen im Landkreis Augsburg ist ein elf Monate altes Mädchen in einer Badewanne ertrunken. Die Mutter habe das Kleinkind am Donnerstagabend gebadet und dabei kurzfristig das Badezimmer verlassen, um frische Kleidung zu holen, teilte die örtliche Polizei am Freitag mit. Bei ihrer Rückkehr fand die Mutter das Mädchen leblos in der Badewanne liegend vor. Reanimationsversuche seitens der Mutter blieben erfolglos. Weiter lesen …

Forscher "sprechen" via Schall mit Atomen

Experten der Technischen Hochschule Chalmers (CTH) haben über Schall mit künstlichen Atomen kommuniziert. Bislang war solch eine Interaktion nur über Licht möglich. Die am Projekt beteiligten Forscher, die sich aus theoretischen und experimentellen Physikern zusammensetzen, sprechen von einem "Durchbruch mit Zukunftspotenzial" - von neuen Möglichkeiten in der Quantenphysik bis hin zur Entwicklung superschneller Computer. Weiter lesen …

ZDF-Politbarometer September II 2014: AfD im Plus - aber zu wenig Abgrenzung gegen rechts

Eine Mehrheit von 62 Prozent aller Befragten hält die Luftangriffe der USA und einiger arabischer Länder gegen die IS-Terrormiliz in Syrien für gerechtfertigt. Lediglich 26 Prozent sprechen sich dagegen aus, 12 Prozent wollen sich in dieser Frage nicht festlegen. In allen Parteianhängergruppen gibt es hierbei eine - wenn auch unterschiedlich starke - mehrheitliche Unterstützung. Weiter lesen …

Deutsche Tierschützer wollen japanische Delfintreibjagden mit Fischerei-Technik beenden

Nach dem Oscar-prämierten Dokumentarfilm "Die Bucht" über die blutigen Delfintreibjagden in dem kleinen japanischen Fischerort Taiji war die Empörung weltweit sehr groß. Die Hoffnungen, dass nach dem Film die Fänge für Delfinarien und die Delfin-Massaker gestoppt werden könnten, erfüllten sich jedoch nicht. Die Jagd nach Delfinen wird bis heute fortgesetzt und die Anzahl der Delfinarien, in denen sich wildgefangene Delfine aus Taiji befinden, stieg auf weltweit 106. Weiter lesen …

Die Top-Herbstziele 2014: Rhodos boomt

Deutsche Urlauber reisen gerne nach Griechenland und zunehmend auch nach Tunesien: Das sind die auffälligsten Ergebnisse der aktuellen Auswertung zu den Top-Herbstzielen 2014 des Online-Reisebüros Opodo.de. All-Time-Favourite bei den meistgebuchten Pauschalangeboten bleibt Mallorca. Weiter lesen …

Facebook und Co. verlieren im Handel an Bedeutung

Der Social Media Hype spiegelt sich nicht in den Geschäftszahlen des Handels wieder und für den Konsumenten spielen die sozialen Netzwerke beim Kauferlebnis - von der Sensibilisierung bis hin zum Kundendienst nach dem Kauf - gar eine geringere Rolle als noch vor zwei Jahren. Zu diesem Ergebnis kommt die zweite Auflage der Digital Shopper Relevancy, einer globalen Studie von Capgemini, für die mehr als 18.000 digitale Kunden in 18 Ländern befragt wurden, um einen Einblick in die sich stetig verändernden, digitalen Kaufgewohnheiten zu erhalten. Weiter lesen …

Stress lass nach: Die geheimen Kraftquellen der Frauen

Immer unterwegs, immer unter Strom: Stress ist heute für viele Frauen ein ständiger Begleiter. Umso wichtiger sind Kraftquellen, durch die Frau positive Energie tanken und ihr Herz gegen Stress wappnen kann - und das nicht nur aktuell zum Weltherztag. Eine aktuelle repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von Coca-Cola light* zeigt, woraus Frauen ihre Energie schöpfen. Zwischenmenschliche Beziehungen spielen dabei eine Schlüsselrolle. 66 Prozent der 20- bis 49-Jährigen tanken in der Partnerschaft auf. Weiter lesen …

Umfrage: Menschen aus der Schweiz und Schweden sind am vertrauenswürdigsten, Schlusslicht sind die Amerikaner

Die Bewohner der Schweiz und Schwedens sind am vertrauenswürdigsten, die Bürger Deutschlands folgen auf Platz drei. Das ergab eine Umfrage des Magazins Reader's Digest, das mehr als 17.000 Menschen in 20 europäischen Ländern sowie zusätzlich in Russland, China, Iran, Indien und den USA gefragt hat, wem sie am ehesten vertrauen. In der Rangliste der Länder, deren Bürgern man am meisten vertraut, liegen die Schweiz und Schweden mit jeweils 86 Prozent ganz vorn, Deutschland folgt mit 65 Prozent vor Finnland (62 Prozent), Österreich (60 Prozent) und den Niederlanden (59 Prozent). Weltweit Letztplatzierte sind die USA, deren Bürgern nur 40 Prozent der Befragten "viel Vertrauen" entgegenbringen. Weiter lesen …

Zeitung: Streit um Pkw-Maut verschärft sich

Bei der Pkw-Maut verschärft sich die Konfrontation zwischen Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU): Nach Informationen der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag) lehnen Zoll und andere Behörden im Zuständigkeitsbereich des Bundesfinanzministeriums die Umsetzung von Dobrindts Maut-Plänen strikt ab. Jetzt werde überlegt, das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg damit zu beauftragen, hieß es laut des Berichts in regierungsnahen Kreisen. Weiter lesen …

70 Prozent der Deutschen zweifeln an selbstfahrenden Autos

Die Bundesbürger stehen selbstfahrenden Autos bisher reserviert gegenüber. Knapp 70 Prozent fehlt derzeit noch das Vertrauen, wenn das Fahrzeug eigenständig steuert. Gleichzeitig kann sich eine Mehrheit der Autofahrer gut vorstellen, in Zukunft auf Langstrecken am Lenkrad vom autonomen Fahrzeug abgelöst zu werden. Das zeigt eine aktuelle bevölkerungsrepräsentative Umfrage von CSC mit dem Titel "Smart Car - Das Auto der Zukunft", die bei Toluna in Auftrag gegeben wurde. Weiter lesen …

CDU-Mittelstandsvereinigung: Heimliche Steuererhöhungen beenden

Der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU, Carsten Linnemann, fordert in einem Gastbeitrag im "Handelsblatt" (Freitagausgabe) von seiner Partei, sie solle "sich ehrlich machen und auch die heimlichen Steuererhöhungen beenden". Linnemann erinnert die CDU an ihre Zusagen: "Die Union hat immer versprochen, dass es keine Steuererhöhungen geben wird." Weiter lesen …

NRW verlängert Erdgas-Claim von Exxon um drei Jahre

Trotz des Moratoriums der Landesregierung gegen Fracking macht die Industrie sich weiterhin Hoffnungen, die umstrittene Gas-Fördertechnik auch in NRW noch anwenden zu können. "Wir haben soeben auf Antrag des Konzerns ExxonMobil die Konzession für einen großen Erdgas-Claim in NRW um drei Jahre verlängert", sagte Andreas Nörten vom zuständigen Bergamt bei der Bezirksregierung in Arnsberg der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Zeitung: Eklat im ZDF-Fernsehrat wegen Ukraine-Bericht

Im ZDF-Fernsehrat ist es am vergangenen Freitag wegen der Ukraine-Berichterstattung des Senders zum Eklat gekommen: Chefredakteur Peter Frey habe kritische Nachfragen der Linksfraktions-Abgeordneten Gesine Lötzsch zu einem Bericht über die Ost-Ukraine, in dem Kämpfer mit Hakenkreuz und SS-Rune am Stahlhelm gezeigt werden, nicht beantworten wollen, wie dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe) zufolge aus einem Brief von Lötzsch an Frey hervorgeht. Weiter lesen …

Justizminister will Deutsches Institut für Menschenrechte stärken

Bundesjustizminister Heiko Maas will das Deutsche Institut für Menschenrechte stärken. Die Aufgaben und Rechte des gemeinnützigen Vereins, der aus Bundesmitteln finanziert wird, sollen durch ein eigenes Gesetz festgeschrieben werden. "Durch die Einführung einer gesetzlichen Grundlage wollen wir das Deutsche Institut für Menschenrechte in seiner internationalen Bedeutung weiter stärken", kündigte Maas in der "Frankfurter Rundschau" an. Weiter lesen …

Grüne: Gesetzentwurf für Elterngeld Plus halbherzig

Nach Ansicht der Grünen setzt Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) mit ihrem Gesetzentwurf für ein Elterngeld Plus eine an sich gute Idee nur halbherzig um. "Das Elterngeld Plus von Frau Schwesig geht nur den halben Weg zur echten Wahlfreiheit für Eltern", kritisierte die familienpolitische Sprecherin der Fraktion, Franziska Brantner, in der "Berliner Zeitung". "Es erkennt zwar endlich Teilzeit an, macht aber keinerlei Unterschied, ob nun auf eine halbe Stelle reduziert wird oder nur um eine Stunde pro Tag." Weiter lesen …

Ausreise möglicher Terrorkämpfer: Regierung prüft Strafrechtsverschärfung

Die Bundesregierung prüft eine Verschärfung des Strafrechts, um die Ausreise potenzieller Terrorkämpfer zu verhindern. Das berichtet die "Welt". Hintergrund ist die wachsende Zahl von Sympathisanten der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS). Die Praxis zeige, dass sie selbst ohne Vorlage eines Reisepasses in die Krisenregionen im Nahen Osten gelangen können. "Deshalb wäre es sinnvoll, wenn der Personalausweis zumindest mit einem sichtbaren Ausreisesperrvermerk versehen werden könnte, damit bei Vorlage des Personalausweises zum Zwecke des Grenzübertrittes deutlich wird, dass die Person das Land nicht verlassen darf", sagte Wolfgang Bosbach (CDU), der Vorsitzende des Innenausschusses, der "Welt". Weiter lesen …

TÜV hält Einsatz des Schiedsrichtersprays für illegal

Die für den 18. Oktober geplante Einführung des "Freistoß-Sprays" in der Bundesliga könnte problematisch werden. Das bei der Weltmeisterschaft genutzte und laut DFB für die Bundesliga vorgesehene Spray sei in Deutschland verboten, berichtet "Bild". Die Zeitung beruft sich auf ein Gutachten des TÜV-Rheinland, das "Bild" in Auftrag gegeben hatte. Weiter lesen …

Finanzministerium gegen Heizkosten-Zuschuss

Der von Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) geplante Heizkosten-Zuschuss für Geringverdiener steht wieder auf der Kippe. Wie "Bild" unter Berufung auf Regierungskreise berichtet, blockiert Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) das Vorhaben. Grund sie der befürchtete Anstieg der Kosten in den nächsten Jahren. Weiter lesen …

Sonntagsfrage: SPD und AfD legen zu

In der Sogenannten "Sonntagsfrage" gewinnen SPD und AfD jeweils einen Prozentpunkt hinzu. Das ist das Ergebnis des "Deutschlandtrends" im Auftrag des ARD-Morgenmagazins. Die Union und die sonstigen Parteien verlieren im Vergleich zu der Umfrage vom 4. September jeweils einen Prozentpunkt. Das Ergebnis für die Grünen und die FDP bleibt unverändert. Weiter lesen …

Zeitung: Jobcenter geben immer mehr Geld für Verwaltung aus

Die Jobcenter geben zunehmend mehr Geld, das eigentlich für die Förderung und Qualifizierung von Hartz-IV-Empfängern gedacht ist, für Verwaltung und Personal aus. 2010 flossen aus dem Topf für "Eingliederung in Arbeit" 13 Millionen Euro in das Verwaltungsbudget, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". 2013 seien es bereits 445 Millionen Euro gewesen. Das Bundesarbeitsministerium rechne damit, dass auch 2014 Mittel aus dem Förderetat entnommen werden müssen, um die Verwaltungsausgaben zu decken. Dies gehe aus einer Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervor. Weiter lesen …

Lammert verärgert über das Verhalten der Bundesregierung

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) ist über das Verhalten der Bundesregierung verärgert. Laut eines Berichts der "Süddeutschen Zeitung" rüffelte Lammert in der Sitzung des Ältestenrats am Donnerstag das Kabinett ungewöhnlich scharf. Anlass war die "Befragung der Bundesregierung" am Vortag. Mit diesem Tagesordnungspunkt beginnen die Sitzungswochen des Bundestags. An der Befragung hatte am Mittwoch kein einziger Minister teilgenommen, schreibt die SZ. Weiter lesen …

Jeder Zweite für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen

Die Forderung, in Deutschland mehr Flüchtlinge aufzunehmen, stößt auf ein geteiltes Echo bei den Deutschen. Während die eine Hälfte (48 Prozent) die Aufnahme von mehr Flüchtlingen befürwortet, lehnen dies fast genauso viele (45 Prozent) ab. Das ist das Ergebnis des "Deutschlandtrends" im Auftrag des ARD-Morgenmagazins, der am Freitagmorgen veröffentlicht wurde. Weiter lesen …

American Jewish Committee fordert besseren Schutz jüdischer Gemeinden

Das American Jewish Committee (AJC) hat die EU-Staaten aufgefordert, angesichts einer erhöhten Bedrohungslage infolge der internationalen Allianz gegen die Dschihadisten-Miliz "Islamischer Staat" (IS) mehr für den Schutz jüdischer Gemeinden zu tun: "Unbestritten sollte sein, dass jüdische Einrichtungen eine durchweg höhere Gefährdungslage haben, als andere öffentliche Einrichtungen und daher auch besonderer Schutzmaßnahmen bedürfen. Diese Einsicht hat sicher leider noch nicht in allen europäischen Hauptstädten durchgesetzt", sagte der Direktor des AJC-Europabüros in Brüssel, Stephan Kramer, dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). Weiter lesen …

Riexinger wirft Seehofer "Gaga-Populismus" vor

Dass Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) vor dem Hintergrund des Schottland-Referendums eine größere Eigenständigkeit seines Bundeslandes durchsetzen will, stößt bei der Linkspartei auf scharfe Kritik: "Das ist Gaga-Populismus mit einem ernsten Kern. Ich warne vor einem Spiel mit dem Feuer", sagte Linken-Chef Bernd Riexinger dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). Bayern sei nicht Schottland. "Mit der Separatismuskarte kann man vielleicht Wahlkämpfe rechts von der AfD führen, aber wer Kurs auf der 19. Jahrhundert nimmt, schadet vor allem der bayerischen Wirtschaft, da mit neuen Grenzen die Absatzmärkte wegbrechen." Weiter lesen …

Gabriel plant einheitliche Anlaufstellen für Gründer

Unternehmensgründer sollen in Zukunft weniger Zeit in Behördengänge und Papierkram investieren müssen: Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant laut eines Berichts der F.A.Z. einheitliche Anlaufstellen für Gründer, eine digitale Behördenkommunikation und transparentere Informationen über die verschiedenen Unterstützungsangebote. Weiter lesen …

Rohani: Westen mitverantwortlich für IS-Terror

Der iranische Präsident Hassan Rohani hat dem Westen vorgeworfen, für den wachsenden Terror des sogenannten "Islamischen Staates" (IS) und anderer extremistischer Gruppierungen mitverantwortlich zu sein. Der Kolonialismus und der Rassismus der Vergangenheit hätten zur heutigen Feindseligkeit gegen den Westen geführt, so Rohani am Donnerstag vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York. Weiter lesen …

CDU-Politiker von Stetten: Mietpreisbremse macht Mieter zum Verlierer

Der Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand, Christian von Stetten (CDU), hat die geplante Mietpreisbremse der Großen Koalition schwer kritisiert. "Am Ende werden die Mieter Verlierer der Mietpreisbremse sein. Die Mieten werden jetzt schon früher angehoben und Investoren halten sich zurück. Es werden noch weniger Wohnungen gebaut" sagte von Stetten gegenüber der "Bild"-Zeitung. Weiter lesen …

Collien Ulmen-Fernandes und Ehemann Christian Ulmen: "Wir stehen total auf Zombiefilme"

In ihrer neuen Web-Serie "MANN/FRAU" machen sich Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes (32) und Ehemann Christian Ulmen (38) zwar über Männer- und Frauenklischees lustig - in der neuen GRAZIA (Ausgabe 40/14, ab heute im Handel) verrät Christian aber, dass Collien alles andere als eine typische Frau ist: "Sie kann gut Ikea-Betten aufbauen. Sie ist handwerklich begabt, was man auf den ersten Blick nicht vermutet." Weiter lesen …

Annette Frier: Schlechte Arbeitsbedingungen für Schauspieler

Schauspielerin Annette Frier bedauert die nach ihrer Ansicht zunehmend schlechten Arbeitsbedingungen in ihrem Beruf. "Zur Zeit bin ich nur indirekt betroffen, weil ich viel drehe. Die anderen 98 Prozent haben wenig Arbeit, werden immer schlechter entlohnt, kriegen oftmals kein Hotel bezahlt, wenn sie mal auswärts drehen, auch Fahrtkosten werden immer seltener erstattet", sagte Frier der "Welt". Weiter lesen …

Victoria Beckham zur UNAIDS-Sonderbotschafterin ernannz

Die britische Sängerin und Designerin Victoria Beckham ist zur Sonderbotschafterin des UN-Projekts zur Koordinierung der Maßnahmen im Kampf gegen Aids UNAIDS ernannt worden. "Ich träume von einer Generation, die ohne HIV leben kann, und ich weiß, dass Victorias Unterstützung uns helfen wird, unser gemeinsames Ziel zu erreichen", sagte UNAIDS-Direktor Michel Sidibé am Donnerstag. Weiter lesen …