Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

22. Juni 2020 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2020

Preis für Bundesliga-Rechte leicht gesunken

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat für die Rechtevergabe der Bundesliga und der 2. Liga etwas weniger erlöst als in den letzten Jahren. Im Durchschnitt würden in den Spielzeiten 2021/2022 bis 2024/2025 etwa 1,1 Milliarden Euro pro Jahr eingenommen, sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert am Montag. Weiter lesen …

Union: Mitarbeiterbeteiligung ist eine Win-win-Chance

Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. hat heute eine Studie zur Mitarbeiterbeteiligung veröffentlicht. In dieser wird deutlich, dass Startups das Instrument der Mitarbeiterbeteiligung brauchen. Dazu erklären der digitalpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Tankred Schipanski, und der zuständige Berichterstatter für das Thema Startups der Arbeitsgruppe Digitale Agenda, Marc Biadacz folgendes. Weiter lesen …

Aldi spricht mit Wirecard

Der Lebensmitteldiscounter Aldi beobachtet den Wirecard-Skandal offenbar aufmerksam. "Aktuell stehen wir mit dem Unternehmen in Verbindung, um den Sachverhalt zu klären", sagte eine Sprecherin von Aldi Süd in Mülheim an der Ruhr am Montagnachmittag der dts Nachrichtenagentur. "Spekulationen" würden jedoch nicht kommentiert. Deutlich zurückhaltender zeigte sich Aldi Nord. Weiter lesen …

Transparency sieht gute Chancen für Lobbyregister

Transparency Deutschland geht davon aus, dass die umstrittene Lobby-Tätigkeit des CDU-Politikers Philipp Amthor die Debatte um ein Lobbyregister in Deutschland anheizt. "Ich kann mir vorstellen, dass der Fall Amthor nun Schwung in die Sache bringen wird", sagte Wolfgang Jäckle, Leiter der Arbeitsgruppe Politik von Transparency Deutschland, dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Strobl will Randalierer aus Stuttgart zur Rechenschaft ziehen

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) hat versichert, die Randalierer aus Stuttgart zur Rechenschaft zu ziehen. "Gewalt gegen Personen, Gewalt gegen Polizistinnen und Polizisten darf es nicht geben. Wir werden die Randalierer mit allem, was uns der Rechtsstaat zur Verfügung stellt, verfolgen und zur Rechenschaft ziehen", sagte Strobl der "Bild". Weiter lesen …

AfD sieht sich bestätigt: Diesel-Fahrverbot in Mainz vom Tisch

Das Landesumweltministerium hätte der lähmenden und schädlichen Diesel-Debatte viel früher Einhalt gebieten müssen! Der AfD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat von Mainz, Lothar Mehlhose, zeigte sich erleichtert darüber, dass das Diesel-Fahrverbot in Mainz vorerst vom Tisch ist: „Der gesunde Menschenverstand setzt sich letztlich doch durch, wenn auch auf Umwegen.“ Weiter lesen …

Das Kriegsende brachte den tiefsten Einschnitt der Firmengeschichte - "Zug der 41 Glasmacher" vor 75 Jahren

Am 25. und 26. Juni jährt sich beim internationalen Spezialglashersteller SCHOTT der sogenannte "Zug der 41 Glasmacher" von Jena in den Westen Deutschlands zum 75. Mal. Diese im Sommer 1945 nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs von der amerikanischen Militärführung in Europa angeordnete Aktion endete 1952 in Mainz mit der Eröffnung eines neuen Hauptwerkes und brachte analog zur Teilung Deutschlands auch für SCHOTT die Spaltung in Ost und West. Weiter lesen …

Krah: Die verlängerten Russland-Sanktionen der EU treffen den deutschen Mittelstand

Dr. Maximilian Krah, Handelspolitischer Sprecher der AfD-Delegation im EU-Parlament, hat die auf dem EU-Gipfel am 19. Juni 2020 getroffene Entscheidung, die Wirtschaftssanktionen gegen Russland um ein weiteres halbes Jahr zu verlängern, als Fehler bezeichnet, von dem u. a. auch die Wirtschaft in Sachsen besonders stark betroffen ist: ,,Freier Handel ist das beste Instrument, um Frieden zu schaffen und gute Beziehungen aufzubauen." Weiter lesen …

GdP fordert mehr Rückhalt von Politik

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert als Konsequenz aus der Krawallnacht von Stuttgart mehr Rückhalt von der Politik. "Wir müssen feststellen, dass wir uns in einem gesellschaftlichen Reizklima befinden. Wir haben Hygienedemos, die stellen die Polizei in ihrer Präsenz infrage. Wir haben auch politische Aussagen, die das polizeiliche Handeln hinterfragen", sagte GdP-Vize Jörg Radek in der RTL-Sendung "Guten Morgen Deutschland". Weiter lesen …

Wie wirkt sich Mikroplastik auf Lebewesen aus? Abschluss des EU-Forschungsprojekts "MikroPlastiCarrier"

Mikroplastik befindet sich nahezu überall in unserer Umwelt, so viel wissen wir. Auf welchen Wegen gelangt es aber dorthin? Woraus setzen sich die kleinen Partikel zusammen? Und welche Gefahr geht davon für Mensch und Tier aus? Das wollten die Partner des EU-Forschungsprojektes "MikroPlastiCarrier" ganz genau wissen und spürten in drei intensiven Forschungsjahren den Antworten nach. Weiter lesen …

Von Storch: Transsexuellen-Gesetz der GRÜNEN ist Antrag der Dekadenz

In ihrer Rede zum ‚Transsexuellen-Gesetz‘ zerpflückt die stellvertretende AfD-Bundessprecherin Beatrix von Storch die GRÜNEN, die mit ihrem Antrag nicht nur ihrer Gender-Gaga-Ideologie freien Lauf ließen, sondern darüber hinaus eindrucksvoll dokumentierten, dass die wahren Probleme unserer Zeit und Gesellschaft an ihnen offensichtlich spurlos vorüber zu gehen scheinen. Weiter lesen …

Özdemir beklagt Verrohung der Gesellschaft

Der ehemalige Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir sieht in den Ausschreitungen von Stuttgart einen Ausdruck der Verrohung der Gesellschaft. "Wir haben es insgesamt mit einer Verrohung zu tun, der Umgangsformen, der Gewalt, die angewendet wird. Das wird uns aus Schulen berichtet und aus Fußgängerzonen", sagte der Stuttgarter Bundestagsabgeordnete in der RTL-Sendung "Guten Morgen Deutschland". Weiter lesen …

Stauprognose für 26. bis 28. Juni: Sommerferien-Start in fünf Bundesländern

An diesem Wochenende werden viele Autofahrten im Stau enden. In Berlin, Brandenburg, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein beginnen die Ferien, aus Mecklenburg-Vorpommern rollt die zweite Reisewelle. In Richtung Meer oder in den Süden sind aber auch Autourlauber aus Skandinavien, vor allem Dänemark, unterwegs, wo die Schulen ebenfalls bereits geschlossen sind. Weiter lesen …

Theater-, Konzert- und Opernveranstalter: 8,8 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2018

Das Veranstaltungsverbot wird in Deutschland zunehmend gelockert, jedoch dürfen vor allem große Veranstaltungen weiterhin nicht stattfinden, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. An Events mit viel Publikum wie Festivals, Theater- oder Kinovorführungen sind zahlreiche Wirtschaftszweige beteiligt, sei es bei der Planung, der Durchführung oder der Bewirtung. Weiter lesen …

Demenz: So können Angehörige helfen

Viele Demenzkranke kommen laut Studien gut mit Tablet-PCs klar. Angehörige können die Geräte dazu nutzen, um die Gefühle des Patienten anzusprechen, etwa durch Singen mit den Enkeln, Spiele spielen oder Fotos anschauen. In seiner aktuellen Ausgabe gibt der "Senioren Ratgeber" noch weitere Tipps, wie die Familie einen Demenzkranken gut versorgen kann. Weiter lesen …

Wursthersteller prüfen Klage gegen Werkvertragsverbot

Der bayerische Wursthersteller Wolf prüft gemeinsam mit anderen Fleischverarbeitern eine Klage gegen das drohende Verbot von Werkverträgen. "Wir lassen eine Verfassungsklage prüfen", sagte der geschäftsführende Gesellschafter Christian Wolf der "Welt". "Sobald ein entsprechendes Gesetz da ist und wir dann weder Werkverträge noch Zeitarbeit nutzen dürfen, gehen wir dagegen vor." Weiter lesen …

Lafontaine-Attentäterin endgültig freigelassen - Justiz löscht alle Bewährungsauflagen

Gut 29 Jahre nach der beinahe tödlich verlaufenen Messerattacke auf den damaligen SPD-Spitzenpolitiker Oskar Lafontaine hat die Justiz alle Bewährungsauflagen gegen die seinerzeit geistig verwirrte Angreiferin gelöscht. Wie Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer dem "Kölner Stadt-Anzeiger" auf Anfrage mitteilte, wurde die heute 73-jährige Adelheid S. endgültig auf freien Fuß gesetzt. Weiter lesen …

Bundesjustizministerin für Senkung des Wahlalters

Nach dem Vorstoß von Grünen-Chef Robert Habeck wirbt auch Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) für ein Wahlrecht mit 16: "Sehr viele junge Leute setzen sich heute intensiver mit der Frage auseinander, wie ihre Zukunft gestaltet werden soll, und sie wägen ab, wem sie vertrauen wollen. Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung", sagte Lambrecht im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Weiter lesen …

Fall Tönnis: Lauterbach fordert Lockdown um Glaubwürdigkeit der Politik zu wahren

SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat das Vorgehen des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU) zur Eindämmung der Corona-Infektionen bei dem Fleischproduzenten Tönnies scharf kritisiert. "Armin Laschet macht sich und die gesamte Politik von Bund und Ländern im Umgang mit lokalen Infektionsausbrüchen lächerlich und unglaubwürdig", sagte Lauterbach der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Kommunen befürchten soziale Konflikte durch Corona-Ausbrüche

Der Städte- und Gemeindebund warnt vor einer gesellschaftlichen Zerreißprobe in Folge der jüngsten Corona-Ausbrüche in Deutschland: "Anlässlich der neu aufgetretenen massiven Infektionsfälle, insbesondere im Zusammenhang mit der Fleischproduktion, warne ich vor möglichen sozialen Konflikten", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Spahn fordert entschlossenes Handeln im Fall Tönnies

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat ein entschlossenes Handeln zur Eindämmung des Virus-Ausbruchs beim Fleischfabrikanten Tönnies gefordert und vor einem Übergreifen auf ganz Deutschland gewarnt. "Jetzt gilt es, jeden regionalen Ausbruch umgehend einzudämmen und die Infektionsketten zu unterbrechen", sagte Spahn der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Studentenverband kritisiert Coronahilfen des Bundes

Studierende fordern von der Bundesregierung deutlich mehr Unterstützung in der Coronakrise. Die bereitgestellte Überbrückungshilfe, für die der Bund 100 Millionen Euro bereitgestellt hat, reiche nicht aus, sagte Jacob Bühler, Vorstandsmitglied des Freien Zusammenschlusses von Studenschaften (fzs), der Tageszeitung "neues deutschland". Weiter lesen …

NRW-Landwirtschaftsministerin Heinen-Esser: "Müssen Fleischerzeugung neu denken"

Angesichts des massiven Covid-Ausbruchs in einem Schlachtbetrieb der Firma Tönnies hat die NRW-Landwirtschafts- und Verbraucherschutzministerin Ursula Heinen-Esser Konsequenzen gefordert. Die CDU-Politikerin sagte der Düsseldorfer "Rheinischen Post", die Covid-Ausbrüche hätten "mit Sicherheit etwas mit den Arbeitsbedingungen in den Schlachtbetrieben zu tun". Weiter lesen …

Go-Live der Polizeiauskunftsplattform NicheRMS bei der Polizei Staffordshire

Als 27. Einheit der britischen Sicherheitskräfte führt die Polizei Staffordshire die Polizeiauskunftsplattform NicheRMS ein. Über die Plattform werden die Polizeidaten der Behörde verwaltet. Prävention und Erkennung von Straftaten werden dadurch unterstützt. Nur zwei Stunden nach dem Go-Live von NicheRMS waren bereits 500 Anwender eingeloggt und nutzten das System. Weiter lesen …

Noch immer mehr als 2.000 Rocker in NRW

Trotz erheblicher Anstrengungen der Ermittler gegen Rockerkriminalität bleibt die Rocker-Szene in NRW weitgehend stabil. Wie das Landeskriminalamt auf Anfrage derin Bielefeld erscheinenden "Neuen Westfälischen" (Montagsausgabe) mitteilte, zählten die Ermittler zum 1. Juni dieses Jahres noch immer 2.010 Mitglieder bei den "Outlaw Motorcycle Gangs" - nur 60 weniger als zu zu Jahresbeginn. Weiter lesen …

Politiker fordern nach Krawallen von Stuttgart Konsequenzen

Nach den Ausschreitungen in Stuttgart fordern Politiker von CDU, AfD und Grünen Konsequenzen. Mathias Middelberg, der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, sagte der "Welt": "Das Entstehen rechtsfreier Räume dürfen wir nicht zulassen." Die Gewaltausbrüche in Stuttgart "müssen rückhaltlos aufgeklärt und die Täter konsequent bestraft werden". Weiter lesen …

Polnischer Präsident: „Gender-Ideologie ist schlimmer noch als Kommunismus“

Der polnische Präsident Andrzej Duda erklärte, dass die Gender-Ideologie für die Menschen noch destruktiver sei als der Kommunismus. In einer Wahlkampfrede für seine Wiederwahl in die polnische Präsidentschaft verglich Duda die Indoktrination, die während des Kommunismus stattfand, mit der LGBT-Indoktrination. Dies zitiert das Magazin "Unser Mitteleuropa" aus einem Bericht der "MPI". Weiter lesen …

Pinkwart fordert von Karstadt Kaufhof Investitionen

NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) fordert eine Investitionsoffensive von Karstadt Kaufhof: "Damit Galeria Karstadt Kaufhof aus der Krise kommt, muss das Unternehmen kräftig investieren und seine Filialen noch viel stärker durch digitale Angebote unterstützen", sagte Pinkwart der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Weidel: Bundesregierung nimmt hin, wie die EU deutsche Steuerzahler zur Kasse bittet

AfD-Bundessprecherin Dr. Alice Weidel, Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, hat in ihrer Antwort auf die Regierungserklärung zur EU-Ratspräsidentschaft die ungezügelte Ausgabenpolitik von EZB und EU-Kommission ebenso kritisiert wie die Verantwortungslosigkeit der Bundesregierung, die ihrer Verpflichtung gegenüber den deutschen Bürgern und Steuerzahlern in keiner Weise gerecht werde. Weiter lesen …

Spahn: Bundestag sollte Corona-Politik umfassend aufarbeiten

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat sich für eine umfassende Aufarbeitung der Corona-Politik durch das Parlament ausgesprochen. "Ich hielte es für eine gute Idee, wenn der Gesundheitsausschuss zusammen mit ausgewiesenen Experten eine große Evaluation erarbeitet, aus der wir für die nächste vergleichbare Situation lernen können", sagte Spahn den Zeitungen der "Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft". Weiter lesen …

Coronakrise lässt Forschung in Unternehmen einbrechen

Die Coronakrise hat nicht nur den Umsatz, sondern auch die Forschung massiv reduziert: 38 Prozent der Unternehmen haben ihre Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (FuE) reduziert oder sogar ganz gestoppt, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf eine Umfrage des BDI unter 250 Unternehmen. In der Automobilindustrie gilt das demnach sogar für vier Fünftel der Betriebe. Weiter lesen …

Die Woche COMPACT: Internetzensur - Freie Meinung wird Hassverbrechen

Ob Äußerungen gegen die Asylpolitik oder den Corona-Notstand in sozialen Netzwerken – aus Sicht der Regierung ist das natürlich Hass und Hetze im Internet. Und dafür gibt es künftig verstärkt Knast, im Zweifel bereits für ein Like. Darauf läuft zumindest ein Gesetz hinaus, dass der Bundestag in dieser Woche verabschiedet hat. Wie weit die Beschränkung der Meinungsfreiheit künftig geht, erfahren Sie in dieser Ausgabe von Die Woche COMPACT. Weiter lesen …

Verbraucherschützer-Chef Müller fordert Tierwohl-Label statt Fleischsteuer

Der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, lehnt die von Agrarministerin Julia Klöckner geforderte Tierschutzabgabe ab: "Ein höherer Preis durch eine neue Fleischsteuer oder Tierwohlabgabe garantiert leider keine bessere Qualität, kein höheres Tierwohl oder Arbeitssicherheit in Schlachtereien. Darum ist eine neue Fleischsteuer nicht der richtige nächste Schritt." Weiter lesen …

SPD-Chef kritisiert Gabriel

Der SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans hat seinem Vorgänger Sigmar Gabriel vorgeworfen, mit Aussagen über die SPD "ziemlich danebengegriffen" zu haben. "Sigmar gehört dem Verein für klare Sprache an. Das ist gut. Er sollte aber auch darauf achten, was er mit der ihm eigenen Klarheit sagt", sagte Walter-Borjans der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Weiter lesen …

Arbeitsminister Heil will für bessere Löhne für die "Corona-Helden" sorgen

Arbeitsminister Hubertus Heil hat ein Tariftreuegesetz im Bund gefordert, damit fairere Löhne auch für die Corona-Alltagshelden gezahlt werden. "Der Bund sollte öffentliche Aufträge nur noch an Unternehmen geben, die Tariflöhne zahlen", sagte der SPD-Politiker im Interview mit dem "Tagesspiegel am Sonntag". In vielen Bundesländern gebe es solche Gesetze schon. Weiter lesen …

Bei falschem „Like“ oder „Online-Beleidigung“ droht künftig Geld- oder Haftstrafe!

"Die deutsche Bundesregierung weitet den „Kampf gegen Hetze“ im Internet aus und will den Strafrahmen sowie die Tatbestände massiv verschärfen. Treffen wird dies freilich in erster Linie regierungskritische Bürger und alternative Nachrichtenseiten, wie schon die Vergangenheit zeigte." Dies zitiert das Magazin "Unser Mitteleuropa" aus einem Bericht der "Tagesschau". Weiter lesen …

SPD-Politikerin Kampmann: Wahlverfahren für Parteichefs war wichtig

Die ehemalige Kandidatin für den SPD-Parteivorsitz Christina Kampmann ist der Meinung, das vor einem Jahr nach dem Rücktritt von Andrea Nahles gewählte Auswahlverfahren für die neue Parteiführung sei wichtig für die Partei gewesen: "Im 21. Jahrhundert kann man keine Personalpolitik mehr machen wie im 20.: Wir können nicht als Partei für gesellschaftliche Teilhabe stehen, wenn wir das innerparteilich nicht leben. Also ja, als Partei sollten wir es wieder tun", sagte Kampmann der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Weiter lesen …

Arbeitsminister Heil fordert "klare Regeln" fürs Homeoffice

Arbeitsminister Hubertus Heil will ein Recht auf Homeoffice mit klaren Regeln verknüpfen. "Homeoffice darf nicht zu einer Entgrenzung der Arbeit führen. Es geht nicht, dass Beschäftigte rund um die Uhr arbeiten oder von ihnen erwartet wird, dass sie immer erreichbar sind. Arbeitsschutz muss es auch im Homeoffice geben", sagte der SPD-Politiker im Interview mit dem "Tagesspiegel am Sonntag". Weiter lesen …

Gelsenkirchen: „Festakt“ zur Enthüllung von Lenin-Statue

Während Normaldenkende nur kopfschüttelnd die Schändung von Denkmälern von den USA bis Deutschland, von Kolumbus bis Bismarck über sich ergehen lassen müssen, geht es auch andersrum: In Gelsenkirchen wurde gerade ein Lenin-Statue feierlich enthüllt. Wie welt.de berichtet hielt sich die Begeisterung sogar der SPD in Grenzen, schreibt das Magazin "Unser Mitteleuropa". Weiter lesen …

In Mali existiert Sklaverei unter Schwarzen bis heute – ein Fall für „Black Lives Matter“ ?

"Während „Black Lives Matter“ und die extreme Linke jede Statue stürzen möchte, die selbst von weit her gesehen mit Sklaverei oder Kolonialismus in Verbindung gebracht wird, gibt es in Afrika eine beschämende Realität, für die diese Agitatoren offenbar blind sind: in Mali existiert Sklaverei unter Schwarzen bis heute." Dies berichtet das Magazin "Unser Mitteleuropa" unter Berufung auf "Medias Presse". Weiter lesen …

Kleiner Koffer - große Wirkung

Am Samstagabend löste ein herrenloser Koffer vor der Wiesbadener Volksbank in Bad Schwalbach einen größeren Polizeieinsatz aus. Gegen 18:50 Uhr bemerkte ein Bankkunde einen silberfarbenen Metallkoffer, ähnlich einer Geldkassette, unmittelbar vor dem Eingang zum Kassenraum. Durch die eingesetzten Streifen wurde zunächst sicherheitshalber der Bereich vor der Bank abgesperrt. Ein aufgeprägtes Logo der Volksbanken bestätigte zunächst den Verdacht, dass es sich um einen volksbankeigenen Koffer handeln könnte. Weiter lesen …

Rheinzabern: Tierischer Einsatz am Sonntagmorgen

Im Rahmen der Streifenfahrt erblickten Polizeibeamte der PI Wörth gegen 07:45 Uhr auf der L549 in Verlängerung der Kandeler Straße in Rheinzabern einen auf der Fahrbahn umherlaufenden Yorkshire Terrier. Nachdem die Gefahrenstelle polizeilich abgesichert wurde, konnte das Vertrauen des verängstigten Hundes gewonnen werden. Weiter lesen …

Alternative US-Seite ZeroHedge erst von Google, jetzt auch von PayPal gesperrt

"In der heutigen Welt ist das „Sperren“ von Webseiten so etwas wie eine moderne Bücherverbrennung oder ein Auf-den-Index-Setzen. So als ob Ihr Telefon-Provider Sie daran hindert, Anrufe zu tätigen, weil Dinge, die Sie am Telefon sagen, denjenigen nicht passt, die den Telefon-Provider kontrollieren." Dies berichtet das Magazin "Unser Mitteleuropa" unter Verweis auf einen Bericht von "VoxNews". Weiter lesen …

Lottozahlen vom Samstag (20.06.2020)

In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen gezogen. Sie lauten 1, 2, 7, 11, 14, 40, die Superzahl ist die 3. Der Gewinnzahlenblock im "Spiel77" lautet 2821843. Im Spiel "Super 6" wurde der Zahlenblock 138846 gezogen. Diese Angaben sind ohne Gewähr. Weiter lesen …

Bürgerkriegsähnliche Zustände in Stuttgart!

Eine Kontrolle wegen des Verdachts auf ein Drogendelikt war der Anlass: In der vergangenen Nacht verwandelte sich die Stuttgarter Innenstadt in ein Schlachtfeld. „Völlig außer Kontrolle“ nannte der Polizeisprecher die Situation, als sich dutzende Gruppen, augenscheinlich hautpsächlich aus Migranten bestehend, daran machten, die Königsstraße und das angrenzende Innenstadtgebiet zu entglasen und die Schaufensterauslagen zu plündern. Weiter lesen …