Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Natur/Umwelt Australien: Tierschützer protestieren gegen Abschlachten von Haien

Australien: Tierschützer protestieren gegen Abschlachten von Haien

Archivmeldung vom 01.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Kopf eines Weißen Hais mit den typischen schwarzen Augen, der scharfen Grenze zum weißen Bauch und den langen Kiemenschlitzen.
Kopf eines Weißen Hais mit den typischen schwarzen Augen, der scharfen Grenze zum weißen Bauch und den langen Kiemenschlitzen.

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

An den Stränden Australiens finden, wie Radio "Stimme Russlands" meldet, Massenproteste gegen die Pläne der Regierung zum Abschuss von potenziell gefährlichen großen Haien statt. Die Regierung des Bundesstaates Westaustralien hatte diesen Plan im Januar 2014 angenommen, um die Menschen an den Stränden vor den Angriffen der Haie zu schützen. Die Haie wurden bereits zum Abschuss freigegeben.

Weiter heißt es: "Längs der Küste wurden Fallen aufgestellt. Die Fischer werden diese regelmäßig inspizieren und über drei Meter große Haie töten.

Umweltschützer warnen davor, dass die massenhafte Tötung der Tiere den internationalen Verpflichtungen Australiens zum Schutz von großen weißen Haien widerspricht."

Quelle: „Stimme Russlands"

Videos
Dr. Lanka: Fehldeutung Virus II - Anfang und Ende der Corona-Krise
Dr. Lanka: Fehldeutung Virus II - Anfang und Ende der Corona-Krise
Arizona Wilder (hier auf deutsch)
David Icke & Arizona Wilder auf deutsch: Enthüllungen einer Muttergottheit!
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tamtam in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen