Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

1. Februar 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

1. Bundesliga: Hoffenheim gewinnt gegen Hamburg 3:0

Am 19. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga besiegte 1899 Hoffenheim den Hamburger SV mit 3:0. Damit verliert Hamburg die fünfte Partie in Folge und steht gegenwärtig auf dem 16. Rang. In den übrigen Partien gewann Bayer Leverkusen gegen den VfB Stuttgart mit 2:1, Schalke 04 besiegte den VfL Wolfsburg ebenfalls mit 2:1, Augsburg gewann gegen Werder Bremen mit 3:1 und Freiburg unterlag Mainz mit 0:2. Weiter lesen …

Kamil Stoch gewinnt in Willingen vor Freund

Über 15.000 Skisprung-Fans bereiteten Martin Schmitt einen großen Abschied und der Slowene Jurij Tepes stellte mit 152 m im ersten Durchgang den Schanzenrekord von Finnlands Janne Ahonen ein. Die Willinger Mühlenkopfschanze war in bestem Zustand und Polens Weltmeister Kamil Stoch (139,5/145,5/ 263,2) ließ sich als Sieger des ersten von zwei Einzelspringen beim letzten Olympiatest vor dem Deutschen Severin Freund (139/147,5/262,2) und dem ebenfalls starken Slowenen und „Man oft he Day“ Jernej Damjan (141,5/150,5/258,5) feiern, der Japans Altmeister Noriaki Kasai (253,9) auf Platz vier noch vom Podest stieß. Weiter lesen …

Spiegel: Schäuble plant drittes Hilfspaket für Griechenland

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will möglicherweise Griechenland noch vor der Europawahl ein drittes Hilfspaket in Aussicht stellen. Das geht aus einem fünfseitigen "Positionspapier Griechenland" seines Ministeriums hervor, berichtet das Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Als Möglichkeiten werden darin ein weiterer Schuldenschnitt oder ein "begrenztes Anschlussprogramm" genannt, bei dem Griechenland frisches Geld aus dem europäischen Rettungsfonds bekommen würde. Weiter lesen …

David Welde holt Silber im Sprint

In Predazzo endete der Sprintwettkampf, der zu einem wahren Krimi wurde, mit einer Silbermedaille für David Welde! Dem Sachsen, der sich bereits vor 2 Tagen Bronze im Einzel sicherte, gelang auf der Schanze mit 93,5 m ein guter Sprung, der ihm zu einer aussichtsreichen Startposition verhalf. Weiter lesen …

Björgen und Legkov gewinnen Distanzrennen in Toblach, Böhler und Dotzler bester Deutsche

Marit Björgen und Alexander Legkov haben beim Weltcup in Toblach die Distanzrennen in der klassischen Technik gewonnen. Norwegens Top-Langläuferin setzte sich über die 10 Kilometer vor ihrer Landsfrau Therese Johaug und Charlotte Kalla aus Schweden durch. Beim 15-Kilometer-Rennen der Herren siegte der Russe Legkov vor dem Schweizer Dario Cologna und Marcus Hellner aus Schweden. Beste DSV-Athleten waren Steffi Böhler, die als Zehnte in die Top-Ten lief, und Hannes Dotzler, der als 13. ins Ziel kam. Weiter lesen …

Russland beginnt mit der Kolonisation des Mondes

Radio "Stimme Russlands" meldet in einem heutigen Beitrag, dass Russland sein Mondforschungsprogramm wieder auf nimmt, das 1976 eingefroren worden war. Nach Ansicht von Experten ist das mehr als vernünftig, berücksichtigt man die Perspektiven, die sich für das Land bei der Kolonisierung des Erdtrabanten eröffnen. Weiter lesen …

Australien: Tierschützer protestieren gegen Abschlachten von Haien

An den Stränden Australiens finden, wie Radio "Stimme Russlands" meldet, Massenproteste gegen die Pläne der Regierung zum Abschuss von potenziell gefährlichen großen Haien statt. Die Regierung des Bundesstaates Westaustralien hatte diesen Plan im Januar 2014 angenommen, um die Menschen an den Stränden vor den Angriffen der Haie zu schützen. Die Haie wurden bereits zum Abschuss freigegeben. Weiter lesen …

Müntefering kritisiert Rentenpaket der großen Koalition

Der frühere SPD-Vorsitzende Franz Müntefering hat das am Mittwoch beschlossene Rentenpaket der großen Koalition scharf kritisiert. "Neue Frühverrentungen sind ein falsches Signal", sagte Müntefering in einem Interview mit der F.A.S. Mit ihren Rentenplänen betreibe die große Koalition "eine Form von Realitätsverweigerung". Statt dessen müsse die Politik "den Mut haben, sich die lange Strecke anzugucken und nicht nur für den Tag zu arbeiten". Weiter lesen …

Thailand: Mindestens sechs Verletzte bei Protesten

In der thailändischen Hauptstadt Bangkok sind am Samstag bei den anhaltenden Protesten der Regierungsgegner mindestens sechs Menschen verletzt worden. Wie die thailändische Zeitung "The Nation" berichtet, fielen bei Zusammenstößen zwischen Regierungsgegnern und -anhängern offenbar Schüsse. Unter den Verletzten sei auch ein US-Journalist. Weiter lesen …

Außenpolitik: Riexinger kritisiert Gauck

Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hat Äußerungen von Bundespräsident Joachim Gauck zur künftigen Außen- und Verteidigungspolitik scharf kritisiert. "Gauck spricht nicht für alle. Das ist nicht unser Präsident", sagte Riexinger "Handelsblatt-Online". "Gauck bereitet den geistigen Boden für eine Militarisierung der deutschen Außenpolitik." Weiter lesen …

CDU will Mobilität der deutschen Jugend erhöhen

Die CDU will die Mobilität der deutschen Jugend erhöhen. So sollen nach dem entsprechenden Abschnitt im Europawahlprogramm der Partei, der der "Welt am Sonntag" vorliegt, bis 2020 "mindestens 50 Prozent der Hochschulabsolventen einen Teil ihres Studiums im Ausland verbracht haben. Bei den jungen Erwachsenen in der Ausbildung sollen es mindestens zehn Prozent sein." Weiter lesen …

Zeitung: USU Software will Expansionskurs beschleunigen

Die USU Software AG, einer der größten europäischen Anbieter von IT-Software, will ihren Expansionskurs beschleunigen. "In zwei bis drei Jahren wollen wir Asien erschließen", sagte Bernhard Oberschmidt, Vorstandsvorsitzender des börsennotierten Unternehmens aus dem schwäbischen Möglingen, im Gespräch mit der "Welt am Sonntag" (2. Februar 2014). "Der Umsatz jenseits der Grenzen soll dann 25 Prozent unseres Gesamtgeschäfts ausmachen, aktuell sind es rund 15 Prozent." Weiter lesen …

Nichts für Athleten: Vitamin D2 schadet Muskeln

Ein zu hoher Vitamin-D2-Spiegel kann zu mehr Muskelkater und Muskelschäden nach dem Training führen. Das haben Forscher am Human Performance Lab der Appalachian State University herausgefunden. "Zum ersten Mal ist es der Forschung gelungen zu zeigen, dass Vitamin-D2-Präparate mit höheren Muskelschäden nach intensivem Gewichtheben in Verbindung stehen, wodurch sie nicht für Athleten empfohlen werden können", so Studienautor David Nieman. Weiter lesen …

Offizielle Urlaubsregelungen – viel Unklarheit bei Arbeitnehmern

Resturlaub – Dieses Wort sorgt bei vielen Arbeitnehmern immer noch für Verwirrung. Während einige denken, sie müssten ihren Urlaub unbedingt bis zum 31.1. genommen haben, denken andere, dass ihnen eine vollständige Übertragung der restlichen Urlaubstage ins nächste Jahr auf jeden Fall gewährt werden muss. Wie so oft liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen und ist im so genannten Bundesurlaubsgesetz geregelt. Weiter lesen …

Steinmeier ruft zu internationaler Zusammenarbeit auf

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat bei der Münchener Sicherheitskonferenz am Samstag angesichts der zahlreichen Konflikte in der Welt zu internationaler Zusammenarbeit aufgerufen. Die gewaltsamen Auseinandersetzungen seien dichter an Europa herangerückt. Daher sei es wichtig, eine gemeinsame europäische Außenpolitik voranzutreiben, damit diese nicht einfach die "Summe kleiner Teile" sei. Weiter lesen …

Schleichende Enteignung durch Eurorettung und Energiewende

Eurorettung und Energiewende führen zu einer schleichenden Enteignung. Die Bevormundung durch den Staat wächst weiter. Die Kosten der angeblich alternativlosen Eurorettung müssen wir bezahlen. Dazu werden Zinssätze festgesetzt, die noch nicht einmal die Inflationsrate decken. Und von diesen Zinsen werden auch noch Ertragssteuern erhoben. Es ist also eine klassische Enteignung von Geldvermögen durch den Staat. Weiter lesen …

Tipps für mehr Wohlbefinden im Büro

Rund 17 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten im Büro. Vor dem Hintergrund von 80.000 Stunden, die sie im Laufe ihres Lebens im Sitzen verbringen, ist ein ergonomisch gestalteter Arbeitsplatz wichtig. Doch allein greift diese Maßnahme zur Vermeidung von Kopf- oder Rückenschmerzen, Augenleiden, Konzentrationsschwäche oder psychischen Beschwerden zu kurz. Dr. Wiete Schramm, Fachärztin für Arbeitsmedizin bei TÜV Rheinland, erläutert: "Nur die ganzheitliche Gestaltung der Arbeit kann das Wohlbefinden, die Gesundheit, die Leistungsfähigkeit und die Persönlichkeit des Mitarbeiters fördern." Weiter lesen …

David Welde holt Kombi-Bronze bei JWM

David Welde vom SC Sohland hat beim Einzelwettkampf der Juniorenweltmeisterschaften die Bronzemedaille gewonnen! Nach einem Sprung auf 95 Metern, der für den 19-jährigen Sachsen Rang 10 in der Zwischenwertung bedeutete, durfte David den 10 KM Lauf mit 1:42 Minuten Rückstand aufnehmen. Weiter lesen …

Diane Keaton würde sich noch immer für die Kamera ausziehen

Die US-Schauspielerin Diane Keaton würde sich auch heute noch nackt vor der Kamera präsentieren. "Klar würde ich mich für eine Rolle ausziehen, wenn es Sinn machen würde", sagte Keaton der "Welt am Sonntag". Sie habe nicht grundsätzlich etwas dagegen, sich nackt zu zeigen. "Für mich gibt es im Leben grundsätzlich keine Grenzen. Ich glaube nicht, dass Grenzen für irgendetwas gut sind." Weiter lesen …

Studie: Väter sind nur in der Theorie emanzipiert

Väter sind laut einer Studie im Auftrag des NRW-Familienministeriums, die der "Welt am Sonntag" exklusiv vorliegt, nur in der Theorie emanzipiert. Für die repräsentative Erhebung des "Forschungszentrums familienbewusste Personalpolitik" (FFP) wurden Väter von maximal 16-jährigen Kindern aus NRW nach Wertvorstellungen, Beruf und Familie befragt. Demnach ist den Vätern die Vereinbarkeit des Berufs mit der Familie wichtig. Weiter lesen …

Altkanzler Schröder warnt vor Revolte wegen zu hoher Strompreise

Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat vor gesellschaftlichen Verwerfungen gewarnt, wenn Politik und Wirtschaft die Kosten der Energiewende für die Verbraucher nicht in den Griff bekommen. "Strom muss bezahlbar bleiben", zitiert die "Bild-Zeitung" Schröders Buch "Klare Worte", das Mitte Februar erscheint. Die Förderung erneuerbarer Energien über den Strompreis werde dazu führen, "dass die Verbraucher, insbesondere die am unteren Ende der Einkommensskala, irgendwann revoltieren und sagen: ,Wir können uns das nicht mehr leisten." Deshalb sei es notwendig, "dass man die Höhe der EEG-Umlage genau prüfen muss. Weiter lesen …

Ramsauer will Fracking in Deutschland

Der Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Wirtschaft und Energie, Peter Ramsauer, hat sich entschieden für die umstrittene Schiefergasförderung in Deutschland ausgesprochen. "Die Vereinigten Staaten verschaffen sich über die Energiekosten einen immensen weltweiten Wettbewerbsvorteil", sagte der CSU-Politiker der "Welt". "Da kann man sich nur wünschen, dass die typisch deutschen Bedenken gegen Fracking in nicht allzu ferner Zukunft der Vernunft weichen." Weiter lesen …

Öffentliche Verkehrsmittel verzeichnen Rekordjahr

Die öffentlichen Verkehrsmittel haben im Rekordjahr 2013 die Zahl ihrer Fahrgäste in Bussen und Bahnen auf fast zehn Milliarden gesteigert. Das meldet das Nachrichtenmagazin "Focus". In den vergangenen zehn Jahren stiegen die Passagierzahlen um 6,7 Prozent. Diesen Trend wird der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen bei seiner Jahresbilanz am Donnerstag in Berlin verkünden. Weiter lesen …

Von der Leyen will nicht nach Sotschi

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wird nicht zu den Olympischen Winterspielen nach Sotschi reisen. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" meldet, schickt sie ihren Staatssekretär Ralf Brauksiepe. Die drei Vorgänger von der Leyens hatten die Olympischen Spiele besucht, um die Leistungen der zahlreichen Sportsoldaten zu würdigen. Weiter lesen …

Neue Gespräche über Atom-Zwischenlager

In die schleppenden, von parteipolitischem Zwist beschwerte Suche nach Zwischenlagerungen für deutschen Atommüll kommt Bewegung. Das Bundesumweltministerium will nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" alsbald mit Ministerpräsidenten der Bundesländer über eine angemessene Verteilung beraten und lud deshalb zu einem Treffen am 14. Februar in die Hauptstadt ein. Weiter lesen …

Ifo-Chef unterstützt Bundesbank-Vorstoß für Vermögensabgabe

Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, spricht sich für die von der Deutschen Bundesbank ins Gespräch gebrachte einmalige Vermögensabgabe für die Krisenländer der Euro-Zone aus. Der "Bild-Zeitung" sagte Sinn: "Der Vorstoß der Bundesbank ist vorbehaltlos zu begrüßen. Bevor die deutschen Steuerzahler und Rentner gebeten werden, sich über den europäischen Rettungsfonds ESM an der Sicherung der Bankkonten der reichen Leute in den Krisenländern in Höhe von 100.000 Euro zu beteiligen, sollte man darüber nachdenken, diese Leute selbst zur Kasse zu bitten." Weiter lesen …

CSU will auch Muslime für die Partei gewinnen

Die CSU will sich bei den anstehenden Wahlen gezielt um türkischstämmige Wähler bemühen. Unionsfraktions-Vize Thomas Silberhorn sagte dem Nachrichtenmagazins "Focus": "Die SPD täuscht sich, wenn sie annimmt, Zuwanderer würden vor allem SPD wählen. An dieses Klischee aus der Zeit Gerhard Schröders kann heute niemand mehr ernsthaft glauben." Weiter lesen …

SPD will Höchstgrenze für Steuer-Selbstanzeige

Die SPD will Steuerhinterziehern nur noch bis zu einer Höchstgrenze eine straffreie Selbstanzeige ermöglichen. "Wenn die Selbstanzeige nach einem `Irrtum` dazu beiträgt, in die Steuerehrlichkeit zurück zu finden, sollte der Staat dazu weiter die Hand reichen", sagte Nordrhein-Westfalens Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) dem Nachrichtenmagazin "Focus". "Steuerhinterziehung in Millionenhöhe ist aber ganz gewiss kein Irrtum, sondern eine Straftat." Da wirke die Möglichkeit zur strafbefreienden Selbstanzeige eher verharmlosend. Weiter lesen …

Trendforscher: Facebook noch mindestens zehn Jahre dominierendes soziales Netzwerk

Eike Wenzel, Geschäftsführer des Instituts für Trend- und Zukunftsforschung Heidelberg (ITZ), glaubt, dass Facebook noch mindestens zehn weitere Jahre unangefochten das dominierende soziale Netzwerk bleibt. "Facebook war eine epochale Idee. Es ist das Massenmedium der ganzen Welt geworden", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Allerdings müsse Facebook innovativer werden: "TV-Streaming und ein Angebot über das Netzwerk bargeldlos zu zahlen wären zukunftsweisend." Das soziale Netzwerk wird am 4. Februar zehn Jahre alt. Weiter lesen …

Maas stärkt Nutzern von Videostreams den Rücken

Bundesverbraucher- und Justizminister Heiko Maas (SPD) hat Nutzern von Videostreams im Internet den Rücken gestärkt. Maas sagte der "Saarbrücker Zeitung": "Das reine Betrachten eines Videostreams ist noch keine Urheberrechtsverletzung." Der Minister ergänzte: "Deshalb dürfen auch keine Abmahnschreiben verschickt und erst recht keine Abmahngebühren von Kunden einkassiert werden." Weiter lesen …

Bundestagsabgeordneter van Aken: »Böse Propaganda« gegen Syrien bei Chemiewaffenabrüstung

Als »mutwillig böse Propaganda« hat LINKE-Bundestagsmitglied Jan van Aken Vorwürfe an Syrien bezeichnet, die Regierung verzögere die vereinbarte Chemiewaffen-Vernichtung. Gegenüber der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" kritisierte ehemalige Biowaffeninspektor Äußerungen etwa des französischen Außenministers Laurent Fabius, Damaskus habe vereinbarte Termine nicht eingehalten. Seit Jahresbeginn hätten erst weniger als fünf Prozent der insgesamt rund 800 Tonnen Chemikalien Syrien verlassen. Weiter lesen …

Raytheon setzt sich für stärkere Zusammenarbeit zwischen transatlantischen Industrien ein

In seiner Präsentation auf der 50. Münchner Sicherheitskonferenz forderte der CEO von Raytheon International Inc., John D. Harris II, heute die Teilnehmer der Konferenz auf, neue Möglichkeiten für eine stärkere Zusammenarbeit zwischen transatlantischen Industrien anzustreben. Dabei sagte er: "Wir müssen Initiativen für eine größere Kosteneffizienz verfolgen, um unsere Verteidiungskapazitäten zu erhalten und zu verbessern." Weiter lesen …

Europawahl: Grünen-Spitzenkandidatin stellt Bedingungen für Unterstützung von Schulz

Die Spitzenkandidatin der Europäischen Grünen für die Europawahlen im Mai, Ska Keller, hat erstmals Bedingungen ihrer Partei für eine Unterstützung des Sozialdemokraten Martin Schulz bei der möglichen Wahl zum Kommissionspräsidenten genannt. "Martin Schulz ist ja nicht gerade ein grüner Ideologe. Er steht für die klassische alte Kohle-und-Industrie SPD. Martin Schulz muss erst mal ein paar richtige Angebote machen", sagte Keller der "Frankfurter Rundschau". Weiter lesen …

Kipping: Gauck-Rede war "präsidialer Griff in die Mottenkiste"

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat die Rede von Bundespräsident Joachim Gauck bei der Münchner Sicherheitskonferenz scharf kritisiert: "Das war ein präsidialer Griff in die Mottenkiste", sagte sie der "Berliner Zeitung" (Online-Ausgabe). "Die Kultur der militärischen Zurückhaltung gehört zum Gründungskonsens der Bundesrepublik. Wer das angreift, will eine andere Republik." Weiter lesen …

Entwicklungsminister will Zusammenarbeit mit China wieder aufnehmen

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die Entscheidung seines Vorgängers Dirk Niebel (FDP) zurückgenommen, die Entwicklungshilfe für China komplett zu streichen. "Wir bleiben in Schwellenländern wie Indien, China und Brasilien aktiv", sagte Müller der "Frankfurter Rundschau". Es gehe aber nicht mehr um die typische Entwicklungshilfe. "Vielmehr streben wir Kooperationen an, etwa im Hochschulbereich." Weiter lesen …

Entwicklungsminister will Textilindustrie zu fairen Löhnen zwingen

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) will die Textilindustrie dazu zwingen, ökologische und soziale Standards in der Produktion und im Handel einzuhalten. "Zustände, wie wir sie in der Textilindustrie in Bangladesch oder Kambodscha kennen, sind völlig inakzeptabel", sagte Müller der "Frankfurter Rundschau". "Es kann doch nicht sein, dass Näherinnen im Auftrag westlicher Markenhersteller in Kambodscha für Hungerlöhne von 15 Cent die Stunde 90 Stunden die Woche arbeiten und entlassen werden, wenn sie schwanger sind." Weiter lesen …

Rentenstreit: CDU-Wirtschaftsrat fordert Kurskorrektur von Nahles

Im Koalitionsstreit um die Rentenreform hat der CDU-Wirtschaftsrat Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) zu einer harten Kurskorrektur aufgefordert. "Wie sich jetzt herausstellt, entbehrt die ideologische Argumentation von Frau Nahles jeder statistischen Grundlage. Rund ein Drittel weniger Vollzeit-Beschäftigte als bisher angenommen sind tatsächlich auf eine staatliche Einkommensaufstockung angewiesen. Die SPD rechtfertigt ihre arbeitsmarktpolitische Rolle rückwärts demnach mit einem Rechenirrtum", sagte der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats, Wolfgang Steiger, der Online-Ausgabe der "Bild-Zeitung". Weiter lesen …

Zeitung: Schon früh Hinweise auf Bombe am Kölner Uni-Center

Nach dem Bombenfund im Kölner Stadtteil Sülz am Donnerstagnachmittag gibt es Hinweise darauf, dass die Existenz eines Blindgängers auf dem Gelände schon vor Beginn der Bauarbeiten bekannt war. Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" in seiner Wochenendausgabe berichtet, gab es im Baugenehmigungsverfahren entsprechende Erkenntnisse. Dennoch wurde mit den Baggerarbeiten begonnen. Auf dem Gelände im Schatten des Uni-Centers lässt das Erzbistum Köln ein Berufskolleg für Erzieher errichten. Vorschriftsgemäß beantragte der Bauherr vor Beginn der Arbeiten eine "Kampfmittelunbedenklichkeitsbescheinigung" bei der Stadt. Diese beantragte bei der Bezirksregierung Düsseldorf eine Luftbildauswertung des Baustellengeländes. Weiter lesen …

Hessen: Schäfer-Gümbel lehnt Runden Tisch zur Bildung ab

Die hessische SPD lehnt den von CDU und Grünen vorgeschlagenen Weg zu einem "Schulfrieden" ab: "Ein Runder Tisch, bei dem die Sozialdemokratie nur abnicken darf, was die Regierung vorschlägt, ist nicht der Dialog, den wir erwarten", sagte der hessische SPD-Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel der "Frankfurter Rundschau". Stattdessen schlägt er vor, über die künftige Schulpolitik in einer Enquetekommission des Landtags zu beraten. Weiter lesen …

Bademantel für Noriaki Kasai

Beste Stimmung am Freitagabend an der Mühlenkopfschanze. Nachdem Andreas Wank das Qualifikationsspringen für den Weltcup am Samstag gewonnen und so die rund 8200 Zuschauer in Schwung gebracht hatte, sorgte die Eröffnungsfeier für einen weiteren Höhepunkt. Gunnar Puk stellte die Springer der 15 Nationalteams vor und verriet dem Publikum auch Persönliches über die Athleten. Weiter lesen …

Diego wechselt zu Atletico

Am Freitag verständigte sich Atletico Madrid mit dem VfL Wolfsburg über einen sofortigen Wechsel von Diego. Die Nummer zehn der Wölfe bat persönlich um eine Wechselfreigabe. Diesem Wunsch hat der VfL Wolfsburg auch entsprochen. Diego kam im Sommer 2010 zum VfL, war zwischenzeitlich eine Spielzeit an Atletico verliehen und absolvierte insgesamt 77 Bundesliga-Spiele für die Grün-Weißen. Der Brasilianer erzielte hierbei 19 Tore. Weiter lesen …

CDU-Generalsekretär: Politik sollte sich für Diskussion über Sterbehilfe Zeit nehmen

CDU-Generalsekretär Peter Tauber ist der Ansicht, dass sich die Politik für die Diskussion über die Sterbehilfe Zeit nehmen sollte. "Wenn es um das Ende des eigenen Lebens geht, hat jeder andere Vorstellungen und Wünsche", sagte Tauber im Gespräch mit der "Passauer Neuen Presse". "Dabei sollte es keinen Fraktionszwang, sondern verschiedene Gruppenanträge geben. Und darüber muss gründlich beraten werden." Weiter lesen …

Hollywood verliert Scheuklappen vor Rassismus-Geschichte

Idris Elba, zurzeit als "Mandela" auf der Leinwand, begrüßt Hollywoods Aufarbeitung der Rassismus-Geschichte: "Es sieht so aus, als würde Hollywood die Scheuklappen abnehmen", sagte er im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Dass mit Werken wie "Mandela" und "Twelve Years A Slave" Apartheid und Sklaverei Filmstoff werden, führte der41-jährige Star auch auf Obamas Präsidentschaft zurück: "Die Geschichte von Afroamerikanern wird dringlicher, wenn ein schwarzer Präsident regiert. Es ist noch nicht lange her, dass Schwarze Sklaven waren", sagte der Brite, dessen Eltern aus Sierra Leone und Ghana stammen. Weiter lesen …

Klarstellung zur Zukunft der Dörfer

Dr. Reiner Klingholz, Direktor des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung, erläutert seine Haltung zur Gestaltung des ländlichen Raums: In den Medien kursieren in den letzten Tagen angebliche Vorschläge des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung, die den Abriss von Dörfern empfehlen. Diese Meldungen entsprechen nicht der Wahrheit. Weiter lesen …