Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Viersen: Seniorin wird Opfer von falschem Polizisten

Viersen: Seniorin wird Opfer von falschem Polizisten

Archivmeldung vom 09.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Dieter Schütz / pixelio.de
Bild: Dieter Schütz / pixelio.de

Einen fünfstelligen Geldbetrag erbeutete ein falscher Polizist am gestrigen Donnerstag bei einer 61-jährigen Viersenerin. Am späten Mittwochabend erhielt die Frau einen Anruf eines vermeintlichen Polizisten. Der Betrüger rief mit der Telefonnummer 02162/110 an, so dass die Viersenerin zunächst keinen Verdacht schöpfte. Wie bei dieser Betrugsmasche üblich, gaukelte der männliche Anrufer vor, dass vermeintlich festgenommene Straftäter das Sparkonto der Angerufenen im Visier hätten und man das Geld schnell sichern müsse.

Bei einem vereinbarten Termin am gestrigen Donnerstag händigte die Viersenerin einem unbekannten Mann den hohen Geldbetrag aus. Die richtige Polizei rät: Wenn auch sie Anrufe von vermeintlichen Polizisten erhalten, die ihre Wertsachen oder Geld "sichern" wollen, handelt es sich nicht um die Polizei.

Die Polizei ruft nicht unter der Nummer 110 bei ihnen an! Lassen sie sich nicht von dem Anrufer unter Druck setzten. Melden sie stattdessen einen solchen Anruf umgehend ihrer örtlichen Polizei. Scheuen sie sich nicht, den Notruf anzurufen./wg (1678)

Quelle: Kreispolizeibehörde Viersen (ots)

Anzeige: