Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

9. Dezember 2016 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2016

21st Century Fox will Pay-TV-Sender Sky übernehmen

Der US-Medienkonzern 21st Century Fox will den Pay-TV-Sender Sky übernehmen. Das teilte Sky am Freitag mit. Laut Medienberichten bietet Fox 10,75 Pfund pro Aktie in bar. 39 Prozent hält der Konzern von Medienmogul Rupert Murdoch bereits an dem Unternehmen. Die Aktien von Sky schossen am Nachmittag an der Londoner Börse um über 20 Prozent nach oben. Weiter lesen …

Steinmeier: OSZE muss handlungsfähiger und effektiver werden

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) muss nach Ansicht von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier "noch handlungsfähiger und effektiver bei der Verhütung und Lösung von Konflikten werden". Zum Abschluss des OSZE-Ministerrats in Hamburg am Freitag warnte er zudem vor nationalen Alleingängen in den Bereichen Terrorismus, Extremismus und Cyberkriminalität. Weiter lesen …

Bericht: Oppermann traf sich zweimal mit Wagenknecht

Die Kontakte zwischen den Spitzen von SPD und Linken sind offenbar intensiver als bisher bekannt: Wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf Kreise der Linkspartei berichten, hat sich SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann vor Kurzem zu einem vertraulichen Gespräch mit Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht getroffen. Weiter lesen …

Bericht: EU-Marinemission "Sophia" noch ohne Waffenfund

Die EU-Marinemission "Sophia" sucht bislang offenbar vergeblich nach Waffenschmugglern: Die EU habe zwar mit Hilfe ihrer Mittelmeer-Mission vor der libyschen Küste bereits einige verdächtige Schiffe untersucht, bis heute seien jedoch in keinem Fall Waffen sichergestellt worden, berichtet das ARD-"Europastudio Brüssel" unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion. "Nach Kenntnis der Bundesregierung wurden bislang keine `Schmuggelaktivitäten` festgestellt", heißt es demnach in dem Papier. Weiter lesen …

EXKLUSIV Team von „Einzelfall-Map“: „Die Menschen stumpfen zunehmend ab!“

Über mehrere Aktivistengruppen im Internet, die eine interaktive Übersicht über die mutmaßlich von Migranten die in Deutschland begangenen Straftaten erstellt haben, hat Sputnik bereits berichtet. Die Karte des Projekts „Refcrime“ zeigt derzeit rund 10 0000 Einzelfälle für das Jahr 2016. Nun hat Sputnik Kontakt zu Erstellern der „ Einzelfall-Map “ aufgenommen, die allerdings anonym bleiben möchten. Weiter lesen …

VW Skandal: Landgericht Aachen verurteilt VW-Vertragshändler

Das Landgericht Aachen hat in einem von der Kanzlei Dr. Lehnen & Sinnig erstrittenen Urteil vom 06.12.2016, Az. 10 O 146/16 einen VW-Vertragshändler aus Aachen zur Rücknahme eines vom VW-Abgasskandal betroffenen Tiguan verurteilt. Das Fahrzeug ist nach Überzeugung des Gerichts mangelhaft. Denn der verbaute Motor hält die gesetzlichen Vorgaben nur deshalb ein, weil eine Software verbaut ist, die im Prüfstandlauf regulierend einwirkt und die Motorsteuerung in einen NOx-optimierten Modus schaltet. Weiter lesen …

Viersen: Seniorin wird Opfer von falschem Polizisten

Einen fünfstelligen Geldbetrag erbeutete ein falscher Polizist am gestrigen Donnerstag bei einer 61-jährigen Viersenerin. Am späten Mittwochabend erhielt die Frau einen Anruf eines vermeintlichen Polizisten. Der Betrüger rief mit der Telefonnummer 02162/110 an, so dass die Viersenerin zunächst keinen Verdacht schöpfte. Wie bei dieser Betrugsmasche üblich, gaukelte der männliche Anrufer vor, dass vermeintlich festgenommene Straftäter das Sparkonto der Angerufenen im Visier hätten und man das Geld schnell sichern müsse. Weiter lesen …

Terrorverdächtigen überwältigt: Syrer erhalten kein Bundesverdienstkreuz

Die drei Syrer, die im Oktober in Leipzig den Terrorverdächtigen Jaber A. überwältigt und der Polizei übergeben haben, werden nicht mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Das berichtet die "Bild" unter Berufung auf ein Schreiben des Chefs des Bundespräsidialamts, David Gill. Darin teile Gill dem CDU-Bundestagsabgeordneten Jürgen Klimke stellvertretend für Bundespräsident Joachim Gauck mit, dass es für die Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland "bestimmter Voraussetzungen" bedürfe, die sich "in der langen Verleihungspraxis als belastbar und sinnvoll" erwiesen hätten. Weiter lesen …

Zeitung: Abschiebungen nach Nordafrika gelingen weiter nur selten

Abschiebungen nach Nordafrika gelingen nach wie vor nur selten. 281 Marokkaner, Tunesier und Algerier wurden in den ersten drei Quartalen des laufenden Jahres abgeschoben, wie laut "Welt" aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei hervorgeht. Im ersten Quartal waren es demnach 57 Rückführungen, im zweiten 109 und im dritten 115. Allein im vergangenen Jahr seien mehr als 13.000 Nordafrikaner nach Deutschland gekommen. Im dritten Quartal 2016 waren es laut IT-System Easy 1.180 neu eingereiste Asylsuchende aus diesen drei Ländern. Weiter lesen …

Piloten wollen wieder mit Lufthansa verhandeln

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) will wieder mit der Lufthansa verhandeln. In der kommenden Woche werde man mit der Fluggesellschaft über die weitere Vorgehensweise – inklusive einer möglichen Schlichtung – bezüglich des Vergütungstarifvertrages beraten, teilte die Gewerkschaft am Freitag mit. Weiter lesen …

So werden Steuern unterschlagen: Die Steuertricks der US-Großkonzerne!

Wussten Sie bereits, dass die größten und profitabelsten Unternehmen der Welt, zumindest im Vergleich, so gut wie keine Steuern zahlen? Tatsächlich scheint die Versteuerung von deren milliardenschweren Gewinnen nur absolut minimal zu sein, denn die Großkonzerne wissen genau wie sie ihre Gewinne am Fiskus vorbeischlugen um keine oder nur unerhebliche Steuern zahlen zu müssen. Dies schreibt Volker Hahn bei watergate.tv. Weiter lesen …

Gabriel: Hamm-Brücher war Ausnahmeerscheinung im politischen Alltag

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat die im Alter von 95 Jahren verstorbene Politikerin Hildegard Hamm-Brücher als "eine Ausnahmeerscheinung im politischen Alltag" gewürdigt. "Mit ihr verliert Deutschland eine ebenso streitbare, wie überzeugt liberale Politikerin und eine hochgeachtete Persönlichkeit. Sie hat die Geschichte der jungen Bundesrepublik seit 1948 entscheidend mitgestaltet", so Gabriel. Weiter lesen …

Verbraucherzentrale: Fahrpreis-Reform der Bahn macht vieles teurer

Die ab Sonntag geltenden neuen Preise der Deutschen Bahn (DB) im Fernverkehr, die auf bestimmten Strecken je nach Wochentag unterschiedlich hoch sind, verärgern nach Angaben des Bundesverbandes der Verbraucherzentrale (VZBV) viele Kunden. "Damit will die Bahn einen Anreiz setzen, die Reise zu verschieben. Für 42 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher ist das jedoch keine Alternative. Sie werden stattdessen ein anderes Verkehrsmittel wählen", sagte Marion Jungbluth, Verkehrsexpertin beim VZBV, der "Welt". Weiter lesen …

Höhere Bienenvölkerverluste als im Vorjahr erwartet

In jedem Jahr sterben auch im Spätsommer und Herbst Bienenvölker. Da der Umfang dieser Verluste erste Prognosen für den kommenden Winter ermöglicht, hat das Fachzentrum Bienen und Imkerei in Mayen wie in den Jahren zuvor eine Statistik über bereits aufgetretene Verluste erstellt. Durch die Beantwortung einer Online-Umfrage haben 9.015 Imkerinnen und Imker mitgeholfen, einen ersten Überblick zur Situation zu erhalten, der Informationen über regionale Besonderheiten und Unterschiede liefert. Weiter lesen …

NDR Umfrage in Schleswig-Holstein: Aktuell keine Mehrheit für Küstenkoalition

Wenn am kommenden Sonntag in Schleswig-Holstein Landtagswahl wäre, verlöre die Koalition aus SPD, Grünen und SSW ihre Mehrheit im Parlament. Stärkste Kraft würde die CDU. Auch FDP, AfD und Linke zögen in den Landtag ein - die Piraten wären chancenlos. Das ergab eine repräsentative Umfrage, die NDR 1 Welle Nord und "Schleswig-Holstein Magazin" bei infratest dimap in Auftrag gegeben haben. Der bei den Wählern aktuell beliebteste Politiker ist Umweltminister Robert Habeck (Grüne), vor FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki und Ministerpräsident Torsten Albig (SPD). Weiter lesen …

Zum Tod von Hamm-Brücher: Gauck kondoliert Miriam Hamm

Bundespräsident Joachim Gauck hat Miriam Hamm zum Tod ihrer Mutter, Hildegard Hamm-Brücher, kondoliert. "Hildegard Hamm-Brücher war eine der ersten Frauen, die in der Politik der Bundesrepublik aktiv waren und selbstbewusst ihren Weg gegangen sind. Ihre Mutter stand wie kaum eine andere für einen Liberalismus, der sich für Bürgerrechte, Zivilcourage und demokratische Kultur einsetzte", so Gauck. Weiter lesen …

Bad Hindelang ist erstmals Online-Buchungs-Millionär

Bad Hindelang Tourismus ist erstmals Online-Buchungs-Millionär. Für das Jahresende prognostiziert der Allgäuer Ferienort bei 2.644 Online-Buchungen einen Jahresumsatz von 1,15 Millionen Euro. Ende 2015 wurde bei 2.008 Online-Buchungen ein Umsatz von 874.530,00 Euro verbucht. 2012 hatte der bekannte Allgäuer Ferienort mit drei online buchbaren Betrieben sein strategisches Ziel „Vertriebsoptimierung Online-Buchbarkeit“ ausgegeben, zielstrebig weiterverfolgt und den Umsatz bei Vermietungsbetrieben aus Online-Buchungen seither fast versechsfacht. Mittlerweile bieten 50 Prozent der rund 400 online gelisteten Beherbergungsbetriebe in Bad Hindelang ihre Angebote direkt (online) buchbar an. Weiter lesen …

Ex-Stabhochspringer Björn Otto wird ab Januar Pilot bei Ferienflieger

Der frühere Stabhochspringer Björn Otto tritt Anfang nächsten Jahres seinen Dienst als Pilot beim Ferienflieger SunExpress Deutschland an. "Ich fange Anfang Januar mit dem Type Rating auf der Boeing 737-800NG an. Diese Einweisung dauert rund zweieinhalb Monate Das Ziel ist, dass ich im Sommerflugplan voll einsatzbereit bin", sagte der 39-jährige Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele von London 2012 der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Festnahme nach Sprengstoffanschlägen in Dresden

Nach den zwei Sprengstoffanschlägen auf eine Moschee und ein Kongresszentrum in Dresden im September dieses Jahres wurde am Donnerstag ein Verdächtiger festgenommen. Es handle sich um einen 29-Jährigen aus Dresden, teilten die Generalstaatsanwaltschaft der sächsischen Landeshauptstadt und das Operative Abwehrzentrum der sächsischen Polizei am Freitag mit. Weiter lesen …

"Postfaktisch" ist Wort des Jahres 2016

Das Wort des Jahres 2016 ist "postfaktisch". Das Kunstwort sei eine Lehnübertragung des amerikanisch-englischen "post truth" und verweise darauf, dass es in politischen und gesellschaftlichen Diskussionen "heute zunehmend um Emotionen anstelle von Fakten geht", teilte die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am Freitag mit. Weiter lesen …

Zahl der Asylantragsteller weiter gesunken

Die Zahl der Asylantragsteller in Deutschland ist weiterhin rückläufig. Im November wurden beim Bundesamt für Migration insgesamt 26.438 Asylanträge gestellt, teilte das Bundesinnenministerium am Freitag mit. Das bedeute einen Rückgang um 54,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat - und einen Rückgang um 19 Prozent gegenüber Oktober dieses Jahres. Insgesamt seien im November mehr als 86.000 Asylentscheidungen getroffen worden. Weiter lesen …

Neue vertuschte Indizien: Wurde der Natascha Kampusch Entführer Wolfgang Priklopil doch ermordet?

Laut dem investigativen Journalisten Guido Grandt gibt es neue brisante Informationen im Fall Natascha Kampusch. In seinem Blog schreibt der Journalist hierzu: "Neue Indizien, ein Gutachten und Fotos widerlegen den mutmaßlichen Selbstmord des Kampusch-Entführers Wolfgang Priklopil! Ganz im Gegenteil weisen diese auf Mord hin! Kippt nun endlich die seit Jahren offiziell verbreitete Geschichte des weltberühmtesten Entführungsfalls Natascha Kampusch, der mit Widersprüchen nur so gespickt ist?" Weiter lesen …

Südkorea: Parlament stimmt für Amtsenthebung von Präsidentin Park

Das südkoreanische Parlament hat für die Amtsenthebung von Präsidentin Park Geun Hye gestimmt. Ein Antrag der Opposition auf das Amtsenthebungsverfahren wurde am Freitag mit der nötigen Zwei-Drittel-Mehrheit angenommen, berichtet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. "In Ausübung ihrer Pflicht hat Präsidentin Park Geun Hye weit und schwerwiegend gegen Verfassung und Gesetze verstoßen", heißt es im Antrag zur Amtsenthebung. Weiter lesen …

Leichte Beute für Trojaner und Co.: ESET entdeckt neues Stegano Exploit Kit

Der europäische Security-Software-Hersteller ESET hat ein schädliches und unsichtbares Stegano Exploit Kit entdeckt, das bereits Millionen Leser populärer Nachrichten-Webseiten angegriffen hat. Werbebanner auf den Seiten leiten den Traffic an das Exploit Kit um, das dann verschiedene Schwachstellen in Flash ausnutzt. Die Ads bewerben oft Anwendungen wie "Browser Defence" oder "Broxu" und verstecken die Malware mit hohem Aufwand. Weiter lesen …

Januar bis September 2016: 5,2 % weniger Unternehmensinsolvenzen

In den Monaten Januar bis September 2016 meldeten die deutschen Amtsgerichte 16 480 Unternehmensinsolvenzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 5,2 % weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen lag im Zeitraum Januar bis September 2016 mit 58 619 Fällen um 1,9 % niedriger als in den ersten neun Monaten 2015. Zusammen mit den Insolvenzen von anderen privaten Schuldnern und Nachlässen betrug die Gesamtzahl der Insolvenzen 93 052 Fälle, das waren 2,4 % weniger als in den Monaten Januar bis September 2015. Weiter lesen …

Deutsche Exporte im Oktober 2016: - 4,1 % zum Oktober 2015

Im Oktober 2016 wurden von Deutschland Waren im Wert von 101,5 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 82,2 Milliarden Euro importiert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, waren damit die deutschen Exporte im Oktober 2016 um 4,1 % niedriger als im Oktober 2015, die Importe sanken um 2,2 %. Kalender- und saisonbereinigt nahmen die Exporte gegenüber dem Vormonat September 2016 um 0,5 % zu, die Importe stiegen um 1,3 %. Weiter lesen …

Bund und Länder einigen sich bei Finanzreform

Bund und Länder haben sich auf ein Gesetzespaket zur Neuordnung ihrer Finanzbeziehungen geeinigt. "Im Grundsatz ist das heute ein Riesenschritt", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach einem Treffen mit den Ministerpräsidenten der Länder in Berlin. Beide Seiten hätten sich auf ein entsprechendes Gesetzespaket verständigt. Weiter lesen …

61 % der Unternehmen in Deutschland ermöglichen mobiles Arbeiten

Im Jahr 2016 ermöglichen 61 % der Unternehmen in Deutschland mobiles Arbeiten, indem sie einen Teil der Beschäftigten mit einem mobilen Internetzugang über ein tragbares Gerät (zum Beispiel Smartphone oder Tablet) ausstatten. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. In 80 % der Unternehmen, die tragbare Geräte ausgeben, können Beschäftigte auf das unternehmenseigene E-Mail-System zugreifen. Der mobile Zugang und die Abänderung von Unternehmensdokumenten sind in 44 % dieser Unternehmen möglich. In 36 % der Unternehmen mit der Möglichkeit des mobilen Arbeitens können die Beschäftigten räumlich flexibel firmeninterne Geschäftssoftware nutzen. Weiter lesen …

Goldman-Chef hofft auf Abbau der Auflagen für Finanzbranche durch Trump

Lloyd Blankfein, Chef der US-Investmenbank Goldman Sachs, erhofft sich vom künftigen US-Präsidenten Donald Trump einen schnelleren Abbau von Auflagen für die Finanzbranche. "Ich bin immer davon ausgegangen, dass einige Regeln wieder gelockert werden", sagte Blankfein dem "Handelsblatt". Nach der Finanzkrise seien viele Kontrollen aus einer "traumatischen Situation" heraus beschlossen worden, erklärte Blankfein. Weiter lesen …

Rüttgers hält Beschlüsse des CDU-Parteitags zur Flüchtlingspolitik für notwendige Kurskorrektur

Der frühere NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) hat die Beschlüsse des CDU-Parteitags zur Flüchtlingspolitik als notwendige Kurskorrektur bezeichnet. "Die Rechtsordnung darf nicht wie im Verschiebebahnhof hin und her manövriert werden. Konkret: Wer kein Recht hat, sich in Deutschland aufzuhalten, kann nicht auf Dauer hierbleiben. Das muss der Staat konsequent durchsetzen", sagte Rüttgers dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Söder regt Einleitung eines Defizit-Verfahrens gegen Italien an

Der bayerische Finanzminister Markus Söder regt die Einleitung eines Defizit-Verfahrens gegen Italien an. Die EU-Kommission dürfe Rom keine weiteren Reform-Rabatte gewähren, sondern müsse die konsequente Einhaltung der Stabilitätsregeln durchsetzen, sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Sie darf auch nicht vor der Einleitung eines Defizit-Verfahrens gegen Italien zurückschrecken." Weiter lesen …

Erwerbstätige Flüchtlinge verdienen doppelt so viel wie in der Heimat

Erwerbstätige Flüchtlinge, die seit Anfang 2013 nach Deutschland gekommen sind, verdienen im Durchschnitt 1122 Euro netto im Monat und damit etwa doppelt so viel wie in ihrer Heimat. Das geht aus einem Forschungsbericht des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. Er liegt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vor. Demnach verdienten die Flüchtlinge vor dem Zuzug im Durchschnitt 555 Euro im Monat. Weiter lesen …

Sachsen-Anhalt: Land verspekuliert sich - Herzregister vor dem Aus?

In Sachsen-Anhalt ist die Wahrscheinlichkeit, an einem Herzinfarkt zu sterben, bundesweit am höchsten. Trotzdem steht die Finanzierung des Projekts "Regionales Herzinfarktregister Sachsen-Anhalt" (Rhesa) auf der Kippe. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung. Das Register soll den Ursachen der überdurchschnittlich hohen Sterblichkeit auf die Spur kommen und Wege zu einer besseren ärztlichen Versorgung der Bevölkerung aufzeigen. Weiter lesen …

Postchef Frank Appel erhält neuen Vertrag

Der Aufsichtsrat der Deutschen Post DHL wird heute den bis Oktober 2017 geltenden Vertrag von Vorstandschef Frank Appel um eine weitere Amtszeit verlängern. Das berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" unter Berufung auf informierte Kreise. Als wahrscheinlich gilt, dass der Vertrag des 55-jährigen promovierten Neurobiologen wie im Konzern üblich um fünf Jahre prolongiert wird. Weiter lesen …

Bundesregierung verstärkt Kampf gegen weibliche Genitalverstümmelung

Die Bundesregierung verstärkt den Kampf gegen weibliche Genitalverstümmelung: Wer mit Mädchen oder Frauen von Deutschland ins Ausland reisen will, um eine Genitalverstümmelung vornehmen zu lassen, dem droht künftig der Entzug des Reisepasses, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Das Bundeskabinett soll demnach am Freitag eine entsprechende Änderung des Passgesetzes beschließen. Weiter lesen …

Unionspolitiker wollen Doppelpass-Beschluss zu Wahlkampfthema machen

Nach dem Beschluss zur Wiedereinführung der Optionspflicht für in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern auf dem Essener CDU-Bundesparteitag fordern Innen- und Rechtspolitiker der Unionsfraktion, den Doppelpass zum Thema im Bundestagswahlkampf zu machen. "Das Thema wird den Wahlkampf bestimmen und wird ein wichtiges Kriterium für eine Regierungsbeteiligung der Union werden", sagte der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer der "Bild". Weiter lesen …

Kulturrat NRW fordert Verdoppelung des Kulturetats - Organisation feiert 20-jähriges Bestehen in Köln

Der Kulturrat NRW fordert eine schrittweise Verdoppelung des Kulturetats des Landes in der nächsten Legislaturperiode. "Das ist ohne Weiteres zu machen", sagte Gerhart Baum, Vorstandsvorsitzender des Zusammenschlusses von 80 Kultur-Organisationen, im Gespräch mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Der NRW-Kulturetat übersteigt im kommenden Jahr erstmals die 200-Millionen-Euro-Marke. Dass von 100 Euro, die das Land ausgebe, nur 27 Cent auf die Kultur entfallen, ist nach Ansicht des ehemaligen Bundesinnenministers zu wenig. Weiter lesen …

ARD-DeutschlandTrend: Neuer Rekordwert für Steinmeier bei der Politikerzufriedenheit

Auf Platz eins der Liste der beliebten Politiker liegt Außenminister Frank-Walter Steinmeier. 79 Prozent der Befragten sind mit seiner Arbeit zufrieden bzw. sehr zufrieden (+7 Punkte im Vergleich zum Vormonat). Das ist der beste Wert, der im ARD-DeutschlandTrend für ihn bisher gemessen wurde. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben. Ihm folgt Finanzminister Wolfgang Schäuble mit 66 Prozent Zustimmung (+2). Weiter lesen …

US-Börsen legen zu - Euro deutlich schwächer

Die US-Börsen haben am Donnerstag zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Dow-Jones-Index mit 19.614,81 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,33 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.245 Punkten im Plus gewesen (+0,21 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 4.855 Punkten (+0,12 Prozent). Weiter lesen …

Umfrage: Deutsche erwarten nach Renzi-Rücktritt mehrheitlich das Erstarken EU-kritischer Parteien, aber keine Verschlechterung des deutsch-italienischen Verhältnisses

Nach dem Rücktritt des italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi erwarten 62 Prozent der Deutschen ein Erstarken der EU-kritischen Parteien in Europa, 29 Prozent erwarten das nicht. Bei der Frage, ob sich durch den Rücktritt die wirtschaftliche Situation in der EU verschlechtert, sind die Befragten gespalten: 45 Prozent befürchten dies, 44 Prozent befürchten dies nicht. Weiter lesen …

Geburtstagskind Heino: Junge Leute sind heute respektvoller und freundlicher

Der deutsche Musiker Heino, der am 13. Dezember seinen 78. Geburtstag feiert, ist von seinem immer jünger werdenden Publikum positiv beeindruckt: "Ich habe festgestellt, dass (...) die jungen Leute heute wesentlich freundlicher und respektvoller älteren Menschen gegenüber sind als die Jugendlichen in den 60er und 70er Jahren. Ich war schon überrascht von dem Respekt, den mir junge Leute, denen ich begegne, entgegenbringen", verriet der Sänger in einem Interview mit Coca-Cola Journey, dem Online-Magazin von Coca-Cola. Weiter lesen …

Westfalen-Blatt: zur Eurobahn

Wenn es stimmt, dass die Eurobahn von einer massiven, unvorhersehbaren Krankheitswelle erwischt wurde, könnte man dem Unternehmen die Zugausfälle nicht wirklich ankreiden. Schließlich ist Winter- und damit Erkältungszeit. Misstrauisch macht aber, dass die Privatbahn das Argument schon seit geraumer Zeit als Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten der Fahrgäste anführt. Weiter lesen …