Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

27. September 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Von der Leyen: Bundeswehr kann nicht alle Nato-Verpflichtungen erfüllen

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat eingeräumt, dass die Bundeswehr gegenwärtig nicht alle Verpflichtungen erfüllen kann, die sie gegenüber der Nato eingegangen ist. "Bei den fliegenden Systemen liegen wir im Augenblick unter den vor einem Jahr gemeldeten Zielzahlen, was wir binnen 180 Tagen der Nato im Alarmfall zur Verfügung stellen wollen", sagte von der Leyen "Bild am Sonntag". Weiter lesen …

Maas bei Gesetzesverschärfungen für IS-Terroristen zurückhaltend

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) steht Gesetzesverschärfungen zur Bekämpfung der Terroristen des Islamischen Staats (IS) skeptisch gegenüber. Maas sagte "Bild am Sonntag": "Wir tun alles, um Terroristen auch mit den Mitteln des Strafrechts zu bekämpfen. Ich warne vor purem Aktionismus. Denn wir dürfen nicht aus Angst vor dem IS-Terrorismus unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung beschädigen. Wenn wir unseren Rechtsstaat beschneiden, hätten die Terroristen eines ihrer Ziele bereits erreicht." Weiter lesen …

Steinmeier warnt vor Rückkehr des Ost-West-Konflikts

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat mit Blick auf die Krise in der Ukraine vor einer Rückkehr des Ost-West-Konflikts gewarnt. "Wir dürfen nicht zulassen, dass die alte Spaltung von West und Ost in die Vereinten Nationen zurückkehrt", sagte Steinmeier am Samstag vor der UN-Generalversammlung in New York. Der Außenminister betonte, dass er sich bezüglich der Ukraine "keine Illusionen" mache: "Noch sind wir weit entfernt von einer politischen Lösung." Weiter lesen …

Lucke empört über Schäubles "niveaulose Angriffe"

Der Sprecher der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, hat die Kritik von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) an seiner Partei scharf zurückgewiesen: "Die niveaulosen Angriffe des Bundesfinanzministers offenbaren seine Hilflosigkeit im Umgang mit einer Partei, die der Bevölkerung gerade gegenüber seiner Politik die Augen öffnet und wachsenden Zuspruch findet", sagte Lucke dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). Weiter lesen …

Zivilschutz: Delegierte fordern sichere Finanzen

Die 61. Delegiertenversammlung des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) hat heute in Lippstadt (Nordrhein-Westfalen) eine Resolution zum Katastrophenschutz beschlossen: "Wir wollen ein weiteres Signal nach Berlin senden, damit der Bund die ergänzende Ausstattung im Zivilschutz vereinbarungsgemäß und konzeptkonform modernisiert", erklärte DFV-Präsident Hans-Peter Kröger. Weiter lesen …

Verteidigungsministerium prüft militärischen Schutz für Ebola-Helfer

Das Bundesverteidigungsministerium prüft, die freiwilligen Ebola-Helfer aus Deutschland im Einsatzgebiet militärisch schützen zu lassen oder zu bewaffnen. Wie das Nachrichten-Magazin "Der Spiegel" berichtet, fordern Experten des Hauses in einem Papier an Staatssekretär Gerd Hoofe, eine Entscheidung über die "mögliche Bewaffnung des Personals zum Selbstschutz" oder die "Bereitstellung möglicher Sicherheitskräfte" zu treffen. Weiter lesen …

Somalia: 33-Jährige wegen Ehebruchs gesteinigt

In einem von der radikalislamischen Shebab-Miliz kontrollierten Teil von Somalia ist eine 33-jährige Frau, die mit mehreren Männern verheiratet gewesen sein soll, gesteinigt worden. Die Frau sei am Freitag bis zum Hals eingegraben und von vermummten Männern mit Steinen und Felsen beworfen worden, heißt es in örtlichen Medienberichten vom Samstag. Weiter lesen …

ZDF weist Kritik an Ukraine-Berichterstattung zurück

Das ZDF weist Versuche, seine Krisenberichterstattung über die Ukraine zu diskreditieren, zurück. Das ZDF hat sich immer wieder kritisch mit den Gruppen des "rechten Sektors" in der Ukraine auseinandergesetzt, die Russland-Politik der NATO kritisch analysiert und etwa den russischen Botschafter in Berlin mehrfach in die Talksendung "maybrit illner" eingeladen. Der Fernsehrat hat in seiner letzten Sitzung die Berichterstattung des ZDF aus der Ukraine und Russland ausdrücklich gewürdigt und unterstützt. Weiter lesen …

Katalonien plant Referendum über Abspaltung von Spanien für Anfang November

Die spanische Region Katalonien plant, am 9. November ein Referendum über die Unabhängigkeit von Spanien abzuhalten. Artur Mas, Präsident der Region, unterzeichnete laut örtlichen Medienberichten ein entsprechendes Dekret. Erst vor gut einer Woche hatte das katalanische Parlament der Abhaltung eines Referendums über die Unabhängigkeit der Region von Spanien zugestimmt. Weiter lesen …

Schlag mich! - Das Spiel mit der Dominanz

Für die einen ein Jahrhundertroman, für die anderen Papierverschwendung: Egal wie die eigene Einstellung zum Besteller "Shades of Grey" lautet, das Buch hat die vermeintlich dunkle Welt des BDSM salonfähig gemacht. Denn viele Frauen, aber auch Männer, träumen insgeheim davon, sich zu unterwerfen und dem Partner die Führung zu überlassen. Dominanz lautet das Stichwort! Weiter lesen …

Norma Group sieht sich gut gerüstet für Zukäufe

Der Anbieter von innovativen Verbindungstechnologien, die Norma Group, sieht sich gut gerüstet für größere Zukäufe. "Wir können größere Volumen stemmen als in der Vergangenheit. 200 Millionen für eine Übernahme wären möglich", sagte Werner Deggim, Chef des im MDAX notierten Unternehmens, der "Welt am Sonntag". "Wir sind ständig in Gesprächen mit potenziellen Kandidaten - auch heute." Weiter lesen …

SPD fürchtet weitere Verzögerungen beim A400M

Der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rainer Arnold, hält weitere Auslieferungsverzögerungen des Militärtransporters A400M für möglich. "Uns wurde mitgeteilt, dass sich die Auslieferung wohl von November auf Dezember verzögert. Bevor der A400M nicht auf dem Hof steht, glaube ich nichts mehr", sagte Arnold dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). "Ich habe kein Vertrauen mehr in Liefertermine, die dann wieder nicht eingehalten werden." Weiter lesen …

Großraum Nürnberg: Hauskauf vor den Toren der Stadt ist teuer

Immobilien im Großraum Nürnberg sind begehrt. Dabei gilt: Je näher die Gemeinde an einer der drei Großstädte Nürnberg, Fürth oder Erlangen liegt, desto höher sind die Preise. Auch eine gute Infrastruktur und attraktive Arbeitgeber in der Region machen Häuser in den Landkreisen rund um das Städtedreieck für Käufer interessant. Die aktuelle Kaufpreisanalyse von immowelt.de, dem führenden Immobilienportal für die Region Nürnberg, zeigt: Häuser im Landkreis Erlangen-Höchstadt sind mit 2.124 Euro pro Quadratmeter weiterhin am teuersten. Die mittleren Angebotspreise für ein Haus im Landkreis Roth liegen bei 1.773 Euro pro Quadratmeter. Die Landkreise Nürnberger Land und Fürth sowie die kreisfreie Stadt Schwabach liegen im Mittelfeld. Weiter lesen …

Suchmaschine ohne Datenklau: Swisscows kommt aus der Schweiz

Eine Suchmaschine beherrscht die Welt - und sammelt täglich mehr Daten als uns lieb ist. Die bislang nahezu alternativlose Datenkrake aus den USA bekommt jetzt ernste Konkurrenz aus der Schweiz. Mit Swisscows (http://www.swisscows.de/) ist dort bereits vor einigen Monaten eine sichere Suchmaschine gestartet, die nun auch in Deutschland und anderen Ländern genutzt werden kann. Damit ist eine komplett anonyme Websuche für jeden Nutzer möglich - ohne Speicherung seiner Daten. Weiter lesen …

Merkel: Schulen müssen Herausforderungen der digitalen Welt annehmen

Bundeskanzlerin Angela Merkel macht sich für die Vermittlung von Computerkenntnissen in den Schulen stark. Lehrinhalte müssten sich mit den Zeiten verändern, sagt Merkel in ihrem neuen Video-Podcast. Die "digitale Welt" sei aus ihrer Sicht die größte Herausforderung für die Schulen. Als Beispiele nennt die Bundeskanzlerin die Nutzung digitaler Medien und der Umgang mit den eigenen Persönlichkeitsrechten. In welcher Form das in die Lehrpläne eingearbeitet werde, sei die Entscheidung der Bundesländer. Weiter lesen …

Herzforscher fordert vollen Zugriff auf Pharma-Daten

Der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung, Thomas Eschenhagen, fordert mehr Transparenz von der Europäischen Arzneimittel-Behörde EMA. "Wir brauchen vollen Zugriff auf alle Daten, die für die Zulassung eines Medikaments eingereicht wurden. Jeder Wissenschaftler soll sie lesen und speichern dürfen, wenn er nachweist, dass er nicht für einen Konkurrenten des Herstellers arbeitet", sagte Eschenhagen dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Mirco Wolf Wiegert: "Es ist eine sehr große Freude, sich selbstständig zu machen!"

Mirco Wolf Wiegert, Gründer von fritz-kola, motiviert in einem Film der Deutschen Gründer- und Unternehmertage über seine Erfolgsgeschichte andere Gründerinnen und Gründer. Alles fing in einem Studentenwohnheim an: Mirco Wolf Wiegert, Gründer von "fritz-kola" testete mit seinem Freund und Mitgründer Lorenz Hampl an einem Barabend 2002 im Studentenwohnheim die ersten fritz-kola-Flaschen. Die Kolas in den klassisch braunen Bierflaschen, provisorisch beklebt mit Etiketten aus dem Kopierladen, finden sofort großen Anklang: Bereits kurz danach werden die ersten 170 Kisten des Getränks produziert. Weiter lesen …

"Shellshock": Botnetz greift US-Ministerium an

Hacker haben die Sicherheitslücke "Shellshock", die diverse Unix-artige Betriebssysteme betrifft, bereits aktiv ausgenutzt. "Wir haben ein Botnetz namens 'wopbot' gefunden, das auf Linux-Servern läuft und über die Shellshock-Lücke automatisch andere Server infiziert", so Emanuele Gentili, CEO des IT-Security-Experten Tiger Seciurity, gegenüber "iTnews". Das Botnetz hat schon Systeme des Pentagons ins Visier genommen und Attacken gegen den Content-Delivery-Spezialisten Akamai gestartet. Weiter lesen …

Eltern allein zu Haus:

Der Auszug der Kinder aus dem elterlichen Nest - ein schwerer Tag für deutsche Mütter und Väter? Ganz im Gegenteil: Jeder Zweite (48 Prozent) freut sich auf die Zeit ohne Kinder im Haus. Das ergab eine aktuelle Studie von deals.com, ein Portal für kostenlose Gutscheine und Rabatte. Weiter lesen …

Söder verlangt Flexibilität bei der Einkommensteuer

Der bayerische Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) hat sich für Zu- und Abschläge der Bundesländer bei der Einkommen- und Erbschaftsteuer ausgesprochen. "Wir könnten eine Spanne von zwei, drei Prozentpunkten Zu- und Abschlag für die Länder bei der Einkommensteuer gut ertragen", sagte Söder dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

"Allzeit bereit"

Eine Möglichkeit zum Sex kann sich immer ergeben. Davon scheint laut einer repräsentativen Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" jeder vierte (26,1 Prozent) Mann auszugehen. Denn so hoch ist der Anteil der männlichen Befragten, die "fast immer" für den "Fall der Fälle" ein Kondom bei sich haben. Weiter lesen …

Wald unter Druck - Politik und Naturschützer fordern Taten

Das Waldsterben ist für viele kein Thema mehr. Stattdessen wird der Wettstreit um eine möglichst intensive Waldnutzung durch die Ukraine-Krise weiter angeheizt. Auch in Deutschland geschieht dies oftmals auf Kosten der Waldökologie, sozialer Standards und stabiler natürlicher Wälder. Anlässlich des weltweiten FSC-Friday fordern Vertreter von Umweltverbänden, Wirtschaft und Politik ein klares Bekenntnis der Politik für die Standards des Forest Stewardship Councils (FSC) und eine deutliche Abgrenzung gegenüber dem PEFC-Siegel. Weiter lesen …

Motivationsfaktor Publikum: Das Anfeuern am Streckenrand lässt 75 Prozent der Marathonläufer durchhalten

75 Prozent der Marathonläufer geben an, dass sie der Jubel des Publikums am meisten motiviert. Als Hotelpartner des BMW BERLIN-MARATHON hat Holiday Inn in einer forsa-Umfrage Marathonläufer zu ihren Erfahrungen befragt.* Gemeinsam mit Ausdauersportler Joey Kelly können Fans in der Holiday Inn Friends and Family Zone ihre persönlichen Laufstars mit extra Motivation ins Ziel schicken. Weiter lesen …

Auch rezeptfreie Medikamente können die Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen

Bei Schmerzen oder leichten Erkrankungen wie einer Erkältung ist die Einnahme rezeptfreier Arzneimittel weit verbreitet. Laut Statistischem Bundesamt gab in einer Befragung ein Drittel der Teilnehmer an, in den vergangenen drei Monaten aufgrund von Kopf- oder Zahnschmerzen Schmerzmittel eingenommen zu haben. Mittel gegen Erkältung nahmen über 20 Prozent ein. Über längere Zeit sollten rezeptfreie Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht angewendet werden. Weiter lesen …

Das Baby ist da, die Lust weg

Erotik scheint ein reichlich langweiliges Kapitel im Leben vieler Eltern zu sein. Besonders, wenn die Kinder noch klein sind. Eher wenig Lust auf Sex haben dabei nicht nur die Mütter nach der Geburt. Neue Studien, belegen nun, dass es jungen Väter genauso geht. Weiter lesen …

Mehr Geld, mehr Operationen?

Greifen Ärzte gern zum Messer, weil der chirurgische Eingriff besser bezahlt wird als eine Therapie ohne Operation? Diesen Schluss könne man aus einem Bericht der gesetzlichen und privaten Krankenversicherer sowie der Deutschen Krankenhausgesellschaft ziehen, berichtet die "Apotheken Umschau". Weiter lesen …

Forscher machen Anthrax zum Krebskiller

Milzbrand auslösende Sporen (Anthrax) sollen künftig bei der Suche nach neuen Krebstherapien zum Einsatz kommen. "Anthrax hat die Fähigkeit, Enzyme in Zellen zu transportieren", sagt Bradley Pentelute, Forscher des Massachusetts Institut of Technology (MIT). Anthrax hat traurige Berühmtheit erlangt, indem Terroristen das Virus an US-Behörden versendeten. Weiter lesen …

Wenn Vierbeiner und Kleinkinder zusammen leben, müssen alle sich an Regeln halten

Oft ist der Hund schon im Haus, wenn ein Baby die Familie komplettiert. Bei einem gut erzogenen, friedlichen Tier ist das auch kein Problem. Dabei müssen aber klare Regeln gelten: "Herrchen oder Frauchen muss dem Hund konsequent klarmachen, was er darf, wie nah er beispielsweise an das Baby heran kann, an welcher Stelle der Hund schlafen kann, welche Decke für ihn und welche für das Baby da ist", erklärt Hundetrainer Thomas Baumann aus Nichel in Brandenburg im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Weiter lesen …

Opel-Chef Karl-Thomas Neumann: Erfahrungen aus politischer Arbeit sind bei unpopulären Entscheidungen nützlich

Opel-Chef Neumann war während seiner Studentenzeit politisch höchst aktiv. Im Interview mit dem "Lufthansa Exclusive"-Magazin sagte der Vorstandsvorsitzende des Autobauers: "Ich war demonstrieren und generell zu vielem kritisch eingestellt. Ich habe oft an Podiumsdiskussionen teilgenommen. Das war eine wichtige Erfahrung: Ich habe gelernt, auch unpopuläre Positionen zu vertreten und durchzuhalten. Das hat mir fürs Leben geholfen." Weiter lesen …

Nach Zugausfällen wegen Lokführermangel: Niedersachsen straft Bahn ab

Die Zugausfälle mangels Lokführern zwischen Emden und Münster haben ein Nachspiel für die Deutsche Bahn: Das Land Niedersachsen will dem Dienstleister im regionalen Schienenverkehr weniger Geld zahlen. Das bestätigte ein Sprecher der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Es hat diverse Besprechungen gegeben und es sind diverse Briefe geschrieben worden", zitiert das Blatt den Sprecher. Da sich die Situation aber nicht verbessert habe, würden jetzt die Zahlungen gekürzt. Der Betrag stehe noch nicht fest, "aber es wird so kommen". Weiter lesen …

Grünen-Chef fordert Türkei zur Abgrenzung gegen Terrormilizen auf

Grünen-Chef Cem Özdemir hat die Türkei aufgefordert, islamistischen Gotteskriegern und der Terrormiliz IS nicht länger Rückzugsmöglichkeiten zu bieten. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" erklärte Özdemir, die Regierung in Ankara müsse "jetzt liefern". Sie sei bisher nach dem Motto "Der Feind meines Feindes ist mein Freund" mit der IS umgegangen, um den syrischen Diktator Assad und dessen brutales Regime zu stoppen. "Aber das Mittel gegen Assad kann doch nicht IS sein" , kritisierte der Grünen-Chef die türkische Regierung. Auch gegen die arabischen Staaten sei "Klartext nötig" . Weiter lesen …

Krebshilfe für Rauchverbot in Autos mit Kindern

Die Deutsche Krebshilfe hält das französische Anti-Tabak-Gesetz für "richtungsweisend", wonach Rauchen in Autos mit Kindern unter Strafe gestellt wird. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" erklärte Hauptgeschäftsführer Gerd Nettekoven, seine Organisation plädiere dafür, dass auch in Deutschland kein Kind mehr den Gefahren des Passivrauchens ausgesetzt werde - auch nicht in Autos. Nettekoven nannte das Vorhaben der französischen Regierung einen mutigen, aber nachvollziehbaren und konsequenten Schritt. Allein in Deutschland stürben jedes Jahr mindestens 3300 Menschen an den Folgen des Passivrauchens. "Die Deutsche Krebshilfe appelliert immer wieder an die Eltern, nicht in Gegenwart von Kindern zu rauchen, denn diese sind besonders gefährdet", erklärte Nettekoven. Weiter lesen …

Neuer Ärger für Eon-Tochter in Brasilien

Eon hat neuen Ärger in Brasilien: Die Rettung der Tochter Eneva sei schwieriger als gedacht. Zwar habe Eon im Sommer eine Kapitalerhöhung zugesagt, doch Banken zögerten nun mit der Einhaltung ihrer Kreditzusagen, erfuhr die "Rheinische Post" aus Konzernkreisen. "Noch sind nicht alle Voraussetzungen für die Kapitalerhöhung erfüllt, aber alle Beteiligten arbeiten daran", sagte Eon-Sprecher Josef Nelles der Zeitung. Weiter lesen …

LBBW fordert von Ex-Managern 120 Millionen Euro

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) fordert laut einem Bericht der "Stuttgarter Zeitung" von drei Ex-Managern ihrer Immobilientochter Schadenersatz in Höhe von 120 Millionen Euro. Eine entsprechende Zivilklage sei beim Landgericht Stuttgart anhängig, bestätigte ein Gerichtssprecher. Begründet werde die Forderung "mit verschiedenen Bauprojekten, unter anderem dem sogenannten Rumänien-Engagement". Weiter lesen …

Katrin Göring-Eckardt: Bundesregierung soll anständiges Konzept für die Flüchtlingspolitik vorlegen

Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, fordert in einem Interview mit der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Samstagsausgabe) von der Bundesregierung mehr Engagement in der Flüchtlingspolitik: " Die Bundesregierung sollte endlich ein anständiges Konzept für die Flüchtlingspolitik vorlegen, anstatt symbolische Maßnahmen als Lösungen zu verkaufen". Weiter lesen …

EU-Kommission: Chancen für Dobrindts veränderte Maut-Pläne steigen

Die Chancen für die umstrittenen Maut-Pläne von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) haben sich aus Sicht der Brüsseler EU-Kommission deutlich verbessert. Grund dafür ist, dass die Straßennutzungsgebühr laut Plan künftig nur für Autobahnen und Bundesstraßen gelten soll, berichtet die "Welt" unter Berufung auf hochrangige Vertreter der EU-Kommission, die mit den deutschen Maut-Plänen befasst sind. Weiter lesen …

Donezk: Neues Treffen in Minsk vor Erfüllung alter Vereinbarungen sinnlos

Ein nächstes Ministertreffen zur Regelung in der Donbass-Region soll erst nach der Erfüllung der früher erzielten Vereinbarungen einberufen werden. Das erklärte der Vizeregierungschef der selbsternannten "Volksrepublik Donezk" im Osten der Ukraine, Andrej Purgin, am Freitag. Der Beitrag von Radio "Stimme Russlands" beruft Berufung sich auf eine Meldung der Nachrichtenagentur RIA Novosti. Weiter lesen …

Linke will mit SPD und Grünen neuen Heizkostenzuschuss durchsetzen

Die Linkspartei will die linke Mehrheit im Bundestag nutzen, um gegen den Widerstand aus der Union die Wiedereinführung des Heizkostenzuschusses für Geringverdiener durchzusetzen. "Wir sollten die rot-rot-grüne Mehrheit im Bundestag für einen Akt der politischen Nothilfe vor dem Winterbeginn nutzen", sagte die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). Weiter lesen …

WHO: Zahl der Ebola-Toten steigt auf über 3.000

Die Zahl der Ebola-Toten in Westafrika ist der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge auf über 3.000 gestiegen. Insgesamt seien seit dem Beginn der Epidemie im März mehr als 6.500 Fälle registriert worden, teilte die WHO am Freitag mit. Am schwersten betroffen sei weiter Liberia. Dort seien in nur zwei Tagen mehr als 150 Menschen an dem Virus gestorben, insgesamt verzeichnete das Land bisher 1.830 Ebola-Tote. Weiter lesen …

Menschenrechtsverletzungen in Deutschland: Zugang zum Recht für alle Menschen sicherstellen

Bundesjustizminister Heiko Maas will künftig verstärkt daran arbeiten, die Durchsetzung der Menschenrechte in Deutschland einfacher zu gestalten. Anlässlich des zweiten Berliner Menschenrechtstages sagte Maas auf einer Veranstaltung des Deutschen Instituts für Menschenrechte, zwar habe Deutschland bei den Möglichkeiten, Menschen- und Grundrechte durchzusetzen, ein im Großen und Ganzen hohes Niveau. Dennoch gebe es aber auch hierzulande noch viele Situationen, in denen Menschen ihre Rechte nicht einforderten. Weiter lesen …

UNHCR-Bericht: Globale Krisen lassen Asylbewerberzahlen ansteigen

Die Zahl der Asylanträge ist in der ersten Hälfte des Jahres durch die globalen Krisen weiter angestiegen: Einem Bericht des UN-Flüchtlingskommissariats (UNHCR) zufolge haben zwischen Anfang Januar und Ende Juni 2014 rund 330.700 Menschen in verschiedenen Industriestaaten um Asyl ersucht. Das entspricht einem Anstieg von 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bis zum Ende des Jahres rechne man mit rund 700.000 Asylsuchenden. Weiter lesen …

Für die Banane ist es 5 vor 12

Gestern um 5 vor 12 stand sie still, die Turmuhr des Hamburger Michels. Dann entrollte sich über die Uhr das zwölf mal acht Meter große Banner, mit Bananen anstelle der Zeiger. Weithin sichtbar wurde so die Botschaft: Für die Banane ist es 5 vor 12! Preisdruck und steigende Produktionskosten bedrohen die Existenzgrundlage der Bananenproduzenten. Mehr fair gehandelte Bananen auf den Markt, das forderte TransFair zum Banana Fairday in Hamburg unterstützt von der Fairtrade Stadt Hamburg und der St. Michaelis Gemeinde. Weiter lesen …

Innenminister Jäger: Wir nehmen die Gefahr durch salafistische Extremisten sehr ernst

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) wertet die Festnahme eines dschihadistischen Rückkehres aus Syrien in Mülheim/Ruhr als Beleg dafür, dass die Sicherheitsbehörden in NRW die Gefahr durch extremistische Salafisten sehr ernst nehmen. "Polizei und Verfassungsschutz sind wachsam und gehen entschlossen gegen diese gefährliche Szene vor", so Jäger gegenüber der Rheinischen Post. Weiter lesen …

Peter Knäbel wird "Direktor Profifußball" des HSV

Der Hamburger SV setzt die Neubesetzung seiner sportlichen Führung fort. Peter Knäbel wird ab 1. Oktober neuer Direktor Profifußball des Vereins. Der 47-jährige, ehemalige Bundesligaprofi arbeitete seit 2009 als technischer Direktor des Schweizerischen Fußballverbandes und wird zukünftig für die sportlichen Belange der Bundesligamannschaft zuständig sein. "Wir freuen uns sehr, dass wir Peter Knäbel für unsere Neuausrichtung gewinnen konnten. Er genießt im internationalen Fußball große Anerkennung und ist ein ausgewiesener Fachmann auf seinem Gebiet", sagt der Vorstandsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer. Weiter lesen …

Denzel Washington: "Ich halte nichts von Ruhestand"

In dem Actionthriller "The Equalizer" (Kinostart: 9. Oktober) metzelt Denzel Washington in einem russischen Baumarkt reihenweise russische Killer nieder. "Die Russen sind schon seit langer Zeit in Hollywood die Bösen", sagt der 59-Jährige im Gespräch mit TV Movie (Ausgabe 21/2014) - und schlägt ein neues Feindbild vor: "Vielleicht sollten es mal die Schweden sein". Weiter lesen …

Jake Gyllenhaal: "Ich fühlte mich wie ein hungriger Kojote"

Für seine Rolle als abgehalfterter Videoreporter in "Nightcrawler" (Kinostart: 13. November) musste Jake Gyllenhaal 13 Kilo abnehmen. Die Diät wurde vor allem für seine Umwelt zur Tortur. "Immer wenn ich schlechte Laune hatte, meinte meine Mutter besorgt: 'Iss doch etwas!'", lacht der Hollywoodstar im Gespräch mit der neuen TV Movie (Ausgabe 21/2014). Drei Monate habe er sich nur von Crackern, etwas Fleisch und Salat ernährt, damit seine Filmfigur authentisch wirkte. "Ich fühlte mich zwar wie ein verhungerter Kojote - aber das passte total zur Rolle." Weiter lesen …

Bundeskartellamts-Präsident Andreas Mundt zur "WR/WAZ"-Insolvenz: "Insolvenzantrag ändert nichts an unserer Bewertung"

Eigentlich wollte die Funke Mediengruppe sieben Ausgaben von "Westfälische Rundschau" und "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" an das Medienhaus Lensing verkaufen. Weil das Bundeskartellamt angekündigt hatte, den Verkauf zu untersagen, müsse die Funke Mediengruppe nun für den Westfälischen Zeitungsverlag, der die Ausgaben herausgibt, Insolvenz anmelden. Weiter lesen …

"Rettet Studio A" Gruppe kämpft um die Rettung des Musikwahrzeichens, stoppt Eigentumswohnungen

Ein lokaler Bauträger droht mit der Zerstörung eines der bedeutendsten Wahrzeichen der "Music City" und eine wachsende Gruppe von Denkmalschützern und besorgten Bürgern organisiert sich, um den Abriss zu verhindern. Das legendäre RCA Victor Studio A gilt als eine der bedeutendsten historischen Standorte an der Music Row und sein Abbruch ist bereits im Dezember geplant. Es soll durch Eigentumswohnungen und Geschäfte ersetzt werden. Die Kampagne der Basisorganisation "Rettet Studio A fordert eine Lösung, die es dem Bauträger erlaubt, einen angemessenen Gewinn mit seiner Investition zu erzielen und gleichzeitig die physische Struktur des Studio A zu erhalten. Man versucht mit dem Mann, der hinter der Abrissbirne steht, einen Kompromiss zu finden, bevor dieses Wahrzeichen für immer verschwindet. Weiter lesen …

Kabarettistin Maren Kroymann fordert: Steht zu eurer Liebe!

Die Kabarettistin und Schauspielerin Maren Kroymann bedauert, dass nicht mehr Menschen zu ihrer homosexuellen Liebe stehen: "Denn wenn sich alle outen, ist das Leben für alle leichter. Das ist so wie mit den Leuten, die auf die Gewerkschaft schimpfen, aber die Lohn-erhöhung gerne mitnehmen. Das finde ich schade, ich hätte gerne mehr Mut gemacht", sagte Kroymann dem Magazin des "Kölner Stadt-Anzeiger". Kroymann hatte 1993 öffentlich erklärt, lesbisch zu sein. Weiter lesen …

US-Regisseur und -Schauspieler John Turturro: "Wir können mehr als nur einen Menschen lieben"

Mit Blick auf seine Rolle als zufälliger Gigolo in seinem neuen Film "Plötzlich Gigolo" bekennt US-Regisseur und -Schauspieler John Turturro im Sky-Talk-Interview mit dem aktuellen "Lufthansa Magazin": "Ich glaube, wir haben die Kapazität, mehr als nur einen Menschen zu lieben. Und das opfern wir, wenn wir uns für einen bestimmten Menschen entscheiden." Diese Haltung führe im realen Leben gelegentlich zu Eifersucht bei seiner Frau, der Schauspielerin Katherine Borowitz. "Aber sie weiß, dass ich nicht nur auf eine bestimmte Weise mit Frauen zusammen sein kann", erläutert Turturro, "und sie weiß, dass ich diese Freiheit brauche". Weiter lesen …

US-Band OneRepublic widmet neues Video "I Lived" erkranktem Teenager

Für die neue Single "I Lived" aus ihrem aktuellen Album "Native" haben OneRepublic einen ganz besonderen Videoclip gedreht, der heute (26.09.) Weltpremiere feiert und ab sofort online zu sehen ist. Im Clip zu "I Lived" zeigt die Band um Frontmann und Songwriter Ryan Tedder den 15-jährigen Bryan Warnecke, der seit seiner Geburt an der Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose leidet. Weiter lesen …

Sichtbarstes Zeichen des vollzogenen Putsches

Der Euro erlebt seit einigen Monaten einen gewaltigen Absturz – noch Anfang Juli erhielt man für einen Euro rund 1,40 US-Dollar. Seitdem fiel die Gemeinschaftswährung um rund 10 Prozent (für Währungen und angesichts des kurzen Zeitraums eine schon fast dramatisch zu nennende Entwicklung). Nur mehr 1,27 US-Dollar erhält man nun für einen Euro und die großen Investmenthäuser sehen den Weg zur Parität mit der US-Währung bereits vorherbestimmt. Weiter lesen …