Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft AOK Rheinland/Hamburg will Zusatzbeitrag stabil bei 1,1 Prozent halten

AOK Rheinland/Hamburg will Zusatzbeitrag stabil bei 1,1 Prozent halten

Archivmeldung vom 19.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK)
Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK)

Die Versicherten der AOK Rheinland/Hamburg können sich auf einen stabilen Zusatzbeitrag 2020 einstellen. "Wir als Vorstand werden empfehlen, den Zusatzbeitrag stabil zu halten bei 1,1 Prozent", sagte AOK-Chef Günter Wältermann der Düsseldorf "Rheinischen Post". Die Entscheidung treffe aber die Selbstverwaltung im Dezember, betonte der Kassenchef.

Wältermann erklärte weiter: "Der Schätzerkreis der Kassen erwartet, dass die Ausgaben 2020 stärker steigen als die Einnahmen. Nun ist das Gesundheitsministerium am Zug und muss den durchschnittlichen Zusatzbeitrag für 2020 festlegen. Es wird eine Steigerung erwartet." Eine Steigerung soll es bei der AOK Rheinland/Hamburg aber nach dem Vorschlag Wältermanns nicht geben. Die AOK Rheinland/Hamburg betreut über drei Millionen Versicherte, davon rund 2,2 Millionen zahlende Mitglieder.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige