Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bundestagspräsident warnt CDU vor "allzu lockerer Geldpolitik"

Bundestagspräsident warnt CDU vor "allzu lockerer Geldpolitik"

Archivmeldung vom 22.06.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.06.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Wolfgang Schäuble (2019)
Wolfgang Schäuble (2019)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Wolfgang Schäuble (CDU) hat seine Partei dazu aufgerufen, die Kraft zu bleiben, die für ein solides Wirtschaften steht.

In einem Gastbeitrag, den der Bundestagspräsident anlässlich des nahenden 75. Geburtstages seiner Partei für die "Welt am Sonntag" verfasste, schreibt Schäuble: "Begrenzung ist eine Bedingung menschlicher Existenz, scheinbarer Überfluss führt zur Vernachlässigung. Deshalb sollte die CDU - im Interesse nachfolgender Generationen - weiterhin ein Gegengewicht zu einer allzu lockeren Geldpolitik bilden und auch deutlich machen, dass es Klimaschutz und ökologische Nachhaltigkeit nicht zum Nulltarif gibt."

Der ehemalige Bundesfinanzminister betonte außerdem den Führungsanspruch seiner Partei: "Eine Volkspartei muss politisch führen, auch gegen Widerstände. Für die CDU, die damals wie heute den Anspruch erhebt, die Regierungspartei in diesem Land zu sein, gilt das genauso."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte befahl in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige