Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

15. Oktober 2019 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2019

ZDF-Magazin "Frontal 21": Nazi-Aussteiger: Stephan B. soll 2014 in NPD-Zentrale Leipzig gewesen sein

Neue Spuren des mutmaßlichen Attentäters von Halle, Stephan B., führen zu dem Eigentümer eines Internetforums in Lettland und zur ehemaligen NPD-Zentrale in Leipzig. Weil Sicherheitsbehörden nach dem rechtsextremistischen Terroranschlag nicht gehandelt haben, wurden in Lettland am Wochenende offenbar Datenspuren in dem Bilderforum "Meguca.org" gelöscht. Weiter lesen …

Zahl der angezeigten Berufskrankheiten seit 2008 um 28 Prozent gestiegen

Arbeit macht immer häufiger krank. Wurden im Jahr 2017 noch 75.187 Fälle von Berufskrankheiten angezeigt, so waren es vergangenes Jahr 77.877. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der LINKEN hervor, die »neues deutschland« vorliegt. Damit ist die Zahl der angezeigten Fälle in den letzten zehn Jahren massiv angestiegen. Sie ist um rund 28 Prozent höher als im Jahr 2008. Weiter lesen …

Facebook-Manager hält Libra-Start bis Mitte 2020 für möglich

Die von Facebook initiierte Digitalwährung Libra könnte trotz starker Kritik noch im ersten Halbjahr 2020 an den Start gehen. Der Facebook-Manager und neu gewählte Vorstand der Libra-Association, David Marcus, hält jedenfalls an dem ehrgeizigen Ziel fest: "Ich glaube, dass ambitionierte Zeitpläne hilfreich sind. Sie mobilisieren Leute im Projekt und außerhalb", sagte Marcus dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Preise für Weihnachtsbäume bleiben stabil

Durch Medienberichte über Wetter- und Dürreschäden machen sich einige Bürger Sorgen, welchen Einfluss das auf die Verfügbarkeit und die Preise für Weihnachtsbäume hat. Der Bundesverband der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger in Deutschland e.V. und der Verband Natürlicher Weihnachtsbaum e.V. geben Entwarnung: Es wird auch 2019 ausreichend Weihnachtsbäume zum Fest geben - und die Preise bleiben stabil. Weiter lesen …

Kraftstoffpreise: Rheinland-Pfälzer im Vorteil - Sprit in Thüringen am teuersten

Autofahrer in Thüringen und Sachsen-Anhalt müssen deutschlandweit derzeit die höchsten Preise für Kraftstoff bezahlen. Ein Liter Super E 10 kostet in Thüringen im Schnitt 1,427 Euro, für einen Liter Diesel sind 1,303 Euro fällig. In Sachsen-Anhalt, dem zweitteuersten Bundesland, liegt der Preis für Super E 10 bei 1,426 Euro und für Diesel bei 1,299 Euro. Weiter lesen …

Jena: Ziegen und Schafe auf Weide getötet - Zeugen gesucht

In Cospeda bei Jena wurden heute Morgen zwei Schafe und sieben Ziegen tot auf einer Weide aufgefunden. Es scheint, als ob die Tiere erschossen wurden. Womit, ist noch unklar. Alle Tiere wurden dem Veterinäramt übergeben und sollen in Bad Langensalza untersucht werden, um herauszufinden, wie sie zu Tode kamen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Weiter lesen …

Hacker-Europameister 2019 ist Rumänien, Deutschland Platz 4

Die European Cyber Security Challenge ist entschieden: Das zweitägige Europafinale des Hacking-Wettbewerbs in Bukarest gewannen am vergangenen Freitag die Gastgeber souverän vor Italien und Österreich. Das rumänische Team hatte die besten Lösungen für die kniffligen Aufgaben aus den Bereichen Websicherheit, Kryptographie, Hardware oder Forensik parat. Das deutsche Team konnte seinen Europameistertitel im Hacking aus dem Vorjahr nicht verteidigen. Die Schüler und Studenten erkämpften sich am Ende den vierten Platz. Weiter lesen …

Extremismusforscherin für Deradikalisierungsprogramme im Internet

Die österreichische Extremismusforscherin Julia Ebner hat nach dem rechtsextremen Terroranschlag von Halle Deradikalisierungsprogramme speziell im Internet gefordert. "Ganz ähnlich wie in der analogen Welt müsste es mehr Online-Deradikalisierungsprogramme geben, die in Imageboards und auf Plattformen ansetzen", sagte die Forscherin vom Londoner Institute for Strategic Dialogue dem Nachrichtenportal T-Online. Weiter lesen …

Minuszinsen auf Einlagen: Mehr als 130 Banken und Sparkassen kassieren Negativzinsen

Immer mehr Banken und Sparkassen reichen die Negativzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) an Privat- oder Geschäftskunden weiter. Das zeigt eine Untersuchung von gut 1.200 Banken und Sparkassen durch das Verbraucherportal biallo.de. Aktuell verlangen 35 Geldhäuser ein sogenanntes Verwahrentgelt von vermögenden Privatkunden, zum Teil schon für Einlagen ab 100.000 Euro auf dem Giro- oder Tagesgeldkonto. Weiter lesen …

Roboter "Archimedes" feinfühlig wie ein Mensch

Den wohl feinfühligsten Roboter der Welt haben Ingenieure von Eureka Robotics in Singapur entwickelt. "Archimedes" kann feinste optische Linsen zart ergreifen und sie zur Weiterbearbeitung positionieren, etwa um deren Oberfläche zu behandeln oder sie in ein optisches Gerät zu integrieren. Das junge Unternehmen ist aus der Nanyang Technological University Singapore (NTU) heraus entstanden. Weiter lesen …

ZEW-Konjunkturerwartungen gehen leicht zurück

Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Oktober geringfügig verschlechtert: Der entsprechende Index sank von -22,5 Zählern im September auf nun -22,8 Punkte. Das teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit. Weiter lesen …

Energieeinsparung bei Winterschlaf nur relativ

Niedrigere Temperaturen führen im Zuge des Winterschlafes bei vielen Säugetieren zum Schrumpfen der Schutzkappen der Chromosomen, was beträchtliche Schäden nach sich zieht und bis zum Tod der Zelle führt. Nur mit großem Energieaufwand lassen sich diese Probleme wieder beheben. Die bisher angenommene energetische Kosten-Nutzen-Theorie ist daher zu überdenken, wie eine neue Studie der Veterinärmedizinischen Universität Wien zeigt. Weiter lesen …

Grüne fordern stärkere Anstrengungen gegen Hungersnöte

Die Grünen haben Außenminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, den Kampf gegen die anhaltenden Hungersnöte in vielen afrikanischen Ländern zu verstärken. "Das Auswärtige Amt steht in der Pflicht, seine Ankündigung umzusetzen, dass Deutschland sich mehr um diese `vergessenen Krisen` kümmern wird", sagte die menschenrechtspolitische Sprecherin der Grünen, Margarete Bause, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Emissionen von 3D-Druckern belasten Lunge

3D-Drucker, die immer mehr Haushalte erobern, sind eine Gefahr für die Gesundheit, denn sie emittieren Feinstaub und Gase, die in die Lunge eindringen und Entzündungen in den Bronchien und der Lunge selbst auslösen können. Das ist das Ergebnis einer Studie von Forschern des Georgia Institute of Technology. Die Experten haben Emissionen von Druckern gesammelt und im Labor verschiedene Tests mit deren Auswirkungen auf Zellkulturen aus den Atemwegen durchgeführt. Weiter lesen …

Briten ziehen Breitband-Internet Partner vor

Für die Hälfte der Briten ist ein verlässliches Breitband-Internet wichtiger als der Partner. Alleine zuhause zu sein und dort nach Lust und Laune zu surfen, ist für viele auch eine attraktivere Vorstellung, als nachts auszugehen und zu feiern. Das ergibt eine Umfrage des britischen Telekom-Unternehmens TalkTalk. Weiter lesen …

Film "Everest" erzürnt Vietnam mit Seegrenzen

Die Regierung von Vietnam hat den Animationsfilm "Everst - Ein Yeti will hoch hinaus" verbannt. In dem von DreamWorks Pictures produzierten Streifen bestätigt eine Szene die umstrittenen Grenzansprüche Chinas im Südchinesischen Meer. Vietnam wirft dem Studio deshalb einen Kniefall vor der Politik der Volksrepublik vor und hat den Film aus allen Kinos des Landes entfernt. Weiter lesen …

Forscher entwickeln strickbares E-Garn

Wissenschaftler der Drexel University verwandeln normales zellstoffbasiertes Garn in hochleitfähiges, beständiges E-Garn. Möglich macht das eine Beschichtung mit einem 2D-Material aus der Gruppe der MXene. Das Ergebnis ist ein Faden, der sich in normalen Strickmaschinen verarbeiten lässt und gut waschbar ist. Da das genutzte Material unter anderem auch als Stromspeicher geeignet ist, könnte das praktische E-Kleindung ermöglichen. Weiter lesen …

Thüringer SPD-Bürgermeister droht Vereinen und Geschäftsleuten wegen AfD

Der Landessprecher der AfD-Thüringen und parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Landtagsfraktion, Stefan Möller, ruft den Bürgermeister von Bad Frankenhausen zur überparteilichen Wahrnehmung seines Amtes auf: „Ein Bürgermeister muss überparteilich sein. Es geht nicht an, dass Herr Strejc politisch Andersdenkenden mit wirtschaftlichen Sanktionen droht, wenn Sie ihr Recht auf demokratisches Engagement wahrnehmen." Weiter lesen …

Medien: „Viele Journalisten wandern zur AfD“

Ein aktueller Beitrag zeigt auf, dass seit Gründung der AfD viele Journalisten und Redakteure – auch aus den Leitmedien – zur „rechten Partei“ wechseln. „Wieso betrachtet der Autor nicht näher die Gründe für diese Entwicklung?“, kritisiert der frühere ARD-Korrespondent und heutige Bundestagspolitiker Armin-Paul Hampel (AfD) im Sputnik-Interview. Weiter lesen …

FDP droht mit Veto bei Grundsteuer-Kompromiss

Kurz vor der Abstimmung im Bundestag über den Grundsteuer-Kompromiss von Bund und Ländern, der Millionen Immobilienbesitzer und Mieter betrifft, droht die FDP mit einer Ablehnung der für die Reform benötigten Änderung des Grundgesetzes. "Die Grundgesetzänderung ist so nicht zustimmungsfähig", sagte der Vizechef der FDP-Bundestagsfraktion, Florian Toncar, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Putin erinnert an Gaddafis Warnung

In einem großen Interview hat der russische Präsident Wladimir Putin an die Warnung des gewaltsam abgesetzten libyschen Staatschefs Muammar al-Gaddafi erinnert. Das Chaos, das in Libyen nach der von den USA angeführten militärischen Einmischung entstanden sei, bestehe immer noch, betonte Putin im Gespräch mit den Sendern Al Arabiya, Sky Nеws Arabia und RT Arabic. Putin sagt: „Gaddafi hat immer gesagt, dass er die Fluchtwege von Migranten von Afrika nach Europa geschlossen halte. Sobald diese Mauer weg war, kam der Strom (der Migranten – Anm. d. Red.), jetzt hat man das, wovor man gewarnt wurde.“ Weiter lesen …

Niedriglohn-Sektor in Niedersachsen besonders groß

In Niedersachsen erhält jeder fünfte Vollzeitbeschäftigte (20,4 Prozent) für seine Arbeit nur einen Niedriglohn. Betroffen waren im Jahr 2018 exakt 381.916 Menschen. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor, die der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) vorliegt. Weiter lesen …

Bundestags-Gutachten setzt Verkehrsminister unter Druck

Vor dem für Dienstag erwarteten Beschluss eines Bundestags-Untersuchungsausschusses zur Pkw-Maut kommt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) immer stärker unter Druck. Wie der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags in einem Gutachten feststellt, hätte der Minister die Verträge nicht vor dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) abschließen müssen. Weiter lesen …

EVP-Fraktionschef will "Rosinenpicken" durch London verhindern

Der Vorsitzende der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, Manfred Weber (CSU), hat sich gegen Ausnahmeregelungen zwischen der EU und Großbritannien ausgesprochen. "Die Pflichten und Rechte der EU sind ein Paket und kein Warenkorb. Man kann sie sich nicht individuell einfach herauspicken, denn sie bedingen einander. Ein Rosinenpicken kann und darf es auch für Großbritannien nicht geben", schreibt Weber in einem der Gastbeitrag für die "Welt". Weiter lesen …

NRW-Landesregierung plant Hilfen für Thyssenkrupp

Die NRW-Landesregierung will ein Hilfspaket für die heimische Stahlindustrie schnüren. "Wir wollen die Stahlindustrie dabei unterstützen, trotz der bestehenden großen Herausforderungen Investitionen in Zukunftstechnologien zu tätigen", sagte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Weiter lesen …

Martin Schulz fordert Wirtschaftssanktionen gegen Türkei

Angesichts der fortschreitenden türkischen Militäroffensive in Nordsyrien hat der frühere Europaparlamentspräsident und SPD-Vorsitzende Martin Schulz Sanktionen gegen das Land von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan gefordert. "Kurzfristig muss Erdogan durch Wirtschaftssanktionen zu spüren bekommen, dass wir Europäer uns seiner Gewalteskalation widersetzen", sagte Schulz der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Ostdeutsche in Ministerien unterrepräsentiert

Auch knapp 30 Jahre nach Mauerfall sind Ostdeutsche auf der Leitungsebene von Bundesministerien weiterhin unterrepräsentiert. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des Bundestagsabgeordneten Matthias Höhn (Linke) hervor, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Dienstagausgaben berichten. Weiter lesen …

INSA: AfD, FDP und Linke verlieren

Im aktuellen INSA-Meinungstrend gewinnen CDU/CSU (28 Prozent) und SPD (14 Prozent) jeweils einen Punkt zu. Bündnis90/Die Grünen (21,5 Prozent) legen einen halben Punkt zu, so die Umfrage im Auftrag der "Bild". AfD (15 Prozent), FDP (7,5 Prozent) und Linke (8 Prozent) verlieren jeweils einen Punkt. Sonstige Parteien kommen zusammen auf 6 Prozent (+ 0,5). Weiter lesen …

Mehr als jeder zweite Arbeitslose hat keinen Berufsabschluss

Mehr als jeder zweite Arbeitslose in Deutschland (52,6 Prozent) hat nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" keinen Berufsabschuss. Von den durchschnittlich knapp 802.000 Arbeitslosengeld-Empfängern im vergangenen Jahr hätten aber lediglich 5,7 Prozent eine abschlussbezogene Weiterbildung absolviert, schreibt das Blatt unter Berufung auf eine aktuelle Untersuchung des DGB. Von den mehr als 1,5 Millionen registrierten Langzeitarbeitslosen im Hartz-IV-Bezug seien es sogar nur 1,4 Prozent gewesen. Weiter lesen …

Schiff quetscht sich durch extrem schmalen Kanal

Ein Kreuzfahrtschiff hat den schmalen Kanal von Korinth passiert und damit einen Rekord aufgestellt: Die Braemar ist das größte Wasserfahrzeug, das die griechische Wasserstraße je durchquert hat. Ein Video von der beeindruckenden Durchfahrt wurde im Internet veröffentlicht, schreibt das russische online Magazin "Sputnik". Weiter lesen …

Inka Bause: "Bauern ticken anders"

Inka Bause, Moderatorin der RTL-Sendung "Bauer sucht Frau", sieht eine "neue Spießbürgerlichkeit" in der Gesellschaft. "Ich habe das Gefühl, dass die Leute vor 20 Jahren moderner und aufgeschlossener waren als jetzt", sagte die 50-Jährige dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Trumps nächste Nebelwand

Der seit über zwei Jahren andauernde Handelskonflikt zwischen den USA und China verläuft in der Regel nach einem vorhersehbaren Muster: US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatspräsident Xi Jinping tauschen Komplimente aus und signalisieren grundsätzliche Kompromissbereitschaft. Gespräche auf der Ebene der Unterhändler verlaufen dann im Sande. Weiter lesen …

Allg. Zeitung Mainz: Zerreißprobe

Die SPD lebe, verkündet ihr Generalsekretär Lars Klingbeil. Das wollen wir, im Sinne der deutschen Politiklandschaft, hoffen. Klingbeils Wort in Gottes Ohr. Aber es bleibt bitterhart für die Sozialdemokraten - was für sich genommen nicht zwingend schlimm sein muss für die Partei, denn sie sorgt von jeher durch ein deutliches Maß an Masochismus für Aufsehen. Oft ist es auch so, dass sie Gutes will, aber das Gegenteil bewirkt. Weiter lesen …