Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

19. Oktober 2019 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2019

Hamburgs Bürgermeister kritisiert Berliner Mietendeckel

Nach der Einigung des Berliner Senats auf einen Mietendeckel hat Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher das Vorhaben kritisiert. "Enteignungen und Mietenstopp führen nicht zu mehr Wohnraum, sondern untergraben die Investitionsbereitschaft für den Mietwohnungsbau", sagte Tschentscher der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Weiter lesen …

Noch regierungsinterner Diskussionsbedarf über Geheimdienst-Gesetz

In der Großen Koalition gibt es noch Gesprächsbedarf über die von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) geplante Erweiterung der Befugnisse des Verfassungsschutzes. Der Gesetzentwurf des Innenministeriums zur Harmonisierung des Verfassungsschutzrechts "befindet sich aktuell in der Ressortabstimmung", sagte eine Sprecherin des Bundesjustizministeriums dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Lime-Chef wirbt um Verständnis für E-Scooter

Der Präsident des E-Scooter-Anbieters Lime, Joe Kraus, hat für mehr Verständnis für E-Scooter geworben. "Bei Scootern sind wir noch in einer sehr frühen Phase. Je länger es ein Fortbewegungsmittel gibt, desto mehr entwickeln Menschen eine Mischung aus Regeln, Infrastruktur und Normen. Niemand will ein zugemülltes Stadtbild", sagte Kraus der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

AfD-Wahlkampfwagen in Thüringen abgebrannt

Rund eine Woche vor der Landtagswahl ist in Thüringen am Samstagmorgen ein Wahlkampf-Laster der AfD abgebrannt. Der Wagen stand bei einem AfD-Mitglied auf einem Hof nahe Artern. Die Partei selbst spricht von einer politisch motivierten Tat und auch die Polizei schließt dies als Motiv nicht aus, teilt Sputnik mit. Weiter lesen …

Tschechien stoppt weitere Waffenlieferungen an Türkei

"Die Lage in Nordostsyrien wird immer bedrohlicher. Nicht nur, dass zunehmend türkische Militärkonvois in das Gebiet einrollen, den dort lebenden Kurden kommt nun zudem die syrische Armee zu Hilfe. Die EU als Ganzes, aber auch Tschechien als Mitglied haben daher erste Maßnahmen beschlossen." Dies berichtet das Magazin "Unser Mitteleuropa" unter Berufung auf das tschechische Radio. Weiter lesen …

Flexibles Hirnimplantat lässt Taube hören

Schwerhörigen und Gehörlosen, deren Innenohr ganz oder teilweise zerstört oder deren Hörnerv beschädigt ist, kann man mit klassischen Methoden gar nicht und mit bisherigen Hirnstamm-Implantaten nur sehr rudimentär helfen. Ein Team der Eidgenössischen Technischen Hochschule Luzern (EPFL) arbeitet daher mit US-Kollegen an einem weichen Implantat, das sich dem gewölbten Teil des Gehirns, das fürs Hören zuständig ist, perfekt anpasst. Damit sollen Patienten wieder hören können. Weiter lesen …

Gewerkschaft: Bundespolizei kann bei Synagogen-Schutz nicht helfen

Die Bundespolizeigewerkschaft (DPolG) sieht die Bundespolizei personell nicht in der Lage, beim verstärkten Schutz jüdischer Einrichtungen zu helfen. Eine aktuell von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) "angedachte Unterstützung der Länder beim Schutz von jüdischen Einrichtungen kann die Bundespolizei definitiv nicht leisten, ohne ihre originären Aufgaben weiter sträflich zu vernachlässigen", sagte Gewerkschaftschef Ernst G. Walter dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Bundesärztekammer-Präsident: "Werbeverbot reicht nicht - Schönheitsoperationen bei Minderjährigen ganz verbieten"

Zu dem geplanten Werbeverbot für Schönheitsoperationen bei Jugendlichen erklärt Bundesärztekammer-Präsident Dr. Klaus Reinhardt: "Ohne medizinischen Grund gehören Jugendliche nicht unters Messer. Das geplante Werbeverbot für Schönheitsoperationen ist deshalb richtig. Noch besser wäre es, solche Eingriffe bei Minderjährigen ganz zu verbieten. Weiter lesen …

Abgasskandal: Fast allen großen Autoherstellern in Deutschland drohen Rückrufe

65 Prozent aller vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) getesteten Dieselfahrzeuge erfüllen die vorgeschriebenen Stickoxide-Werte nicht. Das geht aus einer aktuellen Auswertung des Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) hervor. Insgesamt sind Euro 5- und Euro 6-Fahrzeuge von mindestens 18 Herstellern betroffen. Was deutsche Dieselfahrer nun wissen müssen, erklärt der Rechtsanwalt Claus Goldenstein. Mit seiner Rechtsanwaltskanzlei Goldenstein & Partner setzt er aktuell bereits die Rechte von mehr als 11.000 betroffenen Fahrzeughaltern im Abgasskandal durch. Weiter lesen …

Fake News prallen an etablierten Marken ab

Fake News-Postings in sozialen Medien schaden der Reputation etablierter Marken kaum. Zwar geben sich die meisten User negativen Inhalten zu bekannten Marken gegenüber skeptisch, neigen aber dazu, den Brands selbst noch Vertrauen zu schenken. Das ergibt eine Studie der North Carolina State University. Weiter lesen …

So bleibt Solo-Sex spannend und abwechslungsreich

Sie sind bereits seit einiger Zeit Single, möchten jedoch nicht auf die Freude der Penetration verzichten? Sie sind in einer Partnerschaft, in der das Sexleben nicht so befriedigend ist, wie sie es gerne hätten? Solo-Sex ist die Lösung für diese Probleme. Dies hört sich erst einmal langweilig an, kann jedoch sehr erregend und abwechslungsreich sein. Wie Sie mit und ohne Hilfsmittel ganz einfach abwechslungsreiche Orgasmen haben können, erfahren Sie hier. Weiter lesen …

Kürbis: Ein gesunder und kalorienarmer Sattmacher

Der Kürbis ist mit nur 25 Kilokalorien auf 100 Gramm Fruchtfleisch ein schlanker, gesunder Sattmacher. "Ballaststoffe fördern die Verdauung", erklärt Sonja Schäche vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Außerdem punktet Kürbis mit dem Mineralstoff Kalium, wichtig für den Flüssigkeitshaushalt, sowie mit sekundären Pflanzenstoffen wie Carotinoiden. Weiter lesen …

Regelmäßiges Trinken schlechter als Vollrausch

Das häufige Trinken kleiner Mengen von Alkohol und nicht das Komatrinken steht laut einer Studie des Korea University College of Medicine mit erhöhtem Risiko eines Vorhofflimmerns in Zusammenhang. Laut dem leitenden Wissenschaftler Jong-Il Choi haben sich Empfehlungen zum Konsum von Alkohol bisher vorwiegend auf die Verringerung der Gesamtmenge und nicht auf die Häufigkeit konzentriert. Details wurden in "EP Europace" publiziert. Weiter lesen …

Uran-Müll aus Gronau landet wieder in Russland

Zehn Jahre nach dem angeblichen Export-Stopp für hochgiftigen Uranmüll nach Russland landet offenbar wieder Atomabfall aus Deutschlands einziger Urananreicherungs-Anlage im münsterländischen Gronau in Russland. Wie die in Bielefeld erscheinende "Neue Westfälische" berichtet, hat das für die Atomaufsicht zuständige NRW-Ministerium bestätigt, dass Ende Juli ein Sonderzug mit 600 Tonnen Uranhexafluorid - das ist der Uranabfall, der bei der Anreicherung entsteht - Russland zum Ziel hatte. Weiter lesen …

Sozialverband VdK kritisiert Klimapaket: Auch Schutz des sozialen Klimas wichtig

Die Kritik der Sozialverbände am Klimapaket der Bundesregierung reißt nicht ab: Der Sozialverband VdK Deutschland drängt auf deutliche Korrekturen unter anderem zugunsten von Rentnern. VdK-Präsidentin Verena Bentele sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Der Schutz des Klimas muss uns allen wichtig sein. Wichtig ist aber auch der Schutz des sozialen Klimas." Weiter lesen …

Land will Nährstoffeintrag in Niedersachsens Gewässer radikal senken

Angesichts einer anhaltend schlechten Wasserqualität niedersächsischer Flüsse und Seen fordert die Landesregierung eine deutliche Reduktion des Eintrags von Stickstoff und Phosphor. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf eine Nährstoffmodellierung des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), welche die Behörde am kommenden Montag in Hannover vorstellen will. Weiter lesen …

AOK-Chef: Apotheker sollen gegen Grippe impfen

Zu Beginn der neuen Grippesaison fordert Günter Wältermann, der Chef der AOK Rheinland/Hamburg, neue Wege bei der Impfung zu gehen. "Lasst Apotheker gegen Grippe impfen, wenn wir so die Durchimpfungsrate erhöhen und viele Grippetote vermeiden können", sagte Wältermann der Düsseldorfer "Rheinischen Post". "Die Grippewelle 2017/2018 kostete über 25.000 Menschen in Deutschland das Leben." Weiter lesen …

Giffey startet Pflege-Offensive

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) geht in die Offensive gegen den Pflegenotstand: "Kommende Woche starte ich mit meinem Ministerium eine breite Kampagne, um junge Menschen für die Pflege zu gewinnen und über die Chancen der neuen Pflegeausbildung zu informieren", sagte Giffey im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Weiter lesen …

DGB fordert milliardenschweres Investitionsprogramm

Gegen die Konjunkturschwäche hat der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB), Reiner Hoffmann, ein massives Investitionsprogramm zur Modernisierung Deutschlands gefordert. "Wir haben für die nächsten zehn Jahre einen riesigen Investitionsbedarf von 60 bis 65 Milliarden Euro pro Jahr", sagte Hoffmann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weiter lesen …

Bückeburg: Auto macht einen "Köpper"

Der 27jährige Bückeburger konnte es sich nicht erklären, wie am heutigen Freitag gegen 17.00 Uhr sein Pkw auf dem Parkplatz "Am Schloßbach" in Bückeburg aus der Parklücke nach dem Starten wie aus dem Nichts ein Schild überfuhr, einen Metallzaun durchbrach und nach vorn über in den Schloßbach einen "Köpper" machte. Der Bückeburger konnte aus dem Fahrzeug mit leichten Verletzungen aussteigen. Weiter lesen …

Linksfraktionsvize Dagdelen fordert: Erdogans Konten in der EU beschlagnahmen

Die stellvertretende Linksfraktionsvorsitzende Sevim Dagdelen hat die Bundesregierung aufgefordert, wegen der türkischen Militäroffensive in Nordsyrien persönliche Strafmaßnahmen gegen Präsident Recep Tayyip Erdogan einzuleiten. Es müsse ein umfassendes Waffenembargo sowie einen Stopp der Finanzhilfen und Hermesbürgschaften für die Türkei geben, sagte Dagdelen der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Oettinger warnt London: Keine weiteren Änderungen

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger warnt London, dass es keine weiteren Änderungen am Brexit-Vertrag geben wird. "Wenn das Abkommen, das die Staats- und Regierungschefs am Donnerstag abgesegnet haben, vom Unterhaus abgelehnt würde, dann sehe ich im Moment keinen dritten Weg neben diesem Abkommen und einem harten Brexit ohne ein Abkommen", sagte Oettinger der "Welt am Sonntag" unmittelbar vor der entscheidenden Abstimmung im britischen Parlament über den Austrittsvertrag an diesem Samstag. Weiter lesen …

Giffey warnt vor Groko-Aus

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat ihre künftige Parteiführung eindringlich vor einem Austritt aus der Regierung gewarnt. "Das Heil der SPD kann nicht in einem vorzeitigen Verlassen der Großen Koalition liegen", sagte Giffey im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). "Die Bürgerinnen und Bürger wollen eine verlässliche Regierung, die gute Arbeit leistet. Auch die künftige Führung sollte schnell klarmachen, dass die SPD gestalten will." Weiter lesen …

Börsen-Zeitung: Auf der abschüssigen Bahn

Auch in der gerade abgelaufenen Woche haben die Aktienmärkte nicht gerade ermutigende Konjunktur- und Unternehmensnachrichten empfangen. China meldete am Freitag einen erneuten Rückgang seines BIP-Wachstums von 6,2% auf nur noch 6% im dritten Quartal und verfehlte damit die Erwartungen der Marktteilnehmer. Weiter lesen …

neues deutschland: Keine Entspannung in Sicht - Über Spaniens Umgang mit Katalonien

Spaniens sozialdemokratischer Ministerpräsident Pedro Sánchez lag falsch: »Die heutige Entscheidung bestätigt die Niederlage einer Bewegung, die keine interne Unterstützung und keine internationale Anerkennung erhalten hat.« Die Entscheidung war die Verurteilung von neun Unabhängigkeitsbefürwortern aus Politik und Zivilgesellschaft zu Haftstrafen von insgesamt 100 Jahren. Weiter lesen …

Stuttgarter Nachrichten: Sanierungsstau an Schulen

Tatsächlich zählt es zu den ureigenen kommunalen Aufgaben, die Schulbauten in Schuss zu halten. Viele Städte und Gemeinden haben hier in den vergangenen Jahren viel Geld investiert, andere haben es schleifen lassen, und wenige hatten einfach nicht genügend Geld, das Notwendige zu tun. Andererseits ist die Aufgabe weiter gewaltig. Weiter lesen …