Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer Trendforscher: Facebook noch mindestens zehn Jahre dominierendes soziales Netzwerk

Trendforscher: Facebook noch mindestens zehn Jahre dominierendes soziales Netzwerk

Archivmeldung vom 01.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Facebook. Bild: Flickr/McGowan
Facebook. Bild: Flickr/McGowan

Eike Wenzel, Geschäftsführer des Instituts für Trend- und Zukunftsforschung Heidelberg (ITZ), glaubt, dass Facebook noch mindestens zehn weitere Jahre unangefochten das dominierende soziale Netzwerk bleibt. "Facebook war eine epochale Idee. Es ist das Massenmedium der ganzen Welt geworden", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Allerdings müsse Facebook innovativer werden: "TV-Streaming und ein Angebot über das Netzwerk bargeldlos zu zahlen wären zukunftsweisend." Das soziale Netzwerk wird am 4. Februar zehn Jahre alt.

Die Datenschützerin Rena Tangens vom Bielefelder Verein Digitalcourage dagegen kritisierte in der "Neuen OZ" die Plattform in ihrer bisherigen Form: "Facebook will die Kommunikation der Netznutzer bei sich monopolisieren, kontrollieren und ihr seine Regeln aufdrücken."

Der Medienpsychologe Jo Groebel bescheinigt dem Netzwerk dagegen, eine neue Art der Öffentlichkeit begründet zu haben: "Die öffentliche Meinung findet nicht mehr nur in den klassischen Massenmedien statt, sondern Debatten werden zunehmend auch über Facebook angeschoben und geführt, und jeder kann sich daran beteiligen", sagte er der Zeitung.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte berg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen