Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien Alternative US-Seite ZeroHedge erst von Google, jetzt auch von PayPal gesperrt

Alternative US-Seite ZeroHedge erst von Google, jetzt auch von PayPal gesperrt

Archivmeldung vom 22.06.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.06.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
ZeroHedge Internetseite Bild: Screenshot: Instagram / ZeroHedge / Unser Mitteleuropa / Eigens Werk
ZeroHedge Internetseite Bild: Screenshot: Instagram / ZeroHedge / Unser Mitteleuropa / Eigens Werk

"In der heutigen Welt ist das „Sperren“ von Webseiten so etwas wie eine moderne Bücherverbrennung oder ein Auf-den-Index-Setzen. So als ob Ihr Telefon-Provider Sie daran hindert, Anrufe zu tätigen, weil Dinge, die Sie am Telefon sagen, denjenigen nicht passt, die den Telefon-Provider kontrollieren." Dies berichtet das Magazin "Unser Mitteleuropa" unter Verweis auf einen Bericht von "VoxNews".

Weiter berichtet das Magazin: "Das Internet wurde frei geboren. Doch schon bald danach wurde es von einem Monopol multinationaler Unternehmen gekidnappt, die von einem Rudel Besessener kontrolliert werden, die sich nach bester Quäkertradition mit der heiligen Pflicht erfüllt fühlen, anderen aufzuzwingen, was sie für richtig und falsch halten. Durch Verhinderung der Meinungsfreiheit im Netz.

So etwa in diesem Fall: Paypal has deplatformed @zerohedge t.co/BezLMog9D6 — William Craddick (@williamcraddick) June 18, 2020

Die amerikanische Finanzmarkt-Webseite ZeroHedge wurde zuerst aus den sozialen Netzwerken verbannt und auf Wunsch der extremen Linken auch von Google dämonisiert. Zuletzt wurde ZeroHedge von PayPal gesperrt: das heißt, dass seine Leser die Plattform nicht mehr finanzieren können. Außer vielleicht durch Kryptowährungen, die aber nicht für jedermann so einfach zugänglich sind.

Dadurch zeigt sich, dass BigTech tatsächlich eine Einheit ist, die in einheitlicher Weise agiert. Es handelt sich um ein Monopol. Ein Monopol, das die Freiheit des Internets drosselt. Aber auch ein Monopol, das Angst hat.

Denken Sie mal darüber nach, was eine Welt ohne Bargeld bedeutet, wenn in dieser Welt ein multinationales Unternehmen entscheiden kann, dass Sie kein elektronisches Geld haben dürfen, weil das, was Sie denken, von denjenigen, die dieses multinationale Unternehmen kontrollieren, als falsch angesehen wird. Fazit: Es darf keinen Kompromiss geben. BigTech ist der Feind, gegen den man ankämpfen muss!

Datenbasis:

Quelle: Unser Mitteleuropa

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte selten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige