Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Verbrauch von Super E10 um 5,4 Prozent gestiegen

Verbrauch von Super E10 um 5,4 Prozent gestiegen

Archivmeldung vom 28.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Absatz Super E10 in Deutschland 2011 - 2013 / Bild: "obs/Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft e. V."
Absatz Super E10 in Deutschland 2011 - 2013 / Bild: "obs/Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft e. V."

Der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) teilt mit, dass der Absatz von Super E10 im Jahr 2013 um 5,4 Prozent gestiegen ist und in einem schrumpfenden Benzinmarkt einen Anteil von 15 Prozent erreicht hat. Der Absatz der Kraftstoffsorte Super E10 legte um 5,4 Prozent zu und erreichte rund 2,8 Mio. Tonnen im Jahr 2013. Die übrigen Benzinsorten, Super Plus und Eurosuper, verzeichneten einen Rückgang zwischen -4,0 und -0,9 Prozent.

Im Jahr der Einführung waren 1,8 Mio. Tonnen Super E10 getankt worden und im Jahr 2012 war der Verbrauch auf 2,6 Mio. Tonnen gestiegen. Aktuell erreicht die Sorte Super E10 im gesamten Benzinmarkt (18,4 Mio. Tonnen) einen Anteil von rund 15 Prozent. Der bisherige Trend eines schrumpfenden Benzinmarktes setzte sich mit einem Rückgang um 0,4 Prozent im Jahr 2013 fort.

Der Verwendung des Benzinadditivs ETBE, welches von den Mineralunternehmen zur Erhöhung der Klopffestigkeit des Benzins eingesetzt wird, ist ebenfalls angestiegen: Der Absatz von Bioethanol für diese Anwendung erreichte 154.481 Tonnen, ein Anstieg von 9,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der Absatz von Bioethanol in der Kraftstoffsorte E85 (bis zu 85 Prozent Anteil Bioethanol) sank auf 13.449 Tonnen und war damit um nahezu 37 Prozent rückläufig. Der Absatz dieser nur für kraftstoff- flexible Fahrzeuge geeigneten Sorte war im Jahr 2012 noch um 6,0 Prozent gewachsen. Der Rückgang ist unter anderem auf das eingeschränkte Angebot von sogenannten FlexFuel-Vehicles (FFV) in der Neuwagenflotte der Automobilhersteller auf dem deutschen Markt zurückzuführen.

Aufgrund des gesunkenen Verbrauchs von Benzin insgesamt ging der gesamte Verbrauch von Bioethanol um 42.690 Tonnen auf 1.206.144 Tonnen zurück.

Quelle: Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft e. V. (ots)

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte suite in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen