Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

31. Oktober 2019 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2019

König-Abdullah-Zentrum: 1,5 Millionen Euro für Initiativen zur Bekämpfung von "Hate Speech"

Im Rahmen der zweitägigen KAICIID-Konferenz "The power of words - Die Rolle von Religion, Medien und Politik bei der Prävention von Hassrede" gab der Generalsekretär des Zentrums, Faisal Bin Muaammar, heute bekannt, dass das KAICIID im Jahr 2020 knapp 1,5 Millionen Euro für Initiativen zur Bekämpfung von "Hate Speech" zur Verfügung stellen wird. Weiter lesen …

Kubicki kritisiert FDP-Videoclip vor Thüringen-Wahl

Der stellvertretende FDP-Vorsitzende und Bundestagsvizepräsident, Wolfgang Kubicki, hat den umstrittenen Videoclip seiner Partei aus dem Thüringen-Wahlkampf scharf kritisiert, in dem ein Sprayer die Rechtschreibfehler in rechtsextremen Graffiti-Slogans korrigierte. "Das war wirklich peinlich – und das hat auch mich wütend gemacht", sagte Kubicki den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Weiter lesen …

Kolumbiens FARC-Guerilla schließt neue Friedensgespräche nicht aus

Kolumbiens FARC-Guerilla schließt neue Friedensgespräche nicht aus. Das sagten die in den Untergrund zurückgekehrten Kommandeure Iván Márquez und Jesús Santrich in einem Exklusivinterview für die in Berlin erscheinende Tageszeitung »junge Welt«. Voraussetzung für einen neuen Dialog sei aber die Ablösung von Staatschef Iván Duque und dessen Kabinett durch Bildung einer Übergangsregierung. Weiter lesen …

Neue Ideen für einsatzbereites Personal gesucht

Am 29. und 30. Oktober haben international renommierte Wissenschaftler, Militärexperten, Führungskräfte aus der Gesundheitsbranche, Bundespolizei, Berufsfeuerwehr und Bundeswehr über Möglichkeiten für eine bessere individuelle Einsatzfähigkeit diskutiert. Ausrichter des Koblenzer Symposiums war das Institut für Präventivmedizin der Bundeswehr. Weiter lesen …

Eisplatten: Es geht wieder los...

Die Westpfalz hat diese Woche die ersten richtig frostigen Nächte des Herbstes mitgemacht - viele mussten morgens an ihren Autos die Scheiben freikratzen. Eine andere Begleiterscheinung des Wetters sind die sogenannten "Eisplatten", die sich bei dieser Witterung über Nacht auf den Dächern und Planen von Lkw und Anhängern bilden. Weiter lesen …

Tschechische Kommunisten relativisieren den Prager Frühling 1968

"Der 21. August 1968 war ein traumatischer Tag für die damalige Tschechoslowakei. Truppen des Warschauer Paktes besetzten das Land. Damit wurde die Hoffnung auf eine freiere Gesellschaft gewaltsam beendet. So sehen es die meisten Tschechen. Und deswegen hat sich das Abgeordnetenhaus auch in der vergangenen Woche dafür ausgesprochen, dass der 21. August zum Gedenktag wird." Dies zitiert das Magazin "Unser Mitteleuropa" aus dem tschechischen Radio. Weiter lesen …

logo!-Nachrichten des ZDF für Kinder voller politischer Indoktrination

Der medienpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Martin E. Renner, hat die ZDF-Redakteure der am 27. Oktober 2019 gesendeten logo!-Nachrichten für Kinder (KIKA) zur Landtagswahl in Thüringen aufgrund der ausgestrahlten Meinungsmache gegen die AfD kritisiert und fordert die Entfernung des Beitrags aus der ZDF-Mediathek: „Diese Sendung hat weder mit journalistischem Handwerk noch mit Nachrichtenproduktion etwas gemeinsam." Weiter lesen …

Düren: Erste Sicherheitskonferenz gegen Respektlosigkeit gegenüber Amtsträgern

Auf Einladung der Kreispolizeibehörde Düren wurde am Mittwoch, den 30.10.2019, im Dürener Kreishaus eine erste umfassende Sicherheitskonferenz durchgeführt. Hierzu waren die Spitzen der 15 Städte und Gemeinden, die Leitungsebenen der Amtsgerichte Düren und Jülich, der Staatsanwaltschaft Aachen, der Finanzämter Düren und Jülich sowie der für den Kreis Düren zuständigen Zolldienststellen und der Bundespolizei eingeladen. Weiter lesen …

Deutsche Bischofskonferenz zum Film von Christoph Röhl "Verteidiger des Glaubens"

Zum Film des Regisseurs Christoph Röhl, "Verteidiger des Glaubens" über Kardinal Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI., erklärt der Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz, Matthias Kopp: "Die Deutsche Bischofskonferenz begrüßt jeglichen konstruktiven Beitrag zur Aufdeckung von sexualisierter Gewalt, ihrer Ursachen und des Umfeldes, durch den Menschen so lange leiden mussten." Weiter lesen …

"Wie schwul bist du?": App misst Homosexualität

Die auf der Website Geneplaza veröffentlichte App "How Gay Are You?" ("Wie schwul bist du?") sorgt für Kontroversen, weil sie den Grad der Hingezogenheit ihrer User zum eigenen Geschlecht anhand von deren Genen "misst". Joseph Vitti, Genetikforscher am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT), hat bereits eine Petition gegen die App erstellt. Weiter lesen …

AfD berät weiteres Vorgehen im Fall Gedeon

Die AfD-Bundessprecher Prof. Dr. Jörg Meuthen und Dr. Alexander Gauland äußern sich zum Urteil des Landesschiedsgerichtes Schleswig-Holstein im Ausschlussverfahren gegen Wolfgang Gedeon wie folgt: "Der innerparteiliche Instanzenweg ist mit diesem Urteil noch nicht ausgeschöpft. Der Bundesvorstand wird am kommenden Montag über das weitere Vorgehen beraten." Weiter lesen …

Gesichtserkennung versagt bei Transgender

Mit Transgender-Personen, deren Geschlechtsidentität und äußerliche Merkmale sich oft nicht eindeutig als männlich oder weiblich charakterisieren lassen, haben die Gesichtserkennungs-Programme gravierende Probleme. Solche Menschen werden im Schnitt in mehr als einem Drittel der Fälle nicht korrekt erkannt, wie eine Studie von Forschern der University of Colorado Boulder aufzeigt. Schuld sind "veraltete Stereotype", wie deren Autoren kritisieren. Weiter lesen …

FPD-Einzug in Thüringer Landtag in Gefahr

Auch vier Tage nach der Landtagswahl in Thüringen muss die FDP weiter um den Einzug in den Landtag bangen. Laut eines Berichts der "Thüringer Allgemeinen" korrigierte der Wahlkreisausschuss Weimar das Ergebnis für den Wahlkreis 32. Die Liberalen verloren dabei demnach vier Stimmen. Die SPD kommt dafür auf vier Stimmen mehr. Dabei hatten sich die Liberalen laut vorläufigem amtlichem Endergebnis am Sonntag mit gerade fünf Stimmen mehr als nötig in den Thüringer Landtag gezittert. Weiter lesen …

Umfrage: Alkohol im Job bleibt Tabu-Thema

Knapp die Hälfte der Betriebe in Deutschland blendet offenbar die Gefahren von Sucht am Arbeitsplatz aus. Jeder zweite Arbeitnehmer (49 Prozent) gibt an, dass er in seinem Betrieb keine Unterweisung oder Hinweise über die Gefahren von Alkohol und Drogen am Arbeitsplatz erhalten hat. Dies zeigt eine aktuelle bundesweite DEKRA Umfrage durch das Institut forsa. Weiter lesen …

Feuerwehren arbeiten eigene NS-Geschichte auf

Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) und das Deutsche Feuerwehr-Museum (DFM) Fulda wollen zusammen mit der Justus-Liebig-Universität Gießen die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehren im Nationalsozialismus aufarbeiten - und dabei die Menschen vor Ort einbinden. Das Projekt "Feuerwehren in der NS-Zeit" wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Weiter lesen …

Roboter agiert wie die Zunge des Chamäleons

Ramses Martinez von der Purdue University und sein Team haben eine neue Klasse von Soft-Robotern entwickelt, die ebenso blitzschnell zupacken können wie ein Chamäleon. Das gelingt, weil der Greifer vorgespannt ist, ähnlich einem Katapult. Die Wissenschaftler haben sich bei der Konzeptionierung an der bis zu 27 Zentimeter langen Zunge der Schuppenkriechtiere orientiert. Weiter lesen …

Keine 100 Mio. Euro an Steuergeldern für ukrainischen Geflügelgiganten

Nach monatelangem Ringen teilte die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) mit, dass die geplante Kapitalspritze in Höhe von 100 Mio. Euro an das Hühnermast-Unternehmen MHP nun endgültig vom Tisch ist. Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt begrüßt diese Entwicklung und fordert die EBRD dazu auf, generell aus der Förderung der industriellen Massentierhaltung auszusteigen. Weiter lesen …

Bär warnt vor "Ethik als Totschlagargument" gegen Innovationen

Nachdem die Datenethikkommission ihren Bericht der Bundesregierung übergeben hat, warnt Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) vor Innovationshemmnissen. "Ich hoffe nicht, dass nun - wie in den letzten Jahren der Datenschutz - Ethik als Totschlagargument vorgeschoben wird, um Innovationen zu erschweren oder gar zu verhindern", sagte die Politikerin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Weiter lesen …

Hackergruppe Winnti attackiert Microsoft SQL-Server für Gamer

"Back to the roots" lautet möglicherweise die Devise der Hackergruppe Winnti. Mit ihrer neuen Backdoor "skip-2.0" greift sie gezielt Microsoft SQL-Server an, die in der Gaming-Branche eingesetzt werden. Die Cyberkriminellen, die sich in der Vergangenheit vor allem durch hochprofessionelle Spionage-Angriffe auf Unternehmen einen zweifelhaften Ruf erworben haben, starteten 2012 mit Supply-Chain-Angriffen gegen die Videospiel- und Softwareindustrie. Eines der bekanntesten Opfer war die Firma Gameforge. Die Winnti-Gruppe erschlich sich mit einer namensgleichen Schadsoftware Zugriff auf die Datenbanken des Unternehmens und somit der Spiele. So konnten sie beispielsweise die virtuellen Kontostände bei Computerspielen nach oben treiben und letztlich Geld mit ihren Manipulationen verdienen. Weiter lesen …

Studie: Gesundheit und Schlemmen sind vereinbar

Die Entscheidung für Schokoladenkuchen anstelle von Karottenstreifen steht laut einer Studie unter der Leitung der Cass Business School nicht für einen Mangel an Selbstkontrolle. In der Konsumforschung wird Selbstbeherrschung häufig als die Fähigkeit oder eben Unfähigkeit angesehen, mit "hedonistischem Konsum" umzugehen. Bei Studien geht es häufig um ganz einfache Entscheidungen, wie zum Beispiel um zuckerreiche, fetthaltige Lebensmittel. Weiter lesen …

Bundesfinanzminister will Schulden umweltfreundlicher refinanzieren

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will die Schulden des Bundes umweltfreundlicher refinanzieren. "Von nächstem Jahr an wollen wir auch solche Anleihen ausgeben, die ausschließlich in nachhaltige Projekte investiert werden, die etwa gut für das Klima sind. Die werden genauso verzinst wie die klassischen Bundesanleihen, sind aber öko", sagte Scholz der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Wirecard-Chef weist Vorwürfe gegen sein Unternehmen zurück

Der Zahlungsdienstleister Wirecard geht davon aus, dass die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG die Vorwürfe der "Financial Times" (FT) aus der Welt schaffen wird, das Unternehmen habe falsche Angaben bei Töchtern im Ausland veröffentlicht. "Wir haben [die Vorwürfe] untersucht und können sie heute schon zu hundert Prozent zurückweisen", sagte Wirecard-Chef Markus Braun in der Sendung "Frühstart" der RTL/n-tv-Redaktion. Weiter lesen …

Die letzte Steuererklärung

Ein Todesfall ist per se unangenehm und mit jeder Menge Bürokratie verbunden. Diese macht vor der Einkommensteuererklärung nicht halt. Jeder Bürger ist ein Leben lang steuerpflichtig und im Jahr des Todes bleibt die Pflicht bestehen. Weiter lesen …

Immer mehr US-Kids lieben YouTube und Co

Gegenüber dem Jahr 2015 hat sich die Online-Videonutzung von Kindern und Jugendlichen in den USA verdoppelt, während die Bedeutung des klassischen TVs sinkt. Zu dem Ergebnis kommt eine Studie der Non-Profit-Organisation Common Sense Media, für die 1.600 Kids zwischen acht und 18 Jahren beobachtet wurden. Weiter lesen …

Paradiesische Destinationen, in denen Sie Ihren nächsten Urlaub verbringen können

Mit seinem weitläufigen Sandstrand und wunderbar klarem Wasser zählt Punta Cana zu den schönsten Urlaubsorten der Dominikanischen Republik. Punta Cana befindet sich im östlichsten Bereich der Dominikanischen Republik und reicht sowohl an das Karibische Meer als auch an den Atlantik. Die Landschaft ist weitgehend naturbelassen und vermittelt einen hervorragenden Eindruck vom ursprünglichen Aussehen der Insel. Weiter lesen …

CDU-Arbeitnehmerflügel dringt auf rasche Einigung bei Grundrente

Vor den erneuten GroKo-Verhandlungen zur Grundrente am Donnerstag pocht der CDU-Arbeitnehmerflügel auf eine Lösung. "Die Koalition muss bei der Grundrente endlich Handlungsfähigkeit zeigen. Die Fachpolitiker sind in den Gesprächen sehr weit", sagte Christian Bäumler, stellvertretender Vorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

NRW-Verkehrsminister Wüst gibt Düsseldorfer Umweltspur Bewährungsfrist

Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) schließt ein Vorgehen des Landes gegen die dritte Umweltspur der Stadt Düsseldorf nicht mehr aus. "Verkehrssicherheit und saubere Luft müssen unter einen Hut gebracht werden. Wir dürfen uns nicht saubere Luft mit der Gefährdung von Menschenleben erkaufen. Wir werden genau beobachten, ob sich die Verkehrslage zu den Stoßzeiten beruhigt oder nicht und notfalls einschreiten", sagte Wüst der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Weiter lesen …

Laschet und Reker werben um Umzug der IAA nach Köln

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) macht sich dafür stark, die internationale Automobilausstellung (IAA) nach Köln zu holen. "Wenn Frankfurt nicht mehr will - in NRW und in Köln ist die IAA zu jeder Zeit immer herzlich willkommen", schreibt der Ministerpräsident in einem Gastbeitrag für den "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Kahrs kritisiert Dauer bei Prüfverfahren von Giffey-Promotion

Nach der Entscheidung über die Promotion von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs die Dauer des Prüfverfahrens der Freien Universität Berlin (FU) scharf kritisiert. "Die Dauer des Verfahrens der Freien Universität Berlin war unerträglich", sagte Kahrs den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". Weiter lesen …

FDP kritisiert Maßnahmen gegen Hass im Netz

Die FDP kritisiert die am Mittwoch vom Bundeskabinett beschlossenen Maßnahmen gegen Hass im Netz als "zahnlosen Tiger" und falsche Prioritätensetzung. "Ich mache mir Sorgen, dass wir wieder zahnlose Tiger ins Recht schreiben, die am Ende zu keiner Verbesserung des Diskussionsklimas im Netz führen", sagte Konstantin Kuhle, innenpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, der "Welt". Weiter lesen …

Scholz will keine weitere Große Koalition

Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat seine Zusage erneuert, die SPD nicht abermals in ein Regierungsbündnis mit der Union zu führen. "Deutschland braucht eine Regierung ohne CDU und CSU. Man merkt doch, wie die Union wie Mehltau über der Republik liegt", sagte Scholz der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Private-Equity-Branche erwartet weiteres Rekordjahr

Die Private-Equity-Branche rechnet in Deutschland mit einem Jahr auf dem Rekordniveau der beiden zurückliegenden Jahre. "Wir erwarten, dass das Gesamtinvestitionsvolumen wieder auf dem Niveau der beiden Vorjahre 2017 und 2018 liegen wird", sagte Ulrike Hinrichs, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Bundesverbands Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK), der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Weiter lesen …

Arbeitgeberchef warnt vor Milliardenlast für Jüngere durch Grundrente

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat die große Koalition vor einer milliardenschweren Zusatzbelastung für jüngere Generationen durch die geplante Grundrente für Geringverdiener gewarnt. "Die Grundrenten-Pläne sind und bleiben falsch und zutiefst ungerecht, da sie einer kleiner werdenden Generation Lasten aufbürden, die diese nicht schultern kann", sagte Kramer der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Söder hält an CSU-Generalsekretär fest

Trotz interner Kritik nach dem missglückten Parteitag hält der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef, Markus Söder, an seinem Generalsekretär fest. "Ich werde Markus Blume und Florian Hahn wieder als Generalsekretäre vorschlagen. Beide sind ein gutes Team", sagte Söder der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

FU Berlin: Giffey darf Doktortitel behalten

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) darf ihren Doktortitel behalten. Das teilte die Freie Universität Berlin (FU) am Mittwochabend mit. Man werde der Familienministerin allerdings "eine Rüge" erteilen. Mit der Rüge missbillige das Präsidium, dass Giffey "in ihrer Dissertation die Standards wissenschaftlichen Arbeitens nicht durchgängig beachtet" habe, hieß es weiter. Weiter lesen …

Westfalen-Blatt: Kommentar zum Fall Wilke

Es ist ein Witz, dass die Menschen seit Wochen von Foodwatch über den Skandal um die mutmaßlich tödliche Wilke-Wurst auf dem Laufenden gehalten werden, nicht aber von der hessischen Verbraucherministerin Priska Hinz. Dabei ist sie Mitglied der Grünen, die bisher bei jedem Lebensmittelskandal aufgeschrien und mehr Transparenz gefordert haben. Weiter lesen …