Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Björgen und Legkov gewinnen Distanzrennen in Toblach, Böhler und Dotzler bester Deutsche

Björgen und Legkov gewinnen Distanzrennen in Toblach, Böhler und Dotzler bester Deutsche

Archivmeldung vom 01.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hannes Dotzler Bild: DSV
Hannes Dotzler Bild: DSV

Marit Björgen und Alexander Legkov haben beim Weltcup in Toblach die Distanzrennen in der klassischen Technik gewonnen. Norwegens Top-Langläuferin setzte sich über die 10 Kilometer vor ihrer Landsfrau Therese Johaug und Charlotte Kalla aus Schweden durch. Beim 15-Kilometer-Rennen der Herren siegte der Russe Legkov vor dem Schweizer Dario Cologna und Marcus Hellner aus Schweden. Beste DSV-Athleten waren Steffi Böhler, die als Zehnte in die Top-Ten lief, und Hannes Dotzler, der als 13. ins Ziel kam.

Marit Björgen lief ein überragendes Rennen und distanzierte mit ihrer Zeit von 26:54.2 Minuten die zweitplatzierte Therese Johaug um 36,4 Sekunden. Stefanie Böhler (SC Ibach) kam 1:29,4 Minuten nach der Siegerin ins Ziel und sorgte mit ihrem starken zehnten Platz für eine Überraschung. Auch Nicole Fessel (SC Oberstdorf) und Claudia Nystad (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) hielten Anschluss an die Weltspitze und liefen als 14. und 16. unter die Top-20. Katrin Zeller (SC Oberstdorf) verpasste als 31. knapp die Punkteränge.

Dotzler und Teichmann in den Top-15 Auch bei den Herren konnten mit Hannes Dotzler (SC Sonthofen) und Axel Teichmann (WSV Bad Lobenstein) zwei DSV-Athleten überzeugen. Dotzler lief mit einem Rückstand von 1.10.0 Minuten auf Legkov als 13. ins Ziel, direkt hinter dem Sonthofener schaffte Axel Teichmann als 14. (+1:10.9 Minuten) ebenfalls den Sprung unter die besten 15. Jens Filbrich (SV Eintracht Frankenhain) wurde mit einem Zeitrückstand von 1:21,8 Minuten 20., Tim Tscharnke (SV Biberau) Thomas Bing und Tobias Angerer (SC Vachendorf) (Rhöner WSV Dermbach) landeten auf den Plätzen 35, 52 und 54.

Quelle: DSV

Anzeige: