Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Düren: Erste Sicherheitskonferenz gegen Respektlosigkeit gegenüber Amtsträgern

Düren: Erste Sicherheitskonferenz gegen Respektlosigkeit gegenüber Amtsträgern

Archivmeldung vom 31.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Sicherheitskonferenz
Sicherheitskonferenz

Bild: Polizei

Auf Einladung der Kreispolizeibehörde Düren wurde am Mittwoch, den 30.10.2019, im Dürener Kreishaus eine erste umfassende Sicherheitskonferenz durchgeführt. Hierzu waren die Spitzen der 15 Städte und Gemeinden, die Leitungsebenen der Amtsgerichte Düren und Jülich, der Staatsanwaltschaft Aachen, der Finanzämter Düren und Jülich sowie der für den Kreis Düren zuständigen Zolldienststellen und der Bundespolizei eingeladen.

Ergänzt wurden sie durch zahlreiche Amtsleiter der Kreis- und Gemeindeverwaltungen sowie Vertreter der örtlichen Verkehrsbetriebe. In Vertretung des Landrates begrüßte der Abteilungsleiter Polizei, Herr Leitender Polizeidirektor Jürgen Möller, die Teilnehmer der Konferenz. Erstmalig saßen damit alle Vertreter der Behörden und Organisationen an einem Tisch, die mit ihren unterschiedlichen Zuständigkeiten und Kompetenzen verantwortlich sind für die Sicherheit im Kreis Düren.

Neben den vielen Feldern, in denen schon jetzt eine enge und gute Zusammenarbeit gepflegt wird, sollen vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen neue und übergreifende Möglichkeiten der Kooperation geprüft und initiiert werden. Bei diesem ersten Termin wurden insbesondere die Clankriminalität und die Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs von Kindern in den Blick genommen. Daneben lenkte der Abteilungsleiter Polizei ein besonderes Augenmerk auf das Thema "Respektlosigkeit und Gewaltbereitschaft gegenüber Amtsträgern". Um diesem Phänomen wirkungsvoll zu begegnen, hatte die Kreispolizeibehörde Düren bereits 2017 mit den Gemeinden und Städten des Kreises Kooperationen vereinbart.

Zum Ende der etwa dreistündigen Veranstaltung zog Herr Möller ein positives Fazit. "Ziel dieser Konferenz war es, allen Beteiligten ein Kennenlernen zu ermöglichen, neue Ansätze zu suchen und Impulse zu setzen. Dies ist uns heute gelungen", so seine Worte. Die Innere Sicherheit ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Lebensqualität der Menschen. Sie zu gewährleisten ist nicht allein Aufgabe der Polizei, sondern kann nur mit den vielen anderen Verantwortungsträgern wirkungsvoll gewährleistet werden. Diese dazu notwendige enge Verzahnung wurde mit der Sicherheitskonferenz auf eine neue Ebene gehoben.

Quelle: Polizei Düren (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte livedo in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige