Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

28. Februar 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Gladbachs Sportdirektor: Wir müssen die Realität im Auge behalten

Der Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach, Max Eberl, hat dazu aufgefordert, "die Realität im Auge" zu behalten. Nachdem Mönchengladbach auf dem dritten Tabellenplatz überwintert hatte, sei die Erwartungshaltung natürlich groß, so Eberl im Interview mit dem Sender Sport1. Der Verein, der derzeit auf Platz sechs steht, bewege sich in der Region, "die vor der Saison noch als ein Erfolg angesehen worden wäre". Weiter lesen …

Rode unterzieht sich Spritzenkur

Nachdem sich Eintracht-Profi Sebastian Rode während der Bundesligapartie gegen Werder Bremen eine Verletzung am Knorpel zugezog, entschied sich der 23 Jahre alte Fußballprofi nach einer weiteren Untersuchung bei Dr. Müller-Wohlfahrt in München gegen eine Operation. Weiter lesen …

Politikwissenschaftler hält SPD-Annäherung an Linke für schädlich

Der Passauer Politikwissenschaftler Heinrich Oberreuter hält es für schädlich für die Große Koalition, dass die SPD-Linke sich offenbar der Linkspartei annähert und öffentlich die Möglichkeiten einer linken Regierung ausloten will. Wenn Parteichef Sigmar Gabriel dem Treiben seines Stellvertreters Ralf Stegner zuschaut, "kann das nur heißen, er nimmt es nicht ernst oder er nimmt es nonchalant bis billigend hin", sagte Oberreuter "Handelsblatt-Online". Beides könne den Koalitionspartner nicht erfreuen. Weiter lesen …

Ukraine: Geopolitische Turbulenzen

Das Problem der ukrainischen territorialen Einheit tritt zunehmend in den Vordergrund sowohl innerhalb der Ukraine als auch auf globaler Ebene. Der neue Regierungschef Arseni Jatsenjuk hat bereits die führenden Länder der Welt dazu aufgerufen, die territoriale Integrität und Einigkeit der Ukraine zu gewährleisten. Dies berichtet Pjotr Iskenderow bei Radio "Stimme Russlands". Weiter lesen …

Mitglieder des Europäischen Parlaments stimmen für neue EU-Tabakrichtlinie

Aufgrund der Bedenken der Staatsregierungen zu unbekannten langfristigen Gesundheitsschäden durch E-Zigaretten rief der 2012 von der Europäischen Kommission eingebrachte Vorschlag dazu auf, diese als Medizinprodukte einzustufen. Zudem forderten die Mitgliedsstaaten das Verbot von nachfüllbaren Kartuschen wegen Bedenken hinsichtlich Sicherheit und Nikotingehalt. Weiter lesen …

Gräuel im Südsudan: Mitarbeiter der SOS-Kinderdörfer verschleppt

Die Gewalt in der südsudanesischen Region von Malakal dauert an. Überlebende berichten von Gräueltaten. Ein Jugendleiter des SOS-Kinderdorfs Malakal wurde von Rebellen verschleppt, ein SOS-Kind wird vermisst. Ein weiterer SOS-Mitarbeiter ist mit 30 SOS-Kindern am Nordufer des Nils auf der Flucht, wie die SOS-Kinderdörfer im Südsudan mitteilen. Die Kämpfe haben auch Wau Shiluk, eine Nachbarstadt von Malakal, erfasst. "Die SOS-Kinderdörfer appellieren an die internationale Gemeinschaft alles zu unternehmen, um die Zivilbevölkerung im Südsudan zu schützen", sagte Louay Yassin, Pressesprecher der SOS-Kinderdörfer weltweit, am Freitag in München. Weiter lesen …

Myanmar: Ärzten ohne Grenzen sollen Aktivitäten im Land einstellen

Die Regierung von Myanmar hat die niederländische Sektion von Ärzte ohne Grenzen angewiesen, alle Aktivitäten im Land mit sofortiger Wirkung einzustellen. Das teilte die Organisation am Freitag mit und zeigte sich "schockiert und äußerst besorgt um das Schicksal von zehntausenden Patienten, die derzeit von den medizinischen Teams der Organisation im ganzen Land behandelt werden". Weiter lesen …

Egon Bahr: Lage in Ukraine viel ruhiger als noch vor wenigen Tagen

Der SPD-Politiker Egon Bahr, Vordenker der deutschen Ostpolitik, hält die Lage in der Ukraine heute für "sehr viel ruhiger als noch vor wenigen Tagen". Seit der deutsche Außenminister mit seinem französischen und polnischen Kollegen zusammen mit einem Gesandten Moskaus in Kiew über die Lage verhandelt habe, sei die Situation deutlich entspannter, sagte er in "hr-Info". Zu den demonstrativen Manövern und militärischen Operationen in der Region sagte Bahr: "Das sind alles Spielchen, aber ich nehme sie nicht ernst." Weiter lesen …

Bundesregierung klagt gegen Almunias EEG-Beihilfeverfahren

Die Bundesregierung klagt offenbar gegen das von EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia eingeleitete EEG-Beihilfeverfahren. Die Klage sei am frühen Freitagnachmittag beim Gericht der Europäischen Union eingereicht, berichtet das "ARD-Hauptstadtstudio" unter Berufung auf das Wirtschaftsministerium. Mit dem Beihilfeverfahren will die EU prüfen, ob die Ökostromrabatte für die Industrie in Deutschland das europäische Wettbewerbsrecht verletzen. Weiter lesen …

Christoph Metzelder und Gazprom unterstützen Berliner Straßenkinder

Auf Initiative des ehemaligen Fußballnationalspielers engagiert sich das russische Energieunternehmen für das Projekt "Bildungstankstelle" am Firmenstandort Berlin. Das außerschulische Angebot des Vereins Straßenkinder e.V. fördert sozial schwache Schüler in Marzahn-Hellersdorf mit individueller Lernbetreuung. Die Kooperation zwischen GAZPROM und der Christoph Metzelder Stiftung startete bei der offiziellen Saisoneröffnung des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04, dessen Hauptsponsor der russische Erdgaskonzern ist. Weiter lesen …

Uroburos - hochkomplexe Spionagesoftware mit russischen Wurzeln

Die Sicherheitsexperten von G Data haben eine hochentwickelte und komplexe Schadsoftware entdeckt und analysiert, deren Ziel es ist hochsensible und geheime Informationen aus High-Potential-Netzwerken, wie staatlichen Einrichtungen, Nachrichtendiensten oder Großunternehmen zu stehlen. Das Rootkit mit dem Namen Uroburos arbeitet autonom und verbreitet sich selbstständig in den infizierten Netzwerken. Weiter lesen …

Ukraine: Merkel sichert Jazenjuk deutsche Unterstützung zu

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit dem ukrainischen Ministerpräsidenten Arsenij Jazenjuk deutsche Unterstützung bei der wirtschaftlichen und politischen Stabilisierung der Ukraine zugesichert. Merkel äußerte in einem Telefongespräch mit Jazenjuk Respekt vor der schwierigen Aufgabe, die der Ministerpräsident übernommen habe, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag mit. Weiter lesen …

SC Freiburg: Ginter lobt Freiburger Fans

Der Innenverteidiger Matthias Ginter vom SC Freiburg hat den Zusammenhalt der Freiburger Fans im Abstiegskampf der Bundesliga gelobt. Dieser könne eine entscheidende Rolle spielen, "wenn das Umfeld ruhig bleibt und nicht jeden Fehlpass kommentiert", so Ginter im Interview mit dem Sender "Sport1". Weiter lesen …

Delius fordert Wiedereinsetzung von BER-Technikchef Amann

Trotz massiver Probleme beim Bau des neuen Hauptstadtflughafens BER kann Flughafenchef Harmut Mehdorn offenbar weiter mit der Unterstützung der Berliner Politik rechnen; allerdings forderte der Vorsitzende des Untersuchungsausschusses im Berliner Abgeordnetenhaus zum BER-Debakel, Martin Delius (Piratenpartei), eine Rückkehr des abgesetzten Technikchef Horst Amann. "Das Ziel muss jetzt sein, wieder eine von Mehdorn autonom agierende technische Leitung mit entsprechendem Personal in der Gesellschaft zu installieren", sagte Delius "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

1860: Florian Hinterberger und die Löwen beenden Zusammenarbeit.

Sportchef Florian Hinterberger und die Verantwortlichen des TSV 1860 München werden die Zusammenarbeit beenden. "Das Verhältnis zu Florian Hinterberger war stets von Vertrauen und einem guten Austausch geprägt. Gerade bei den zuletzt getätigten Wintertransfers und der Vertragsverlängerung mit Julian Weigl hat sich dies gezeigt. Dennoch werden wir in Zukunft getrennte Wege gehen", erklärt Präsident Gerhard Mayrhofer. Weiter lesen …

Burundi stellt UNESCO Welterbe Antrag für die Quelle des Nils

Burundi ist klein. Burundi ist arm. Burundi liegt im Herzen Afrikas und ist noch ein relativ unbekanntes Reiseziel auf der touristischen Weltkarte. Erst seit ein paar Jahren - wenn auch mit beachtlichen Erfolgen - vermarktet Burundi seine Naturschönheiten wie den zweittiefsten See der Welt, den Tanganyikasee, oder sein kulturelles Erbe wie die legendären "Heiligen Trommler". Und Burundi verfügt noch über einen weiteren Superlativ: hier, an den Hängen des rund 2.700 Meter hohen Luvironza Massivs, entspringt der Quellbach des Nils, der Ursprung der "Lebensader" Afrikas. Weiter lesen …

Spionage versetzt Mittelstand den Todesstoß

Wirtschaftsspionage wird immer mehr zum Problem insbesondere für mittelständische Firmen - und fast in der Hälfte der Fälle sind die eigenen Mitarbeiter die Spione. Davor warnt die bundesweit tätige Wirtschaftsdetektei Lentz. Globalisierung und verschärfter Wettbewerb führen demnach zu einer rapiden Zunahme von Späh-Angriffen. Hacker-Kriminalität und Geheimnisverrat in deutschen Unternehmen richten laut einer Erhebung jedes Jahr einen Schaden von rund 4,2 Mrd. Euro an. Weiter lesen …

Verbrauch von Super E10 um 5,4 Prozent gestiegen

Der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) teilt mit, dass der Absatz von Super E10 im Jahr 2013 um 5,4 Prozent gestiegen ist und in einem schrumpfenden Benzinmarkt einen Anteil von 15 Prozent erreicht hat. Der Absatz der Kraftstoffsorte Super E10 legte um 5,4 Prozent zu und erreichte rund 2,8 Mio. Tonnen im Jahr 2013. Die übrigen Benzinsorten, Super Plus und Eurosuper, verzeichneten einen Rückgang zwischen -4,0 und -0,9 Prozent. Weiter lesen …

Betrug mit Online-Tickets der Deutschen Bahn nimmt zu

Die Deutsche Bahn hat zunehmend Ärger mit Betrügern, die Fahrkarten im Internet verkaufen. Die Täter bieten die Tickets auf Online-Portalen unter dem Normalpreis an, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Sie stricken sich dazu Legenden, dass die Fahrscheine aus Firmen-Großkontingenten stammten oder sie einen Rabattgutschein nicht selbst nutzen könnten. Weiter lesen …

Weniger Eheschließungen in der Schweiz und Österreich

Die Eheschließungen in der Schweiz und in Österreich sind rückläufig. 2013 wurde in der Schweiz deutlich weniger geheiratet als üblich, teilte das Bundesamtes für Statistik mit. Demnach gaben sich im vergangenen Jahr 39.500 Paare das Ja-Wort, was einer Abnahme von 7,4 Prozent entspricht.Eheschließungen in der Schweiz und in Österreich sind rückläufig. Weiter lesen …

Gregor Gysi: Regierung gibt den Schutz der Bevölkerung erneut auf

"Außenminister Steinmeier (SPD) hat erklärt, dass es zu keinem Abkommen mit den USA über den Schutz der Bevölkerung und der Unternehmen in Deutschland gegen Spionage kommen wird. Unsere Bevölkerung und unsere Unternehmen werden also auch künftig von den USA-Geheimdiensten gänzlich anders behandelt, als die Bevölkerungen und Unternehmen in Kanada, Großbritannien, Australien und Neuseeland. Es ist ungeheuerlich, dass die Bundesregierung dies einfach hinnimmt, nichts unternimmt und damit ihren Amtseid verletzt," so Gregor Gysi, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE, zu den Ergebnissen der Reise des Bundesaußenministers in die USA. Weiter lesen …

Privatvermögen überschreitet erstmals Zehn-Billionen-Euro-Grenze

Das Privatvermögen in Deutschland hat erstmals die Zehn-Billionen-Euro-Marke überschritten. Die Berechnungen hat die Gewerkschaft Verdi angestellt, wie "Der Spiegel" berichtet. Demnach wächst der private Besitz immer schneller: Im Jahr 2013 stieg er um 328 Milliarden Euro, das entspricht 10.402 Euro pro Sekunde – rund 1.000 Euro pro Sekunde mehr als im Jahr 2012. Das Vermögen setzt sich aus Produktionsanlagen, Immobilien, Bauland und Geldvermögen inklusive Wertpapieren sowie Beteiligungen zusammen. Weiter lesen …

Ostdeutsche Bundesländer umwerben Lehrer aus dem Westen

Während in Westdeutschland Referendare Probleme haben, eine Stelle als Lehrer zu finden, suchen die Ost-Bundesländer verstärkt Nachwuchs. Wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtet wird Mecklenburg-Vorpommern dazu in der kommenden Woche eine bundesweite Werbekampagne starten. Mehr als 600 freie Stellen seien im Schuljahr 2014/2015 zu besetzen, hat das Bildungsministerium ausgerechnet. Weiter lesen …

Lufthansa kündigt besseren Service an

Die Lufthansa will ihren Service verbessern, um bei Fluggastbewertungen besser abzuschneiden. Wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" berichtet war Lufthansa in der letzten weltweiten Passagierbefragung auf Platz elf gelandet. Spätestens 2015 wollen die Lufthansa-Manager nun laut "Spiegel" in allen Buchungsklassen Fünf-Sterne-Niveau erreichen. Weiter lesen …

Garten und mehr - neue App für Garten-Fans

Ab sofort ist die neue App vom Naturgarten-Pionier Neudorff im Google Play-store und bei iTunes erhältlich. Sie bietet dem Hobbygärtner umfassenden Rat zum umweltschonenden Gärtnern. Erklärende Videos und Podcasts ergänzen die Hinweise und zeigen anschaulich die Praxis des Gärtnerns. Weiter lesen …

Seehofer stellt Bedingungen für Rente mit 63

CSU-Chef Horst Seehofer hat die Zustimmung seiner Partei zur Rente mit 63 erstmals an Bedingungen geknüpft. "Die Rente mit 63 ist nur dann verantwortbar, wenn man sie für Langzeitbeschäftigte konzipiert und nicht für Langzeitarbeitslose. Daher werden wir die Vorschläge der Bundesarbeitsministerin jetzt sehr genau prüfen", sagte Seehofer dem Nachrichten-Magazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

Haie und Tropenhölzer durch Raubbau und unkontrollierten Handel bedroht

Der unkontrollierte Fang von Haien für Fischfilets und Gesichtscremes sowie der massive Raubbau an tropischen Baumarten für Parkettböden, Möbel oder Musikinstrumente bedrohen nach Ansicht des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) die Arten weiterhin in ihrer Existenz. „Diese naturzerstörerischen Aktivitäten müssen ein Ende finden“, mahnte Prof. Beate Jessel, anlässlich des weltweiten Artenschutz-Tages (World Wildlife Day), der von den Vereinten Nationen für den 03. März ausgerufen wurde. Weiter lesen …

GO Jugendreisen: Jugendliche vergeben Traumnoten

Sommer, Sonne, Urlaubslaune - Jugendreiseanbieter gibt es zwischenzeitlich fast wie Sand am Meer. Um besser auf die Wünsche und Bedürfnisse der jungen Reisegeneration eingehen zu können und Anhaltspunkte für die Zukunft zu generieren, führen immer mehr Veranstalter jährliche Kundenumfragen durch. Vor allem GO Jugendreisen, einer der führenden Anbieter für betreutes Jugendreisen, schneidet in Teilnehmerbefragungen stets mit guten bis sehr guten Noten ab. Im vergangenen Jahr bewerteten die jugendlichen Reisegäste ihre GO Jugendreise mit der Note Zwei plus und die Betreuung sogar noch ein wenig besser. Weiter lesen …

Kraftwerk Metropolis: Die Stadt der Zukunft erzeugt ihre Energie selbst

Städte sind Zentren der Wirtschaft und der Innovation - und sie verbrauchen eine Menge Energie, die von außerhalb der Metropolen kommt. Das wird sich in Zukunft radikal ändern, wie erste Projekte zeigen. Für Unternehmen eröffnet sich ein gigantischer Markt. London ist reich an Attraktionen. Es gibt weltbekannte Museen, Warenhäuser wie das Harrods und die Pub-Kultur. Seit diesem Januar kommt eine weitere dazu: Weiter lesen …

Fußball: Mainz 05 bekommt Sonderpreis

Am kommenden Dienstag wird in Stuttgart der DFB- und Mercedes-Benz-Integrationspreis an den Bundesligaverein 1. FSV Mainz 05 verliehen. Im Rahmen einer Gala wird DFB-Präsident Wolfgang Niersbach dem Mainzer Präsidenten Harald Strutz den Preis überreichen, wie der Deutsche Fußballbund am Freitag mitteilte. Weiter lesen …

Wunsch der Kinder ist Befehl

Wer mit dem Nachwuchs in den Urlaub fährt, der kann sich nicht einfach auf die faule Haut legen. Drei von fünf Vätern und Müttern minderjähriger Kinder (60,7 %) geben bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins "Baby und Familie" an, ihre Kinder bestünden in den Ferien immer auf viel "Action". Weiter lesen …

CSU-Landesgruppenchefin weiter gegen Doppelpass

In der Union gibt es massive Verärgerung über eine Bundesratsinitiative der SPD-geführten Länder Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein. Sie wollen erreichen, dass künftig bei allen in Deutschland geborenen Kindern mit ausländischen Wurzeln der Doppelpass akzeptiert wird. Der Vorstoß trage "nicht dazu bei, dass in der Koalition neues Vertrauen aufgebaut wird", rügte CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt im Nachrichtenmagazin "Focus". "Das ist das Gegenteil von dem, was die Koalition jetzt braucht." Weiter lesen …

Echsen-Invasion in USA

Die westlichen Bezirke des US-Bundesstaates Florida sind, laut einer Meldung von Radio "Stimme Russlands", einer massenhaften Invasion großer Schienenechsen (Tejus), die immer in Lateinamerika verbreitet waren, ausgesetzt. Diese Reptile stellen eine große Gefahr für die Ökologie des Bundesstaates dar, denn sie fressen Vögel, Eier, kleine Tiere und Pflanzen. Weiter lesen …

Dena Merriam, Anführerin einer interreligiösen Bewegung, wird mit dem 31. Niwano-Friedenspreis ausgezeichnet

Die Niwano Peace Foundation zeichnet Dena Merriam, Gründerin und Anführerin der Global Peace Initiative of Women, mit dem 31. Niwano-Friedenspreis aus. Dies erfolgt in Anerkennung ihres Beitrags zur Menschheit bei der Suche nach Weisheit und für eine gerechtere und nachhaltigere Welt. Die Auszeichnung wird am 16. Mai im Rahmen einer Feier in Tokio überreicht. Die Preisträgerin erhält neben einer Urkunde eine Medaille und einen Geldbetrag von 20 Millionen Yen. Weiter lesen …

Chaotische Zustände bei Dualen Systemen

Mit der Kündigung der Clearingvereinbarung der dualen Systeme durch die Duales System Deutschland GmbH (DSD) am gestrigen Tag hat sich die Krise der dualen Verpackungsentsorgung dramatisch zugespitzt. Aufgabe der Clearingvereinbarung in der Gemeinsamen Stelle der dualen Systeme ist es, die jeweiligen Lizenzmengenanteile der Systembetreiber zu ermitteln. Auf der Basis der so festgestellten Mengenanteile werden die operativ tätigen Entsorgungsunternehmen sowie die Kommunen für ihre Leistungen bezahlt. Weiter lesen …

Union kritisiert Verfassungsgerichtsurteil zur Europawahl

Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Aufhebung der Drei-Prozent-Hürde für die Europawahl ist in der CDU auf heftige Kritik gestoßen. "Das Urteil ist ein weiterer bedauerlicher Fall, in dem sich das Bundesverfassungsgericht an die Stelle des Parlaments setzt und über im Kern politische Fragen entscheidet", sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Tarifverdienste im Jahr 2013 um 2,4 % gestiegen

Die Tarifverdienste sind in Deutschland im Jahr 2013 gegenüber dem Vorjahr durchschnittlich um 2,4 % gestiegen. Das Statistische Bundesamt (Destatis) korrigiert damit sein vorläufiges Gesamtergebnis vom 20. Januar 2014 um 0,1 Prozentpunkte nach oben. Berücksichtigt werden im Vergleich zum Nominallohnindex ausschließlich die Tarifverdienste. In Deutschland sind gut die Hälfte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer tarifgebunden. Weiter lesen …

Einzelhandelsumsatz im Januar 2014 real um 0,9 % höher als im Januar 2013

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland setzten im Januar 2014 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) real 0,9 % und nominal 2,0 % mehr um als im Januar 2013. Beide Monate hatten jeweils 26 Verkaufstage. Im Vergleich zum Dezember 2013 lag der Umsatz im Januar 2014 kalender- und saisonbereinigt (Verfahren Census X-12-ARIMA) real und nominal jeweils um 2,5 % höher. Dies ist kalender- und saisonbereinigt der höchste Zuwachs seit Februar 2007 (real und nominal jeweils + 2,8 %). Weiter lesen …

Fast 2 Millionen Nichterwerbspersonen mit Wunsch nach Arbeit

Im Jahr 2012 wünschten sich knapp 2 Millionen Nichterwerbspersonen im Alter von 20 bis 64 Jahren Arbeit. Das waren rund 21 % aller Nichterwerbspersonen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf der Grundlage der Arbeitskräfteerhebung weiter mitteilt, setzt sich diese Zahl aus 879 000 Personen in Stiller Reserve und knapp 1,1 Millionen Sonstigen Nichterwerbspersonen mit generellem Arbeitswunsch zusammen. Weiter lesen …

Anlagemöglichkeiten von Kapital

Wer heutzutage Rat bei einem Finanzberater sucht, stößt selten auf wirklich subjektive Unterstützung. Die Förderung durch mehrere Kreditinstitute sowie Banken führt meist dazu, dass beispielsweise bei der Wahl einer Versicherung das eigene Angebot hervorgehoben wird – wenn auch subtil. Hier können unabhängige Finanzberater Abhilfe leisten. Diejenigen, die zunächst einmal alle nachhaltigen Lösungen in Betracht ziehen wollen, finden im Folgenden einen Überblick. Weiter lesen …

Jeder fünfte Deutsche hasst Karneval

Büttenreden, Küsse und Kostüme: Manch einer kann die Karnevalszeit kaum erwarten. Eine aktuelle Umfrage von Deals.com, dem Portal für kostenlose Gutscheine und Rabatte, ergab jedoch, dass fast jeder fünfte Deutsche mit Podiumssitzungen, Marschmusik und betrunkenen Jecken überhaupt nichts anfangen kann: 18 Prozent der Bundesbürger sind Karnevalhasser! Weiter lesen …

Karneval hinterm Steuer: Darauf müssen Narren achten

Auch in diesem Jahr herrscht in vielen deutschen Städten zur närrischen Zeit Ausnahmezustand. Doch Bußgelder, Punkte oder Führerscheinentzug können sogar den feierwütigsten Narren und Jecken die gute Laune entschieden verderben. Worauf Verkehrsteilnehmer achten müssen, um sicher durch die närrische Jahreszeit zu kommen, zeigt das Informationsportal Bußgeldkatalog.org. Weiter lesen …

Arbeitgeberpräsident fordert Altersgrenze beim Mindestlohn

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat gefordert, junge Menschen ohne Berufsausbildung bis zu einer festzulegenden Altersgrenze vom gesetzlichen Mindestlohn auszunehmen. "Für junge Menschen bis zu einer bestimmten Altersgrenze ohne Berufsausbildung muss es eine Ausnahme vom Mindestlohn geben", sagte Kramer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Niebel: Karenzzeiten für Politiker werden richtig teuer

Der frühere Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) hat auf die teuren Folgen einer Karenzzeit-Regelung für Ex-Regierungsmitglieder hingewiesen. Gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" sagte Niebel: "Wer Karenzzeiten einführen will, der muss wissen, dass den Betroffenen dann auch für diese Frist das frühere Bruttogehalt weitergezahlt werden muss. Zum Ausgleich. Um es kurz zu sagen: Das wird teuer." Zu seiner eigenen Situation meinte Niebel: "Ich habe gelernt, wieso Rentner niemals Zeit haben - weil sie alles selbst machen müssen." Er selbst "genieße meine neue Freiheit". Weiter lesen …

Ära Meisner endet Freitag

Fast auf den Tag genau nach 25 Jahren endet am Freitag die Zeit von Kardinal Joachim Meisner als Erzbischof von Köln. Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" unter Berufung auf Meisners Umgebung berichtet, soll um 12 Uhr - zeitgleich in Köln und Rom - die Annahme seines Rücktrittsgesuchs durch Papst Franziskus bekannt gegeben werden. Unmittelbar danach werde das 15-köpfige Domkapitel unter der Leitung von Dompropst Norbert Feldhoff zur Wahl des Diözesanadministrators (Bistumsverwalter) zusammen treten, berichtet die Zeitung weiter. Weiter lesen …

Doppelte Staatsbürgerschaft: Maas weist Ausweitungsforderungen zurück

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat Forderungen aus der eigenen Partei zurückgewiesen, die doppelte Staatsbürgerschaft auszuweiten. "Grundlage für das Handeln der Bundesregierung ist der Koalitionsvertrag", sagte Maas der "Welt". "Ich finde, dass die doppelte Staatsbürgerschaft auch in der vereinbarten Form ein ganz wesentlicher Meilenstein für ein modernes Staatsbürgerschaftsrecht ist." Weiter lesen …

Genossenschaften ziehen sehr positive Jahresbilanz

"Die 2.385 genossenschaftlichen Unternehmen ziehen eine insgesamt sehr positive Bilanz. Dabei weisen die Geschäftsverläufe in den einzelnen Sparten deutliche Unterschiede aus. Preisbedingt und vor allem Export gestützt erzielte unsere Gruppe 2013 einen addierten Umsatz von 68,7 Mrd. Euro. Das ist ein Plus von rd. 15 Prozent gegenüber 59,5 Mrd. Euro im Vorjahr. Erstmals haben wir die Umsätze von Tochterunternehmen und Beteiligungen in die Bilanz einbezogen. Qualitäts- und Kostenführerschaft, Kundenzufriedenheit und Mitgliederbindung sind die Erfolgsfaktoren in einem wettbewerbsintensiven Umfeld. Weiter lesen …

Halil Altintop: Das Team steht immer im Vordergrund

Fußballprofi Halil Altintop hält es für eine der wichtigsten Stärken seiner Mannschaft, "dass sich niemand zu wichtig nimmt, sondern immer das Team im Vordergrund steht". Im Interview mit "bundesliga.de" sagte Altintop, der beim Bundesligisten FC Augsburg unter Vertrag steht: "Ich bin sehr zufrieden mit der Entwicklung unserer Mannschaft und freue mich, dass ich ein Teil dieses Teams bin." Weiter lesen …

Hochwasser-Umfrage: 44 Prozent haben geholfen

Beim Juni-Hochwasser 2013 haben laut einer Umfrage in Sachsen-Anhalt in den betroffenen Hochwassergebieten rund 44 Prozent der Bevölkerung selber Hilfe geleistet oder gespendet. In den nicht betroffenen Hochwassergebieten machten sich 19,5 Prozent nach eigenen Angaben auf, um anderswo zu helfen, nahmen Betroffene auf oder leisteten Geld- und Sachspenden, so die Studie des Zentrums für Sozialforschung (zsh) an der Universität Halle-Wittenberg, die am Donnerstag bekannt gemacht wurde. Weiter lesen …

Zeiung: Kalte Progression belastet Deutsche mit 56 Milliarden Euro

Die deutschen Steuerzahler werden zwischen 2014 bis 2017 durch die kalte Progression mit 55,8 Milliarden Euro belastet. Dies geht aus Berechnungen des Bundes der Steuerzahler hervor, die der "Welt" exklusiv vorliegen. Die kalte Progression beschreibt den Effekt, wenn ein Arbeitnehmer eine Gehaltserhöhung bekommt und er mehr Steuern zahlen muss, die Inflation aber einen Teil seines Lohnanstiegs wertlos macht, weil der Steuertarif nicht an die Preissteigerung angepasst wird. Profiteur dieses Effekts ist der Fiskus. Weiter lesen …

Ferrari-Präsident di Montezemolo fordert neue Kultur für Italien

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo hat in einem Gespräch mit der F.A.Z. eine neue Kultur für Italien gefordert. "Man muss das Problem der Bürokratie anpacken, eine andere Gewerkschaftskultur haben und die Arbeit der Unternehmen erleichtern", antwortete Montezemolo auf die Frage, was jetzt in Italien zu tun sei. "Entweder wir schaffen die Bedingungen dafür, dass diejenigen, die etwas riskieren und in Italien investieren, auch Erfolg haben können - oder wir sind nicht mehr zu retten." Weiter lesen …

Eintracht Frankfurt scheitert knapp am FC Porto

Nach einem dramatischen Spiel muss sich Eintracht Frankfurt, trotz zwischenzeitlicher 2:0 Führung, aus der Europa League verabschieden, da es im Rückspiel des Sechzehntelfinals gegen den FC Porto nur zu einem 3:3 (1:0) unentschieden reichte. Aufgrund der mehr geschossenen Auswärtstore, das Hinspiel endete 2:2, kam der FC Porto weiter. Weiter lesen …

Udo Jürgens: "Musik ist meine Brücke"

Udo Jürgens steckt voller Energie, voller Pläne und fühlt sich kreativ wie nie zuvor. Gerade ist sein neues Album "Mitten im Leben" erschienen, im Herbst geht er auf Tournee. Im exklusiven Interview mit der Programmzeitschrift tv Hören und Sehen (Heft 10/2014) spricht der 79-Jährige über seine Familie, die Liebe und die Musik. Weiter lesen …

Steven Gätjen: "Ich bin gern der Beschützer"

Der Schwiegermutter-Schwarm als rauer Großstadt-Cop: In einem exklusiven GALA-Shooting inszeniert sich Pro7-Oscar-Moderator Steven Gätjen (41) in ungewohnter Rolle. "Wie die meisten Männer gebe auch ich gerne mal den harten Kerl und mag es, die Beschützerrolle einzunehmen", sagte er im Interview. "Ich war ja immer schon ein Mann mit Ecken und Kanten und bin ganz happy, wenn das nun auch äußerlich mehr zur Geltung kommt." Weiter lesen …

Badische Neueste Nachrichten: Die Ernüchterung

Als Frank-Walter Steinmeier 2009 zum letzten Mal als Außenminister nach Washington flog, bevor er eine längere Pause auf den Oppositionsbänken einlegte, hing der deutsch-amerikanische Himmel noch voller Geigen. Barack Obamas rhetorische Brillanz ließ manchen auf Wunder hoffen, zur Erleichterung Deutschlands war die atomare Abrüstung zurückgekehrt auf die globale Tagesordnung, die Schließung des Lagers Guantánamo schien in greifbarer Nähe. Edward Snowden hatte die Sammelwut der NSA noch nicht dokumentiert. Weiter lesen …